19. Dezember 2008

Wir haben am Nachmittag einen Grosseinkauf gemacht.

Unser neustes Familien-Mitglied ist ein Abfalleimer!





Ich habe mir schon lange einen solchen Abfalleimer gewuenscht. Also einen grossen runden, halt typisch
amerikanisch. Es waren aber immer alle so teuer, dass es einfach uebertrieben war. Nun haben wir einen gefunden mit einem extra "schnickschnack". Den wollte Stephan dann auch gleich haben. Nun habe ich meinen schoenen Abfalleimer und er hat sogar noch ein praktisches Extra. Das ist echt cool so den Abfall wegschmeissen, wenn der Deckel automatisch aufgeht. Er funktioniert uebrigens mit Batterien.

Hier noch ein Filmchen von Stephan's lieblings Spielzeug. Ein Hockey Santa Claus. Er singt eine Hockey Hymne! Vielleicht kennen einige Hockey-Fans ja dieses Lied.



Wir haben auch noch Weihnachtskugeln fuer unseren Weihnachtsbaum gekauft. Ich weiss gar nicht mehr wie die Kugeln in der Schweiz waren. Aber ich habe sie so zerbrechlich in erinnerung. Hier sind die meisten Kugeln aus Kunststoff. Ist eigentlich ganz gut fuer mich! So sind die Kugeln auch viel guenstiger. Da wir nur einen kleinen Baum haben, haben wir uns nun auch solche Kugeln gekauft. Zwei grosse Behaelter mit farbigen Kugeln in 3 verschieden Groessen. Weil wir so spaet dran sind, waren die Kugeln sogar schon zum halben Preis!

Wir haben auch noch ein paar Dinge gekauft fuer unsere Reise. Kerzen, Handschuhe, ein 12 Volt Verlaengerungskabel, damit wir unsere Kuehlbox auf dem Ruecksitz einstecken koennen und noch einen 12 Volt Mehrfachstecker. Wenn wir das Navi und die Kuehlbox einstecken, haetten wir ja schon keinen freien Platz mehr.
Natuerlich haben wir auch noch Schneeketten gekauft. Die koennen vielleicht noch ganz nuetzlich werden, wenn wir durch die Berge fahren.

Wir waren auch noch im Future Shop. Dort haben wir im Sommer unseren Staubsauger gekauft... Ein typisch
amerikanisches Model, dass ich mir ja so sehr gewuenscht habe. Nur hat sich der Staubsauger nicht mit meinen Haaren vertragen. Wir hatten eine coole Buerstenrolle. Nur hat die alle meine Haare eingewickelt bis der Antriebsriemen gerissen ist... Wir hatten schon in der Schweiz einen riesen Staubsauger-Verschleiss, weil die meine Haare nicht ueberlebt hatten.
Nun sind wir heute also in den Future Shop. Das war unglaublich. Wir haben unser Problem geschieldert und die nette Dame meinte nur wir sollen zur Staubsauger Abteilung und uns einen neuen Staubsauger aussuchen.
Wow, das ist ja ein Service! Wenn wir einen teureren genommen haetten, haetten wir den Aufpreis bezahlen muessen. So haben wir einen Staubsauger fuer den selben Preis ausgesucht. Wieder ein Dirt Devil. Aber dieses mal keinen aufrechten. Vielleicht sind die tollen amerikanischen Staubsauger einfach nicht stark genug fuer meine Haare... Wir haben uns fuer ein europaeisches Model entschieden, dass aber auch amerikanisiert ist.
Auf jedenfall habe ich noch nie so ein "Horn" bei einem Staubsauger in der Schweiz gesehen!






20. Dezember 2008

Wir hatten unseren 1. Arztbesuch bei unserem Family Doc. Wir hatten den Termin um 9:00 Uhr.
Als wir dort waren, war das Medical Centre noch immer geschlossen... Na ja, sind wir halt in den McDonald's gefahren und haben eine Hot Chocolate getrunken. Um 09:40 waren wir dann wieder beim Centre und da war es auch geoeffnet. Unser Family Doc ist eine Aerztin. Wir haben alle unsere Medikamente mitgenommen die wir immer so brauchen. Stephans Medikamente fuer sein Asthma und meine Medikamente fuer mein Asthma und fuer den Heuschnupfen im Fruehling. Das beste war, die Aerztin kannte alle Medikamente. Es gibt alles auch in Canada. Es hat sogar alles den selben Namen, bis auf einen Nasenspray. Der heisst ein bisschen anders, ist aber das selbe.
Wir waren ein paar Minuten bei der Aerztin, haben ihr alle unsere Medikamente gezeigt, sie hat alles im Laptop eingegeben und das war auch schon alles. Wenn wir unseren Vorrat aus der Schweiz aufgebraucht haben, koennen wir einfach vorbei gehen und bekommen ein Rezept fuer unsere Medikamente. Genial!

Wir haben uns vor ein paar Wochen einen Gingerbread House Kit gekauft. Damit kann man ein Lebkuchen-Haus bauen und alle Zutaten sind schon dabei. Der Lebkuchen, fertiges Icing und alle Suessigkeiten zum verzieren.


am Anleitung lesen...


Stephan mit seinem ersten verzierten Gingerbread


das Hauschen noch ohne Verzierung


Stephan benutzt zum ersten mal Icing

Ich habe das Haeuschen zusammengebaut. Das Icing dient als "Leim", ist ja schoen klebrig. Stephan hat die 3 Figuren verziert. Es waren ein Maennchen, ein Schneemann und ein Tannenbaum dabei.
Dann durften wir das Haeuschen verzieren. Das war echt nicht einfach.... Wir sind ja noch richtige
Anfaenger! Wir sind aber ganz zufrieden mit unserem ersten Gingerbread House!





Spaeter habe ich unseren Weihnachtsbaum geschmueckt. Unser erster richtiger Weihnachtsbaum. Die Jahre davor haben wir es irgendwie nie geschafft... Ich habe ganz viele Kugeln aufgehaengt. Das gefaellt mir, so richtig amerikanisch. Ich habe auch an den Aesten ganz unten Kugeln aufgehaengt. Ich glaube aber das macht man gar nicht...!? Na ja, uns gefaellts!




22. Dezember 2008

Wir haben heute beschlossen, dass wir unsere Reise nicht machen werden.
Gestern hat es 25cm Schnee in British Columbia gegeben! Die haben wirklich nicht oft Schnee und nun hat es gleich so heftig geschneit. Ganz Canada versinkt im Schnee. Es hat Schnee von der Ost- bis zur Westkueste! Ueberall! Das hat es das letzte mal 1971 gegeben!!! In Calgary hat es um diese Jahreszeit meistens auch nicht viel Schnee oder gar keinen. Dieses Jahr ist aber alles anders. Ausgerechnet dann, wenn wir auf unsere Reise wollten.
Der Flughafen von Calgary hat auch schon etliche Fluege gestrichen. Air Canada macht sogar das Angebot, dass man seinen gebuchten Flug absagen kann und das ganze Geld zurueck bekommt!
Es hat also wirklich viel Schnee gegeben. Man koennte von Calgary aus schon nach Vancouver fahren, aber die Strassen in den Bergen sind natuerlich voll mit Schnee. Die Strassen hier in der Stadt sind ja auch nicht so toll zum fahren, da wird es in den Bergen noch viel schlimmer sein. Da wollen wir wirklich vernuenftig sein und nicht fahren. So schade es auch ist.



Nun werden wir nach Last Minute Angeboten ausschau halten. Das Problem ist nur, dass wir noch ein Reise-
dokument brauchen, wenn wir Canada mit dem Flugzeug verlassen, damit wir wieder zurueck nach Canada koennen.
Wir haben ja kein Work Permit mehr im Pass und die PR Card haben wir noch nicht bekommen. Wir haben einen Stempel und einen Kleber im Pass. Aber anscheinend kann man den nur gebrauchen wenn man mit dem Auto nach Canada faehrt. Wir werden am Mittwoch ins Harry Hays gehen und uns nochmals genau erkundigen. Hoffentlich geht das noch in so kurzer Zeit....

Im Moment sieht man nicht so tolle Angebote im Internet. Ist alles echt teuer... Wir werden uns weiter umsehen und sonst werden wir am 25. oder 26. Dezember einfach zum Flughafen fahren und nach Fluegen fragen. Wenn was fuer uns dabei ist gehts ab in die Ferien.
Wenn nicht, dann werden wir die Zeit in Calgary geniessen und hier Ausfluege unternehmen.


23. Dezember 2008

Wir werden unsere Ferien in Calgary verbringen und nirgendswo hin fliegen. Auf den Flughaefen in Canada und den USA gibt es noch immer viel Verspaetungen und Fluege werden noch immer gestrichen.
Da bleiben wir besser zu Hause und muessen nicht unsere Ferien am Flughafen verschwenden.
Es gibt auch noch ganz viele Dinge die wir uns hier ansehen koennen oder Dinge die wir unternehmen koennen. Da muessen wir nicht schon wieder weg fliegen.
Stephan hat nun Weihnachtsferien. Morgen muss er schon nicht mehr arbeiten. Ich muss nochmals einen halben Tag arbeiten. Aber ein halber Tag ist ja nicht schlimm. Und dann haben wir beide Ferien und muessen erst wieder am 5. Januar arbeiten.


24. Dezember 2008

Ein paar Stunden musste ich heute nochmals arbeiten. Es war aber ein guter Tag. Darren hat mir irgendwann
gerufen, dass ich in sein Buero kommen soll. Er hat mir meinen Paycheque gegeben plus einen zweiten Cheque! Ein Bonus!!! Er sagte der sei fuer meine harte Arbeit! Also mit sowas habe ich ueberhaupt nicht gerechnet... Das ist ja cool! Aber das beste war ja sein Satz: "For your hard work!" Ich arbeite ja ueberhaupt nicht hart...
Kurz vor 12 Uhr war dann Schluss mit arbeiten und Alkohol war angesagt! Christmastime ist in Canada
Eggnog-Time... Man kann Eggnog um diese Jahreszeit ueberall kaufen. Er ist ohne Alkohol, aber wird natuerlich meistens mit Alkohol gemischt.... Ich kann mich gar nicht mehr erinnern ob ich das in der Schweiz schonmal gesehen habe. Getrunken habe ich sowas auf jedenfall noch nie... Gemischt haben sie den Eggnog heute mit Rum.
Es war einfach nur schrecklich! Wirklich, ich fand es richtig eklig... Wie der Name schon sagt, hat es Eier drin.
Und Eier trinken? Ich hab die lieber als Spiegelei oder Ruehrei! Die Canadier sind aber ganz wild danach... Kann ich nicht verstehen. Fuer einmal etwas, das ich nicht verstehen kann.
Na ja, jeder hat dann einen Becher, oder zwei getrunken (ich nicht mal einen halben... ) und dann haben wir uns in die Ferien verabschiedet.

Am Nachmittag haben wir fuer morgen eingekauft. Ich moechte natuerlich etwas richtig amerikanisches kochen. Natuerlich ist hier Turkey wieder gross angesagt. Aber fuer zwei Personen ist ein ganzer Turkey natuerlich viel zu viel. Wir haben aber eine etwas kleinere Alternative gefunden. Turkey Breast (Brust) die sogar schon mit Stuffing verkauft wird. Stuffing ist die Fuellung die man hier in die Turkeys fuellt. Natuerlich ist der Fleischbrocken (1.5 kg) auch viel zu gross fuer zwei Personen. Aber immer noch besser als ein ganzer Turkey. Er muss fuer 4.5 Stunden in den Ofen... Ich habe noch nie etwas gekocht, dass so lange
braucht...



Dazu werde ich Glazed Sweet Potatoes machen (glasierte Suesskartoffeln). Das ist typisch amerikanisch und wir lieben es. Ich habe das in der Schweiz schon ein paar mal zu Pouletschenkeln gekocht. Wir haben dann mindestens 6.- CHF fuer ein kg Kartoffeln bezahlt! Heute habe ich im Safeway meinen Augen nicht getraut... 1 kg fuer nur $ 2.-!!! Wow, das ist ja ein riesiger Unterschied! Die Kartoffeln sind hier auch richtig riesig! Der groesste wiegt 700g!!!

Natuerlich darf die Cranberry Sauce (Preiselbeer Sauce) dazu nicht fehlen. Ich werde sie selber zubereiten mit frischen Caranberries. Ich bin echt gespannt wie das schmecken wird.


das sind 1.5 kg Kartoffeln... riesen Dinger


die Cranberries

Wir sind schon jetzt gespannt wie das Essen rauskommen wird. Hoffentlich gelingt alles, dann haben wir noch ein paar Portionen zum einfrieren.

Falls ihr euch fragt, warum wir nicht am Weihnachten feiern sind, das ist ganz einfach. Wir leben nun in Canada und wollen auch wie die Canadier feiern. Das heisst wir warten bis Christmas Morning. Morgen am 25. Dezember duerfen wir unsere Geschenke auspacken und Weihnachten feiern. Santa Claus kommt ja erst in dieser Nacht. Da muessen wir uns noch ein wenig gedulden.


25. Dezember 2008
Christmas Day... Unsere ersten Weihnachten in Canada! Santa ist natuerlich mit seinem Rudolph auch bei uns vorbei gekommen. Wir hatten ein paar Geschenke die wir auspacken konnten.
Rudolph hat den Weg ohne Probleme von der Schweiz bis nach Canada gefunden! Nun haben wir das erste mal die Geschenke am Morgen ausgepackt. Danach haben wir gleich ueber Skype mit Stephan's Familie telefoniert.
Seine Eltern und seine Schwester waren zum Weihnacht feiern bei seinen Grosseltern zu Hause.
Ueber Skype kann man direkt Schnappschuesse machen. Ich wusste nur nicht, dass die Fotos dann so klein werden...
Naechstes mal muss ich auch bei Skype direkt den Bildschirm fotografieren. Dafuer wusste so niemand dass er fotografiert wurde.


Manuela, Catherine und Marcel


Marcel, Michèle und Hansruedi - Hansruedi und Michèle

Wenn man so mit der Webcam telefoniert ist es wirklich fast so, als wuerde man im selben Zimmer sitzen. Ist
wirklich eine gute Sache.
Dann wurde es schon Zeit um die Turkey Breast in den Ofen zu schieben, wenn sie 4.5 Stunden braucht...


der eingepackte Turkey


der ausgepackte Turkey

Die Cranberry Sauce habe ich auch gleich gemacht. Die muss nach dem kochen naemlich noch auskuehlen und dann in den Kuehlschrank, damit sie fest wird.


da waren die Cranberries noch ganz


die fertige Sauce

Dann war wieder telefonieren in die Schweiz angesagt. Dieses mal mit meinen Eltern, Geschwistern, meinem
Grossmami und meinem Onkel mit Familie. Die ganze Familie Egloff auf einem Haufen... Wenn man da ein normales Foto machen moechte, braucht man ein paar Anlaeufe.


Grimassen....


Papi und Peti im Hintergrund - man merkts sie sind Brueder
sie schauen gleich doof in die Cam


mein Onkel Peti hatte Freude an der Webcam


ein gutes Foto, aber leider sind auch hier nicht alle drauf

Unsere Geduld wurde in den naechsten Stunden auf eine harte Probe gestellt. Der Turkey hat immer mehr und besser geduftet. Und er war ja noch lange nicht fertig... Wir haetten ihn am liebsten auf der Stelle gegessen.
Er hat dann aber nur 3.5 Stunden gebraucht. Wir hatten uns noch ein Thermometer gekauft und der Turkey hatte schon nach dieser Zeit die gewuenschte Temperatur erreicht. Sehr gut!


die fertige Turkey Breast


posieren mit dem Turkey


die Glazed Sweet Potatoes


Turkey, Potaotes, Cranberry Sauce und Dr. Pepper

Das Essen war SUPER! Ich haette nicht gedacht, dass der Turkey so gut wird.... Die Cranberry Sauce dazu war genau das richtige. Das passt perfekt. Die amerikaner wissen was gut ist. Die Potatoes waren wie immer auch gut, aber das wussten wir ja schon. Das war wirklich ein richtiges Weihnachtsessen. Suuuuper. Wir konnten auch gleich noch 3 Portionen abfuellen und sie einfrieren.




*yummy*


die restlichen 3 Portionen


26. Dezember 2008

Boxing Day... An diesem Tag spinnen die Canadier! Am Boxing Day gibt es ueberall den Boxing Sale. Alle sind an diesem Tag verrueckt und moechten die besten Schnaeppchen ergattern. Future Shop oeffnet seine Shops schon um 6 Uhr am Morgen! Wir haben gehoert, dass es schon vor den Oeffungszeiten ueberall ganz viele Leute hat die Schlange stehen, um die ersten zu sein, wenn der Laden auf geht...
Wir wollten auch mal einen "richtigen" Boxing Day erleben. Wir sind aber erst nach 10 Uhr losgefahren.
Ja es hatte viele Autos unterwegs und die Parkplaetze waren ueberfuellt. Am meisten Leute hatte es wirklich im Future Shop. Das war unglaublich. Ich glaube die Leute kaufen dann einfach alles, auch wenn es gar nicht guenstiger ist. Es wird einfach alles gekauft, mit der Annahme das es guenstiger ist... Oder es war wirklich alles so viel guenstiger, ich weiss es nicht.

Ich war auf jedenfall auf der Suche nach der 4. Staffel von CSI: New York. Im Future Shop und im Best Buy
haette ich mehr bezahlt als im Walmart! Also habe ich im Walmart zugeschlagen. Ich habe mir sogar noch die 3. Staffel gekauft, weil die nur $ 20.- gekostet hat! Aber warum habe ich mir CSI auf DVD gekauft?
Ganz einfach, weil mir eine ganze Staffel CSI "fehlt", weil wir ausgewandert sind. Ich schaue mir CSI: NY schon fast seit dem Anfang an. In der Schweiz sind sie mit der Ausstrahlung aber genau 1 Jahr hinterher. Ich habe mir in der Schweiz als letztes die 3. Staffel angesehen. Als wir in Canada ankamen hat schon bald die 5. Staffel angefangen. Mir fehlte aber die ganze 4. Staffel. Die laeuft in der Schweiz erst jetzt, seit September... Da gab es nur eine Loesung, die 4. Staffel kaufen. Das habe ich nun auch gemacht! Und da ich ein so grosser CSI: NY Fan bin, werde ich mir nun im laufe der Zeit alle Staffeln kaufen... Aber nur wenn ich wieder ein guenstiges Schnaeppchen bekomme. Macht ja nichts, wenn ich die Sendungen doppelt sehe, sie sind nun ja nicht mehr auf Deutsch.


die 3. und 4. Staffel


cooles Cover der einzelnen DVD's der 4. Staffel

Am Nachmittag hat Stephan Eishockey geschaut. Aber nicht aus Canada...





Genau, Stephan hat sich den Spengler Cup angeschaut. Direkt aus Davos nach Canada! Und er konnte das ganze Spiel in HD geniessen! So ist das halt, in Canada! Natuerlich hat das Team Canada gewonnen!


27. Dezember 2008

Wir sind am Morgen in den Nose Hill Park.
Das ist ein riesger Park mitten in Calgary.
Er ist aber nur der 2. groesste Park in Calgary. Der Nose Hill Park befindet sich im Nord Westen von Calgary. Er ist wirklich riesig.
Von Nord Nach Sued ist er 4.8 km lang und von West nach Ost 4.0 km. Wir sind nicht sehr weit gelaufen im Park. Es war nicht mehr so kalt heute, aber der Wind war noch immer sehr kalt. Wir konnten aber ein paar schoene Fotos von den Rocky Mountains und Downtown Calgary machen.




im Hintergrund sieht man die Rockies


die Olympia Schanzen vor den Rockies


Downtown Calgary


Downtown Calgary





Als Stephan am Nachmittag nach der Post schaute, lag ein Packet vor unserer Haustuere! Mit einem Packet haben wir ueberhaupt nicht gerechnet. So cool! Mami konnte es nicht lassen, uns noch Weihnachts-Guetsli zu schicken. *mmmmmh* sie macht die besten Weihnachts-Guetsli! Es waren auch noch andere kleine Dinge im Packet. Das war wirklich eine riesige Ueberraschung!




28. Dezember 2008

Wir wollten einen Ausflug nach Banff machen. Das Wetter fuer die naechsten Tage sieht nicht so toll aus. Aber
wir moechten trotzdem nach Banff, wenn wir schon Ferien haben.
Am Morgen als wir aus dem Haus sind, war em am schneien. Es lag auch schon wieder viel neuer Schnee auf dem alten. Na super, wir haben wieder mal gutes timing!
Die Sicht kurz nach Calgary war ziemlich schlecht. Es hat geschneit und man hat fast nichts gesehen. Die Strassen waren auch wieder ein bisschen voll Schnee.





Die Rocky Mountains haben wir auf dem ganzen Weg zum Banff National Park nicht gesehen. Die Sicht im Park war aber besser, so dass wir auch die Berge sehen konnten. Nur die Strassen waren noch schlechter. Es war alles voll geschneit. Aber das sind wir uns ja nun gewohnt.
Nur die Ausfahrt nach Banff hat mir ein bisschen schwierigkeiten gemacht. Ich bin einfach dran vorbei
gefahren! Wir hatten unser Navi eingeschaltet. Dieses komische Ding konnte aber Banff nicht sagen. Da hat die Stimme "Banff" einfach buchstabiert. Das hat sich so doof angehoert, dass ich einfach zuhoerte und gar nicht merkte, dass das ja meine Ausfahrt ist, die ich nehmen muss. Stephan sagte noch im letzten Moment dass ich da raus muss, aber da war es schon zu spaet. Das Navi hat gleich die Route neu kalkuliert, da wir ja falsch gefahren sind und sagte, dass wir in 10 Kilometer die Ausfahrt nehmen muessen. 10 Kilometer? So ein quatsch... Tja, ist halt Pech... Die Ausfahrt sollte dann auf der linken Strassenseite kommen.... 300m.... 100m.... Ooooh, das war meine Ausfahrt! Ich habe eine "richtige" Ausfahrt gesucht, aber leider war es nur ein kleiner Feldweg, der direkt von der Strasse weg ging... Es ist wirklich nicht so einfach auf Strassen zu fahren die mit Schnee bedeckt sind.
Da sieht man keine Linien mehr und merkt natuerlich auch nicht wenn die Spuren fuer die Ausfahrten kommen... Auf einmal sind sie da! Na ja, das Navi hat gleich wieder die Route neu kalkuliert. 20 Kilometer bis zur naechsten Ausfahrt wo ich wieder zurueck fahren koennte! Das heisst von dort aus wieder 30 Kilometer bis wir in Banff sind. Hmmmm, von diesem Punkt aus wuerde es auch nur noch 30 Kilometer dauern bis wir in Lake Louise waeren... Hmmm... Sollen wir etwa einen Abstecher nach Lake Louise machen? Da wollten wir eigentlich sowieso schon lange mal hin. Also gut, das machen wir. Dieses mal aber schoen schauen wo die Ausfahrt kommt. Die Ausfahrt kam... Grosse Schilder wo "Lake Louise" drauf stand. So, da muss ich nun also raus. Nein, sagte Stephan. Nicht hier, das Navi sagt etwas anderes. Was, nicht hier? Hier ist aber Lake Louise? Nein, nicht hier. Also gut, fahre ich halt weiter... Oh, das war doch die richtige Ausfahrt! Schaffen wir es heute auch noch irgendwo hin?
Die naechste Ausfahrt bin ich gleich raus und habe dann auf der Strasse gewendet... Und dann haben wir es wirklich nach Lake Louise geschafft. Wir haben dort gleich Zmittag gegessen und sind danach zum See gefahren.


schon fast beim Lake Louise


der gefrorene und eingeschneite Lake Louise


Stephan steht auf dem Lake Louise


Anja steht auf dem Lake Louise


Eishockey Spiel auf dem See



Das Wetter war leider ueberhaupt nicht gut. Aber das war uns egal. Wir sind aber schon ganz gespannt wie es dort im Sommer aussieht, wenn der See nicht zugefroren ist.
Danach sind wir nach Banff gefahren. Dieses mal haben wir es geschafft mit der Ausfahrt.





Der Bow River war hier zugefroren und voll mit Schnee. In Calgary ist er nicht ganz gefroren. Alle Leute sind
ueber den Fluss gelaufen... Gut, dann machen wir das auch!


Anja auf dem Bow River


Stephan auf dem Bow River


Bow River


Bow River (ich stand auf dem Fluss)

Der Tag ist schnell vorbei gegangen und wir haben uns auf den Heimweg gemacht, bevor es dunkel wurde. Alles hat super geklappt, ohne Probleme. Wir sind aber froh, dass wir unsere lange Reise nicht gemacht haben. Die Strassenverhaeltnisse in den Rockies sind wirklich nicht sehr gut. Letzte Woche waren sie noch viel schlimmer... Es ist wirklich gut, dass wir zu Hause geblieben sind.


30. Dezember 2008

Wir haben uns einen Aktenvernichter gekauft. Man bekommt hier sehr viel Post fuer Kreditkarten Antraege. Da sind dann meistens schon der Name und andere Daten eingetragen. Das macht das Antrag ausfuellen natuerlich schneller und einfacher. Wenn man diese Antraege einfach wegschmeisst kann es natuerlich sein, dass die in falsche Haende kommen... Anscheinend ist das hier ein grosses Problem. Da wird z.B. ein Antrag den wir nicht brauchen geklaut und von der Person fertig ausgefuellt und abgeschickt. Und so haben die dann eine Kreditkarte auf unseren Namen. Man stellt hier die Abfallsaecke in den Back Alley und so hat eigentlich jeder Zugriff zu diesen Saecken und koennte einfach darin rumwuehlen... Wie auch immer. Ich weiss nicht genau wie das ist, aber man sollte hier aufpassen wegen dem Datenklau. Ein Aktenvernichter ist da natuerlich die beste Loesung. Desshalb haben wir uns heute auch einen gekauft. Man kann damit sogar CD's vernichten. Das ist auch nicht schlecht.
Wir haben auch schon alles getestet und Papier und eine CD vernichtet.







Am Abend haben wir uns mit Simone und Jens und ihren Kindern Jacqueline und Janne getroffen. Die vier kommen aus Deutschland und machen gerade Ferien in Calgary. Sie wollen auch nach Canada auswandern. Simone liest schon seit August auf unserem Blog und nun konnte sie uns auch mal persoenlich kennen
lernen.
Wir haben uns im Tony Roma's getroffen. Sie lieben die Ribs von dort auch schon. Nachdem wir unsere Baeuche mit Ribs gefuellt haben sind wir in die Chinook Mall gefahren fuer einen Starbucks Coffee.


von links: Jens, Janne, Simone und Jacqueline


31. Dezember 2008

Unser erster Silvester in Calgary. Wir haben mit Irene und Marcel abgemacht. Es ging ins Grey Eagle Casino.
Irene hatte gestern fuer das Buffet um 16:30 Uhr noch die letzten Plaetze ergattert.
Das Casino ist anscheinend das groesste in Calgary und es gibt es auch noch gar nicht lange. Alles war sehr schoen.
Als erstes gings natuerlich ans Buffet. Es hatte eine echt riesige Auswahl und es war alles super gut.


der Eingang zum Casino


im Restaurant - Marcel, Stephan, Anja

Das beste am Essen war aber das Dessert. Es gab einen Schokoladen-Brunnen! Es gab ganz viele verschiedene Fruechte die man unter die Schokolade halten konnte. Ich habe mir gleich zwei mal einen Teller gefuellt, das war so gut!


mein Teller


Schokoladen-Brunnen

Danach gings an die Slot Machines. Es hatte eine riesige Auswahl mit verschiedenen Preisen. Man konnte mit 1, 2, 5, oder 25 Cent und 1 Dollar Slot Machines spielen. Es ist kaum zu glauben, aber Stephan hat sogar Gewinn gemacht. Ich habe mein Geld verloren, mit dem ich gespielt habe. Aber Stephan hat alles wieder reingeholt und sogar noch ein bisschen mehr! Das hat sich wirklich gelohnt mit ihm!
Wir haben nur an den 2 und 5 Cent Maschinen gespielt. Da kann man viel laenger spielen als an Maschinen mit hoeheren Einsaetzen.




Stephan und Anja


Marcel und Irene

Stephan hat auch das erste mal Roulette gespielt. Das wollte er schon in Las Vegas, aber dort war der mindest Einsatz immer $ 25.00 und hier nur $ 0.50. Gewonnen hat er natuerlich nichts, aber es hat ihm Spass gemacht.
Spaeter konnte man sich gratis mit Hueten, Ketten, Troeten usw. eindecken. Natuerlich so richtig typisch
amerikanisch.







Den ganzen Abend bekam man uebrigens auch alle alkoholfreien Getraenke gratis.
Kurz vor Mitternacht wurden Glaeser mit "Champagner" verteilt. Es hat eher wie saurer Most geschmeckt.
Aber es war ja gratis und so hatten wir etwas zum anstossen.





Schon bald war es dann auch Zeit zum anstossen. Na ja, war ein bisschen eine lahme Sache... Die meisten haben an ihren Slot Machines weiter gespielt und sich nicht fuer das neue Jahr interessiert...
Wir sind noch im Casino geblieben und haben nochmals etwas getrunken. Bis ein bisschen Hunger aufkam...
Wir haben aber nichts passendes gefunden zum Essen und Irene machte den Vorschlag zum Spaghetti essen. Spaghetti? Um diese Zeit? Natuerlich! Wir sind also irgendwann nach 01:30 aus dem Casino raus und zu Irene und Marcel nach Hause. Dort wurden wir mit super Spaghetti Bolognaise bekocht.





Das war wirklich ein super Mitternachts-Snack... Obwohl es ja schon fast ein Zmorge war, von der Zeit her.
Wir hatten einen super witzigen Abend mit Irene und Marcel und es wurde immer spaeter/frueher...
Um 05:00 Uhr sind wir dann ins Bett... und somit ist das Jahr 2008 abgeschlossen...
Unser Auswanderungs-Jahr!


<< (01. - 18.) Dezember 2008 <<      >> Januar 2009 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober