18. Dezember 2014

Wie ich schon einmal geschrieben habe, kommen wir hier irgendwie nicht so ganz in Weihnachtsstimmung. Wir hatten die letzten 6 Jahre immer Schnee, den ganzen Winter lang. Nun gehoert Weihnachten und Schnee fuer uns irgendwie einfach zusammen. Da muessen wir uns wieder umgewoehnen.
Es ist halt schon ein bisschen komisch, wenn man so sommerliche Temperaturen hat und es sich ueberhaupt nicht wie Winter anfuehlt.

Unseren Weihnachtsbaum haben wir auf jeden Fall schon aufgestellt und wir hoeren auch immer Weihnachtslieder. Aber die sind nun auch so komisch, da immer vom Schnee gesungen wird.
Auf jeden Fall versuchen wir es, in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ich habe einen "Kit" gekauft um Gingerbread Cookies zu dekorieren. Da sind fertige Cookies dabei, mit Icing und Dekoration.
Ashley hat es gefallen und sie hatte Spass. Ich auch.


Ashley mit den verzierten Gingerbread Cookies

Naechstes Jahr werde ich dann hoffentlich Zeit finden um selber Cookies zu backen mit den Kindern. Dieses Jahr ist halt irgendwie immer noch alles ein bisschen provisorisch und anders. Es gibt noch viel zu tun im Haus, und das hat alles erste Prioritaet.


19. Dezember 2014

Heute wurde wieder eine Arbeit erledigt, die unbedingt gemacht werden musste. Vor dem Haus haben wir zwei grosse Palmen. Eine der Palmen ist riesig und sie beruehrt das Fenster in unserem Badezimmer und das Dach. Wenn es windet kratzen die Palmenwedel an den Scheiben und man hoert sie auch an den Ziegeln kratzen. Das ist natuerlich gar nicht gut und musste geschnitten werden.
Wie ihr wisst haben wir keine Ahnung von Gartenarbeit und schon gar keine Ahung wie man Baeume stutzt, geschweige den Palmen...
Oft hat man hier irgendwelche Leute die an der Haustuere klingeln und ihre Dienste anbieten, z.B. Rasen maehen, Buesche schneiden, Baeume schneiden usw. So habe ich vor ein paar Tagen das Angebot bekommen, dass sie unseren Baum fuer $60 schneiden wuerden.
Ich lehnte dankend, ab da wir nie beim erst besten Angebot zusagen. Wir vergleichen bei allem immer die Preise.
So habe ich dann verschiedene Firmen kontaktiert und heute ist jemand vorbei gekommen, der mir einen gratis Kostenvoranschlag machen wollte. Der nette Herr kam und sagte mir er koenne es gleich machen, fuer $70. Ich sagte ihm gleich, dass jemand hier war und sagte er wuerde es fuer $60 machen. So sagte er mir er koenne es auch fuer $60 machen. Ich erwiederte dann, dass ich gar nicht genug Bargeld zu Hause habe und er sagte mir, dass ich ihm auch ein Cheque geben koenne.
Na gut, wenn er es fuer $55 machen kann, sagte ich. Und er stimmte zu.
Seine beiden Arbeiter waren auch schon dabei und so haben sie gleich mit der Arbeit angefangen. Mit einer riesigen Leiter ging es bis ganz nach oben zur Palme. Und mit einer Motorsage wurde dann die Palme zurechtgeschnitten.
Ich war nicht draussen mit den Kindern, obwohl sie es gerne gesehen haetten. Das war mir zu gefaehrlich und es war auch sehr laut.
So habe ich dann schnell ein Foto durch die Scheibe in unserem Badezimmer gemacht und danach ein Foto als sie fertig waren. Endlich kann man etwas sehen, wenn man aus dem Fenster schaut.




Die Jungs waren fast eine Stunde da und haben am Schluss auch alles mitgenommen.
Ach ja, ich fand heraus, dass ich doch genuegend Bargeld hatte. Und so sagte ich am Schluss dem Gartenmensch, dass ich eine $50 Note habe, wenn er lieber gleich Cash habe. Er nam das Angebot an, und so haben wir also $20 Dolar gespart.
Das naechste mal koennen wir es hoffentlich selber machen.
Das einzig doofe war, nachdem sie weg waren habe ich bemerkt, dass die zweite Palme die wir dort draussen haben, das Dach auch beruehrt. Das ist mir vorher mit der anderen grossen Palme gar nicht aufgefallen. Wie doof...
Ich sollte unbedingt einmal Fotos vom Haus von aussen machen. Vorher und Nachher Fotos waehren toll gewesen. Aber ich habe leider nicht daran gedacht...


20. Dezember 2014

Stephan macht noch immer alles an unseren Autos selber, was er selber machen kann. So war es heute wieder einmal an der Zeit fuer einen Oelwechsel bei beiden Autos. Beim Minivan hat er auch noch Kuehlfluessigkeit aufgefuellt.
Tiffany fand es auch ganz toll was ihr Daddy machte. Seht ihr die Puppe im Bild vor dem Auto? Sie hat sie so hingelegt wie Stephan unter dem Auto lag.



Das schoene ist nun, dass die Temperaturen nie so kalt sind wie in Calgary. Und Winterreifen, muessen wir auch nicht mehr montieren. Vieles hat schon seine Vorteile hier, muessen wir sagen.

Noch ein ganz anderes Thema. Wir werden die ganze Zeit gefragt ob Ashley und Tiffany Zwillinge sind. Das hat schon in Calgary angefangen aber nun wird es immer extremer, je aelter Tiffany wird. Sie sieht nicht mehr wie ein Baby aus und wiegt schon fast so viel wie Ashley. Sie ist einfach noch nicht so gross wie Ashley.
Am Anfang wurde ich nur gefragt, wenn beide im Kinderwagen waren. Nun werde ich aber auch gefragt wenn eine am laufen ist und die andere im Einkaufwagen sitzt usw.
Heute im Costco hatten wir dann das naechste Level erreicht. Wir wurden von einer Mutter die Zwillinge im Wagen hatte gefragt ob wir auch Zwillinge haben. Wow!


unsere "Zwillinge" im Costco

Wenn man die beiden das erste mal sieht und nicht so genau hinschaut, uebersieht man wohl, dass Ashley ein bisschen groesser und auch aelter ist.
Ich moechte ja gar nicht wissen wieviele Leute sich nur denken, dass sie Zwillinge sein koennten. Und wenn nicht, denken sie bestimmt das die beiden noch einen viel kleineren Altersabstand haben.
Aber oft fuehlt es sich auch gar nicht so an, als waere ein grosser Altersunterschied vorhanden. Tiffany will alles so machen wie Ashley. Ashley mag es auch total mit Tiffany zu spielen. Nicht immer, aber ich wuerde sagen zum groessten Teil spielen sie gut miteinander. Ich finde den Altersunterschied perfekt so wie wir es haben.


23. Dezember 2014

Es haette hier in der Umgebung einige tolle weihnachtliche Events gegeben. Aber irgendwie haben wir alles verpasst. So machten wir uns heute Abend auf den Weg nach Miami zum "Zoo Miami". Wir waren noch nie im Zoo und waren auch nicht dort um Tiere zu sehen. Der Zoo in Miami hat auch "Zoo Lights" um die Weihachtszeit wie der Calgary Zoo. Wir haben uns die letzten beiden Jahre die Zoo Lights immer angesehen. Es ist so schoen mit all den Lichter ueberall. In Calgary war es immer sooooo kalt und man hat es nicht sehr lange ausgehalten.
Hier hat man dafuer ein anderes Problem. Man hat das ganze Jahr Muecken die einem plagen. So dachten wir uns, dass wir besser lange Hosen anziehen, dass wir nicht wieder verstochene Beine haben. Am Abend ist es ja nicht mehr so heiss wie am Tag....
Das war ein Fehler. Wir waren alle am schwitzen. Es war den ganzen Abend noch immer 25 Grad. Das ist einfach zu warm fuer lange Hosen...






ist das nicht witzig? Dekorierte Palmen.... sieht so speziell aus und so anders.


die Kinder hatten viel Freude auf dem Karrusell (Ashley links, Tiffany neben ihr)

Wir haben ein Packet gekauft mit dem beim Eintritt noch eine Karrusell Fahrt dabei war und Cookies mit heisser Schokolade.... hahaha ja heisse Schokolade und wir waren am schwitzen.
Wir haben sie trotzdem getrunken. Es sollte ja schoen weihnachtlich sein.
Bald hatten wir jedoch eine Abkuehlung, denn es fing an zu scheinen. Wirklich!



Habt ihr es gesehen? Ashley und Stephan im Schnee. Ich habe diese Fotos leider nur mit meinem Phone gemacht. Der Schnee kam aus einer geblaese Maschine und es war einfach Schaum. Es hat jedoch sehr echt ausgesehen und Ashley war soooo aufgeregt und ist jauchzend im "Schnee" rumgehuepft. Sie vermisst Schnee genau so wie wir... Tiffany hat es ueberhaupt nicht interessiert. Sie kann sich nicht mehr an den Schnee erinnern.
Wir hatten einen sehr schoenen Abend und viel Spass. Es war wirklich alles sehr weihnachtlich.


24. Dezember 2014

Stephan "musste" ein paar Tage Ferien nehmen, da bei der Firma nicht gearbeitet wird.
Heute hatte er schon frei. Wir haben den Tag genuetzt um Dinge in unserem Haus zu erledigen.
Stephan hat z.B. die Pantry Tuere repariert. Er hat auch die Dichtung der Eingangstuere ersetzt. Als die Tuere das letzte mal gestrichen wurde, haben sie einfach ueber den Gummi gestrichen.
Wir haben schon viele solcher tollen Dinge entdeckt die wir nun ausbessern muessen.
Die Dichtung war so alt, dass es auf der Seite bei der unteren Haelfte der Tuere einen grossen Spalt hatte, auch wenn die Tuere geschlossen war. Ein riesiger Energieverschleiss und ganz toll fuer krabbel Tiere, die wir natuerlich nicht sehr moegen. Wir haben eine doppel Eingangstuere. Eine Seite ist immer geschlossen, aber man kann sie auch oeffnen. Das war sehr praktisch beim Moebel ins Haus bringen mit einer so grossen Oeffnung.
Stephan hat auch gleich noch das Tuerschloss ausgewechselt. Da das Haus einer Kirche gehoerte haben bestimmt viele Leute einen Schluessel zum Haus...
Ach ja, wir waren zuerst noch Einkaufen. Ich habe Lebensmittel fuer die Festtage gekauft und Stephan hat Dinge fuer die Reparaturen gekauft.
Auf dem ersten Foto seht ihr Stephan, als er die Gummidichtung repariert und auf dem zweiten Bild seht ihr mich im Auto. Ja es war 31 Grad warm. Am 24. Dezember.



Das Highlight vom Tag ist jedoch der absolute Gipfel! Wir haben uns gewundert, warum das warme Wasser auf einmal nicht mehr so warm war. Ist irgend etwas mit dem Wassererwaermer nicht in Ordnung?
Stephan schaute nach. Wir haben keinen elektirschen, er laeuft mit Gas. Wie in Calgary. Keine Ahnung warum die einen mit Gas installiert haben. Auch unser Trockner laeuft mit Gas. Das sind aber die einzigen Geraete die mit Gas laufen.
Stephan schaute also nach was los ist und sah, dass die Gasflamme nicht mehr brannte....
Er hat alles abgeschaltet und versuchte es 10 Minuten spaeter noch einmal. Nichts. Er konnte die Gasflamme nicht mehr einschalten! Wurde uns etwa das Gas abgestellt? Ich schaltete den Trockner ein... er blieb Kalt! Na super was war denn da los?
Stephan hat bei der "City of Plantation" angerufen. Ihr erinnert euch, als ich alles angemeldet habe und nicht bezahlen konnte. Da wollten sie am naechsten Tag schon das Wasser abstellen.
Die nette Dame am Telefon sagte, dass nicht die Stadt fuer das Gas zustaendig sei! Wir dachten, dass ich damals Wasser und Gas angemeldet habe. In Calgary wurde Wasser und Gas von der Stadt geliefert.
Na super. Stephan hat dann heraus gefunden, dass das Gas von einer privaten Firma kommt. Und es gibt nur eine Firma die das macht. Er hat sogleich angerufen, die hatten jedoch schon fuer die Feiertage geschlossen. Wie schoen. Gas Abstellen konnten sie an Heiligabend, aber im Buero ist niemand zu erreichen!
Wieder einmal ein Hoch auf unsere Maklerin. Es waere ihre Aufgabe gewesen uns mitzuteilen wo wir was anmelden muessen.
Es sieht so aus als haette die Kirche die letzten zwei Monate unsere Gasrechnung bezahlt. Die haben es wohl auch nicht frueher bemerkt, dass sie sich noch nicht abgemeldet haben. Vielen Dank fuer das ganze Gas, welches ihr uns gespendet habt!
Das beste ist ja, dass Stephan mir vor ein paar Tagen sagte, dass er bis jetzt noch keine Rechung fuer das Gas bekommen habe nur fuer Wasser. Nun ist uns auch klar warum.
Was fuer eine dumme Situation. Weihnachten vor der Tuer und wir haben kein heisses Wasser.
Aber wir sind ja selber Schuld. Dumm gelaufen. Kann ja nicht immer alles richig laufen, oder?
Nun heisst es Wasser kochen um Geschirr zu waschen und nicht mehr duschen.

Am Abend haben wir dann ein bisschen Weihnachten gefeiert. Ich finde es noch immer ein bisschen komisch nur mit dem Christmas Morning. Ich mag Christmas Eve (Heiligabend). So haben wir es wie letztes Jahr gemacht. Die Kinder haben ein Geschenk schon bekommen und der Rest war dann fuer den naechsten Morgen. Ashley war sowieso schon die ganze Zeit aufgeregt und konnte es kaum erwarten bis endlich Weihnachten war. Sie fragte mich die letzten Tage jeden morgen ob Christams Morning sei.
Ich war die letzten Tage auf Spielzeug Fang und habe ganz tolle Schnaeppchen gemacht. Wie ihr ja bestimmt wisst, kaufen wir alles gebraucht wenn wir koennen. Fuer Spielsachen macht das sehr viel Sinn. Das Zeug ist so teuer und meistens noch in einem super Zustand wenn man es jemandem abkauft.
Haetten wir den Kindern alles neu gekauft haetten sie nicht einmal die Haelfte an Spielsachen bekommen, die sie nun bekamen.


ja ihr seht richtig, es gab Werkzeuge

Die Kinder sind immer gerne dabei wenn Stephan irgend etwas repariert und sie nehmen immer seine Werkzeuge. Nun haben sie ihre eigenen. Wir werden die auch immer schoen in der Garage bei Stephan's Werkzeugen behalten, damit sie auch interessant bleiben.
Sie haben einen Werkzeugkoffer mit Werkzuegen bekommen und einen Werkbank


Tiffany mit dem Werkzeugkoffer und Ashley packt die Werkbank aus

Das alles zusammen hat nur $10 gekostet! Seht ihr was ich meine? Ist das nicht unglaublich was fuer Schnaeppchen man machen kann, wenn man sich die Zeit nimmt?

Als die Kinder spaeter im Bett waren hoerten wir die ganze Zeit eine Sirene. Es hoerte sich jedoch nicht wie eine normale Polizeisirene an. Die Sirene war schon die selbe aber in einem anderen Ton.
Stephan hoerte es von unseren Nachbaren und da fiel es mir auch wieder ein - Santa Claus besucht JEDE Strasse in Plantation mit seinen Elfen. Ein Polizeiwagen faehrt vor einem Truck auf dem Santa mit den Elfen ist. So winken sie allen zu und verteilen Candy.
Wir haben draussen gewartet bis Santa auch bei unserer Strasse vorbei kam. Das war wieder eine gute Gelegenheit um mit unseren netten Nachbarn von gegenueber zu sprechen. Da faellt mir gleich ein, warum sind unsere netten Nachbaren immer im Haus gegeueber? Das war schon das selbe in Calgary mit Raelle und Rick die auf der anderen Strassenseite direkt gegenueber von uns lebten. Bei ihnen waren wir ja auch zwei mal an Christmas Eve eingeladen.
Nun schweife ich ab... Hier ist der Plantation Santa:

Santa Clause
Santa Clause mit seinen Elfen

Nun wissen wir auch warum sich die Polizeisirene anders anhoerte. Sie haben sie immer ganz kurz unterbrochen, damit sie nicht an einem Stuck "heulte" und so hoerte es sich ganz anders an.


25. Dezember 2014

Christmas Morning. Ashley war soooo aufgeregt und konnte es kaum erwarten um zu sehen ob Santa Geschenke gebracht hat.
Wie ich schon geschrieben hatte, konnten wir einiges kaufen mit gebrauchten Spielsachen. Nur Ashley's Hauptgeschenk war neu.
Unser Weihnachtsbaum steht in der Ecke die fuer einen Kuechentisch gedacht waere, den wir nicht haben. Wir brauchen nicht zwei Tische finden wir. Wir essen immer am selben Tisch im "Dining Room". Ist ja gleich neben der Kueche also nicht komisch, dass wir immer dort Essen.
Nur die haessliche Lampe die vor dem Baum haengt muessen wir noch austauschen. Man schlaegt sich immer den Kopf an, wenn man nicht aufpasst. Ist so eine Lampe die praktisch waere ueber einem Tisch.
Die Kinder waren auf jeden Fall sehr aufgeregt und liessen mich kaum ein Foto machen, bevor sie angefangen haben alle Geschenke aufzureissen.
Ashley's Geschenk war ein Scooter (Trotinett) mit Disney Prinzessinnen drauf. Sie hat es sich schon lange gewuenscht.
Es hat hinten 2 Raeder, also perfekt fuer sie zum lernen. Sie hat es auch wirklich ganz schnell gelernt, wie sie es fahren muss. Das ist einfacher als Fahrrad fahren. Natuerlich waren wir alle noch im Pijama, wie es sich gehoert fuer den Christmas Morning.


Ashley mit ihrem Scooter

Tiffany hat ein Auto bekommen, mit welchem sie draussen rumfahren kann. Wir wollten Spielsachen fuer draussen haben. Sonst haben sie mehr als genug Spielsachen.


Tiffany mit ihrem Auto




zusammen Geschenke auspacken

Sie haben auch noch einen Water Table bekommen. Wie es der Name sagt ist es so wie ein Tisch den man mit Wasser fuellen kann. Es hat auch noch coole Dinge mit denen sie im Wasser spielen koennen. Etwas tolles fuer draussen. Und sie koennen es hier das ganze Jahr brauchen.
Die Kinder wurden schon ein bisschen verwoehnt. Aber wie schon gesagt, haetten wir alles neu gekauft, haetten sie nicht so viel bekommen.

Am Nachmittag stand ich wieder einmal sehr lange in der Kueche fuer unser Turkey Dinner.
Ich habe wieder das selbe wie jedes mal gemacht. Suesskartoffelbrei, Stuffing (Fuellung), Cranberry Sauce und natuerlich Turkey. Obwohl wir haben keinen ganzen Turkey gekauft sondern nur eine Turkey brust. Aber auch die war ein sehr grosses Teil, welches mehrere Stunden im Ofen brauchte.




26. Dezember 2014

Heute war der 3. Tag ohne warmes Wasser. Ich habe Wasser gekocht, damit ich abwaschen konnte. Es ist schon schoen, wenn man einen Geschirrspueler hat. Ich hasse es von Hand abzuwaschen. Und dann erst noch komplizierter als normal mit Wasser kochen. Wir haben es schon schoen.
Stephan konnte kurz vor Mittag endlich die Gasfirma erreichen. Sie sagten, wenn sie heute vorbei kommen um das Gas einzuschalten verlangen sie extra $25! Nur das sie schon heute vorbei kommen. Aber was bleibt uns anderes uebrig. Wir wollen nicht drei weitere Tage, bis Montag warten.
Sie sagten, dass der Gas Heini uns Anrufen wird. Wenn wir den Anruf verpassen muessen wir die $25 trotzdem bezahlen. Wenn wir den Anruf entgegen nehmen muessen wir die naechste halbe Stunde zu Hause sein. Und es muss jemand zu Hause sein, der mindestens 18 Jahre alt ist.
Wir wussten aber nicht wann sie anrufen werden! Was fuer ein Service! Unglaublich. Sie waren erst noch sehr unfreundlich. Und wir koennen nichts machen. Sie sind die einzige Firma die Gas liefern.
Wir wollten eigentlich weg gehen fuers Mittagessen, da alles muesahm ist zu Hause ohne warmes Wasser. Aber nun konnten wir nicht gehen, da wir ja nicht wussten wenn der Gasheini vorbei kommt.
Stephan ging dann alleine los um bestelltes Essen abzuholen.
Als er unterwegs war, bekam er dann promt den Anruf. Zum Glueck war ich zu Hause.
Es dauerte nicht lange und jemand klingelte an der Tuer. Als ich oeffnete meinte der unfreundliche Herr wie alt ich denn sei. Ich oeffnete die Tuere mit den Kindern neben mir. Ich war ein bisschen verwirrt ueber die Frage und sagte, dass ich 29 Jahre alt sei. Er meinte nur, ich sehe viel juenger aus. Er dachte also, ich sei noch nicht 18 Jahre alt? Wahrscheinlich sah es so aus, als waeren Ashley und Tiffany meine Schwestern?
Ein Wunder, dass er nicht noch nach einem Ausweis verlangt hat.
Das lustige ist, am Heiligabend als wir draussen mit unseren Nachbaren von gegenueber gesprochen haben, waren auch ihre Eltern dort. Die meinten dann, dass Stephan und ich wie Teenager aussehen.
Ja ja, wir sind Teenager die in einem grossen Haus leben mit ihren kleinen Baby-Geschwister.
Der Gasheini hat dann seinen Job erledigt und ist nach kurzer Zeit wieder davon gewackelt. So eine unfreundliche Person war das. Und fuer das alles mussten wir noch extra bezahlen.

Ich habe soeben bemerkt, dass ich ein Foto von unserem Haus habe, bevor die Palme geschnitten wurde.
Als ich im Oktober beim Haus vorbei fuhr um es mir noch einmal anzusehen habe ich ein Foto mit meinem Phone gemacht. Nun habe ich also ein Vorher und Nacher Foto, damit ihr sehen koennt, wie sehr sie die Palme geschnitten haben.




27. Dezember 2014


Wir haben unsere gemeinsamen freien Tage genossen. Wir muessen sie hier umso mehr geniessen, da Stephan ja nur zwei bezahlte Wochen Ferien hat. Nicht gerade viel...
Am Montag muss er auch wieder zurueck zur Arbeit fuer 3 Tage. Und dann gibt es wieder ein langes Wochenende mit Silvester und dem einen Tag den er wieder frei nehmen muss.

Stephan hat heute Dinge gekauft um den Pool selber zu reinigen. Ein Netz an der langen Stange um Sachen einzufangen die im Pool schwimmen und noch einen dicken Schlauch den man an die Poolpumpe anschliesst. Wenn man die Pumpe laufen laesst hat man einen Staubsauger und kann so den Pool reinigen. Bald brauchen wir die Pool Firma hoffentlich nicht mehr.
Stephan hat einen passenden Facebook Status gemacht: "While the first tropical Christmas was odd and I miss the snow, vacuuming the pool in shorts and T-shirt on 12/27 is better than shoveling."
Das heisst so viel wie "Die erste tropische Weihnacht war komisch und ich vermisse den Schnee, aber den Pool in kurzen Hosen und T-Shirt am 27.12. zu staubsaugen ist besser als Schnee schaufeln."

Wir haben am Abend den Grill angeschmissen und Steak gegrillt. Der neue Barbecue ist so cool. Er hat eine Belaeuchtung bei den Knoepfen wo man die Temperatur verstellt.


der stolze Grillmeister

Vielleicht ist euch aufgefallen, dass Ashely oft langaermelige Kleider traegt. Sie moechte sie unbedingt anziehen, auch wenn es gar nicht kalt ist. Ich glaube sie vermisst alle die Kleidungsstuecke die sie wegen dem warmen Wetter nicht tragen kann. Und da sie so langsam waechst passt ihr das meiste vom letzten Winter noch. So lange es nicht unglaublich heiss ist und wir zu Hause sind lasse ich sie einfach. Wenn es ihr Freude macht.

Es war ganz toll draussen zu grillieren obwohl es schon dunkel war. Wir haben genug Beleuchtung im Garten. Wir haben Lampen die auf der hoehe vom Obergeschoss an der Wand montiert sind. Diese machen alles schoen hell draussen. Auch haben wir eine Belaeuchtung im Pool die wir einschalten koennen. Schaut es nicht toll aus? Wie im Paradies... hihihi.



Das einzige was nicht so paradiesisch ist, sind die Muecken. Die machen mir hier irgendwie mehr zu schaffen als in Calgary. In der Schweiz mochten mich die Dinger sehr, aber in Calgary weniger. Hier moegen sie mich wieder sehr. Uns alle... Na ja, es hat halt immer alles Vor und Nachteile, nicht wahr?


28. Dezember 2014

Der Anfang vom heutigen Bericht ist von Stephan:
=================================================================================
Eines meiner "Bucket List" Dinge ist einmal an einem Spiel jeder grossen Nordamerikanischen Liga zu sein. NHL (Hockey) und MLB (Baseball) habe ich bereits geschafft. In der NHL fehlen mir nur noch die New York Islanders, dann habe ich sogar jede Mannschaft mindestens einmal gesehen, inkl. der Atlanta Trashers, die es nicht mehr gibt (sind jetzt die Winnipeg Jets, welche ich bereits einmal gesehen habe).
Nun fehlen noch die NBA (Basketball, und gibt es hier in Miami auch) und die NFL (Football).
Heute war es Zeit fuer ein NFL Game, der Miami Dolphins. Gluecklicherweise hat es hier Footballfans wie Sand am Meer...

Ben, ein Arbeitskollege war dann so nett und hat ein paar Arbeitskollegen Tickets besorgt und mich dann in die "Football traditionen" eingeweiht. Er hatte super Tickets, so konnte ich ihn vor dem Spiel zu Hause abholen und direkt vor dem Eingang des Stadions parkieren. Sein Bruder organisiert bei jedem Spiel eine "Tailgate Party". Das war wirklich speziell. Die Leute parkieren schon Stunden vor dem Spiel auf dem riesigen Parkplatz, stellen Zelte, Tische, Stuehle und ganze Soundanlagen mit Mischpulten usw auf.
Der ganze Parkplatz wird zu einem riesigen, ausgelassenen Festgelaende. Heimische und Auswaertige Fans, ganz friedlich am Party machen.
Ich wurde dann in "Bierpong" eingeweiht und habe auch zum ersten mal "Jelloshots" genossen. Es gab einiges zu sehen und hoeren...


Einige der Zelte vor dem Stadion.


Ben und Stephan


Der mobilste Grill den ich je gesehen habe. Perfekt fuer "Tailgating"



Dies war das letzte Spiel der Dolphins fuer diese Saison, sie haben es leider nicht in die Play-offs geschafft. Es war 28 Grad im Schatten und wirklich heiss, da wir fast das ganze Spiel ueber im Sonnenschein sassen.
Ein bisschen "Miami Dolphins Geschichte" habe ich dann auch noch zu sehen bekommen. Einer der Touchdowns war ein Rekord mit 98 gerannten yards. Das habe anscheineind zuvor noch kein Dolphins spieler geschafft.
Ich war sehr positiv ueberrascht von Football. Noch verstehe ich die Regeln nur sehr grob, aber es war eine tolle Erfahrung und bestimmt nicht mein letztes Football game.
==================================================================================
Auch ich wuerde gerne einmal ein Football Game sehen. Aber wie Stephan geschrieben hat, ist man die ganze Zeit in der Sonne. Das koennen wir nicht machen mit den Kindern. Vorallem stellt euch vor wie heiss es dort im Sommer sein wird... Da muss ich mich wohl noch ein paar Jahre gedulden.

Als Stephan auf dem Heimweg vom Spiel war rief er mich an und sagte, dass wir wegfahren werden, sobald er zu Hause ist. Es sei eine Ueberraschung wo wir hingehen. Ich hatte wirklich keine Ahnung wohin es gehen soll. Ich habe also die Kinder breit gemacht und wir haben gespannt gewartet.
Ich musste nach Norden fahren und habe irgendwann wegen der Distanz herausgefunden, dass es nach West Palm Beach geht. Was wir dort machen werden wusste ich jedoch nicht.
Wir waren im April 2013 schon einmal in West Palm Beach und es hat uns dort sehr gut gefallen.
Es war Zeit fuers Abendessen, also gingen wir als erstes Essen. Stephan hat mir dann verraten warum wir dort waren.
Am Abend lassen sie es dort jede Stunde schneien, zur Weihnachtszeit. Wie cool.
Es war alles so schoen festlich Dekoriert. Ich liebe es mit all den Lichtern.





Den Schnee um 19 Uhr haben wir knapp verpasst. Aber das machte gar nichts. Es war so schoen dort, dass die Zeit schnell rumging. Die Kinder (und Stephan) fuhren in einem kleinen Zug.



Ashley war so aufgeregt, als es um 20 Uhr endlich los ging. Es war wieder so Schaum wie schon im Zoo. Nur dieses mal kam es in riesigen Massen runter. Ueberall war es am schneien. Wie toll.


Ashley freut sich ueber den Schnee


Ashley und Tiffany bestaunen den Schnee


Stephan im Schnee


Palmen und Schnee - was fuer eine Kombination

<< Dezember 2014 (01.-17.)<<      >> Januar 2015 >>


comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober