********BREAKING NEWS********BREAKING NEWS********BREAKING NEWS********



25. Januar 2014

So nun lassen wir die Katze aus dem Sack.
Wir haben es 8 Monate verheimlicht, und nur unsere Familien wussten davon....
Ich habe in der Green Card Lottery gewonnen!!!!
Ja wirklich, die Green Card Lottery von den USA!
Koennt ihr das glauben? Nach dem wir 7 Jahre lang jedes Jahr erfolglos mitgemacht haben, gewinnen wir nun einfach!
Ich konnte es kaum glauben als Stephan mich am 1. Mai angerufen hat, nachdem er online gesehen hat, dass ich gewonnen habe.
Haetten wir diese Nachricht bekommen, als wir noch in der Schweiz lebten, waeren wir total durchgedreht. Wir haben uns nichts mehr gewuenscht, als in der Lotterie zu gewinnen.
Nun sieht natuerlich alles ein bisschen anders aus... Wir lieben unser Leben in Canada und sind gluecklich. Wir sind ja nun sogar canadische Staatsbuerger.
Wir wollten immer in die USA und wir sind nur darum nach Canada, da wir einfach nie bei der Lotterie gewonnen haben und auch sonst zu keinem Visum fuer die USA kamen. Wir haben Canada damals als Zwischenloesung angesehen bis es vielleicht doch mal klappt mit den USA und damit wir schon mal naeher an den USA sind.
Falls ihr dies noch nicht wussten, unter der Rubrik Auswanderung gibt es einen kurzen Bericht, wie alles begann mit unserer Auswanderung, warum wir auswandern wollten. Dort haben wir genau dies auch schon geschrieben. Schaut hier.

Natuerlich haben wir uns mittlerweilen richtig gut in Canada eingelebt und fuehlen uns hier total zu Hause. Fleissige Blogleser wissen wie gut es uns hier gefaellt. Haette ja auch nichts gebracht, immer zu hoffen, dass es vielleicht noch klappt mit den USA. Vorallem wollten wir gar nicht mehr in die USA wenn wir nicht auch ein permanentes Visum gehabt haetten. Waere ja alles viel zu unsicher gewesen.
Wir haben jedoch noch immer bei der Lotterie mitgemacht. Wir haben uns gesagt, so lange es die Lotterie gibt machen wir mit. Das koennen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen.
Unser Plan war schon immer, dass wir spaetestens wenn wir Pensioniert sind in den USA (in Florida) leben wollen. Wir fragten uns jedoch, was machen wir falls wir gewinnen, denn wir sind uns voellig bewusst dass sollte diese Tuere nun tatsaechlich fuer uns aufgehen, muessen wir uns relativ schnell entscheiden.
Und nun ist es so weit, wir muessen uns genau ueberlegen was wir wollen. Wir werden natuerlich keine ueberstuerzten Entscheidungen treffen.
Wie ihr seht, haben wir es desshalb auch fast niemandem erzaehlt. Wir wollten uns erst einmal ein paar Gedanken machen ohne Einfluss von aussen. Auch denken alle, dass wir es gut in Canada haben und es nicht noetig haben in die USA zu gehen, was theoretisch stimmt.

Auf jeden Fall haben wir nun erfahren dass unser Interview und der medizinische Untersuch anfangs Maerz in Montreal stattfindet. Wir sind also nahe dran. Die Fluege sind auch schon gebucht.
Natuerlich gibt es noch immer keine Garantie dass wir das Interview und den medizinischen Untersuch auch ueberstehen, aber die Chancen stehen wohl nicht allzu schlecht.
Nun ueberlegen wir natuerlich auch was wir mit Stephan's Ferien dieses Jahr machen sollen.
Wir koennen nicht einfach so entscheiden, ob wir eine zweite Auswanderung wagen sollen oder nicht. Wir muessen uns einen moeglichen Wohnort zuerst vor Ort ansehen. So werden wir auf Jobsuche gehen und uns alles genau ansehen. Die Frage ist nur wohin. Favoriten sind nachwievor New York (Long Island) und Florida (Tampa)....

Fortsetzung folgt....


01. Dezember 2013

Heute haben wir ohne Grund im Restaurant gegessen. Wir hatten lust auf Steaks.
Wir waren in Airdrie im Steakhouse "Mr. Mikes". Fuer uns ist es ja nicht weit bis nach Airdrie, da wir am noerdlichen Ende von Calgary wohnen. Zum Walmart z.B. fahren wir nur noch nach Airdrie. Das ist viel angenehmer dort.
Zur Vorspeise hatten wir einen Ceasar Salad und danach gabs Steak mit einem Baked Potato, Onion Rings und Rosenkohl. Es war richtig gut!




Ashley hatte ein Kindermenu und Tiffany hat gespielt


03. Dezember 2013

Endlich hatten wir wieder einmal einen Blizzard (Schneesturm). Es hat zwei Tage lang immer wieder geschneit. Und die ganze Zeit hat es gestuermt und so den Schnee umhergeblasen. Es war nicht wirkliches Wetter um nach draussen zu gehen. Aber ich bin gestern morgen trotzdem zum Superstore um einzukaufen. Ist ja nicht weit und so war es schoen angehem da fast niemand draussen war.
Hier an an einer Kreuzung auf dem Weg zum Superstore:



Auf dem nach Hause weg bin ich kurz vor unserem Haus im Tiefschnee stecken geblieben. Es wurde natuerlich noch kein Schnee geraeumt. Und in den hintersten Quartierstrassen wird sowieso ueberhaupt nichts geraeumt. Da wird der Schnee nur platt gewalzt und Steinchen werden gestreut.
Mit ein bisschen vorwaerts und rueckwaerts fahren, habe ich es dann aber geschafft wieder frei zu kommen.
Ich habe dann einfach an der Strasse neben unserem Driveway parkiert. In die Garage waere ich ohne zu schaufeln sowieso nicht gekommen.

Heute Morgen war es -28 Grad und mit dem Windchill, also die gefuehlte Temperatur -31!
So wie wir es lieben! Hier ein Printscreen vom Wetter den ich mit meinem Phone gemacht habe:



Als ich die Garage oeffnete sah es so aus:



Tiefer, tiefer Schnee. Der Minivan steht auf der Strasse und der Ford ganz eingeschneit auf dem Driveway.
Ich habe keine Ahnung warum ich das gemacht habe, aber ich wollte in die Bibliothek gehen. Ich wusste ja eigentlich, dass die Strassen vor unserem Haus im Tiefschnee lagen...
So bin ich dann kaum los gefahren und schon stecken geblieben. Ich musste rund um die Raeder schaufeln, damit ich wieder losgekommen bin. Zum Glueck stand ich noch praktisch vor unserem Haus. So konnte ich schnell die grosse Schaufel holen. Sonst haette ich mit der kleinen Schaufel die wir immer im Auto haben schaufeln muessen. Aber das war ein guter Workout.
Auf dem Nachhauseweg bin ich dann gar nicht mehr vor unser Haus gefahren. Ich habe ein Strasse vorher am Strassenrand parkiert und bin dann mit Ashley durch den Tiefschnee gewaatet. Sie fand es witzig. Ich weniger, da ich Tiffany im Autositz tragen musste.
Ein netter Nachbar ist mit seinem Pickup Truck auf der Strasse vorwaerts und rueckwaerts gefahren um den Schnee platt zu fahren. Der hatte natuerlich keine Probleme so wie wir mit den normalen Autos. Waere ich 10 Minuten spaeter nach Hause gekommen, haette ich dank ihm ohne Probleme bis vor unser Haus fahren koennen.

Unser Eisfeld ist nun auch in einem tollen Zustand... Zum Glueck haben wir die Schneefraese.




06. Dezember 2013

Wir haben noch immer ganz kalte Temperaturen. So richtig schoen. Wir lieben es!
Wir waren kurz in Downtown und auf dem Weg habe ich Fotos gemacht. Seht ihr den ganzen Rauch, der aus den Haeusern steigt? Das sieht so schoen gemuetlich aus.

Downtown Calgary
Downtown Calgary in der Kaelte

Wenn es ganz kalt ist, dann dampft das Wasser ueberall. So auch der Bow River, der noch nicht ganz zugefroren ist. Ich finde das sieht so richtig cool aus, der ganze Fluss am dampfen.

dampfender Bow River
dampfender Bow River

Am Nachmittag waren wir in der CrossIron Mills Mall. Wir mussten ein paar Weihnachtsgeschenke besorgen.
Wir kamen schoen in Weihnachtsstimmung mit einem Gingerbread Latte (Lebkuchen Latte) von "Second Cup". Ich liebe die weihnachtlichen Becher um die Weihnachtszeit.


Anja und ihr Gingerbread Latte

Tiffany war gemuetlich am schlafen in meinem Tragetuch. Das ist uebrigens mein neustes. Ich bin ein bisschen suechtig nach den Tuechern geworden. Es ist ein deutsches Tuch von der Marke "KoKaDi".
Es heisst "Erna im Wunderland" und ich wollte es unbedingt haben. War gar nicht so einfach es in Canada zu bekommen. Man kann es beidseitig benutzen. Auf der einen Seite ist es pink mit blau und auf der anderen blau mit pink. Es ist ein bisschen kuerzer als meine beiden ersten Tuecher. Nun habe ich schon vier...
Wenn wir schon dabei sind, hier ist mein anderes neues Tuch. Ein ganz kurzes von der deutschen Marke "Girasol" und es heisst "Felice".




07. Dezember 2013

Ueber Nacht und heute morgen hatten wir eiskalte Temperaturen!
Mein Wetterbericht auf meinem Phone zeigte -32 Grad mit einem Windchill von -40 an. Dazu gab es eine extra Warnungsmitteilung, dass wir extreme Windchillwerte haetten. Zwischen -40 und -50 Grad. Bei diesen Temperaturen koenne ungeschuetzte Haut innert 5 Minuten einfrieren. Seht selber:



Diese Temperaturen machen uns jedoch nichts aus. Heute war die Kids Christmas Party von Nexen, der Firma bei der Stephan arbeitet. Wie letztes Jahr war es im "Telus Sparks". Das ist ein Naturwissenschafts-Museum wie das Technorama in der Schweiz.
Wir sind schon am morgen dort hin. Ashley liebte den Kinderbereich und hatte viel Spass beim spielen.




Ashley im Telus Sparks


Ashley liebt Wasser


Auch Tiffany hatte ihren Spass im Babybereich

Zum Mittagessen sind wir zur eigentlichen Party, in einem riesigen Saal im Museum den Nexen gemietet hat. Letztes mal waren wir fuer das Fruehstuck angemeldet, dieses mal fuer das Mittagessen.
Es gab Chicken Fingers, Nudelsalat, rohes Gemuese mit Dip Saucen und Cookies. Es hat uns allen geschmeckt.
Santa war natuerlich auch wieder dort. Wie schon letztes Jahr haben wir uns in der Reihe angestellt um ein Foto mit Santa zu machen. Letztes mal hat Ashley geweint noch bevor wir bei Santa waren.
Dieses Jahr hat sie es zu ihm geschafft. Sie hat ihn ganz kritisch angeschaut und dann hat der Fotograf leider schon mit den Fotos angefangen. Ashley haette sich Santa zuerst noch genauer anschauen muessen. So fing sie an zu weinen und wollte nur noch weg. Wir haben jedoch trotzdem ein Foto, das nicht mal so schlecht ist. Besser als gar nichts auf jeden Fall. Tiffany war im Tragetuch am schlafen, so haben wir es mit ihr gar nicht versucht ein Foto zu machen.




09. Dezember 2013

Stephan war vor 2 Tagen an einem Flames Game mit Nick. Noch bevor das Spiel angefangen hat, wurde Stephan auf einmal von hinten angehauen. Als er sich umdrehte konnte er es kaum glauben. Es war Roger Millions vom Sportfernsehen! Roger stellte sich Stephan vor, was aber natuerlich nicht noetig war, Stephan wusste genau wer er war. Stephan hatte das Flames Shirt von Jerome Iginla an. Das war ein Flames Spieler. Alle haben ihn geliebt. Er hat 18 Jahre bei den Flames gespielt und war auch immer Captain. Letzte Saison hat er zu Pittsburgh gewechselt. Diese Saison spielt er bei Boston. Er konnte mit den Flames noch nie einen Stanley Cup gewinnen. Hoffenltich kann er dies bald mit Boston.
Auf jedenfall werden die Flames bald gegen Boston spielen und das heisst, dass Iginla wieder im Saddledome sein wird. Roger Millions wollte wissen was Flames Fans darueber denken. Und so wurde Stephan auch interviewt! Etwa 2-3 Minuten lang.
Heute wurde der Bericht im canadischen Sportfernsehen ausgestrahlt. Stephan sieht und hoert man nur fuer ein paar Sekunden. Aber ist ja egal. Haupsache er war einmal im canadischen Fernsehen.




13. Dezember 2013

Calgary hat einen grossen Nachteil. Hier gibt es viel Arbeit und deshalb kommen Leute aus ganz Canada nach Calgary zum arbeiten. Die einen bleiben lange hier und andere nur fuer kurze Zeit und gehen dann wieder zurueck woher sie gekommen sind, wegen Familien usw.
So mussten wir uns schon ein paar mal von Bekannten und Freunden verabschieden, da immer alle wegziehen.
Heute musste ich von einer Freundin abschied nehmen. Marianne ist von Norwegen und ihr Mann Kyle von Canada. Sie sind vor 2 Jahren nach Calgary gezogen und ich kenne Marianne auch fast schon so lange. Eigentlich wollten sie nur 6 Monate bleiben, dann haben sie auf 1 Jahr verlaengert und dann noch einmal um 1 Jahr. Wir waren natuerlich alle gluecklich darueber. Aber nun ist ihre Zeit in Calgary abgelaufen...
Heute haben meine Freundinnen und ich Marianne das letzte mal gesehen. Wir haben uns alle in Downtown getroffen und die Kids konnten ein letztes mal zusammen spielen.
Wir haben noch ein Fotos von uns allen gemacht. Marianne ist ganz links im Bild mit Ella. Ashley, Tiffany und ich sind die 3. von links.




15. Dezember 2013

Wir waren auch dieses Jahr wieder im Zoo fuer die "Zoo Lights". Um die Weihnachtszeit sind im Zoo ueberall Lichterketten aufgehaengt. Ueber 1.5 Millionen Lichter sind es.
Heute war ein recht angenehmer Tag und nicht zu kalt. Der Zoo war jedoch richtig ueberfuellt, weil alle die gleiche Idee hatten. Wir waren mit mehreren von unseren Freunden dort. Es war aber schwierig mit so einer grossen Gruppe zusammen zu bleiben und so waren wir am Schluss einfach mit Alissa und Nick unterwegs. Hier ein paar Fotos.
Ich hatte meine Kamera nicht dabei, aber meine Freundin Floe hat Fotos gemacht:







Wenn ich schon von Floe schreibe, das war das letzte mal das ich sie gesehen habe. Sie und ihr Freund Wyatt sind von British Columbia und sind vor etwa 1.5 Jahren nach Calgary gekommen fuer Arbeit. Ueber Weihnachten wollten sie ihre Familien besuchen. Ganz kurzfristig haben sie sich dann entschieden, dass sie gleich dort bleiben werden. Sie sind beide noch sehr jung und Floe wuerde gerne zurueck in die Schule. Da ist die Familie natuerlich eine grosse Hilfe. Ja schon wieder sind Freunde weggezogen...
Werden wir die naechsten sein?



21. Dezember 2013

Wir haben seit gestern wieder Besuch. Grandmaman und Grandpapa (Stephan's Gorsseltern) sind hier.
Um die Mittagszeit konnten wir sie alle am Flughafen abholen, da es einer von Stephan's Freitagen war an dem er frei hatte. Die beiden haben den langen Flug gut ueberstanden.
Leider habe ich keine Fotos. Ich habe das Aufladegeraet fuer meine Spiegelreflex Kamera verlegt...
Nun musste ich die ganze Zeit Fotos mit der alten Kamera machen... wie nervig und was fuer ein schlechtes Timing...

Ashley weiss dank dem Skype genau wer ihre Mémé und ihr Pépé sind. So brauchte sie nicht sehr lange um sich an die beiden zu gewoehnen. Das macht es nun immer einfacher.
Grandmaman war Ashley's Heldin, da sie mit ihr gebastelt hat. Beide haben Schuerzen getragen und Ashley fand das total cool.


Mémé und Ashley am "kochen"


Stephan und Tiffany

Fuer mich war der heutige Tag nicht sehr toll. Ich habe irgendeinen komischen Virus erwischt. Am Nachmittag kam es ganz ploetzlich. Ich habe den ganzen Abend die WC Schuessel gekuesst... Ich konnte ueberhaupt nichts mehr behalten. Das ging so lange bis mein Blutzucker so tief war, dass ich unbedingt Zucker brauchte. (Ich habe oft Probleme mit einem zu tiefen Blutzucker) Grandmaman hat mir einen Diabetiker Traubenzucker von Grandpapa in ein wenig Orangensaft aufgeloest. Das Zuckergetraenk konnte ich zum Glueck lange genug behalten, dass der Zucker geholfen hat.
Danach hat mir Stephan Gatorade gegeben damit ich nicht noch ganz dehydriert wurde. Ich musste ja noch immer Tiffany stillen... Das Gatorade konnte ich auch behalten und so ging es mir langsam ein bisschen besser ueber Nacht.
Am naechsten Tag war ich noch immer nicht sehr brauchbar... Ich konnte kaum glauben wie schwach ich mich fuehlte. Aber zum Glueck hatte ich so viele liebe Helferlein.


24. Dezember 2013

Stephan's Wochenende war vorbei und er musste gestern wieder zur Arbeit. Aber nun wird er zu Hause sein ueber Weihnachten und Neujahr!
Mir ging es heute schon wieder viel besser. Wir dachten eigentlich, dass ich etwas schlechtes gegessen habe. Aber gestern hat es auch noch Grandpapa erwischt. Es war "nur" eine abgeschwaechte Version aber er war praktisch den ganzen Tag im Bett und hat kaum etwas gegessen. Am Abend hat es auch noch Grandmaman erwischt...
Stephan hat sich dann heute nicht mehr so gut gefuehlt. War das doof. Alle ausser Ashley und Tiffany haben sich irgendwie angesteckt. Aber zum Glueck niemand so stark wie ich.
So waren die letzten Tage nicht sehr interessant und wir sind nur zu Hause rumgesessen und rumgelegen.

Ja und heute war dann auch noch Weihnachten. Unser Weihnachtsessen haben wir fuer den 25. geplant und am 24. am Abend haben wir einfach schon einmal ein paar Geschenke ausgepackt. Den Rest sollte dann richtig amerikanisch am Christmas Morning ausgepackt werden.




Tiffany packt ein Geschenk aus


Ashley packt ein Geschenk aus (in Tiffany's Babysitz...)


Grandpapa freut sich ueber seine Geschenke


auch Grandmaman freute sich


25. Dezember 2013

Christmas Morning - Weihnachts Morgen. Richtig amerikanisch im Pijama.
Es durften noch die letzten Geschenke ausgepackt werden. Natuerlich fast alles fuer Ashley und Tiffany.


Tiffany fand alles lustig


Ashley packt unser Geschenk aus - einen Einkaufswagen


spaeter umgezogen, mit dem neuen Einkaufswagen

Dann konnte ich mich auch schon an die Arbeit fuer das Weihnachtsessen machen. Fuer unsere schweizer Gaeste sollte es richtig amerikanisch sein. Es gab Tuerkey mit allem drum und dran.


Anja packt den Turkey aus

Wir hatten natuerlich wieder viel zu viel zu Essen. Aber es ist auch immer toll wenn man noch weiter Portionen einfrieren kann.


27. Dezember 2013

Ein Familienfoto von gestern:



Ein paar Fotos, von den stolzen Urgrosseltern.


Mémé mit Tiffany


Mémé mit Ashley


Pépé mit Tiffany



Fuer heute hatten wir eine "Flash Freeze" Warnung. Am Abend um 19 Uhr ist die Temperatur in einer Stunde um 10 Grad gefallen. Die gefuehlte Temperatur ist 16 Grad gefallen.
Ich habe zwei Printscreens mit meinem Phone gemacht. Einer um 19 Uhr und der naechste um 20 Uhr.

Flash Freeze

Ueber Nacht sind die Temperaturen noch weiter gefallen, von den heutigen +8 auf -20 Grad.
Am Tag hat der Schnee angefangen zu schmelzen und dann ist alles ganz schnell eingefrorern, weil es so kalt wurde. Das heisst, wir hatten nun spiegelglatte Strassen...



28. Dezember 2013

Wir hatten lust auf Pizza und aus irgend einem Grund haben wir bei der Suche die Pizzeria "Pulcinella" gefunden. Es hoerte sich nach richtig guter, italienischer Pizza an. Wir waren ja schon lange auf der Suche, und alles was wir versucht haben war nie so richtig italienisch, wie man es in Europa kennt.
Zum Mittagessen ging es heute also ins Pulcinella. Die hatten einen richtigen Steinofen!

Pulcinella
Steinofen im Pulcinella

Sie hatten sogar eine Pizza mit Sardellen! Die habe ich mir natuerlich bestellt. Grandmaman und Grandpapa lieben Quattro Stagione und die gab es doch wirklich auch dort!
Wir koennen nun sagen, wir haben endlich unsere Pizzeria in Calgary gefunden! Die Pizza war hauchduenn und sooooo gut!


Ashley mit ihren Spaghetti und meine Pizza


Grandmaman und Grandpapa mit ihrer Pizza

Beim Dessert haben wir auch zugeschlagen. Alle ausser ich hatten Vanille Glace mit frischem Espresso (Eiskaffee). Von meinem Tiramisu war ich ein bisschen enttauescht. Es war mit Panettone und nicht Loeffel Biscuit gemacht und Panettone mag ich nicht so wegen den kandierten Fruechten...


Stephan mit seinem Dessert



29. Dezember 2013
Heute haben wir den 80. Geburtstag von Grandpapa gefeiert.
Wir haben uns alle schoen angezogen, und Fotos gemacht.


Stephan mit seinen Girls


das Geburtstagskind mit Tiffany (Ashley wollte nicht aufs Foto...)

Essen gab es bei Tony Roma's. Yummy Steak und Ribs.


Grandmaman, Grandpapa, Stephan, Anja und Ashley (Tiffany war am schlafen)


Grandmaman und Tiffany

Spaeter gab es zu Hause noch einen Geburtstagskuchen.


Happy Birthday Grandpapa



30. Dezember 2013

Wie jedes mal, wenn Stephan's Grosseltern hier sind, macht Grandmaman an einem Tag ihr super Fondue. Darauf freuen wir uns immer sehr! Ist natuerlich schon viel besser als ein fertig Fondue, oder ein amerikanisches Chedar Fondue, wie wir es nun meistens machen.


Grandmaman beim kochen

Das beste war Ashley. Unser Fondue Caquelon haben wir noch von der Schweiz. Es ist ganz rot mit Schweizerkreuzen drauf.
Als Ashley es auf dem Herd sah, zeigte sie drauf und sagte: "Dort steht Doktor drauf!"
Sie kennt die schweizer Flagge nicht, weiss jedoch genau wie das Erstehilfe Symbol aussieht.


endlich essen


<< November 2013 <<      >> Januar 2014 >>



comments powered by Disqus


Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober