01. November 2015

Wir haben es endlich wieder einmal an den Strand geschafft. Ich weiss auch nicht warum wir es nicht oefters schaffen. Wir haben einfach immer so viele Dinge die wir erledigen muessen und dann vergeht die Zeit immer so schnell. Aber wir sind oefters am Strand als dass wir in den Bergen waren in Calgary.
Wir sind halt wirklich eher Strandmenschen. Die Berge sind schon schoen, aber lieber aus der Entfernung. Von dem her sind wir also wirklich am richtigen Ort.
Wir haben heute keine Sandwiches fuers Mittagessen mitgenommen sondern wir haben unseren kleinen Camping-Grill mitgenommen. Den haben wir in Calgary gekauft, als wir es mit dem Camping versucht haben. Aber das war ja nichts fuer uns. Wir campen lieber am Strand.
Wir haben es einfach gehalten, und haben Wuerstchen gegrillt und Salat dazu gegessen. Es hat wunderbar funktioniert.


Stephan der Grillmeister am Strand

Es hatte nicht sehr viele Leute am Strand. Es ist ja ueberhaupt nicht mehr Saison un den Floridianern ist es um diese Jahreszeit auch zu kalt am Strand.
Das Wasser war natuerlich auch nicht mehr so warm wie im Sommer, aber ich war trozdem mit den Kindern im Wasser. Es war gar nicht sooo kalt.

Als wir wieder zu Hause waren wollten wir noch schnell in den Pool. So kann man zuerst noch den Sand im Garten abwaschen, dass man nicht alles im Haus oder der Dusche hat.
Das Wasser im Pool war jedoch kaelter als im Meer. Den Kindern und mir machte es nichts aus. Stephan hat jedoch auf den Pool verzichtet. Fuer ihn ist die Saison vorbei und ich weiss auch nicht ob wir noch einmal schwimmen gehen. Es ist halt wirklich nicht mehr so warm.

Noch etwas ganz anders.Vor ein paar Wochen waren wir im BB&T Center am Anlass fuer Saisonkarteninhaber. Wir konnten dort auf dem Eis noch ein Foto machen lassen. Ich habe gar nicht mehr daran gedacht. Aber hier ist es. Die ganze Familie auf dem Eis.




03. November 2015

Tiffany und ich waren am Morgen in einem Park mit anderen Moms und Kinder, zum Thema: "Support Our Troops". Wir wollten die amerikanischen Soldaten unterstuetzen.
Wir haben Briefe fuer die Soldaten geschrieben und die Kinder haben sie angemalt und verziert.




Briefe fuer die Soldaten

Dazu haben wir alle Reste unserer Halloween Suessigkeiten mitgebracht.
Farrah hat das ganze organisiert und die ganzen Suessigkeiten und Briefe dann in eine Schachtel verpackt und nach Califonia gesendet. Von dort aus wir es dann zu den Soldaten geschickt.


Suessigkeiten fuer die Soldaten



04. November 2015


Ashley nimmt nun seit 5 Wochen ihre Medikamente. Man sagt, dass man ab 6 Wochen wieder das Blut testen koennte um zu sehen, wie sich alles veraendert hat. Ich brauche keinen Bluttest um zu sehen, dass das Medikament die richtige Entscheidung war.
Seit ein paar Wochen schon isst Ashley wie ein Maehdrescher. Sie hat schon immer gut und viel gegessen. Nun isst sie aber unglaubliche Portionen, was sie vorher nie gemacht hat. Sie scheint nicht genug zu bekommen und ist nun staendig hungrig. Sie war es schon vorher aber nun ist es noch extremer. Ich glaube nicht, dass wir Angst haben muessen, dass sie an Gewicht verlieren wird.
Und nun merken wir auch einen Unterschied mit Ashley's Energie. Frueher lag sie so oft auf dem Sofa und konnte nicht spielen, weil sie einfach zu muede war. Oder sie spielte etwas, dass sie einen Grund hatte zu liegen. Z.B. dass sie muede ist, und schlafen muss, oder sie muss vom Arzt untersucht werden usw.
Nun scheint sie keine Pause mehr zu brauchen und spielt die ganze Zeit. Nicht mehr mit auf dem Sofa liegen. Es ist kaum zu glauben.
Am Abend um 19 Uhr hatte Ashley oft gar keine Energie mehr und konnte es kaum abwarten, dass sie noch einmal Milch trinken kann und dann ins Bett gehen konnte um 20 Uhr. Weil sie immer so muede war.
Nun rennt sie noch nach 19:30 Uhr durchs Haus und wir muessen sie Bremsen.
Und nein, sie ist nun auch nicht Hyper, also in die andere Richtung einer Ueberfunktion der Schilddruese. Wir haben den Vergleich in Tiffany. Sie rennen nun beide zusammen durchs Haus und Tiffany freut sich, dass Ashley nun auch mit ihr mithalten kann.
Nun merken wir so richtig, wie dringend Ashley die Medikamente brauchte. Es war nicht etwas in meinem Kopf, das ich mir einbildete. Ashley hat wirklich ein Problem.


06. November 2015

Wir haben wieder Besucher. Stephan's Grosseltern sind heute von Zuerich nach Miami geflogen. Wir haben sie am Abend abgeholt.
Ich wollte das die Kinder spaeter am Nachmittag schlafen, damit sie am Abend nicht schon frueh ins Bett muessen. Das hat nun immer perfekt funktioniert. Auch fuer Ashley, da sie spaeter am Nachmittag immer muede war, obwohl sie sonst keinen Mittagsschlaf mehr machte.
Heute hat es jedoch nicht geklppt. Tiffany ist wie immer schnell eingeschlafen, aber Ashley konnte einfach nicht einschlafen. Sie war die ganze Zeit hell wach, hat es jedoch wirklich versucht und war ganz still.
Auf einmal ging mir ein Licht auf. Seit sie ihre Medikamente nimmt waren wir am Abend nie weg, und so habe ich nie mehr versucht, dass sie am Nachmittag schlaeft. Sie war die letzten Wochen ja auch nicht mehr Muede am Nachmittag und hatte viel Energie. Das heisst, nun funktioniert das auch nicht mehr mit dem Mittagsschlaf am Nachmittag.
Am Abend war sie dann so aufgeregt auf Mémé und Pépé, dass es gar nichts machte. Ich musste bloss aufpassen, dass sie im Auto zum Flughafen nicht einschlief. Wir haben Stephan von der Arbeit abgeholt und sind dann direkt zum Flughafen gefahren. Wir haben sehr lange fuer den Weg gebraucht, da Feierabendverkehr war und in Richtung Miami ist der immer besonders schlimm. Aber wir haben schoen viel Zeit eingerechnet, dass es nichts ausmachte. Stephan und die Kinder haben im Auto Sandwiches gegessen, die ich zu Hause gemacht habe. Ich habe dann im Flughafen gegessen.
Die Kinder hatten so Freude als sie Mémé und Pépé spaeter sahen. Sie waren kein bisschen schuechtern und haben sich einfach nur riesig gefreut.
Auf dem Nachhauseweg ist Ashley dann fuer die Nacht eingeschlafen. Zur selben Zeit wie immer. Es machte also ueberhaupt nichts, aus dass sie keinen Mittagsschlaf gemacht hat. Tiffany durfte dann noch ein wenig wach bleiben, da sie natuerlich noch nicht muede war.


07. November 2015

Am Morgen haben wir uns aufgeteilt. Audrey, Ashley's beste Freundin hatte ihre Geburtstagsparty. Sie wurde 4 Jahre alt. Ich bin mit Ashley dorthin gegangen. Eigentlich war der Plan, dass auch Tiffany mitkommt, sie hatte jedoch eine laufende Nase und wir wollten niemanden anstecken. So fuhr sie mit Stephan und seinen Grosseltern zum einkaufen.


Ashley und Audrey an der Party - sie machen "cheers" mit den Karrotten

Die Party war am Morgen. Ashley und ich konnten leider nicht viel essen, nur Fruechte und Gemuese.
Haetten wir alles essen koennen, haetten wir nichts mehr anderes zum Mittagessen gebraucht.
So waren wir jedoch um 12 Uhr hungrig. Wir haben uns alle bei "Jason's Deli" getroffen. Ein Restaurant wo sie Sandwiches mit Glutenfreiem Brot anbieten. Ich glaube ich habe schon einmal davon geschrieben.
Das beste ist, dass man als Dessert gratis Ice Cream an der Maschine rauslassen kann. Schokolade, Vanille oder gemischtes Soft Ice. Yummyyyy.

Zu Hause war relaxen angesagt. Wir waren draussen im Garten. Grandmaman und Granpapa haben es genossen.


Stephan, Grandpapa, Grandmaman, Ashley und Tiffany

Es war ein ziemlich warmer Tag. So warm, dass die Kinder und ich entschieden, dass wir in den Pool gehen.
Fuer Stephan war es schon zu kalt. Aber wir hatten noch einmal viel Spass. Wahrscheinlich das letzte mal fuer die Saison...


08. November 2015

Anfang November, das schoenste Wetter und ein leckeres Barbecue.




09. November 2015

Kinder sind richtige Zerstoerer. Nichts ist von ihnen sicher und alles was ihnen in die Haende kommt wird inspiziert und eventuell auseinander genommen so dass es kaputt geht.
Raeumt man z.B. ihren Spielbereich ein paar Tage hintereinander nicht auf, herrscht dort ein unglaubliches Chaos. Und sobald man aufraeumt dauert es nicht lange und es herrscht wieder ein Chaos.
Wer Kinder hat, weiss dies und wer keine hat, denkt vermutlich, dass sie immer schoene Ordnung haben werden, wenn sie Kinder haben.
Und es ist nicht so, dass wir keine Ordnung haben koennen. Wir hatten frueher immer ein sauber geschlecktes Haus.
Hier eine kleine Kostprobe. Links: so sieht es meistens aus - Rechts: so sollte es aussehen.



Wenigstens haben wir es mitterweile geschafft, dass die mehrheit der Spielsachen im Spielbereich bleiben.
Es gibt auch ein anderes Problem. Manchmal spielen die Kinder sooo schoen in ihrem Spielbereich. Man weiss, dass sie das groesste Durcheinander machen. z.B. alle Kisten auf einmal ausleeren.
Aber in der Zeit brauchen sie keine Beachtung und man kann andere Dinge erledigen, die erledigt werden muessen. Das sind Mommy Probleme.


10. November 2015

Die Calgary Flames kamen nach Florida!!! Wir konnten es kaum erwarten sie wieder spielen zu sehen. Letztes Jahr haben wir sie leider verpasst, da wir an dem Tag in Tampa waren.
Die Kinder haben sich gefreut die Panthers zu sehen, sie werden richtige Panthers Fans. Sie wollten jedoch trotzdem T-Shirts mit dem Flames Logo anhaben.
Grandmaman und Grandpapa hatten Flames Kappen an.


Flames Fans auf der "Cats Couch"

Stephan hatte sich bei den Panthers nach guten Sitzen erkundigt, dass seine Grosseltern nicht weit laufen muessen, da sie nicht mehr so gut zu Fuss unterwegs sind. Wir wollten nicht auf unsere Sitze, da man so viel zu viel laufen musste.
Als wir im Stadion waren, wollten wir den Rollstuhl bei der Information abgeben. In Calgary konnten wir bei der Information jeweils den Kinderwagen deponieren. Das ging hier jedoch nicht.
Und dann wurde Stephan gesagt, dass man fuer die Sitze die wir kauften weit laufen muss und auch nicht mit dem Rollstuhl hinkann. Da hat unser Ticketverantworlicher wohl ein bisschen versagt. Weitere Angestellte versuchten das ganze zu retten. Und am Schluss bekamen wir andere Sitze wo wir direkt mit dem Rollstuhl hinkonnten. Unsere eigentlichen Sitze waeren nahe beim Spielfeld gewesen. Diese Sitze waren nun weiter oben, aber in dem Geschoss wo alle Suites (Logen) sind. Dazwischen hat es Bereiche wo normale Stuehle aufgereiht sind. Aber nur eine Reihe man hat so niemanden vor oder hinter sich und hat die beste Sicht. So konnten wir einfach den Rollstuhl neben die Stuehle stellen und Grandpapa musste nicht einmal aussteigen.
Und die Kinder konnten frei herumlaufen und haben niemanden gestoert.






zwei Flames Fans

Das Stadion war wieder einmal total leer, aber das ist ja nichts neues. Es ist schon schade...


Anspiel und die leere Zuschauertribuene

Leider war das Spiel auch nicht so toll. Die Panthers sind immer so schlecht und ausgerechnet heute mussten sie natuerlich gewinnen, gegen unsere gliebten Calgary Flames...


11. November 2015

Bevor Stephan's Grosseltern zu uns kamen haben wir uns fuer die Miete eines Rollstuhles erkundigt. Man kann an vielen verschiedenen Orten einen Rollstuhl mieten. Kein Wunder, im pensionierten Paradies Florida.
Jedoch sind die Preise unglaublich. Stephan hat dann herausgefunden, dass es viel billiger kommt, wenn wir auf Craigslist einen gebrauchten Rollstuhl kaufen. Das haben wir gemacht.
So haben wir nun immer einen Rollstuhl dabei, wenn wir einen brauchen.
Ashley hatte heute keine Schule. Es war "Veterans Day" (in Canada Remembrance Day). Wir haben es ausgenutzt, dass ich Ashley nicht um die Mittagszeit abholen muss und sind in die "Westfield Broward Mall" gefahren. Ich habe online gelesen, dass sie elektrische Rollstuehle haben.
Fuer den Fall, dass es nicht so ist, haben wir den Rollstuhl mit in die Mall genommen. Aber wir hatten Glueck, im Security Office standen zwei elektrische Rollstuehle. Alles was die nette Dame brauchte, war eine Kopie der ID und schon konnte Pépé losduesen. Die beiden konnten es nicht glauben, dass wir nichts bezahlen muessen fuer so einen Service. Das ist hier wirklich genial. Und diese Dinger sind total praktisch.
Jeder Lebensmittelladen hat solche Dinger beim Eingang stehen. Walmart, Publix und sogar bei Aldi hat es einen.


Mémé und Pépé

Wir haben eingekauft und im Food Court gegessen. Wie ich schon einmal geschrieben habe, ist dies fuer Ashley und mich nicht mehr so toll. Aber in dieser Mall haben wir Glueck, da es ein 'Chick-Fil-A" gibt.
Fuer Ashley nehme ich dann bei "Panda Express" (Chinesisch) eine Portion Reis. Sie mag den so und dann nehme ich bei Chick-Fil-A eine grosse Portion gebraten Haehnchen Stuecke mit Coleslaw und kann Ashley vom Fleisch geben. Fuer Tiffany habe ich Fleisch vom chinesen genommen. Sie mag es natuerlich und sie darf es ja essen. So waren alle happy am Schluss. Es dauert nur ein bisschen laenger, bis man das ganze Essen hat.

Mit Grosseltern wird man die ganze Zeit verwoehnt. Wir haben zum Dessert noch Ice Cream gegessen. Der Stand war gleich neben dem "Cinnabon" Stand. So hatten die Kinder und ich Ice Cream und Grandmaman und Grandpapa hatten ein Cinamon Bun mit Kaffee.


Ashley und Tiffany bekamen Ice Cream mit Gummibaerchen oben drauf

Die Glace Portionen waren natuerlich viel zu viel fuer die Kinder. Ich haette es wissen sollen und nur eine bestellen sollen. Glace kann man ja ganz einfach in zwei Becher teilen. Und ja, wir muessen nun immer aus den Bechern essen, da die Waffel natuerlich Gluten hat. Und Tiffany "muss" dann solidarisch auch einen Becher haben. Aber das gute ist, dass es so weniger ein geschmier gibt ueberall.


Grandmaman und Grandpapa mit ihrem Dessert

Nun merke ich erst, dass ich immer Dessert schreibe. Ich meine damit nicht das englische "Dessert" welches man genau gleich schreibt. In der Schweiz sagt man nicht "Nachtisch" sondern "Dessert" aus dem Franzoesisch.


12. November 2015

Grandmaman kocht Fleischvoegel mit Tiffany. Kochen ist immer so interssant fuer die Kinder.




14. November 2015

Wir waren diese Woche wieder auf der Suche nach Schweizerkaese und wurden in mehreren Laeden fuendig. "Gruyer" kann man fast ueberall kaufen. Und zwar den richtigen aus der Schweiz. Dazu noch "Fontina", den wir im Publix fanden. Dort verkaufen sie auch gefrorenes glutenfreies aufback Baguette (Stangenbrot?). Es kostet viel zu viel um es regelmaessig zu kaufen. Aber fuer das Fondue war es natuerlich perfekt. Ich schob es gar nicht erst in den ofen sondern habe es einfach aufgetaut. Sonst waere es viel zu knusperig gewesen fuer in den Kaese. Normales Baguette findet man ja eigentlich in jedem Laden hier.
Mémé hat das Fondue wie immer in unserem schweizer Caquelon gemacht. Als es fertig war haben wir in eine kleine Pfanne vom Kaesegemisch abgefuellt. Fuer Ashley und mich. Ich konnte ja nicht den Kaese mit den anderen Teilen, wenn sie ihr Brot dort reinhalten. Wir hatten das zweite Rechaud von unserem Fondue Chinoise Set genommen. Ist ja das selbe.


En Guete

Die Kinder haben das erste mal auch kraeftig mitgegessen und brauchten gar nichts anderes. Sie sind wohl auch sehr Schweizerisch.
Die Glutenfreie Version hat auch wunderbar funktioniert. Das Brot war super und fuer mich ist das andere Brot mitterweile ja ganz normal. So fand ich das Fondue so gut wie immer. Wir haetten bloss mehr Kaese fuer mich abfuellen sollen, da ich am Schluss nichts mehr hatte und im grossen Caquelon war noch Kaese ueberig geblieben...


15. November 2015

Letztes Wochenende war das Wetter noch richtig sommerlich und heiss. Wir waren ja noch einmal im Pool. Nun hat sich das Wetter geaendert, es wird winterlich. Ich habe mich naemlich noch gewundert. Letztes Jahr um diese Jahreszeit war es nicht mehr so warm.
Heute hat es ganz stark gewindet. Wir hatten eigentlich geplant zum Broadwalk vom Hollywood Beach zu fahren. Es war nicht am regnen, also sind wir trotzdem losgefahren.
Am Strand hat es uns dann fast weggeblasen. Es hat gewindet wie verrueckt. Es hat jedoch noch immer nicht geregnet und so sind wir am Strand entlang spaziert.


Stephan, Grandmaman und Grandpapa am windigen Strand


die Kinder konnten ein wenig im Sand spielen

Direkt am Broadwalk wurde ein neues riesiges Hotel gebaut. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und es ist nun geoffnet.
Gleich neben dem Broadwalk hat es ein Wasserbecken mit einer kuenstlichen Welle, wo man surfen lernen kann. Zwei Maedchen und zwei Lehrer waren dort und haben ihnen das surfen beigebracht. Was fuer eine schlaue idee. Und zusehen hat auch Spass gemacht. Vorallem wenn jemand umgefallen war, wurden sie gleich nach oben gespuelt.



An einem Ort wurden gerade Kokosnuesse von Palmen geschnitten. Es wurden keine Leitern gebraucht. Da ist jemand nach oben geklettert. Wow.


Mann in der Palme ohne Leiter

Zum Mittagessen sind wir in ein italienisches Restaurant wo es Glutenfreie Pizza gibt. Nur darum sind wir in dieses Restaurant. Es gibt bessere Restaurants dort. Aber so war es natuerlich toll fuer Ashley und mich. Wir hatten eine sehr gute Pizza.


im Restaurant

Danach sind wir noch einmal ein bisschen am Strand entlang gelaufen und dann gab es noch Ice Cream zum Dessert. Yummy. Die Kinder bekamen schon wieder Gummibaerchen auf ihrem Glace.




20. November 2015

Schon bald ist Thanksgiving in den USA. An Ashley's Schule wurde auch Thanksgiving gefeiert. Heute hatten sie das Thema "Turkey Feast" (Truthan Festessen). Ich konnte dieses mal nicht dabei sein wie bei der Halloweenparty, da wir ja Besucher hatten.
Die Eltern konnten sich auf einer Liste eintragen was sie mitbringen. Ich habe dieses mal "nur" Teller gebracht. Unteranderem konnte man Turkey, Schinken, Brot, Stuffing, Fruechte, Gemuese usw. mitbringen. Von vielem wusste ich schon, dass Ashley es nicht essen kann. Da ich es nicht kontrollieren konnte, habe ich auf einer Liste aufgeschriben was sie essen darf und was sie nicht essen darf. Das gar keine Fragen auftauchten. Ich habe Ashley Glutenfreies Brot mitgebeben und auch ein Dessert den sie essen kann.
Zum Glueck gab ich ihr Brot mit. Die Kinder haben an dem Tag selber Butter gemacht und konnten dann Butterbrot essen.
Hier ein Foto von den Kinder am schoen gedeckten Tisch am Butterbrot essen. (Foto einer anderen Mom)


Ashley (ganz vorne) und ihre Klassenkameraden

Ashley war so suess. Weil Tiffany dieses mal nicht dabei war, hat sie eine andere Mom gefragt, ob sie fuer Tiffany einen Saft haben kann. Natuerlich durfte sie und Ashley hat den Saft in ihren Rucksack gepackt. Als wir sie abholten, hat sie Tiffany gleich den Saft gegeben. So suess.


22. November 2015

Dieses Jahr war es lange Zeit heiss. Nun hat es endlich ein bisschen abgekuehlt. Das Wetter ist jedoch irgendwie ganz komisch. Es regnet die ganze Zeit was gar nicht normal ist fuer diese Jahreszeit. Es sollte eigentlich Trockenzeit sein. Alle Floridianer sind sich am nerven. Es ist schon nervig, dass es immer regnet.
Wir haben geplant, dieses Wochenende zu grillieren, aber dann hat es natuerlich auch geregnet.
Wir haben unser Canopy, welches wir immer an den Strand nehmen aufgebaut, damit wir so im trockenen grillieren konnten. So blieb es dann die ganze Zeit beim grillieren trocken. Dann hat es aber bald das Wasser nicht mehr aufgehalten, da es nicht Wasserdicht ist.
Und nun muessen wir das Teil draussen stehen, lassen da es immer wieder regnet und es nicht trocknen kann.
Wir hatten heute sogar eine Tornado Warnung. Kurz vor Mittag haben Stephan und ich eine Warnung per SMS auf unsere Phones bekommen.



Es hat richtig fest gestuermt, geregnet und gewittert. Aber es gab zum Glueck keinen Tornado. Das war schon ein bisschen aufregend, irgendwie. So ein Tornado ist ja etwas sehr unberechenbares. Ein Tornado taucht auf einmal auf und man hat fast keine Warnung. Mit Hurricanes ist das einfacher. Die kuenden sich schon Tage vorher an und man kann sich darauf vorbereiten. Ich bin froh, leben wir in einem Hurricane Gebiet und nicht in einem Tornado Gebiet.
Und so ein Tornado kann es ab und zu ueberall geben. In Calgary hatten wir auch schon Warnungen fuer moegliche Tornados. Es blieb aber immer bei einer Warnung.


24. November 2015

Stephan und seine Teamarbeitskollegen im Geschaeft haben auch ein bisschen Thanksgiving gefeiert.
Sie haben ein Menu bei einem Restaurant bestellt und die Frau von José hat diesen suessen Kuchen gemacht, in Form eines Turkey.






25. November 2015

Stephan's letzter Arbeitstag vor Thanksgiving. Er kam ganz unterwartet schon am Nachmittag nach Hause. Wir haben uns alle sehr gefreut.
Als einstimmung auf die bevorstehenden Ferien sind wir fuers Nachtessen zum Outback Steakhouse gefahren. Yummy Steak fuer uns alle.


Pépé und Tiffany bauen ein Kartenhaus

Ja ihr hab richtig gelesen, ich habe Ferien geschrieben. Thanksgiving ist Morgen (Donnerstag), da hat Stephan frei. Am nachesten Tag ist "Black Friday" und dann hat er auch frei. Die Woche darauf nimmt er Montag bis Donnerstag frei.
Wir werden Morgen Richtung Norden fahren, in den Westen von Florida, nach St. Petersburg (bei Tampa), genauer nach Treasure Island. Wir werden in das selbe Motel gehen, wo wir schon vor 4 Jahren mit Mémé und Pépé waren. Ashley war 4 Monate alt. In diesem Motel waren Mémé und Pépé regelmaessig fuer ueber 30 Jahre. In den letzten Jahren nicht mehr so oft, da wir ja in Nordamerika lebten und sie uns besuchten.
Wir haben heute alle fleissig gepackt. Das Auto wird brechend voll sein und wir muessen auch noch Gepaeck auf das Autodach packen.


26. November 2015

Heute ist also Thanksgiving. Einer der wichtigsten Feiertage der Amerikaner. Wir werden jedoch nicht feiern, da wir unsere kostbaren, wenigen Ferientage so gut wie moeglich ausnuetzen moechten. Stephan hat ja nur zwei Wochen bezahlte Ferien.
Wir haben am Morgen die letzten Dinge gepackt. Die grosse Kuehlbox konnten wir leider nicht mitnehmen, da sie niergendwo im Auto platz gehabt haette. Wir hatten auch den Rollstuhl und den Kinderwagen, den wir mitnehmen wollten. Das brauchte viel zu viel Platz. Das gute an unserem Auto ist, dass man die hinteren Sitze ganz Flach runterklappen kann, und sie im Boden versinken. Wenn die Sitze oben sind, hat man dafuer eine grosse Flaeche unter Klappen und kann dort auch Dinge verstauen.
Auf dem Autodach haben wir Verstrebungen wo man einen Dachtraeger befestigen koennte. Wir haben bei Walmart eine grosse Tasche gekauft, die man aufs Autodach binden kann. Natuerlich Wasserdicht.
Wir haben dort oben ohne Probleme zwei grosse Koffer verstauen koennen.



Wir hatten 3h und 40min reine Fahrzeit bis nach St. Petersburg. Wir werden jedoch nicht die ganze Zeit dort bleiben, sondern werden auch noch ein paar Tage zu Disney fahren. Das wird unsere ganze Rundreise.
8h und 25min im ganzen. Da haben wir noch etwas vor.




Die Fahrt nach St. Petersburg ist gut verlaufen. Wir haben unterwegs bei McDonald's gegessen, da alles andere geschlossen hatte. Sogar Burger King und die anderen Fastfood Ketten. McDonald's ist der einzige der immer offen hat. Aber das wussten wir ja.
Fuer das Nachtessen hatten wir Essen dabei. Wir haben einfach Dinge aus dem Kuehlschrank von zu Hause mitgenommen in der Kuehlbox. In ein Restaurant haetten wir am Abend ja nicht essen gehen koennen, da wirklich fast alles geschlossen hat. Und wenn ein Restaurant offen hat, ist es natuerlich ueberfuellt.

Das Motel war noch immer so wie wir es kennen. Es ist halt mitterlweile schon ein bisschen aelter, aber wir moegen es. Es ist eine richtige Tradition geworden. Stephan hat als Kind so viele Stunden dort im Pool verbracht und nun koennen unsere Kinder das selbe tun.
Der Pool war eiskalt wie bei uns zu Hause. Aber den Kindern war es egal. Ich brauchte sehr viel ueberwindung bis ich es reinschaffte. Die Kinder waren ganz schnell unter Wasser, ohne Probleme.
Der Pool hat eine Heizung, sie war jedoch nicht eingeschaltet. Wir haben sie dann eingeschaltet und hoffen, dass es Morgen ein bisschen waermer wird.
Danach bin ich mit Tiffany noch zum Meer. Das Wasser war auch sehr kalt aber wir sind trotzdem kurz rein.

Am Abend haben wir den Sonnenuntergang genossen. Dass ist das schoene an der Westkueste von Florida. Die Sonne geht schoen ueber dem Meer unter. Bei uns an der Ostkueste fehlt das...
Nun genossen wir es umso mehr hier. Schaut euch den gespiegelten Sonnenuntergang im Fenster an, auf dem Foto wo ich mit den Kinder drauf bin.



Das war die Aussicht von dem Poolbereich. Das Motel ist direkt am Meer.




27. November 2015

Wir waren heute einkaufen und haben den Tag am Pool genossen. Der Pool war ein bisschen waermer heute, aber immer noch recht kalt. Wie schon gestern hat das die Kinder nicht vom Wasser abgehalten. Und wenn man es mal in den Pool reingeschafft hat, war es danach sehr angenehm. Man war auch die ganze Zeit in der Sonne und wurde gewaermt. Das ist bei unserem Pool zu Hause das Problem. Im Winter ist unser Garten im Schatten. Dann friert man im Pool, weil das Wasser so kalt ist und man nicht von der Sonne gewaermt wird. Das ist ein bisschen schade. Im Sommer, haben wir dafuer keinen Schatten im Garten. Waere besser anders rum...


die Kinder und ich im Pool - auch Mémé haellt die Fuesse ins Wasser

Wir waren die ganze Zeit alleine am Pool. Was natuerlich super war. Das Motel scheint nicht mehr so ausgebucht zu sein wie frueher. Es hat einige Dinge die renoviert werden muessen. Aber wir hatten unsere Freude.


Pool und im Hintergrund sieht man das Meer


28. November 2015

Heute ging es zum "Wagon Wheel Flea Market" ein Flohmarkt, den Stephan's Grosseltern lieben. Sie sind jedes mal in ihren Ferien hier mindestens einmal zu dem Flohmarkt gefahren. Stephan und ich moegen ihn auch sehr. Alles ist gedeckt und es ist eigentlich gar nicht nur ein Flohmarkt. Es werden auch viele neue Dinge verkauft. Es ist ein bisschen ein gemisch. Draussen im Freien hat es jedoch noch einen richtigen Flohmarkt wo Leute ihre Waren verkaufen. Aber unter dem Dach haben alle Verkauefer immer den selben Standplatz, viele schon eine halbe Ewigkeit.
Ich habe mir heute neue Nike Schuhe gekauft zu einem ganz tollen Preis. Fuer Stephan gab es einen richtig guten Leder Gurt und die Kinder kamen natuerlich auch nicht zu kurz.
Es gibt auch einen Food Court mit verschiedenen Essensstaenden. Es gibt dort einen Stand wo Turkey Legs (Truthanschenkel) verkauft werden. Stephan und ich haben meistens so einen gegessen. Aber sie haben auch Bratwurst usw. Jetzt wo ich keine Gluten mehr essen kann ist es immer ein bisschen schwierig an so einem Ort zu essen. Die meisten verkauften Pommes aber auch Chicken Nuggets. Von so einem Ort kann man also die Pommes nicht essen, da Mehl (also Gluten) an den Chicken Nuggets ist. Wenn alles am selben Ort frittiert ist, ist die Chance sehr gross, dass man Gluten zu sich nimmt mit den Pommes. Im englischen nennt man dies "cross-contamination" (Kreuzkontamination). Das ist ein grosses Problem, das fast ueberall vorkommen kann. Auch bei uns zu Hause, da Stephan und Tiffany immer noch normal essen.
Jetzt bin ich abgeschweifft. Was ich sagen wollte ist, dass Ashley und ich nicht viele Optionen hatten. Ich habe mich fuer ein Turkey Leg entschieden. Fleisch ist ja okay. Und dann habe ich bei einem Stand eine grosse Portion Pommes gekauft wo sie kein anderes frittiertes Essen verkauften. Ich habe auch extra noch gefragt, ob sie Mehl auf ihre Pommes streuen vor dem frittieren. Auch dies ist oft ein Problem.
Ashley hat sich natuerlich riesig gefreut, da wir fast nirgends wo mehr Pommes essen koennen. Und wir haben ja Ferien, da kann man mal so essen wie man gerne moechte.


Mémé und Pépé ganz gluecklich an ihrem geliebten Flohmarkt


die Kinder freuten sich ueber die Pommes.

Am Abend waren waren wir in einem unseren liebings Restaurants von St. Petersburg. Ein Restaurant welches Stephan's Grosseltern und Stephan auch schon seit Jahren kennen. Und ich kenne ja auch alles schon seit 2007. Es ist so speziell wenn man in den Ferien alles kennt und an die Orte zurueck gehen kann die man gerne hat. Irgendwie vertraut, aber trozdem Ferien. Wir moegen es.
Das Restaurant heisst "Sea Critters Cafe" Es ist ein einfaches Restaurant. Es ist direkt am Wasser und hat eine grosse Terasse direkt neben dem Wasser. Wir essen immer draussen.
Es hat einen direkten Steg zum Restaurant und man sieht oft Gaeste mit ihrem Boot andocken. Vielleicht wir auch einmal in ein paar Jahren? Wir scherzen immer darueber.


warten aufs Essen


die gedeckte Terasse vom Steg aus - seht ihr wo wir sitzen?

Vom Steg aus, sieht man ganz viele Fische im Wasser. Die Kinder hatten grosse Freude und durften die Fische fuettern.


Ashley und Tiffany auf dem Steg

Wir haben alle Fisch gegessen, auch die Kinder. Die Glutenfreie Ernaehrung mit Ashley in einem Restaurant ist nicht schwieriger als bei mir. Kindermenus sind nun der richtige Horror. Chicken Nuggets, Hamburger (das Brot), Mac and Cheese, Pizza, alle diese Varianten die man auf dem Kindermenu hat, kann Ashley nicht mehr essen. Oft bringe ich Ashley Brot und bestelle ihr ein Hamburger. Aber nun wo wir so viel auswaerts essen, ist das auch keine Option mehr. So haben wir fuer die Kinder eine normale Portion mit Lachs bestellt, die sie teilen konnten. Sie essen mitterweile so viel, dass es gar nicht unbedingt zu viel war. Und wenn es was ueberig hat kann ich es essen. Gut fuer mich. Und da die Kinder zu Hause auch immer essen, was wir essen war es gar kein Problem. Meistens wollen sie im Restaurant immer das essen was mir haben und nicht ihre Kinderportion. Wir haben gute Esser die nicht die typischen Kindermenus brauchen, damit sie was essen. Fuer sie sind diese Menus auch nicht typisch, da es dies bei uns nicht oft gibt.


29. November 2015

Am Morgen sind wir zu einem Park gefahren wo wir auch schon oft waren. Der "Fort De Soto Park".
Wie bei den Parks (z.B. Hollywood Beach Park) bei uns im Broward County hat man auch hier eine Gebuehr bezahlt. Die war jedoch guenstiger als bei uns. Der Park ist erst noch viel groesser.
Wie der Name des Parkes schon sagt, hat es ein altes Fort dort. Man kann sich alte Kanonen ansehen und in Teile des Forts reingehen. Sehr interssant. Die Kinder fanden es auch sehr beeindruckend.


Stephan, Tiffany und Mémé (Ashley hinter der Bank)

Als naechstes ein Foto von Pépé und Stephan mit den Kindern vor einer Kanone und ich mit den Kindern im Fort hinter einem vergitterten Fenster.




ein grosser Fischersteeg ins Meer


der Strand des Parks vom Steeg aus

Wir haben Essen fuer das Mittagessen mitgenommen und haben im Park gegessen.
Danach sind wir noch zur anderen Seite des Parks gefahren von wo man eine perfekte Sicht auf die "Sunshine Skyway Bridge" hat. Diese Bruecke ist 6.67km lang und geht uebers Meer.
Hier eine Karte von Google, damit ihr es euch vorstellen koennt. Die Bruecke ist als Interstate 275 eingezeichnet.




Das spezielle an der Bruecke ist, das sie an einem Ort so hoch geht, damit die Schiffe darunter durchfahren koennen. Es macht so auch wirklich Spass ueber die Bruecke fahren, da es auf einmal steil nach oben geht und dann wieder runter.


Vor der Sunshine Bridge. Keine Ahnung warum die Kinder ihre Baeuche zeigen mussten...


Mémé und Pépé vor der Bruecke

Als wir im 2007 nach Florida in die Ferien kamen habe ich viele Fotos gemacht, als ich das erste mal die Sunshine Bridge sah. Hier ein Foto von damals. So seht ihr, wie Steil es nach oben geht.




30. November 2015

Wir haben wirklich nie Ruhe von Aerzten. Nicht einmal in den Ferien. Tiffany ist seit ein paar Tagen ein bisschen erkaeltet. Laufende Nase und ein bisschen Husten, wie es halt so ist bei kleinen Kindern.
In der Nacht auf heute hat sie dann jedoch gar nicht gut geschlafen und ich merkte, dass es ihr wieder auf die Lunge schlaegt. Sie hatte Muehe mit Atmen. Zu Hause haette ich ihr gleich Ventolin mit dem Inhaliergeraet gegeben. Aber das hatte ich natuerlich nicht dabei. Ich gab ihr bis jetzt immer zuerst Ventolin und bin dann erst zum Arzt wenn es nicht besser wurde und sie noch andere Medikamente brauchte
Nun hatte ich also kein Ventolin und morgen fahren wir nach Orlando. Also war heute der beste Tag um noch schnell einen Arzt aufzusuchen. Das gute ist ja, dass wir noch immer in Florida sind. Ich konnte also wie immer ueber die Website unserer Versicherung nach einem Arzt suchen, der gedeckt ist.
Ich habe beim ersten Kinderarzt angerufen und gleich einen Termin bekommen.
So sind wir also am Morgen frueh zum Arzt gefahren. Tiffany ist wirklich nur erkaeltet, was ich mir schon dachte. Ich waere ja zu Hause auch nicht zum Arzt gefahren. Aber sie brauchte Ventolin. Sie gaben Tiffany gleich dort Ventolin zum inhalieren. Die Aerztin wollte sehen ob es Tiffany hilft. Natuerlich half es ihr.
Und so haben wir dann einen Ventolin Spray verschrieben bekommen, und eine "AeroChamber" (Vorschalltkammer). Die beste Loesung wenn man unterwegs ist. Fuer Ashley hatten wir auch schon so eine AeroChamber, als sie als kleines Kind Asthma hatte.



Zuerst war es nicht einfach Tiffany davon zu ueberzeugen, dass sie es nehmen muss. Sie hat immer die Luft angehalten, wenn ich ihr die Maske for das Gesicht gehalten habe. Mit dem Inhalieren ist es einfacher, da es eine laenger Zeit ist. Aber mit dem Spray muss sie fuer zwei Stoesse je ein paar mal ein und ausatmen. Wenn sie das nicht tut, funktioniert es natuerlich nicht.
Aber wir hatten nur beim ersten mal Probleme. Danach hat es sehr gut funktioniert und es hat ihr auch sehr gut geholfen. Nun finde ich es sogar einfacher als das Inhalieren, da es so schnell geht.
Ich weiss nicht, ob diese Art wirksamer fuer Tiffany ist, oder ob sie einfach sonst nicht viel Probleme hatte dieses mal. Auf jeden Fall hat ihr das Ventolin so gut geholfen, dass sie nach ein paar Tagen nichts mehr brauchte und auch nichts schlimmer wurde.

Nun aber zurueck zum heutigen Tag. Wir haben am Nachmittag eine Bootstour gemacht, um Delphine zu sehen. Die Tour dauerte eine Stunde. Das Boot war zum Glueck gedeckt, so dass wir nicht in der prallen Sonne sassen.


Das Boot fuer die Delphin Tour

Wir konnten ganz viele, riesige und teure Haeuser an Land bewundern. Ist schon unglaublich wieviel Geld einige Leute haben. Wir haben z.B. ein Haus gesehen welches eine unterirdische 12 Auto Garage hat. Dazu noch ein separates Haus fuer den Pool. Also ein privates Hallenbad. Dazu noch Tennisplaetze und mehr.


Stephan, die Kinder und ich auf dem Boot


Mémé und Pépé

Wir fuhren an einer kleinen Insel vorbei die eigentlich nur aus Baeumen bestand. In den Baeumen sassen lauter Pelikane. Ich kann euch sagen, das hat gestunken wie im Zoo. Der gestank im Zoo von Voegeln ist noch fast weniger schlimm, als er hier im freien war. Das fand ich ganz interssant, da man ja eigentlich meinen koennte, dass die Kaefige im Zoo nicht genuegend gereinigt werden. Aber diese Voegel produzieren noch viel mehr gestank in freier Natur, wenn nie etwas gereinigt wird.


Pelikane

Und dann endlich wurden Delphine gesichtet. Es war gar nicht einfach sie zu sichten und ein Foto zu machen. Ashley hatte so viel Freude. Fuer Tiffany war es viel zu schwierig die Delphine zu sehen. Man wusste ja nie wo sie nach oben Springen. Es waren mindestens 3 Delphine unterwegs. Das Boot fuhr immer den Delphinen nach, damit wir sie lange beobachten konnten.
Und dann sagten sie uns, dass sie jetzt etwas versuchen, was nicht immer funktioniert. Delphine lieben es, wenn ein Boot schnell faehrt und sie schimmen dann hinter dem Boot um in den Wellen zu springen.
Sie sagten, dass wir alle zum Hinterteil des Boot sollen. Alle Kinder durften ganz hinten stehen, am besten Platz. Und Stephan und ich natuerlich gleich dahinter um aufzupassen. So hatte ich den perfekten Platz zum fotografieren.
Das Boot fing also an ganz schnell zu fahren. Es dauerte wirklich nicht lange und 3 Delphine waren hinter uns. Sie waren so schnell unterwegs wie wir. Unglaublich. Und sie sind die ganze Zeit in den Wellen nach oben gesprungen. Es war so schoen dies zu sehen. Sie sahen so Gluecklich aus. Die Kinder hatten auch so viele Freude. Was fuer ein tolles Erlebniss. Ich habe ein paar schoene Fotos gemacht.







Das war eine ganz tolle, erfolgreiche Tour. Ich haette nicht gedacht, dass wir die Delphine so nah sehen werden. Was fuer ein tolles Erlebniss.
Das Boot fuhr dann wieder zurueck zum "John's Pass Village". Dort hat es ganz viele Restaurants und Laeden direkt am Meer und man kann ueber Holzbruecken laufen. Es ist ganz toll gemacht. Wir mochten es schon immer sehr dort. Und die Kinder waren auch ganz begeistert und liebten es ueber die Holzwege zu springen.


John's Pass Village


die Holzwege wo man laufen kann mit den Restaurants und Laeden daneben


Ueberraschungs Foto (alle schauten ins Wasser und ich rief ihnen zu)

Wir hatten perfekte Sicht auf eine Bruecke die auf und zu ging wegen den Schiffen.



Zum Nachtessen gab es natuerlich wieder Fisch. Ich habe noch nie so viel und so oft Fisch gegessen wie in den letzten Tagen.

#TEST


<< Oktober 2015 <<



comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2016
Januar
Februar

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April
Mai
Juni (01. - 16.)
Juni (17. - 30.)
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober