01. November 2008

Endlich hat auch Stephan Wochenende! Am Morgen mussten wir wie jeden Samstag unseren grossen Einkauf erledigen. Grandmaman und Grandpapa sind natuerlich gerne in den Canadian Superstore mitgekommen!
Danach sind wir in die Chinook Mall gefahren. Wir haben dort im Food Court Zmittag gegessen, weil er so schoen ist! Wir haben uns natuerlich auch noch in den verschiedenen Shops in der Mall umgesehen. Zum Schluss sind wir dann alle in den Build a Bear Workshop. Grandmaman durfte sich heute ihren eigenen Baeren machen! Natuerlich hat sie auch gleich suesse Kleidchen gekauft. Ja das macht Spass in diesem Laden! Am Schluss noch vor dem Laden mit dem neuen Baer posieren.



Auf dem Rueckweg haben wir bei "unserem" Dairy Queen halt gemacht. Grandmaman und Grandpapa wollten auch einmal ein dipped Cone probieren. Ich hatte wie immer meinen Milkshake. Es hat ihnen dort so gut wie uns geschmeckt!


02. November 2008

Leider ist heute der letzte Tag mit Grandmaman und Grandpapa. Morgen fliegen sie in die Schweiz zurueck.
Wir werden sie morgen aber nicht mehr sehen, da wir ja arbeiten muessen.

Am Morgen haben wir gemuetlich zmoergelet (gefruehstueckt) und viel geschwatzt. So sind wir am Tisch sitzen geblieben, bis es Zeit zum kochen war!
Wir haben gestern schon alle Zutaten gekauft, damit Grandmaman heute ein super Fondue zaubern konnte.
Natuerlich machte sie es mit keiner Fertigmischung, sondern mit frischem Kaese. Wir haben ihn im Canadian
Superstore gekauft. Die haben dort ja richtigen schweizer Gruyere.


Grandmaman am kochen


das kleine schweizer Caquelon auf dem grossen canadischen Kochherd




Grandpapa hat das Baguette klein gschnitten






Stephan durfte als erster im Fondue ruehren


*mmmmmh*
Das Fondue hat suuuuper gut geschmeckt! Genau wie in der Schweiz, wenn nicht sogar noch besser!
Ja, Fondue ist etwas richtig schweizerisches das wir lieben!
Danke Grandmaman fuer das super Fondue! Wir haben es sehr genossen!

Am Nachmittag sind wir in die Market Mall weil wir Fotos fuer unseren PR Antrag machen mussten. Die verlangen schon wieder je zwei Fotos von uns... Wir haben ihnen bis jetzt aber schon mehrere Fotos geschickt. Na ja, wenn die noch mehr Fotos brauchen, dann machen wir halt noch mehr Fotos.
Wir werden den Brief mit unseren Paessen nicht von Canada aus nach Paris schicken. Grandmaman und Grandpapa werden den Brief morgen mit in die Schweiz nehmen und dort abschicken. So sind unsere Paesse nicht zwei mal so lange unterwegs, es geht schneller und es ist guenstiger! Die beiden sind echt zur richtigen Zeit zu uns gekommen!

Der Tag ist natuerlich wieder einmal viel zu schnell vergangen...
Am Abend, nachdem wir das Flames Spiel im Fernseher geschaut hatten, mussten wir uns dann von Grandmaman und Grandpapa verabschieden...


03. November 2008

Stephan und ich mussten wieder arbeiten. Grandmaman und Grandpapa verbrachten ihren letzten Tag in Calgary... Um 17 Uhr sind sie mit Air Canada zurueck in die Schweiz geflogen...
Die 10 Tage sind wirklich total schnell vorbei gegangen. Aber es war schoen, Besuch aus der Schweiz zu sehen. Danke euch beiden, dass ihr uns besucht habt!

Stephan hat heute seinen neuen Schichtplan bekommen. Den ganzen November muss er neu von 9 Uhr bis 20 Uhr arbeiten. Das gute ist, dass er pro Tag eine Stunde weniger arbeiten muss, als im alten Schichtplan. Das schlechte ist aber, dass ich am Morgen nicht mehr mit Stephan mitfahren kann. Das heisst, ich muss schon von zu Hause aus auf den Bus und so 2 mal umsteigen antstatt nur 1 mal wie bisher...
Ich habe auch schon eine gute Verbindung gefunden. Die Verbindungen sind eigentlich nicht so gut. Ich muesste immer schon um 6:00 Uhr abfahren und waehre dann ueber eine Stunde unterwegs. Ich habe mir nun weitere Busstops angesehen und eine Verbindung gefunden, wo ich nur 50 Minuten unterwegs bin. Der Bus faehrt erst um 6:20 Uhr. Dafuer muss ich einfach einen Busstop weiter laufen. Aber das ist ja gesund!


04. November 2008

Heute musste Stephan von 8 bis 20 Uhr arbeiten. Ab morgen muss er dann aber erst um 9 Uhr anfangen.
Meine Verbindung hat heute Morgen auch gut geklappt. Zuerst fahre ich mit dem Bus, dann ein paar Stationen mit dem C-Train und dann kann ich wieder den selben Bus nehmen wie jeden morgen. Geht also super gut auf.
Am Abend hat es angefangen zu schneien!!!! Der Schnee ist aber nicht liegen geblieben, weil es viel zu warm war... schade.


05. November 2008

In der Nacht auf heute hat es weiter geschneit und der Schnee ist auf den Wiesen liegen geblieben!!!
Es ist nicht viel, aber ich freue mich trotzdem. Unser erster Schnee in Calgary. Ich hoffe es schneit bald noch
mehr! Leider habe ich ganz vergessen ein Foto zu machen... aber es war ja auch wirklich nicht viel Schnee. Das naechste mal gibts dann Fotos.


09. November 2008

Grandpapa hat einen kleinen Bericht ueber ihren Besuch bei uns geschrieben. Natuerlich duerfen alle den tollen Bericht auch lesen! Viel Spass!

Kurzbericht ueber den Besuch von Grandmaman und Grandpapa bei Stephan und Anja

Schon vor ihrer Abreise haben wir versprochen so bald als moeglich sie in ihrer neuen Heimat zu Besuchen. Es war nicht nur der "Gwunder" wie und wo sie wohnen, sondern es ging auch um das Wohlergehen der jungen Leute.

Am 24. Oktober war es dann soweit. Via Frankfurt erreichten wir problemlos Calgary.
Kaum aus dem Flugzeug, wurden wir von Angestellten mit einem "Welcome" begruesst.
Grand'maman hatte etwas Muehe beim gehen und war langsam unterwegs. Da kam ein Elektrofahrzeug mit einem aelteren Herr am Steuer, super angezogen mit schwarzen Hosen, weissem Hemd, rotem Gillet und weissem Cowboy Hut. Er sagte: "Hi little woman seat down!" Er fuhr uns bis zum Exit. Danke!!!!!
Am Ausgang warteten Anja und Stephan und haben uns mit offenen Armen empfangen.
Mit ihrem schoenen und bequemen Ford-Combi gings vom Osten quer durch die Stadt in den Westen zu ihrer Wohnung. Es war fuer uns eine Erleichterung, als wir die gut eingerichtete Wohnung mit dem uebergrossen TV mit HD Bildqualitaet besichtigen durften.
Die Mitbringsel waren schnell ausgepackt und die Freude war gross, als auch die zwei mitgebrachten
Porzellanpuppen unbeschadet waren.
Bald gings zum Nachtessen in ein Steakhaus und dann zum Motel Red Carpet wo wir uns nach einem langen Tag ausschlafen konnten.

Anja und Stephan hatten frei an diesem Wochenende und so hatten sie Zeit uns die Stadt mit den vielen
Sehenswuerdigkeiten, sowie die ganze Umgebung mit den zahlreichen, grossen Einfkaufszentren zu zeigen, wo alles viel billiger ist als in der Schweiz. Z.B. 1 kg Erdbeeren fuer 5.- $.
Wir waren erstaunt, wie die beiden schon alle Strassen in dieser grossen Stadt kannten und immer den richtigen Weg fanden.



Als die Gastgeber wieder arbeiten mussten, haben wir die Schluessel von ihrer Wohnung erhalten, wo wir auch regelmaessig das Morgenessen einnahmen und taeglich von einem Eichhoernchen begruesst wurden. Nun gings mit dem Mietauto alleine auf die Strasse. Am Abend dann war der grosse Eishockey Match Flames gegen Colorado was wir im grossen Stadion mit den vielen Shows sehr genossen.

Das Wetter war seit der Ankuft sehr schoen. Blauer Himmel und gar nicht kalt. So beschlossen wir am naechsten Tag einen Ausflug nach Banff zu machen. Es war ein Traum, das Wetter, die Naturlandschaft und die kleine herzige Stadt Banff haben uns so sehr gefallen, dass wir am liebsten geblieben waeren!
Auf dem Heimweg haben wir noch zwei Schwarzbaeren am Waldrand gesehen.

So ging die Zeit viel zu schnell vorbei und bald hiess es einpacken.
Und mit einem neuen, groesseren Koffer gings wieder Richtung Flugplatz.

Es war eine sehr schoene Zeit, wir hatten es lustig und wir waren froehlich und hatten natuerlich viel einander zu erzaehlen. Nochmals recht herzlichen Dank fuer die vorzuegliche Gastfreundschaft.

Alles gute und viel Erfolg wuenschen wir euch weiterhin.

LM + GP


Vielen Dank fuer euren tollen Bericht. Es ist schoen euren Besuch bei uns aus eurer Sicht zu sehen.


10. November 2008

Wir moechten euch gerne unsere lieblings Werbung aus dem Fernsehen vorstellen. Sie ist so doof das sie einfach lustig ist! Wir lieben den Teil nach dem Fingerschnippen. "I can't see" ist unser neues Motto geworden. Natuerlich in der selben Tonlage!




11. November 2008

Heute ist Rememberance Day. Da dieser Tag ein Feiertag ist in Canada haetten wir heute frei gehabt. Aber
Dynetek und Mirkwood arbeiten an diesem Tag, um fuer die Weihnachtsferien vorzuholen. Das finden wir
natuerlich sehr gut. Ein freier Dienstag bringt ja nicht sehr viel...

Nur sollte man den Feiertag nicht vergessen, wenn man am Morgen zur arbeit moechte...
Ich stand in der Kaelte an meinem Bus Stop und wartete auf meinen 1. Bus... nach 15 Minuten machte es auf einmal "klick" nachdem ich noch fast keinen anderen Bus gesehen habe... Heute ist natuerlich Sonntags-Fahrplan!
Ich habe dann den Bus Stop gewechselt damit ich einen anderen Bus nehmen konnte. Einer der nach Downtown und immer recht haeufig faehrt. Na ja, 15 Minuten spaeter kam dann dieser Bus... So bin ich ueber Downtown mit dem C-Train gefahren und noch mit einem anderen Bus.
Ich war dann leider erst um 08:10 im Geschaeft. Bin gleich zu Darren (meinem Chef) und habe mich entschuldigt, dass ich so spaet komme. Er sagte, dass Ken schon gesagt hat, dass ich bestimmt vergessen habe das heute ein Feiertag ist! Ja ja, immer diese Auslaender...


12. November 2008


Wir haben ein sehr schoenes Auto... und unser Auto weiss das auch, dass es ein schoenes Auto ist...
Deshalb moechte es immer fotografiert werden...



Das Foto wurde am 01.11.08 geschossen. Es waren 4 Personen im Auto: Grandmaman, Grandpapa, Stephan und ich. Und wer ist gefahren??? Natuerlich ich...
3 zusaetzliche Personen waren im Auto und niemand hat mir mitgeteilt, dass unser Auto zu schnell
faehrt...
Die Busse ist schon wieder $ 85.- und wir waren schon wieder 13 km/h zu schnell. Vielleicht stimmt auch einfach der Tacho um 13 km/h nicht? Dieses mal war ich aber ein bisschen schneller... 93 statt 80 km/h...
Der 1. November war ein Samstag und wir waren gerade auf dem Weg zur Chinook Mall um dort zu essen und zu shoppen... Ich war wohl einfach zu hungrig!


13. November 2008

Der heutige Bericht ist wieder einmal von Stephan.

Offiziell habe ich am 6. November die Probezeit bestanden. Ich hatte nichts gehoert und gieng einfach davon aus die Probezeit wohl bestanden zu haben...
Heute hat mich dann Blaize bei der Arbeit kurz darauf angesprochen und mir gesagt, er werde nun dafuer sorgen, dass ich meine Benefits bekommen werde. Fuer alle die das Gesundheits und Altersvorsorgesystem Canadas interessiert:
Wir bezahlen nun als Familie (dabei sind Kinder immer Gratis) 88$ pro Monat Krankenversicherung.
Nun werden die Schweizer sich wundern was fuer eine Franchise wir dann bei einer solch tiefen Praemie
(44$/Person) haben. Hier gibt es nur ein einziges Modell, naemlich die Franchise 0. Genau. 0.
Mit der Zusatzversicherung die wir nun haben (Dynetek bezahlte diese fuer mich UND Anja) zahlen wir auch beim Zahnarzt nur noch je 25$ pro Jahr, egal wie oft wir zum Zahnarzt gehen. Medikamente und Arztbesuche sind Gratis. So laeuft das in Canada...
Wenn wir stationaer in den Spital muessen sind wir halb-privat. Sollten wir eine Ambulanz benoetigen kostet die nichts. Muessen wir zu einem Chiropraktiker, Sprachtrainer, Neurologen, Psychiater und was es sonst noch an Spezialisten gibt, zahlt die Versicherung 100%. Selbst medizinische Massagen, Akupunktur, Schuheinlagen - alles zu 100% gedeckt.
Kurzzeitige Arbeitsunfaehigkeit infolge Unfall ist ab dem 1. Tag fuer 17 Wochen und infolge Krankheit ab dem
7. Tag fuer 17 Wochen versichert. Danach tritt die langzeit Versicherung (wie in der Schweiz) in Kraft.
Und die Altersvorsorge: Bereits waehrend der Probezeit habe ich in eine AHV-aehnliche Staatliche Vorsorge
eingezahlt. Nun habe ich noch eine canadische Pensionskasse. Dynetek bezahlt bis zu 3% meines Lohnes ein, solange ich ebenfalls mindestens 3% einzahle. Unter dem Strich haben wir jetzt eine tolle Altersvorsorge mit CH-AHV, canadischer "AHV" und der canadischen Pensionskasse. Mit der von Dynetek bezahlten Lebensversicherung haben wir jetzt nicht nur 3 sondern 4(!!!) Saeulen. Wir schauen uns sogar noch nach einer weiteren kleinen Lebensversicherung um. Die canadische Pensionskasse kann jeder einzelne uebrigens selber steuern. Das heisst, ich bestimme selbst wie und wo das einbezahlte Geld angelegt wird. Mehr Aktien und weniger Fonds, mehr Festgeld und weniger Aktien, in welchen Laendern und in welchen Wirtschaftssektoren usw... Ausserdem kann man dies ganz einfach online jederzeit wieder veraendern.

Heute erhielten wir noch weitere positive Post. Diesmal keine Fotos sondern Flames Tickets! Wir haben uns auf die Flames-Saisonkarten Warteliste gesetzt. Gegen eine kleine jaehrliche Mitgliedsgebuehr wird man auf diese Liste gesetzt und erhaelt seinen Platz in der Warteschlange. Um einem die Wartezeit etwas zu verkuerzen erhaelt man von den Flames je ein Ticket zu 2 Flames Spielen und 4 Tickets zu einem Calgary Hitmen (Nachwuchs) Spiel.
Ausserdem haben wir nun 10% Rabatt auf Flames Fanartikel...


14. November 2008

Heute war die Christmas Party von Dynetek. Unsere erste Christmas Party in Canada!
Es ging ins Jubilations Theatre. Das ist ein Theater und Dinner in einem.





Gespielt wurde CSI: Calgary! Nein nicht CSI: New York, CSI: Las Vegas oder CSI: Miami... in Calgary gibt es
natuerlich CSI: Calgary!





Im Theater wurde man gleich schon von dem verkleideten Personal empfangen. Die einen waren normale Kellner die einen Charakter spielten. Aber auch alle Schauspieler waren dort und halfen.
Jeder wurde zu seinem Tisch gefuehrt. Es war recht gross und nicht nur Dynetek war dort, sondern auch viele
andere Leute.
Uns wurde dann die Menukarte erklaehrt. Man konnte sich sein Essen von 2 verschiedenen Vorspeisen, 4
Hauptgerichten und 2 Desserts aussuchen. Bei den Vorspeisen bekam man aber die Suppe und den
Salat!
Es war eine sehr interessante Speisekarte.... und auch die Getraenkekarte war sehr speziell!





Stephan und ich haben uns fuer "The Forensic Fowl" (das forensische Huhn) entschieden und fuers Dessert
"The Interrogation" (das Verhoehr).
Zuerst haben wir die Suppe bekommen. Dann ging die Show los, aber nur fuer einen kurzen Teil. Danach wurde der Salat serviert. Spaeter ging die Show weiter. Dieses mal laenger, bis dann das Nachtessen serviert wurde. Unser Huhn war super gut! Die Show ging dann noch einmal weiter bis das Dessert kam. Danach wurde uns noch der Schluss der Show gezeigt.

Es war echt witzig. Forallem wenn man alle CSI kennt, wie ich! CSI sind die Sendungen die ich mir immer im Fernseher ansehe! Es war echt super gemacht. Alle Bosse der 3 verschiedenen CSI-Sendungen kamen im Theater vor. Gil Gruesome, der im CSI: Las Vegas Gil Grissom heisst. Horatio Pain der im CSI: Miami Horatio Caine heisst. Und Mac Naylor der im CSI: New York Mac Taylor heisst.
Gil Gruesome hat wie der richtige Gil Grissom ausgesehen. Mit Bart und allem... das war echt witzig. Sogar Stephan hat ihn so erkannt, obwohl er noch nie richtig CSI geschaut hat.

Es war wirklich ein witziger Abend. Nur schade war, dass man nicht viel von den anderen Mitarbietern von
Dynetek gesehen hat, weil alle verstraeut im Theater sassen. Es waren lauter 6er Tische verteilt im ganzen Raum.


15. November 2008

Es ist schon lange mein Wunsch reiten zu lernen. Ich bin schon ein paar mal auf einem Pferd gesessen, aber hatte noch nie richtige Reitstunden. Nun leben wir in Calgary, der Cowboy-Stadt. Ich habe mir deshalb vorgenommen mir hier meinen langen Wunsch zu erfuellen. Hier gibt es wirklich soo viele Moeglichkeiten zum reiten. Ich habe mich im Internet umgesehen und ganz viele Reitstaelle und Ranches gefunden. Nun habe ich die Qual der Wahl.
Die meisten Pferdestaelle sind mindestens 30 Minuten von Calgary entfernt. Die wengistens haben eine eigene Webseite wo man sich Infos holen koennte. Ich habe aber eine Seite gefunden von einem Stall der etwa 40 Minuten von uns entfernt liegt. Stephan hat fuer mich dort angerufen, um zu fragen ob man vorbei kommen koennte.
Ja ich hasse das Telephon und habe mich nicht getraut anzurufen... Die Besitzerin hat ihm gesagt, dass wir gerne vorbei kommen duerfen und sie uns alles zeigen wird.
Leider hat der Weg dorhin 50 Minuten und nicht 40 Minuten gedauert... 65 Kilometer...! Das ist schon ein bisschen weit. Der Stall hat uns aber super gut gefallen. Die Besitzerin war sehr freundlich und hat uns alles gezeigt. Sie haben 56 Pferde und bieten Reitstunden fuer Western und English an. Auch eine Reithalle haben sie. Das ist gut fuer den kalten Winter! Sie haben sogar ein paar miniature Esel.Die waren sooo suess. Und sie sind super nuetzlich. Sie vertreiben naemlich die Coyoten. Die Esel schlagen und kicken nach den Coyoten wenn sie kommen und so haben sie keine Chance!
Der Stall hat einen echt guten Eindruck auf uns gemacht. Der einzige Nachteil ist der lange Weg. Das lohnt sich fast nicht, jede Woche so weit zu fahren... auf jeden Fall war das nun einfach mal der erste Stall den wir uns angesehen haben. Wir werden uns weiter umsehen und dann eintscheiden wo ich reiten lernen werde.
Aber ich freue mich schon RIESIG!

Es wird hier so langsam alles Winterlich-Weihnachtlich. Starbucks hat wieder die weihnachtlichen Coffees und die Becher dazu. Auch Tim Hortons hat seine Becher angepasst. Natuerlich richtig canadisch mit Schnee und und Leuten auf Schlittschuhen!



Stephan muss hier in Canada auch nicht auf seinen geliebten Schokoladen-Adventskalender verzichten! Wir haben im Walmart Adventskalender gefunden. Der Preis hat uns fast umgehauen! Ein Kalender kostet gerade mal 97 Cent!!! Das ist doch unglaublich! Ich glaube in der Scheiz im Migros kostet einer 8.50 CHF oder irgend so was.
Der Kalender hier ist zwar nur mit 50g Schokolade gefuellt, aber fuer den Preis koennte man sich ja gleich mehrere Kalender kaufen, wenn man mehr Schokolade moechte!
Am besten gefaellt Stephan der Samichlaus-Hockey-Goalie!




16. November 2008

Schneeeeeee wir haben Schneeee in Calgary! In der Nacht auf heute hat es geschneit!


die Strasse vor unserer Wohnung


die Strasse vor unserer Wohnung


unsere eingeschneite Wohnung


unsere eingeschneite Wohnung


unser zugedecktes Auto


ein Schulbus der vor unserem Haus geparkt hat

Sieht doch super aus, alles so weiss! Ich feue mich schon darauf, wenn der Winter "richtig" kommt und alles richtig fest eingeschneit ist!

Morgen werde ich an die "Girl's Night Out" gehen. Ja genau, ein Weiber-Abend! Das ganze findet bei
Michelle zu Hause statt. Bei ihr und Kai waren wir ja auch immer am "Young Married Breakfast". Ich werde ein
paar Girls kennen die morgen kommen, die meisten aber noch nicht.
Da ich morgen kein Auto haben werde, weil Stephan arbeitet musste ich jemanden finden der mich mit zu Michelle nimmt. Mit dem Bus wuerde ich ueber eine Stunde brauchen... Kelsey hat mir dann angeboten, dass sie mich abholen koennte. Ich habe sie erst einmal kurz gesehen. Ich kenne sie also noch gar nicht... ist ja echt lieb von ihr!
Wir haben bei der Sunridge Mall abgemacht, dass sie mich dort nach dem arbeiten abholen kann.
Spaeter hat mir dann auch noch Jodi angeboten, dass sie mich mitnehmen koennte. Ich kenne sie schon von dem Breakfast. Wow, gleich zwei Girls wuerden mich abholen! Ich dachte ja zuerst, dass mich bestimmt niemand mitnehmen moechte, weil sie mich nicht gut kennen...
Ich freue mich schon riesig auf morgen. Aber ich bin auch ein bisschen aufgeregt... Natuerlich wegen dem
english, wie immer!

Zum Schluss noch ein Bild, fuer alle die denken, dass wir hier immer nur ungesund essen!



Wir essen hier genau so viele Fruechte wie wir schon in der Schweiz gegessen haben. Wir essen nicht nur immer fettiges Zeugs. Wir haben naemlich auch nicht zugenommen, wie alle vermuten.
Das auf dem Bild sind Mandarinen, die man im Safeway in einer 5 Pfund Kiste (2.27 kg) kaufen kann. Natuerlich waren sie Stink-Billig!
Ja die Fruechte-Auswahl die wir hier haben ist schoen, gut und guenstig!
So, und nun wisst ihr Bescheid, dass wir auch in Canada gesund leben!


17. November 2008

Stephan war heute ganz fleissig. Er hat viele Dinge erledigt, die wir schon lange haetten machen muessen.
Da ich mich aber von allen diesen Aufgaben gedrueckt habe, musste alles warten bis Stephan Zeit hatte. Ja genau, ich druecke mich natuerlich wieder vom Telefon... Ich habe es schon in der Schweiz gehasst und seit wir in Canada sind hasse ich es noch viel mehr! Nun aber zurueck zum eigentlichen Thema.

Hier in Canada ist es sehr wichtig das man einen Family Doc (Familien Arzt) hat. Ohne den geht fast gar nichts. Es laeuft immer alles ueber diesen Doc. Man kann also nicht einfach einen Termin bei irgendeinem Doktor machen. Man muss immer zuerst zum Familiy Doc und der verweist einem dann zum naechsten Doc wenn noetig.
Das schwere ist aber, einen Family Doc hier zu finden. Es gibt leider viel zu wenig Aerzte. Stephan hat im Internet eine Liste gefunden, auf der alle Docs aufgelistet sind, die Patienten aufnehmen.
Stephan hat zuerst bei dem Doc angerufen, der am naechsten von uns ist... Und wir werden dort "aufgenommen"!
Am 16. Dezember haben wir nun einen Termin bei unserem neuen Arzt. Ob er gut ist oder nicht wissen wir nun natuerlich noch nicht. Aber Hauptsache wir haben jemanden. Wir koennen uns ja immer noch weiter umsehen. Aber das wichtige ist einen Family Doc zu haben. So kommen wir auch an die Rezepte fuer unsere Medikamente.

Danach hat Stephan bei einem Optiker angerufen, den ich schon im August rausgesucht habe. Ich habe auch schon im August dort angerufen. Aber leider ist dort ein Tonband gekommen, bei dem man sich durch ein Menue waehlen musste, da hatte ich keine Chance... Aber Stephan versteht ja immer fast alles!
Am Freitag Nachmittag habe ich nun endlich einen Termin fuer meinen Augentest fuer die Alberta Driver Licence.
Fuer alle die es schon wieder vergessen habe: Ein Optiker muss einen Augentest machen, weil ich den Test bei der Registry fuer den Fuehrerschein nicht bestanden habe... Nun kommt es also aus, ob ich auch weiterhin in Canada Auto fahren darf... Ich hoffe mal alles geht gut. In der Schweiz habe ich den Test ja auch bestanden vor 2 Jahren. Aber man weiss ja nie...

Am Abend war "Girl's Night Out"! Kelsey hat mich bei der Sunridge Mall abgeholt und dann sind wir zu
Michelle gefahren. Wir haben Cookies verziert. Natuerlich richtig canadisch mit icing usw. Kelsey hat die Cookies zu Hause gebacken und mitgebracht. Nun habe ich also meine ersten amerikanischen Cookies gemacht.


die verschiedenen Icing-Farben und andere Verzierungen




beim Cookies verzieren





Die in der Mitte auf dem linken Bild bin uebrigens ich, wenn ihr es noch nicht bemerkt habt. Man sieht auch
einen Teil der schoenen Kueche und den Eingangsbereich von Michelle's und Kai's schoenem Haus. Ich liebe ihr Haus! Rechts seht ihr meine Cookies die ich gemacht habe... Na ja, nicht gerade so toll
geworden...
Es war ein echt toller Abend und ich habe ganz viele nette Leute kennengelernt. Natuerlich war es auch eine gute Uebung fuer mein English. Ich freue mich schon auf die naechste Girl's Night Out im
Dezember!


18. November 2008

Letzte Woche (13.11.08) hat Stephan der Schweizer Post eine E-Mail geschrieben. Er wollte nachfragen wo unser Brief ist, den wir nach Paris geschickt haben. Im online tracking wurde angezeigt dass der Brief noch nicht angekommen ist, nach 9 Tagen!
Er bekam die Antwort, dass sie gerne eine Nachforschung einleiten werden da noch keine Zustellung nachgewiesen werden kann! Was? Wo ist unser Brief? Wo sind unsere Paesse?
Wir sollen der Post genau Angaben ueber den Brief, den Inhalt usw geben, damit sie mit der Nachforschung
anfangen koennen. Na super! Ihr koennt euch bestimmt vorstellen was wir uns dann fuer Sorgen machten...
Wir haben ja eine Zeitlimite von der Botschaft bekommen, bis wann sie die Paesse haben muessen. Und unsere Work Permits sind auch in den Paessen!
Stephan hat natuerlich gleich das online Formular der Post ausgefuellt mit allen erforderlichen Daten.

Gestern hat er bei der Post angerufen um nochmals nachzufragen. Es wurde ihm gesagt, dass das Problem sei, dass Frankreich das online tracking nicht unterstuetzt. Das heisst, der Brief wird an die Adresse geliefert aber sie schreiben es nicht online. Also kann es sein, dass unser Brief schon lang in Paris angekommen ist.
Man weiss es einfach nicht...
Die Post wird nun versuchen an das Dokument mit der Unterschrift von der Botschaft zu kommen, um zu
bestaetigen, dass unser Brief wirklich schon angekommen ist.
Stephan hat auch noch versucht bei der Botschaft anzurufen. Aber da kommt man nicht an die gewuenschten Infos. Deshalb hat er ihnen noch eine E-Mail geschickt und unser Problem geschildert. Bis jetzt hat es immer sehr lange gedauert, bis man eine Antwort auf eine E-Mail bekommen hat...

Heute hat Stephan wieder eine E-Mail von der Post bekommen. Sie koennen seine Nachricht mit den Daten nicht finden! Er soll alles nochmals schicken.... Natuerlich hat Stephan gleich alles nochmals geschickt. Was machen die eigentlich in der Schweiz? Briefe und E-Mails verlieren?


19. November 2008
Stephan hat ein E-Mail von der Botschaft in Paris bekommen!!!!

Dear Applicant,
This refers to your recent message.
Passports and visas were sent on november 14.

Wuuuuuuuaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Unsere Paesse sind also schon wieder auf dem Weg nach Calgary!!! Seit dem 14.11.08!!!
Das heisst wir sind schon bald Permanent Resident von Canada!


20. November 2008

Ich glaube wir kennen nun schon ein paar Canadier. So viele, dass ich heute das erste mal jemanden im Bus getroffen habe den ich kenne! Wir leben in einer Millionen-Stadt und ich treffe schon Leute im Bus!
Ich sass mit einem Buch gemuetlich in meinem letzten Bus auf dem Nachhause-Weg. Da ist auf einmal jemand neben mich gesessen... es war Daniel. Wir kennen ihn auch vom Breakfast. Das war ja witzig. Ich habe noch gar nie daran gedacht, dass ich Leute im Bus treffen koennte. Vorallem weil die meisten hier sowieso immer mit dem Auto unterwegs sind.

Am Abend hatte Stephan wieder mal ein Hockey Game. Ich bin nicht mitgegangen weil das Speil erst um 22 Uhr angefangen hat. Das ist mir echt zu spaet unter der Woche...
Er spielte im "The Home of Team Canada". Das ist die einzige Arena in Calgary mit europaeischen Eisfeld-Massen. Dort spielt manchmal das Team Canada um sich auf olympische Spiele oder die Weltmeisterschaft vorzubereiten.


21. November 2008



Ich glaube dazu braucht es gar keinen Kommentar...!? Wo wuerdet ihr lieber sein zur Zeit?
Wir hatten es dafuer gestern richtig kalt. Am Morgen als ich zur Tuer raus bin hat es mich fast erschlagen, es war so kalt... Es war -9° C kalt. Windchill war aber -15° C. Das heisst die gefuehlte Tempeartur war -15° C Am Tag war die hoechst Temperatur -3° C. Ja es wird langsam auch immer kaelter in Calgary.

Am Abend hatte ich meinen Termin beim Augenarzt. Es ist alles super gelaufen. Der Arzt konnte es fast nicht
glauben, dass die mich von der Registry zu einem Augenarzt geschickt haben.
Es war natuerlich alles ok und ich darf auch weiterhin Auto fahren. Nun kann ich also meine Alberta Driver Licence beantragen! Das ganze Center wo ich war hat einen super Eindruck auf mich gemacht. Ich war ja schon bei sehr vielen verschiedenen Augenaerzten. Aber bei so einem modernen war ich noch nie! Die hatten dort Geraete von denen ich noch nie was gesehen habe. Bevor ich zum Arzt kam, hat die Arzthelferin meine Augen mit 5 verschiedenen Geraeten getestet. Eines davon hat je ein Foto von meinen Augen gemacht. Das Foto habe ich dann beim Arzt auf dem Bildschirm gesehen. Das war echt interessant. Ich habe noch nie ein Foto von meinen Augen gesehen. Der Arzt hat mir auch gesagt, wenn ich neue Linsen brauche koenne ich einfach vorbei kommen und er besorgt mir Nachschub. Ich muesse nicht mal mehr einen Test machen. Das ist ja toll, nun habe ich sogar einen Augenarzt in Canada!


22. November 2008

Heute haben wir seit langem wieder einmal mit meinen Eltern mit der Webcam telefoniert. Meistens rufe ich sie ueber Skype aufs Festnetz an. Aber es macht schon Spass, wenn man sich auch sehen kann. Wie koennte es auch anders sein, Mami sitzt vor dem Bildschirm und Papi lieg auf dem Sofa... wie immer!



Am Mittag habe ich das erste mal Pizza in unserem grossen Backofen gemacht. Wir haben endlich ein Backblech gekauft und so konnte ich auch wieder Pizza machen. Natuerlich ist alles selber gemacht, auch der Teig.



Wie man in der Schweiz oft liest und hoert und ich wieder einmal alles glaubte, habe ich gedacht, dass ich hier Pizza ohne Hefe machen muss, da es hier keine Hefe gibt... Man mache die Pizza mit Baking Soda...
Mami wusste es aber besser! Sie war erst einmal in den USA, aber wusste dass es hier Trocken-Hefe gibt!
Und siehe da, im Safeway gab es eine riesige Auswahl an Trocken-Hefe! Hefe heisst auf english Yeast. Man kann die Yeast in kleinen Beutelchen oder gleich in ganzen Glaesern kaufen... ich habe mich natuerlich fuer das Glas entschieden - 113g Yeast... das wird noch fuer ein paar mal backen reichen!




Hefe = Yeast die Pizza im grossen Ofen

Die Pizza war super, wie immer. Ich kann hier also immer noch alles gleich kochen/backen wie in der Schweiz und es wird alles genau so gut, wenn nicht sogar noch besser, wegen den besseren Zutaten...
Der Backofen macht mir auch keine Probleme. Man kann ja nur mit Unterhitze backen. Oder die Grillfunktion
benutzen, dann kommt die Waerme von oben. Ich habe natuerlich wieder viel darueber gelesen, dass man so nicht backen kann... bla bla.... natuerlich kann man. Mir ist noch nichts angebrannt. Ich mache die selben Auflaeufe wie in der Schweiz und sie werden gut (sogar mit Kruste) auch nur mit Unterhitze! Das wollte ich nur mal sagen...

Am Abend gingen wir ins Loose Moose Theatre.



Ja schon wieder Theater. Ken, ein Arbeitskollege von mir spielt dort mit seiner Frau. Er hat mich schon ganz am Anfang eingeladen, dass Stephan und ich auch mal zu einer Show kommen. Bis jetzt haben wir es noch nicht geschafft. Am Freitag habe ich Ken gefragt, ob er am Wochenende spielt. Ja tut er, und er hat gleich gesagt, dass er unsere Namen am Eingang sagt, damit wir nichts fuer die Tickets bezahlen muessen. Das ist ja nett! Am Abend sind wir zum Loose Moose gefahren. Wir hatten keine Ahnung was uns erwarten wuerde... Es war ein ganz kleines Theater, sehr ueberschaubar.
Deshalb hat es uns umso mehr verwundert, dass doch ein paar Leute gekommen sind. Als die Show anfing waren wir echt positiv ueberrascht. Es war sooooo witzig. Wir haben zwei Stunden lang fast non stop
gelacht! Die waren alle echt gut. Es war so witzig. Und Ken ist echt ein super Schauspieler. Die Mimiken die er immer gemacht hat, waren einfach super! Wir waren ganz begeistert von dieser Show. Es war bestimmt nicht das letzte mal, dass wir dort waren! Nun hat Stephan Ken kennengelernt und wir haben noch Deana, die Frau von Ken kennengelernt.


23. November 2008

In Spruce Meadows ist Weihnachtsmarkt. Dort wollten wir natuerlich hin. Spruce Meadows ist ein riesiger
Reitstall. Seit 2003 sogar der groesste der Welt! Spruce Meadows ist ganz im Sueden von Calgary. Es finden dort immer wichtige Spring-Turniere statt. Wusste ich gar nicht, dass wir den groessten Reitstall der Welt in Calgary haben! Ich habe zum Glueck gestern noch die Werbung im Radio fuer den Weihnachtsmarkt gehoert, denn heute war schon der letzte Tag.







Der Markt war echt gross. Man musste sogar Eintritt bezahlen. Aber dafuer war alles im innern und man musste nicht frieren. Wir haben nur etwas ganz kleines gekauft. Es hatte einen Stand von Telus und die verkauften doch tatsaechlich kleine Pluesch-Erdmaennchen. Die suessen aus der Werbung! Im Moment laufen gerade suesse Weihnachtswerbungen. Morgen werde ich ein Filmchen von Youtube einstellen.
Wenn wir auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken gewesen waeren, haetten wir ein paar Dinge gefunden.
Es hatte echt eine grosse Auswahl. Aber den Weihnachts-Paeckli-Stress haben wir nun ja nicht mehr!

Das viele English macht sich langsam bei mir bemerkbar. Ich rede noch immer nicht viel, aber es wird besser.
Auf jeden Fall habe ich heute zwei tolle Saetze auf Deutsch zu Stephan gesagt!
Antstatt "Er kennt sie so gut" sagte ich "Er weiss sie so gut" ... genau, als haette ich "He knows them so well"
gesagt! Spaeter redeten wir ueber irgendwas und ich wollte sagen "Ich han kei Ahnig" ich sagte aber
"Ich han kei Idee" Auf english heisst es "I have no idea" Ich weiss echt nicht, warum ich diese beiden
komischen Saetze gsagt habe. Ich rede ja wirklich nicht so viel... aber es ist schon witzig wie schnell das Hirn einen Durcheinander bekommt.


24. November 2008

Am 09.10.08 habe ich geschrieben, dass ich meinen ersten Business-Lunch hatte. Der Verkaeufer der uns eingeladen hatte arbeitet bei einer Firma, die eine Loge im Saddledome hat!!! Es gibt an zwei verschiedenen Orten im Saddledome Logen. Sie haben ihre Loge im unteren Teil, am viel besseren Ort. Diese Logen sind auch viel groesser.
Am Busniess-Lunch hat der Verkaeufer gesagt, dass er uns alle von Mirkwood einmal einladen wird, um ein Spiel der Flames in der Loge zu schauen... Ich habe nicht gedacht, dass er das wirklich machen wird und habe deshalb auch nichts darueber geschrieben...

Heute am Nachmittag kam Darren zu mir und sagte, dass wir morgen in die Loge dieser Firma
koennen!
Natuerlich ist es wieder mal typisch, wir haben uns genau fuer dieses Spiel schon Tickets gekauft!
Na ja, ich werde natuerlich in die Loge gehen, obwohl ich das Stephan gegenueber nicht fair finde. Er ist ja der grosse Hockey-Fan... Stephan wird versuchen mein Ticket vor dem Spiel zu verkaufen.
Wow, in eine Loge! Ich war natuerlich noch nie in einer. Darren sagte, sie sei am besten Ort im Stadion. Direkt unter den Kameras die das Spiel filmen. Wow, ist das cool!
Es werden nicht alle von Mirkwood mitkommen. Darren, Damian, Micht und Rob werden kommen. Ken hat Probe vom Loose Moose Theater. Darren und Damian sind Calgary Flames Fans. Mitch ist von British Columbia und deshalb Vacouver Canucks Fan und Rob ist von Toronto und natuerlich Maple Leafs Fan... das wird ja witzig. Ich zaehle natuelrich auch zu den Flames Fans!

Und nun noch die Werbung von Telus, von denen ich gestern gesprochen habe. Im ersten Video seht ihr die suessen Erdmaennchen, oder was sie auch immer sind. Im zweiten Video ist die Werbung mit den Pinguinen, die ist sooo suess.





Hier die Christmas Werbungen mit den suessen Erdmaennchen:





Es wuerde noch ganz viel mehr der suessen Werbungen geben. Und jede ist anders. Aber alle sind sooo suess. Wir haben also genau den richtigen Cellphone Anbieter ausgewaehlt.


25. November 2008

Stephan hatte heute Frei, weil er Freitag arbeiten muss. Er hat gehofft, dass vielleicht heute der Brief aus Paris kommen wird, weil er ja zu Hause war. Der Poestler ist auch gekommen... Stephan war aber im Arbeitszimmer und hat deshalb die Klingel nicht gehoert. Das doofe bei unserer Klingel ist, dass sie in der Kueche ist... Da hoert man echt nichts, wenn man im Arbeitsimmer ist. Stephan hat dann spaeter den Zettel vom Poestler im Briefkasten gefunden, dass er den Brief morgen auf der Post abholen kann. Stephan wollte aber gleich zur Post fahren um rauszufinden, ob er den Brief nicht auch schon heute irgendwie bekommen kann. Zuerst hat er noch andere Dinge unterwegs erledigt. Als der den Zettel nochmals genauer angeschaut hat, hat er gesehen das es fuer ein Packet ist und nicht fuer ein Brief... So ist er natuerlich wieder nach Hause gefahren.... da war schon ein naechster Zettel im Briefkasten... Ja, waere er zu Hause geblieben, haette er nun den Brief aus Paris gehabt...
Nach dem Mittagessen ist Stephan dann wirklich zur Post gefahren. Der Brief war aber noch nicht dort...
Bevor Stephan am Abend zum Flames Game gefahren ist, ist er nochmals zur Post.
Ja der Brief war schon dort! Und im Brief waren unsere Paesse mit dem gewuenschten
Kleber!
Der Kleber ist das Visum, dass wir damit einmal nach Canada einreisen koennten. Brauchen wir aber nicht, da wir ja schon hier leben. Wir muessen nun mit unseren Paessen aufs Harry Hays, damit wir dann endgueltig PR sind.
Stephan hat alle Dokumente schon mal zu ihnen gefaxt, weil sie das so wollen. Wir werden dann einen Termin von ihnen bekommen. Hoffentlich ist das schon bald.
Wir werden also schon dieses Jahr Permanent Resident von Canada!

Stephan ist dann zum Saddledome gefahren und konnte dort mein Ticket verkaufen.

Ich bin mit Darren, Damian, Mitch und Rob zum Saddledome gefahren. Wir durften in der Garage das Auto parken. Nicht wie alle anderen auf dem grossen Parkplatz. Darren und Damian haben ihr Flames Shirt angezogen bevor wir rein sind. Ich hatte mein Shirt noch in der Handtasche, weil es mir zu kalt draussen war. Da meinte Damian zum Spass zu mir, wo denn mein Flames Shirt sei. Ich sagte in meiner Tasche und dann haben sie alle doof geschaut. Die haben natuerlich nicht gedacht, dass ich auch ein Flames Shirt
habe! Hier koennt ihr noch den Unterschieden von unseren Tickets sehen. Meins links und das von Stephan rechts!



Stephan hat sich zum Znacht einen Burger und ein Cola gekauft. Bei mir war es ein bisschen edler... Wir durfen in das Restaurant im Saddledome. Dort gab es ein riesiges Buffet und man konnte sich nehmen was man wollte. Das war echt super. Auch ein Dessert Buffet gab es. Die anderen haben natuerlich alle Bier getrunken... ich habe mich mit einer Cola begnuegt.
Danach sind wir in die Loge. Wow, war die cool!
Hier koennt ihr den Verlgeich von Stephan's und meiner Aussicht sehen....


Stephan's Blick


Anja's Blick

Als wir im Oktober am Konzert im Saddledome waren, sind wir auf der anderen Eisseite gesessen. Dort waren wir ja fast beim Eis unten und haben Fotos gemacht. Jetzt habe ich gesehen, dass man auf einem Bild die Loge sehen kann, in der ich heute war!



Nun seit ihr sicher schon gespannt, wie es in der Loge ausgeshen hat...!?
Wenn man in die Loge rein kam war gleich links das Badezimmer. Genau, jede Loge hat sein eigenes
WC! In der Loge hatte es rechts eine Bar mit Stuehlen und links war ein Bildschirm mit einer Ablage auf der Essen drauf war. Ja, schon wieder Essen. Es gab Hot Dogs, Fruehlingsrollen und noch mehr. Natuerlich gab es auch noch ein Kuehlschrank und eine Bar mit alkoholischen Getraenken, aber auch Softdrinks. Man konnte sich mit allem bedienen und alles war gratis!
Hier zwei Bilder von der Loge, vom Eingang aus:





Im vorderen Teil der Loge, von wo man die Sicht auf das Spielfeld hatte, gab es nochmals eine Bar. Man konnte sich das Spiel von dort aus ansehen. Oder vom besten Bereich aus, vor der Bar. Dort war der "Balkon" mit 10 Sitzen. Von dort aus hatte man eine tolle Aussicht. Wir haben natuerlich gleich die unteren 5 Sitze in Beschlag genommen. Man hatte auch noch eine Ablage vor sich, auf die man die Getraenke abstellen konnte.


die Bar mit der Sicht auf das Spielfeld


die unteren 5 Sitze auf dem "Balkon"

Es war wie eine Stube in einem Stadion. Das war echt cool. So konnte man sich das Spiel ansehen und in der Pause konnte man sich im Innern der Loge aufhalten. Ist doch wirklich fast wie zu Hause!
Alle die es interessiert ob ich den gratis Alkohol ausgenutzt habe, nein habe ich nicht. Ich habe nichts alkoholisches Getrunken. Ich habe Canada Dry getrunken und Fruehlingsrollen gegessen.
Hier noch ein Bild von den Jungs von Mirkwood.


links nach rechts: Rob, Mitch, Damian und Darren




das erste Goal der Flames




Schlaegerei

Nach dem Spiel habe ich mich wieder mit Stephan getroffen und wir sind zusammen nach Hause gefahren.


27. November 2008

Ich haette es nie fuer moeglich gehalten, dass ich einmal sagen werde, dass ich zu wenig Arbeit im Geschaeft habe. Aber es ist wirklich so, ich LANGWEILE mich. Ich langweile mich wirklich. Es hoert sich vielleicht sehr eingebildet an, aber es ist so... ich bin zu schnell im CAD zeichnen.... Ich bekomme Arbeit bei Mirkwood und bin immer nach kurzer Zeit fertig. Dann bekomme ich weitere Aufgaben... so geht es weiter bis die Aufgaben immer bloeder und kuerzer werden und sie am Schluss keine Arbeit mehr haben und ueberlegen muessen, was sie mir noch geben koennen... Am Anfang war das noch nicht so, weil alles neu war und alles english war. Ich habe auf einmal auch noch Lueftung und Heizung gezeichnet, was ich in der Schweiz noch nie gemacht habe. Mittlerweile ist das English kein so grosses Problem mehr und ich verstehe auch immer mehr von Lueftung und Heizung. Ich bin also nicht mehr einfach nur schnell wenn ich Sanitaer zeichne, sondern auch wenn ich Lueftung und Heizung zeichne.
Nun ist es oft so, dass ich einfach 1 bis 2 Stunden nichts zu tun habe, bis sie wieder irgendwelche arbeiten
gefunden haben... Wenn mein Lohn nicht so tief waehre, wuerde es mir nichts ausmachen. Dann haette ich einfach verdientes Geld. Aber da mein Lohn nicht der Beste ist und ich viel mehr arbeiten koennte, ist es echt nervig.
Ich werde mich deshalb mal ein bisschen nach anderen Jobs umsehen. Vielleicht finde ich ja etwas passendes wo ich mich bewerben kann. Ich habe ja nun keine Eile und nichts. Einfach mal umsehen was es so gibt.


28. November 2008

Ich kann wieder einmal sagen, dass einige Auswanderer mit gewissen Aussagen nicht recht haben...
Thema Coiffeur (Friseur)... um dieses Thema habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, weil ich nur schlechtes gehoert habe. Naemlich, dass in den USA und in Canada alle Coiffeure sooo schlecht sind. Und nur darum, weil hier niemand eine Ausblidung machen wuerde.
Das stimmt aber nicht. Natuerlich gibt es hier Hair Salons wie Sand am Meer. In jeder Shopping Mall gibt es
mehrere. Die sind alle total guenstig. Wenn man in so einen Salon geht, kann es natuerlich passieren, dass man nicht das gewuenschte Resultat bekommt. Stephan ist auch nicht zufrieden mit diesen Coiffeusen. Aber wenn man einen billigen Haarschnitt moechte ist es ok. Er bezahlt wirklich ueberhaupt nicht viel.
Bevor wir ausgewandert sind war ich extra nochmals beim Coiffeur in der Schweiz zum Haare schneiden und
faerben. So dass ich nicht so schnell wieder hier zum Coiffeur musste. Nun ist meine Farbe aber immer weiter raus gewachsen und ich musste mich langsam mit diesem Thema befassen...
Diese Woche habe ich mich im Internet schlau gemacht, was es so fuer Salons in Calgary gibt. Was soll ich
sagen, am Schluss konnte ich mich fast nicht entscheiden, ich habe so viel gutes gefunden!!! Ich habe mich fuer einen Salon entschieden der ein super System hat. Sie haben 3 verschiedene Preiskategorien. Man kann sich die Haare von einem Stylist, Designer Stylist oder einem Master Stylist machen lassen. Ich habe mich fuer die mittlere Version entschieden und einen Termin bei einem Designer Stylist fuer heute abgemacht.



Ich bin dann heute Nachmittag (ich hatte wie immer am Freitag am Nachmittag frei) mit gemischten Gefuehlen zu meinem Termin gefahren....
Meine Bedenken waren aber alle umsonst. Es war alles super! Der Salon war toll und die Coiffeusen auch. Olivia, meine Stylistin, hat einen super Job gemacht und nichts anderes als in der Schweiz. Sie hat alles genau gleich gemacht. Das geniale war, dass sie eine Sofa-Ecke hatten. Dort konnte ich mich dann hinsetzen, als meine Farbe 40 Minuten einwirken musste. In der Schweiz musste ich auf dem Stuhl sitzen bleiben und warten. Aber auf dem Sofa ist es natuerlich richtig gemuetlich!
Fuer canadische Verhaeltnisse habe ich nun natuerlich viel bezahlt. Jedenfalls mehr als bei vielen anderen Salons. Aber immernoch deutlich weniger als in der Schweiz.
Natuerlich gibt es auch noch teurere Salons. Aber dafuer habe ich genau das bekommen was ich wollte.
Wenn man wirklich moechte, findet man also alles. Vielleicht zu einem hoeheren Preis. Aber gute Arbeit kostet halt etwas! Wenn man sich also ueber den Hairdresser nervt, weil er nicht macht was man moechte, muss man vielleicht einfach ein paar Dollars mehr in die Hand nehmen und schon bekommt man das gewuenschte Resultat. Ich habe wirklich nichts mehr zu meckern ueber canadische Hairdresser.


29. November 2008

Hier in Canada ist die ganze Hockey-Ausruestung viel guenstiger als in der Schweiz. Haben wir auch schon
geschrieben und ist ja auch logisch. Am letzten Hockey Game hat Stephan wieder einmal einen Stock kaputt
gemacht.... er hat bis jetzt immer mit Holzstoecken gespielt.
Natuerlich haette er schon lange gerne einen Full Composite gehabt, aber die sind unglaublich teuer in der Schweiz. Ja und nun sind wir nicht mehr in der Schweiz. Ein Full Composite Stock kostet hier genau gleich viel wie ein Holzstock in der Schweiz. Das ist ja unglaublich. Holzstoecke kosten hier dafuer fast ueberhaupt nichts.
Heute hat sich Stephan seinen ersten Full Composite Stock gekauft. Schoen rot und schwarz ist er. Die Farben der Rebels. Stephan hat ihn zu Hause gleich mit dem Canada Isolierband eingewickelt.
Man erkennt es auf dem Bild nicht, dass das alles rote und blaue Ahornblaetter auf dem weissen Isolierband sind.



Am Abend konnte er den neuen Stock gleich testen. Er hatte wieder ein Spiel mit den Rebels. Er haette auch fast ein Goal geschossen. Aber leider ist er sich noch nicht an den neuen Stock gewohnt, und deshalb hat er das rechte Lattenkreuz knapp verfehlt. Na ja, die Rebels haben mit 8:0 verloren...


30. November 2008

Wir haben endlich den ersten Gingerbread Latte in diesem Jahr bei Starbucks getrunken. Letztes Jahr waren wir richtig suechtig nach diesem Coffee und haben ihn die ganze Zeit getrunken. Hier koennte die Sucht gefoerdert werden, denn der Coffee kostet hier gerade mal die Haelfte im Vergleich zur Schweiz!
Natuerlich mussten wir auch Fotos machen mit dem weihnachtlichen Becher von Starbucks.





<< Oktober 2008 <<      >> Dezember 2008 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober