01. Oktober 2014

Ich muss mal etwas allgemeines ueber unser leben hier in South Florida schreiben.
Die Amerikaner sind ja so ganz anders als die Canadier. Wir wissen nun nicht genau ob die Amerikaner anders sind oder einfach die Floridianer hier im Sueden. Es ist ja schon alles sehr Suedamerikanisch gepraegt mit so vielen Suedamerikanern.
Auf jeden Fall fallen wir hier als Canadier schon ein bisschen auf. Wir kommen uns selber ein bisschen wie Rednecks (Hinterwaeldler) vor. Der Canadier ist generell sehr freundlich und immer hoeflich. Das ist uns vorallem an Anfang als wir nach Canada kamen aufgefallen. Wir haben nun gemerkt, dass wir uns in den letzten 6 Jahren wirklich in richtige Canadier verwandelt haben.



Jemandem die Tuere oeffnen? Wer macht so was noch? Die Rednecks von Canada. Wenn man hier jemandem die Tuere offen haelt wird man ganz erstaunt und schon fast verwirrt angeschaut. Aber natuerlich freut man sich darueber.
Ich bekomme es auch oft zu spueren. Da gehe ich irgendwo hin und mehrere Leute stehen vor einer Tuere und ich komme mit den Kindern im Kinderwagen. Denkt ihr irgend jemand wuerde mir die Tuere auf halten? Das ist wohl mit zu viel Arbeit verbunden. Natuerlich ist es nicht immer so, aber im Gegensatz zu Canada wird mir hier nicht oft geholfen.
Natuerlich sind die Leute hier generell freundlicher als in der Schweiz, keine Frage. Aber in Canada ist es wohl wirklich ganz extrem. Da machen sich oft Leute auch lustig drueber, da Canadier so ueberhoeflich sind.
Na ja, wir behalten unsere canadische hoeflichkeit bei, so lange wir koennen. Es macht auch uns Freude einen total erstaunten Amerikaner zu sehen, weil sie unsere Hoeflichkeit nicht erwatet haben.

Auch wenn man einkaufen geht gibt es unterschiede. Wenn man an der Kasse ist und nichts zur Kassiererin sagt, sagt sie auch nichts. Ausser der Preis am Schluss wird genannt. Beim zahlen bin ich mir gewohnt, dass ich der Kassiererin mitteile was fuer eine Karte ich benuetze. In Canada hoerte man dann meistens ein "go ahead and swipe" oder aehnlich (dass man die Karte durchziehen soll). Hier bekommt man gar nicht erst eine Antwort und man zieht die Karte einfach durch. Mittlerweile sag ich auch nichts mehr und ziehe meine Karte einfach durch den Schlitz. Irgendwie kommt man sich komisch vor, wenn man gar nicht erst eine Antwort bekommt.
Natuerlich ist es nicht immer so. Ab und zu hat man auch eine Redefreudige Kassiererin die viel mehr spricht.

Auch sind die Leute hier viel direkter als Canadier. Canadier, wie schon geschrieben, sind immer hoeflich und Reden oft um den heissen Brei. So kann man von seinem Chef "freundlich" zusammengesch... werden. Man weiss, dass man Mist gebaut hat aber es wird viel hoeflicher ausgedrueckt. Wenn man zu einem Canadier direkt ist, ist dieser dafuer geschockt. Man sagt einem Canadier nicht direkt dass er sch... gebaut hat. Das wird ganz anders formuliert.
Wir haben uns mittlerweile auch diesem "um den Brei reden" angepasst. Das haben wir bemerkt, da wir oft geschockt ueber direkte Kommentare von Amerikanern sind. Wir haben jedoch keine Probleme wieder ein bisschen direkter zu werden, da dies in der Schweiz ja ganz normal ist.
Wir wissen nun auch nicht, ob dies die mehr die Suedamerikanische Art ist, die auf alle Abfaerbt, oder ob Amerikaner im allgemeinen direkter als Canadier sind.

Ihr koennt uns gerne einen Kommntar hinterlassen, was ihr zu dem Thema meint. Ob diese Unterschiede generell zwischen Amerikanern und Canadiern bestehen, oder ob hier einfach alles ein bisschen anders ist in South Florida im Gegensatz zum Rest der USA.


03. Oktober 2014

Gestern haben wir Stephan's Auto beim Automechaniker abgeholt. Wir werden es nicht reparieren lassen, da dies viel zu teuer sein wuerde. Wir wollen nun versuchen die Kiste zu verkaufen und ein besseres Auto zu kaufen.
Der Mechaniker hat die Autobatterie wieder aufgeladen und so konnte Stephan mit viel Muehe bis nach Hause fahren. Unterwegs ist natuerlich dauernd der Motor abgestorben. Aber der Weg war zum Glueck nicht so weit und so ging es.
Nun werde ich also weiterhin Stephan jeden Morgen zur Arbeit fahren und am Abend wieder abholen, bis wir einen neuen fahrbaren Untersatz gefunden haben.

Ich bin noch immer auf der Suche nach einem guten Kinderarzt. Der letzte Arzt wo ich mit Tiffany war wird es bestimmt nicht werden. Die war viel zu unpersoenlich.
In der Babywaerung Gruppe wurde eine Aerztin oft empfohlen und so habe ich versucht dort einen Termin zu bekommen. Das hat auch super funktioniert und ich habe fuer zwei Tage spaeter einen Termin bekommen.
Heute war dann dieser Termin. Ich fand die Aerztin super. Sie war sehr nett und hat sich schoen Zeit fuer uns genommen. Sie sagte auch, dass sie die Kombination der Medikamente die sie Ashley beim Zahnarzt geben wollen noch nie gesehen habe. Sie werde uns deshalb noch kein okay geben und sich zuerst mit der Zahnaerztin in Verbindung setzen. Sie fand es auch komisch dass ich ein okay von einem Kinderarzt brauche und nicht von einem Anaesthesist. Ich fand es toll, dass sie so ehrlich war und mir dies alles sagte.

Danach sind wir nach Plantation gefahren zu einem Park. Ich habe mich dort mit anderen Moms getroffen. Ich dachte es sei ein Park mit Spielplatz. Es stellte sich dann jedoch heraus, dass sie dort auch noch einen Wasserpark haben. Wie in Calgary. Ashley liebte die Wasserparks immer so sehr.



In Calgary schliessen alle Wasserparks Anfang September. Nun ist Anfang Oktober und wir haben hier noch immer schoenstes Sommerwetter. Das Wetter hat endlich ein bisschen runter gekuehlt, so dass man es nun besser aushalten kann im Freien. Es ist noch immer sehr heiss und 30 Grad aber es ist angenehmer. Bis jetzt konnte man es in der direkten Sonne kaum aushalten nun geht das ein bisschen besser.
Ist das nicht unglaublich? In Calgary faengt bald der Winter an und es ist schon ganz Kalt und hier haben wir sozusagen noch immer Sommer! Das ist etwas ganz geniales an Florida. Wir geniessen es sehr.

Da ich nicht wusste, dass es im Park einen Wasserpark gibt hatte ich fuer die Kinder keine Badekleider dabei. Aber zum Glueck habe ich immer extra Kleider dabei. So konnten sie das Wasser ohne Probleme geniessen. Halt einfach in den normalen Kleider.


Tiffany konnte nicht genug bekommen


Ashley hatte auch riesige Freude

Beide Kinder liebten es mit dem Wasser zu spielen und sich auf dem normalen Spielplatz zu vergnuegen.
Sie haben kaum genug bekommen und auf dem Weg nach Hause sind sei beide gleich eingeschlafen im Auto.


05. Oktober 2014

Seit wir hier leben kuehlen wir unsere Wohnung auf 26 bis 27 Grad runter. Gerade so kuehl, dass man nicht gleich schwitzt wenn man sich bewegt. Wir wollen aber natuerlich auch nicht zu sehr kuehlen. Oft laufen hier die Klimaanlagen viel zu kuehl.
Wenn man von draussen rein kommt fuehlt es sich im ersten Moment kalt an, aber das ist natuerlich auch wegen dem Unterschried in der Luftfeuchtigkeit.
Da wir unsere Wohnung nicht so sehr kuehlen ist der Unterschied nicht so krass wenn man nach draussen geht. Wenn man in einem oeffentlichen Gebaeude war ist das immer ganz anders. Dann erschlaegt einem die Hitze jedes mal. Das ist irgendwie ein bisschen muesahm. Obwohl, es ist natuerlich sehr angenehm, dass es ueberall so schoen gekuehlt wird. Aber wuerde man nicht ueberall so stark kuehlen, koennte man es draussen auch gleich viel besser aushalten. Aber wem wollen wir das auch erzaehlen?

Wollt ihr wissen wie es bei Stephan auf der Arbeit ist? Stephan muss immer mit seinen schoenen Faltenhosen und Hemd zur Arbeit gehen. Bevor wir nach Florida sind hat sich Stephan Sorgen gemacht, wie er die Hitze wohl aushalten wir, und dann auch noch langaermlig.
Diese Sorge war jedoch ganz unberechtigt. Stephan friert oft auf der Arbeit. Ja ihr habt richtig gehoert .
Die Klimaanlage laeuft auf Hochtouren, so dass es richtig kalt wird. Stephan geht ab und zu nach draussen um sich aufzuwaermen. Ja ihr habt schon wieder richtig gelesen.
Wisst ihr was der groesste Witz ist? In dem Bereich wo Stephan arbeitet lassen sie eine kleine Heizung laufen, dass sie sich nicht den A... abfrieren. Ist das zu glauben?
Sie koennen die Klimaanlage in ihrem Bereich nicht selber regulieren. Und da es an anderen Orten zu warm wird, wird es bei ihnen einfach zu kalt und dann schalten sie die Heizung ein.

Heute Morgen war es draussen 20 Grad und wir hatten in unserer Wohnung noch immer 26 Grad. So konnte ich das erste mal die Fenster oeffnen seit wir hier leben. Das hat sich gut angefuehlt fuer einmal den echten Wind zu spuehren und nicht klimatisierte Luft.
Leider wurde es jedoch schon bald wieder zu warm, so dass ich die Fenster schliessen musste. Und nachher mussten wir die Klimaanlage umso mehr laufen lassen, da die Luftfeuchtigkeit so sehr anstieg. Es fuehlte sich so viel heisser an als es wirklich war. Fenster oeffnen ist wohl auch keine so gute Idee. Jedenfalls im Moment noch nicht.

Stephan hat noch einen kleinen Bericht:
=================================================================================
Heute habe ich mit meine Hockey Mannschaft den Viertel-final gespielt - und gewonnen.
Wir waren nach der Qualifikation 1. und haben mehr oder weniger locker gewonnen. Ich hatte ein Goal und 2 Assists.
Wir haben eine tolle Gruppe und ich fuehle mich als haette ich schon sehr gut Anschluss gefunden.
Nun freuen wir uns auf den Halbfinal. Zum ersten mal seit ich Hockey spiele, wird es eine "Best of 3" Serie. Also bis eine Mannschaft nicht nur einmal, sondern zweimal gewonnen hat. In der Schweiz hatten wir nie Play-offs und in Canada war es nur immer ein Spiel pro Runde, gewonnen oder verloren...


07. Oktober 2014

Seit Samstag ist Tiffany schon wieder krank. Sie hatte eine Woche Ruhe und kein Fieber dafuer ist ihr Durchfall erst vor ein paar Tagen gut geworden. Die arme. Nun hat sie wieder hohes Fieber, husten und eine laufende Nase. Ich fragte mich ob sie sich im Wasserpark erkaeltet hat, da sie normale Kleider getragen hat.
Jedoch fing Tiffany dann am Sonntag auch noch an schwer zu schnaufen und zu keuchen. Es hoerte sich ganz nach Asthma an. Ashley hatte als Baby auch schon zwei mal Probleme mit Asthma.
So bin ich dann gestern zum Kinderarzt wo ich schon mit Ashley war. Sie hat sich wieder schoen Zeit genommen und sagte dass Tiffany Bronchiolitis habe. Das ist eine Entzuendung der Bronchien, die kleinsten Lufwege der Lunge. Diese Entzuendug wird meistens durch Viren verursacht und kommt oft bei Kindern unter 2 Jahren vor.
Die Aerztin hat uns dann Ventolin zum inhalieren verschrieben. Fuer das mussten wir ein Inhaliergeraet kaufen. Tiffany hat es ueberhaupt nichts ausgemacht zu inhalieren. Ich denke sie hat gemerkt, dass es ihr danach besser ging mit Atmen.


Tiffany beim inhalieren


Die Aerztin wollte Tiffany heute jedoch gleich noch einmal sehen um sicher zu gehen, dass sie richtig behandelt wird.
Heute war ihre Arztpraxis dann jedoch total ueberlastet. Wir mussten ueber ein Stunde auf die Aerztin warten. Und als wir sie dann endlich zu Gesicht bekamen horchte sie Tiffany ab und sagte, dass sie mehr Medikamente braucht, da es noch ueberhaupt nicht besser sei. Das habe ich auch selber bemerkt, dass das Ventolin nicht viel nuetzte und sie immer noch stark keuchte.
Sie sagte, dass sie mir ein Rezept geben werde und verliess den Raum. Sie kam gar nicht mehr zurueck. So konnte ich sie nicht einmal Fragen ob wir Ventolin noch weiter brauchen oder was auch immer. |
Als ich dann mit der einen Helferin sprach, sagte sie dass ich wieder ein Termin fuer in zwei Tagen brauche.
Ach wirklich? Ich war so ueberrascht, dass ich mir einfach einen Termin geben liess. Im Auto habe ich mir das genauer ueberlegt und fand es sehr komisch. Die Aerztin hat Tiffany das selbe Medikament verschrieben welches Ashley damals auch bekam. Dies muss man fuer 3 Tage einnehmen. Warum moechte die Aerztin Tiffany also schon nach nur 2 Tagen sehen? Mit Ashley haben wir nie mehr eine Nachkontrolle gehabt. Man kann ja selber wieder einen Termin machen, wenn es noch nicht okay ist, oder?
Diese Aerztin moechte wohl einfach moeglichst viel Geld machen. Aber mit unserer Versicherung bezahlen wir mit jedem Arztbesuch einen Antteil selber. Da wollen wir nicht ohne richtige Gruende zum Arzt gehen.
Ich habe also mein Termin einfach wieder abgesagt.
Wie wir es uns schon gedacht haben, ging es Tiffany nach den 3 Tagen auch wirklich wieder fast gut. Ein weiterer Arztbesuch waere wirklich unnoetig gewesen.
Sieht so aus, als muessen wir weiter nach einer guten Kinderaerztin suchen. Waere ja zu schoen gewesen, wenn wir so schnell eine gute Aerztin gefunden haetten.


11. Oktober 2014

Etwas kurzes von Stephant:
==================================================================================
Gestern hatten wir nach der Arbeit einen Event in einer Bar in Hollywood.
Das ganze war zu gunsten der Brustkrebs Forschung. Wir haben also ein paar Bierchen getrunken, Billiard gespielt und kleine Snacks gegessen. Ich lief dann nach dem Event nach Hause, was nur etwa 15 Minuten dauerte.
==================================================================================
Etwas pratkisches, dass wir im Moment so zentral leben, wo wir nur ein Auto haben. Das vereinfachert vieles.

Heute war der "Home Opener", das erste Heimspiel der Florida Panthers. Wie ihr wisst, haben wir Saisonkarten gekauft. Das erste Spiel wollten wir uns natuerlich nicht entgehen lassen.
Ich finde es cool, dass die Saisonkarten hier an einem Baendel hangen und man sie um den Hals tragen kann. In Calgary hatten wir in den ersten Saisons ein ganzes Buch mit einzelnen Tickets bekommen. Letztes Jahr gab es dann das erste mal auch ein Karte.
Ashley fand die Karte am Baendel auch ganz toll und hat sie stolz um den Hals getragen. Stephan hat von ihr ein Foto gemacht als wir im Auto waren.

https://scontent-b-mia.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/10557227_10205004678056210_3532892527781607599_n.jpg?oh=58cd064b99b502b70b82002191b0bf85&oe=54F2C6BE
Ashley, die Florida Panthers Saisonkarteninhaberin

Ich fand es irgendwie so komisch an ein Spiel zu gehen und kein Hockey Jersey zu tragen. In der Schweiz damals hatten wir immer das Jersey der Kloten Flyers und in Calgary natuerlich das der Flames.
Ich sagte Stephan, dass ich nun bestimmt ein Panthers Fan werde und auch ein Jersey kaufen moechte. Stephan mag die Tampa Bay Lightning lieber und wird wohl nie ein grosser Fan der Panthers werden.

Vor dem Stadion gab es coole Dinge fuer Kinder. Eine Huepfburg, eine riesige aufblasbare Rutschbahn und mehrere andere Aktivitaeten die etwas mit Hockey zu tun hatten.


Stephan vor dem BB&T Center (Ashley steht auch im Bild)

Der aufblasbare Panther, der schon vor 1.5 Jahren vor dem Stadion war, war heute auch wieder dort aufgebaut. Wir haben ihn fuer ein Familienfoto genuetzt.



Wie ihr seht haben wir kurze Hosen an. Es war uns zu heiss um mit langen Hosen zum Stadion zu fahren. So haben wir lange Hosen und Pullover mitgenommen und uns im Stadion umgezogen.

Der Home Opener in Calgary war immer ganz toll, mit coolen Shows usw. So waren wir sehr gespannt was die Panthers zu bieten haben.
Wir haben uns am Abend vorher das Video mit der Eroeffnungsshow der Flames angeschaut. Die Show war so toll und irgendwie war es ganz traurig, dass wir nicht dabei sein konnten. Unsere Flames spielen nun einfach ohne uns weiter...
Wenn ihr mal eine coole Show sehen wollt, schaut euch das YouTube Video der Flames an.
Ab 1:20 Minuten faengt die 3D Show auf dem Eis an. So genial!



Als die Show der Panthers anfing waren wir ein bisschen enttauescht. Es war ziemlich langweilig, vorallem im Gegensatz zu der Show der Flames. Vielleicht haetten wir uns das Video nicht vorher ansehen sollen. Aber auch sonst im allgemeinen war die Show wirklich ueberhaupt nichts spezielles.
Seht selber, ich habe ein Video auf YouTube gefunden...



Nach dieser Show war ich irgendwie schon ein bisschen enttaeuscht und konnte mich noch nicht so ganz mit den Panthers identifizieren. Fuer ein Jersey ist es wohl noch zu frueh. Mal sehen ob ich mich in Zukunft mehr mit den Panthers anfreunden kann. Eigentlich wuerde ich gerne ein Panthers Fan werden, warum auch nicht. Aber im Moment schlaegt unser Herz noch immer fuer die Calgary Flames und so wird es wohl auch (immer?) bleiben.
Ein grosser Unterschied sind auch die Zuschauerzahlen. Das Stadion war halb leer (das ist eher noch nett ausgedrueckt). So was ist man sich von den Flames nicht gewohnt. Es gab schon Zeiten wo es nicht viele Besucher gab, weil die Flames schlecht spielten. Aber bei einem Home Opener ist in Calgary immer Ausverkauft! Wir waren ein bisschen geschockt.


das leere Stadion der Panthers

Auch ueber etwas anderes waren wir geschockt. Die Preise fuer die Tickets sind richtig guenstig. Irgendwie muessen sie ja Besucher ins Stadion bringen. Wenn sie das geschafft haben, wollen sie mit dem Essen das Geld aus den Besuchern rausholen.
Ein einfacher Hot Dog hat $8 gekostet und ein Hamburger mit Pommes $15! Ist das zu glauben? Wir dachten immer, das Essen im Saddledome war teuer, aber im Gegensatz zu hier war es ja richtig guenstig.
Das war wohl das letzte mal, dass wir ohne vorher etwas gegessen zu haben an ein Spiel gingen.

Die Panthers haben miserabel gespielt. Es hat uns sehr an die Zeit der Flames erinnert wo sie praktisch jedes Spiel verloren haben. Mittlerweile werden sie jedes Jahr besser und nun wiederholt sich das Spiel, dieses mal einfach mit den Panthers. Wie langweilig.
Fuer alle die nicht ueber die NHL informiert sind, die Panthers liegen auf dem letzten Platz in der Tabelle.

Dafuer haben wir uns ueber etwas anders sehr gefreut. Stephan hat online gelesen, dass es im Stadion ein Stand von Tim Hortons gibt! Jaaaaa Tim Hortons von Canada! In New York gibt es ein paar Restaurants von Tim Hortons und sonst nirgends in den USA. Seit neustem gibt es jedoch einen Stand im Stadion der Lightning und der Panthers.
In der 2. Drittelspause hat sich Stephan mit Ashley auf den Weg zu Tim Hortons gemacht. Sie mussten unglaublich lange anstehen. Es waren so viele Leute dort. Die sollten mehr Standorte in den USA haben.
Da es nur ein kleiner Stand war hatten sie natuerlich auch nicht viel zum verkaufen. Kaffee und heisse Schokolade hiess es. Ich wollte eine heisse Schokolade.


Tim Hortons in der BB&T Arena

Es war so toll als Stephan mir den Becher brachte. Ich oeffnete den Schlitz im Deckel, nahm den ersten Schluck und konnte es nicht glauben. Es war ein "French Vanilla Coffee"! Unser absoluter Favorit!
Als wir noch in der Schweiz lebten, war das immer das erste was wir in Canada machten, einen French Vanilla von Tim Hortons getrunken. Ach war das schoen...
Wir moegen Dunkin Donuts hier auch sehr gerne, aber Tim Hortons ist halt irgendwie einfach speziell fuer uns. Wir sind nunmal richtige Canadier.


Anja ganz gluecklich ueber den Tim Hortons Kaffee


12. Oktober 2014

Heute war Stephan's zweites Playoff Game. Da es am spaeten Nachmittag war sind wir wieder alle zusammen zu der Arena gefahren. Ich habe vor dem Spiel ein Foto von Stephan mit den Girls gemacht:



Vielleicht ist es euch aufgefallen, dass beide immer die selben Pullover tragen.
Alle anderen sind noch im POD. Wir brauchen ja nur langaermliges fuer die Hockey Games und sonst nicht.
Auch dachten wir nicht, dass wir so lange so provisorisch leben werden...


14. Oktober 2014

Wir haben uns mit anderen Moms und Kindern wieder im Park in Plantation getroffen, wo es den Wasserpark gibt. Wir haben alle Kuerbis mitgebracht und die Kinder konnten den Kuerbis anmalen. Ich habe einen ganz grossen gekauft und so konnten Ashley und Tiffany beide auf dem Kuerbis malen. Auch Tiffany hatte Freude, obwohl sie noch gar nicht richtig malen kann. Es war suess den beiden zu zusehen.


Tiffany und Ashley bemalen den Kuerbis


Tiffany schaut Ashley beim malen zu


16. Oktober 2014

Ich habe beim Eintrag, ueber Ashley's letzte Zahnarztbehandlung geschrieben, dass wir eine zweite Meinung ueber Ashley's Zaehne haben wollen.
Wir haben erst seit September die Krankenversicherung ueber Stephan's Arbeitsgeber. Vorher hatten wir nur eine Reiseversicherung und da waehren Ashley's Zahnarztbehandlungen natuerlich nicht gedeckt gewesen.
So waren wir richtig froh, dass wir uns fuer den Grant qualifizierten, so dass sie an Ashley's Zaehnen arbeiten konnten. Vorallem weil sie sagten, dass alles dringen gemacht werden muss.

Ich habe im Internet nach anderen Kinderzahnaerzten ausschau gehalten. Ich hatte so viele verschieden Optionen und Stephan und ich hatten dann die Praxis ausgesucht bei der wir dachten, dass es die beste sei. Wie soll man das schon wissen, mit so vielen Optionen?
Letzte Woche habe ich dann in einer lokalen Mami Gruppe auf Facebook eine Empfehlung fuer eine Zahnaerztin gelesen. Was diese Mutter schrieb gefiel mir sehr gut. Das beste, die Zahnaerztin ermutigt die Eltern, dass sie bei den jeweiligen Behandlungen dabei sind! Ist das nicht genial? Als ich dies las, wusste ich wo ich mit Ashley hin moechte. Ich habe gleich einen Termin gebucht und den Termin beim anderen Zahnarzt den ich schon gemacht habe wieder abgesagt.



Heute war dann der Termin bei der neuen Zahnaerztin. Ich habe ihr nicht gesagt, wo wir vorher mit Ashley waren, da ich nicht wollte, dass sie voreingenommen ist und einfach auch sagt, dass Ashley alle die Behandlungen braucht. Wir haben allgemein ueber Ashley's Zaehne geredet, bevor sie ihre Zaehne ueberhaupt kontrolliert hat. Sie sagte auch, dass sie in Ashley's Situation nur machen wird was wirklich noetig ist, da Ashley nun schon traumatisiert sei und sie es nicht noch schlimmer machen wolle.
Es sei wichtig fuer die Zukunft, dass Ashley eine gute Beziehung zu Zahnaerzten haben kann, vorallem wenn sie schon zu viel Karies neigt.
Sie hat es dann auch wirklich ganz gut mit Ashley gemacht. Sie hat sie nicht "ueberredet", dass sie sich auf den grossen Zahnarztstuhl legt. Sie hat Ashley gefragt, ob sie dort liegen moechte oder lieber bei mir sitzen moechte. Ashley hat sich fuer den Stuhl wo ich sass entschieden. So sass Ashley rueckwaerts auf meinem Schoss und ich habe sie dann nach hinten gelegt, so dass sie mit dem Kopf auf den Beinen der Zahnaerztin war. So konnte die Zahnaerztin Ashley untersuchen und sie war trotzdem bei mir. Tiffany war natuerlich auf meinem Ruecken, damit sie keinen Unfug treiben konnte.
Die Zahnaerztin sagte dann doch tatsaechlich, dass sie im Moment nichts machen wuerde!!! Es sei nichts so schlimm, dass es um jeden Preis gemacht werden muesse! Sie moechte Ashley alle 3 Monate sehen, um sicher zu gehen dass alles okay ist. Das mache sie mit allen Patienten die "high risk" sind. Also die zu viel Karies neigen.
Das hoert sich doch viel besser an, als 4 weitere Eingriffe auf Ashley's Zaehne, oder nicht? Vorallem wenn es nicht einmal so dringend ist, wie es mir immer gesagt wurde!
Ich bin so froh, haben wir uns fuer eine 2. Meinung entschieden. Es ist ja nicht so, dass wir uns nicht mehr um Ashley's Zaehne kuemmern werden, es wird schoen weiter beobachtet.
Nun hat Ashley also 3 Monate Ruhe vom Zahnarzt. Im Januar wird dann eine naechste Kontrolle anfallen und dann auch gleich Tiffany's erste Kontrolle. Ich hoffe ihre Zaehne sind in einem besseren Zustand...
Es ist auch nicht so, dass wir dieser Zahnaerztin einfach glauben, weil es sich besser anhoert fuer Ashley. Diese Zahnaerztin unterrichtet an der Universitaet wo Ashely ihre anderen Zahnarzttermine hatte. Sie weiss also von was sie spricht. Sie sagte auch, dass sie das naechste mal wenn sie in der Praxis ist wo wir mit Ashley waren, sich die Roentgenbilder von Ashley ansehen werde.

Letzte Woche war es so weit und die Bank hat jemand zum Haus geschickt der es dan geschaetzt hat wieviel Wert es hat. Diese Woche haben wir dann die Infos bekommen wie alles verlaufen ist.
Heute haben wir noch einmal einen Vertrag bekommen, den wir unterschreiben mussten.
Und nun warten wir nur noch auf das Ja, bis wir endlich sicher wissen, dass es klappen wird mit dem Haus.
Ist das nicht unglaublich wie sich das alles in die Laenge zieht? Das geht an die Nerven...


17. Oktober 2014

Wir moegen es ab und zu, das Wochenende mit einem Nachtessen in einem Restaurant zu eroeffnen.
Wir entschieden uns fuer die "Chessecake Factory". Da waren wir bis jetzt noch nie.
Auf dem Weg dorthin hat Ashley ein Foto mit meinem Phone von Stephan und mir gemacht. Ich finde es witzig.



Es sah irgendwie richtig edel aus in der Cheescake Factory. Die Preise waren auch ein bisschen hoeher als bei anderen Restaurants wo wir bis jetzt waren hier.
Am Anfang bekam man Brot, das war soooo gut. Wir hatten es im nu gegessen und bekamen auch gleich Nachschub.
Die Kinder hatten Pasta mit Tomatensauce, ich hatte Pasta mit einer rahmigen Sauce mit Pilzen, Chicken und ganz viel Knoblauch. Ich liebe Knoblauch. Stephan hatte einen Burger der unter anderm mit "Mac and Cheese Balls" gefuellt war. Frittierte Mac and Cheese. Es schmeckte uns allen suuuuper gut und die Bedienung war auch top!
Zum Dessert mussten wir natuerlich unbedingt Cheescake probieren. Wir teilten uns alle ein Stueck, da wir schon so voll waren vom Essen. Wir entschieden uns fuer einen Mango Key Lime Cheescake. Das war soooooo gut! Wir konnten es kaum glauben wie gut das war. Der Preis war aber auch nicht gerade klein, $8 fuer das eine Stueck...




19. Oktober 2014

Wir waren nach 1.5 Monaten endlich wieder einmal am Strand. Als Stephan seinen Arbeitskollegen erzaehlte was wir vorhaben, sagten sie ihm dass er verrueckt sei. Der Sommer ist vorbei, es sei nun viel zu Kalt am Strand. Wir finden die Temparaturen sind nun richtig schoen und angenehm. Perfekt fuer einen Tag am Strand.
Das Wasser ist nun nicht mehr so warm wie im Sommer, aber ich finde es jetzt fast angenehmer. Es ist noch ueberhaupt nicht kalt und im Sommer war es so warm wie Badewannenwasser.
Wir haben fuer die Kinder zwei kleine Campingstuehle gekauft, da sie Stephan immer seinen Liegestuhl streitig machen. Sie haben sich gefreut und liebten es auf ihren Stuehlen zu sitzen.



Wir haben es jedoch nicht geschafft ein Foto zu machen, als beide auf ihrem Stuhl sassen. Eine von beiden ist immer aufgestanden und weggelaufen. Oder dann haben sie die Stuehle umgeschmissen.



Wir hatten jedoch einen tollen Tag und viel Spass.


22. Oktober 2014

Es ist irgendwie lustig welche Distanzen die Leute hier als lang ansehen. Da man hier eigentlich immer alles gleich um die Ecke hat muss man nie sehr lange fahren. Irgendwie fahren die Leute hier aber auch gar nicht gerne lange Distanzen.
Von Calgary sind wir es uns gewohnt, dass man schnell einmal 30 Minuten oder so fahren muss um zu einem gewuenschten Zeil zu gelangen. Mir macht Autofahren auch gar nichts aus und den Kindern auch nicht. In Calgary dachte ich manchmal schon, dass die Leute Distanzen zu lange finden und ich fand es war ganz okay. Aber hier ist es noch extremer.
So sind wir heute zum Beispiel 45 Minuten nach Norden gefahren zur "Beder's Farm". Ich habe mich dort mit anderen Moms getroffen. Viele sind nicht gekommen, da es sooooo ein langer Weg ist. Witzig.
Dort draussen war nicht mehr viel verbaut und es hat mich sehr an Calgary und Umgebung erinnert da man in Calgary ja ganz schnell ausserhalb der Stadt war und wir es auch oft waren, da wir am noerdlichen Ende wohnten.
Die Farm war ganz interessant. Sie haben einen recht grossen Laden wo sie frisches Gemuese und Fruechte verkaufen. Zu dieser Jahreszeit gibt es ein "Pumpking Patch", wo ganz viele Kuerbisse aufgereiht sind so das man sich einen aussuchen kann oder einfach nur Fotos machen. Ich habe beides nicht gemacht. Die Kuerbisse waren mir viel zu teuer und die Kinder wollten nicht aufs Foto.
Ich habe endlich einmal daran gedacht meine Camera mitzubringen. Aber als ich das erste Foto machen wollte, merkte ich, dass ich die Karte vergessen habe. Ich habe mich so genervt...



Im Laden wurden kleine Saecke und Eimer in verschiedenen groessen verkauft die mit Sand und ein paar Edelsteinen gefuellt waren. Wir haben einen der Eimer gekauft um ihn aufzuteilen.
Vor dem Laden hat es Wasser so dass man wie frueher seinen Sand im Wasser waschen kann um zu sehen ob man Edelsteine (oder Gold) finden kann.


die Kinder suchen nach Edelsteinen (Ashley ist ganz vorne im Bild)

Da alles extra so vorbereitet war hatten wir alle ganz viele schoene Steine gefunden. Das war einmal etwas anderes und die Kinder fanden es toll. Obwohl Ashley fand es viel interessanter noch mehr Sand und Dreck in das Wasser zu schmeissen.


Tiffany und Ashley bestaunen die Steine

Auf dieser Farm werden auch Erdbeeren, Toamten und Pepperoni angepflanzt. Ich bin nicht sicher ob noch anderes angepflanzt wird.


kleine Pepperoni Pflaenzchen

Es ist so witzig, im Februar wird alles reif sein fuer die Ernte. Ja im Februar. Dann kann man auch vorbei kommen um Erdbeeren selber zu pfluecken. Im Februar... hihihi.
Ueberall zwischen den Feldern gibt es Wasser, wie es halt so ist in Florida. An jeder Ecke hat es irgendwie Wasser. Uns wurde auch schon gesagt, ueberall wo es in Florida Wasser gibt hat es auch meistens einen Alligator drin. So haben die anderen Moms ausschau nach einem Alligator gehalten und auch gleich einen kleinen gefunden. Die sind so gut getarnt. Man muss hier wirklich sehr aufpassen mit Wasser...


Alligator gut getarnt

Wir konnten auch noch auf dem Anhaenger eines Traktoren durch die vielen Felder der Farm fahren. Das kostete extra, aber war sehr interessant.
Es gab auch noch einen Irrgarten im Maisfeld, der auch extra kostete. Und am Wochenende ist anscheinend noch viel mehr los und es gibt noch mehr Aktivitaeten fuer die Kinder.


23. Oktober 2014

Was fuer ein Tag, ich hatte ein sehr volles Programm.
Am Morgen bin ich nach Boca Raton gefahren. Das ist 30 Minuten noerdlich von Hollywood. Als Stephan vor 1.5 Jahren fuer Nexen nach Florida musste und Ashley und ich ihn begleiteten (ich war schwanger mit Tiffany) waren wir in Boca Raton. Vielleicht koennt ihr euch erinnern?
Ich habe mich dort mit der Babywearing Gruppe getroffen. Ich wollte unbedingt dorthin gehen da sie zum Sugar Sand Park sind. Dort waren wir damals auch mit Ashley und es hat dort so einen tollen Spielplatz.
Leider war heute ein Regentag und es hat nicht aufgehoert mit Regen. Das war nicht weiter schlimm, da es dort ein Science Center fuer Kinder gibt, welches nicht einmal Eintritt kostet.
Zuerst waren wir noch schnell draussen im Regen und die Kinder liebte es, wie ihr in den Fotos sehen
koennt. Ich konnte Tiffany nicht zurueck halten und so ist sie halt ohne Schirm und Schuhen im Regen rumgelaufen. Das ist das schoene an Florida. Es ist nicht kalt auch wenn es regnet. Im Moment jedenfalls nicht.


Tiffany und Ashley im Regen

Ashley fand es so toll was man alles machen konnte im Science Center. Sie ist nun genau im richtigen Alter fuer solche Dinge. Tiffany findet es sowieso ueberall cool.


Ashley versucht ein Haus zu bauen

Wenn wir uns mit der Babywearing Gruppe treffen hat es immer viele Moms die Hilfe brauchen mit ihren Babytragen. Viele haben z.B. noch nie ein Tragetuch ausprobiert und am Anfang ist es nicht ganz einfach. Es gibt immer viele verschieden Tuecher die man ausprobieren koennte. Zwei Moms von dieser Gruppe verkaufen sogar ihre eigenen Tragetuecher. So ein Tuch habe ich heute mit Tiffany ausprobiert. Das hat Spass gemacht und Tiffany hat es auch gefallen.



Ich habe uns etwas fuers Mittagessen mitgebracht und nach dem Essen sind wir wieder zurueck richtung Sueden gefahren. Wir sind direkt zu Erin gefahren. Sie hatte heute Seifen selber machen fuer Kinder im Programm. Das Thema war Halloween.
So konnten wir Seifen machen die z.B. nach Pumpking Cheescake riechen, Halloweenfarben haben (orange z.B.) und das beste Erin hatte ein Pulver welches man reinmischen konnte, so dass die Seifen im dunkeln leuchten. So was habe ich ja noch nie gesehen.
So habe ich dann eine Seife mit Ashley gemacht und eine mit Tiffany, da sie auch so interessiert war.

Am Abend stand noch eine "Mom's Night Out" auf dem Programm fuer mich. Ich habe mich mit 5 anderen Moms in Plantation in einem mexikanischem Restaurant getroffen.
Ich kannte nur eine der Moms. Es war interessant Dinge von ihnen zu hoeren die ein bisschen anders sind als in Calgary. Ich kam mir schon fast ein bisschen wie ein Landei vor. Hahaha.


25. Oktober 2014

Wir muessen uns wieder auf Autosuche begeben. Wie nervig. Auto kaufen ist so etwas nerviges.
Ich habe es noch gar nicht geschrieben, aber vor ein paar Tagen konnten wir den Hyundai, das kaputte Auto von Stephan verkaufen. Natuerlich nicht mehr fuer so viel wie wir es gekauft haben aber wir haben trotzdem noch mehr bekommen als wir dachten. Der Kaeufer hat einen Kollege der Automechaniker ist und sie wollen die Kiste reparieren. Gut fuer sie, wir haben genug von der Kiste und waren so froh als sie endlich weg war.
Wir haben uns entschieden, dass wir das Auto nicht von einer Privatperson kaufen wollen. In Calgary ging das ganz gut aber hier muss man wirklich sehr aufpassen wo man etwas kauft. Wir durften das ja leider erfahren.
Heute waren wir bei einem Authaendler und haben uns ein interessantes Auto angesehen. Aber diese doofen Haendler verlangen einfach immer noch so viele Zusaetzliche Gebuehren. Das ist so nervig und eine totale Geldverschwendung. Deshalb haben wir immer gerne von einer Privatperson gekauft.
Dieser Autohaendler wollte auch ueberhaupt nicht viel verhandeln, und so haben wir es sein lassen. Das Auto war so zu teuer mit den ganzen zusaetzlichen Kosten.

Dafuer gibt es andere SEHR erfreuliche Nachrichten. Barbara unsere Maklerin sagte uns, dass wir am Dienstag das "Closing" haben werden und dann die Schluessel fuers Haus bekommen werden.
Wow, endlich! Aber glauben tun wir es noch immer erst, wenn wir dann im Haus sind. Bis jetzt ist ja nichts richtig gut ohne Probleme verlaufen.

Auf jeden Fall muessen wir nun ganz viele Dinge erledigen. Viel Zeit haben wir nicht mehr. Viele Dinge muessen noch gekauft werden. Aber das konnten wir nicht schon frueher machen, da wir in der kleinen Wohnung einfach ueberhaupt keinen Platz haben.
So muessen wir uns noch ein neues Bett kaufen und auch ein Gaestebett. Beides haben wir in Calgary verkauft, da wir im POD nicht genug platz hatten. Auch die Stuehle fuer den Esstisch brauchen wir neu, einen Fernseher und noch viele weitere Dinge.
Ein Bett ist also hoechste Prioritaet. So sind wir nach dem Autohaendler zu einem Moebelhaus. Dort wurden wir gleich schon von einem Verkaufer "ueberfallen" und haben uns die verschiedenen Betten zeigen lassen und so sind wir auf den verschiedensten Matratzen zur Probe gelegen. Durch das haben wir erfahren welche Typen wir moegen. Unsere letzte Matratze in Calgary war ein Reinfall. Wir waren zuerst ganz begeistert davon aber mit der Zeit wurde sie sehr unbequem. Wir wollen nicht mehr eine Matratze mit den Federn, sondern eine "Memory Foam" also eine Matratze aus Schaumstoff. Wir moegen die ganz weichen Matratzen.
So sind wir spaeter noch zu Sears und sind auch dort rumgelegen. War auch super zum Preise vergleichen. Wir lagen auf unzaehlig verschiedenen Matratzen und wusste mittlerweile schon welche Marke wir gerne haetten.
Zum Schluss sind wir noch in einen dritten laden "Matrress Firm". Die verkaufen dort nichts anderes als Matratzen. Wir sagten einem der Verkaufer nach was wir suchen und so wurden wir noch einmal sehr gut beraten und haben noch einmal mehrere Matratzen probe gelegen. Dieses mal richtig ausgiebig und der Verkaufer hat uns viele gute Tips und Ratschlaege gegeben.
So haben wir am Schluss unsere Matratze gefunden! Wir wollen wieder King Size, also die groesste groesse.Weiter brauchen wir auch wieder ein Gaestebett, da wir unser altes in Calgary verkaufen haben. So haben wir am Schluss einen super Deal gemacht. Zwei Matratzen mit den jeweiligen Box Springs und noch den Bettrahmen fuer das Gaestebett. Schlussendlich haben wir einen Rabatt von etwa 15%, ein gratis Kissen, und auch fuer den Rahmen haben wir nichts bezahlt. Keine schlechte Ausbeute...
Alles wird am Dienstag ins neue Haus geliefert. Wir haben ihnen gesagt, dass wir am Morgen noch einmal anrufen werden um zu bestaetigen, wo die Matratzen hingelifert werden muessen. Wir sind uns noch nicht so sicher ob es wirklich klappen wird an dem Tag mit dem "Closing", aber die Bedingung fuer den Deal war dass wir die Lieferung am Dienstag akzeptieren damit der Laden seine Verkaufszahlen fuer Oktober erreicht.


26. Oktober 2014

Es ging mit der Autosuche weiter. Wir sind wieder zu einem Haendler gefahren.
Die waren so muehsam und und zu allem auch noch total unorgansiert. Die hatten Autos in ihrem System, die gar nicht auf ihrem Parkplatz standen.
Auf jeden Fall konnten sie uns nicht wirklich helfen und am Schluss wurde es uns zu bunt, nachdem wir schon so viel Zeit verschwendet haben und wir liefen davon.
Wir hatten wieder die Schnauze voll von Autohaendlern. Wir brauchten eine Pause.
Am Abend sind wir jedoch noch nach Coral Springs gefahren, zur Coral Springs Auto Mall.
Wir waren bei einem Nissan Haendler aber die versuchten uns die alten Karren anzuhaengen, die sie nicht los wurden. Auch sehr nervig, also sind wir auch von dort bald wieder weggefahren.
Warum ist ein Auto kaufen so muesham? Natuerlich, wir koennten einen Neuwagen kaufen. Aber wir haben keine Lust Geld aus dem Fenster zu werfen und etwas finanzieren wollen wir schon gar nicht.
Es bleibt uns also nichts anderes ueberig als uns noch weiter mit Autohaendlern rumzunerven...


27. Oktober 2014

Ich war den ganzen Tag ganz aufgeregt. Ich konnte es kaum glauben dass es morgen wirklich soweit sein wird und wir die Schluessel fuer unser Haus bekommen werden. Endlich aus der kleinen Wohnung raus!
Am Abend, bevor Stephan nach Hause kam war ich noch ein letztes mal im Laundromat um Windeln zu waschen. Da kam dann der Anruf von Stephan....
Wir haben es gewusst, das Closing wird Morgen nicht statt finden! Die haben es wirklich nicht fertig gebracht, alle Dokumente oder was man auch immer braucht rechtzeitig zu besorgen.
Stephan war so wuetend am Telefon und hat der Brokerin zuenftig die Meinung gesagt. Die haben wirklich ueberhaupt nichts im Griff.


Das nervige ist, dass wir schon so vieles organisiert haben. Die Matratzen sollen ja morgen gelifert werden. So muss ich morgen dort anrufen und unsere alte Adresse angeben. Das heisst die Matratzen werden in unsere kleine Wohnung geliefert wo wir gar keinen Platz haben und dann spaeter muessen wir extra einen Van mieten um die Betten ins Haus zu bringen.
Ab Morgen werden wir auch schon Strom bezahlen fuers neue Haus und der POD sollte am Mittwoch geliefert werden. Nun werden wir aber erst am Mittwoch das closing haben. Stephan sagte Barbara, unserer Maklerin, dass der POD so oder so geliefert wird. Ob wir an dem Tag einziehen koennen oder erst einen Tag spaeter. Der POD wird kommen. Er machte dies als Druckmittel, damit sie nicht alles noch weiter in die Laenge ziehen und am Schluss noch ein paar Tage laenger warten wollen.
Idioten! Sie hatten ja NUR ZWEI MONATE Zeit um alles zu organisieren! Und wenn Stephan ihnen nicht andauernd auf die Finger geklopft haette, haette es niemals geklappt! Das war alles wirklich furchtbar stressig fuer Stephan. Das ewige hin und her, die ewigen Aenderungen und dann immer die falschen Informationen dazwischen und falschen Vertraege. Ich bin so dankbar hat Stephan sich um all dies gekuemmert.
Zu all dem Stress mit dem Haus hat Stephan es zur Zeit auch noch super stressig im Geschaeft. Er macht im Moment viel Ueberzeit (die nicht bezahlt wird) da praktisch alles bis Ende Oktober (das geschaeftliche Jahresende der Firma) gemacht werden muss.
Stephan hat heute als wir schon alle schliefen noch von zu Hause aus gearbeitet.
Ach ja, fuer das Closing das Morgen haette sein sollen musste Stephan frei nehmen, da es am Nachmittag war. Nun musste Stephan wieder all seine 100 Sitzungen verschieben und den Tag darauf frei behalten.


28. Oktober 2014

Morgen soll unser POD zum Haus geliefert werden. Stephan hat bei der Stadt Plantation angerufen und nachgefragt ob wir eine Bewilligung brauchen. In Calgary brauchten wir damals fuer den Container eine Bewilligung, da er auf der Strasse stand. Fuer den POD bevor wir nach Florida sind brauchten wir keine Bewilligung, da der POD auf unserem Driveway stand und das unser eigenes Grundstueck war.
Hier ist das jedoch anders. Wir muessen eine Bewilligung haben obwohl der POD auf den Driveway geliefert wird.
Ich bin heute zum "Building Department" von Plantation. Ich habe die Bewilligung ohne Probleme bekommen obwohl sie noch nicht unsere Namen als Besitzer im System haben. Wir sind ja noch nicht die offiziellen Besitzer. Aber ich erklaerte der netten Dame die Situation und so war es kein Problem.
Ich glaube in Hollywood waere so etwas nicht moeglich gewesen. Ich merke schon riesige Unterschiede zwischen den beiden Staedten. Die Bewilligung hat $25 gekostet.

Am Nachmittag haben wir endlich das Okay bekommen, dass alles klappen wird mit dem Haus und wir die Anzahlung der Bank ueberweisen koennen. Wow, endlich!
Ich bin zu Wells Fargo gefahren und habe das Geld zur Bank die uns die Hypotheke geben wird ueberweisen lassen. Woohoooooo!

Am Morgen habe ich den Laden angerufen, der uns die Matratzen liefern wird. Ich musste ja noch die Adresse aendern. Das hat ohne Probleme geklappt.
Am Abend wurden die Matratzen geliefert. Wir mussten das eine Sofa vor das andere schieben, da wir sonst keinen Platz gehabt haetten. Nun leben wir fuer die letzten Tage wirklich nicht mehr sehr bequem...
Die Kinder fanden es jedoch witzig wie die Sofas nun standen.


die beiden Sofas und anderes zur Seite geschoben


die beiden Matratzen und die Box Springs


29. Oktober 2014
Endlich war er da, der Tag vom Closing.
Heute sollten wir die Schluessel fuer das Haus bekommen. Ich war ja so aufgeregt und konnte kaum warten bis es endlich 13 Uhr war. Ich habe Stephan puenktlich im Geschaeft abgeholt und endlich konnte es losgehen. Wir sind dann mit Barbara unserer Maklerin und der Maklerin des Verkaeufers durchs ganze Haus gelaufen und haben uns noch einmal alles angeschaut. So kann man sich noch ein letztes mal vergewissern dass alles okay ist. Und nicht dass die Verkauefer z.B. einfach Geraete mitgenommen haben die im Haus bleiben sollten usw. Ist anscheinend alles schon vorgekommen.
Es war alles gut mit dem Haus und so mussten wir wieder auf ein paar Papieren unterschreiben.
Danach sind wir zum Buero von Martine, unserer Brokerin gefahren. Wir haben sie das erste mal kennengelernt. Es ging immer alles nur ueber das Telefon bis dahin.
Der Anwalt der Bank war auch dort. Und dann mussten wir 1000 verschiedene Papiere unterschreiben. Das war wirklich unglaublich was wir alles unterschreiben mussten. In Calgary mussten wir schon viel unterschreiben aber das war nun wirklich unglaublich.
Danach haben wir die Schluessel bekommen und das war es.
Wir sind aber nicht zum Haus gefahren. Stephan musste zur Arbeit zurueck und ich habe angefangen Dinge in der Wohnung zusammen zu packen. Auch habe ich Putzleute organisiert, die morgen das ganze Haus noch einmal reinigen werden. Es war in nicht einem sehr sauberen Zustand hinterlassen worden. Wir wollen schon das groebste sauber haben, bevor wir einziehen.
Aber es war schon sehr schade, dass wir nicht ins Haus zurueck konnten. Aber es gab ja gar nichts zu tun dort und was soll man auch in einem leeren Haus? Die Arbeit musste zuerst in der Wohnung erledigt werden.


30. Oktober 2014

Ich habe Stephan wie immer am Morgen ins Geschaeft gefahren. Wir haben ja noch immer kein Auto.
Danach bin ich gleich zum Haus gefahren, da schon bald die Putzleute kommen sollten.
Ich habe schon einmal das ganze Auto mit Dingen gefuellt. Nun koennen wir ja anfangen alles ins Haus zu bringen. Ich war wieder soooo aufgeregt, endlich das Haus wieder zu sehen.
Als ich beim Haus war habe ich gleich angefangen die Dinge aus dem Auto zu raeumen. Da kam gerade eine Frau aus dem Haus direkt gegen ueber auf der anderen Strassenseite.
Sie fragte ob wir die neuen Hausbesitzer seien. Sie hat sich riesig gefreut, dass eine Familie mit kleinen Kinder einziehen wird. Ihre Kinder sind in der High School und im College. Sie war richtig freundlich und ich habe eine Einfuehrung ueber alle unsere direkten Nachbaren bekommen. Hahaha. Das war sehr interessant aber ich hoffe sie ist nur sehr freundlich und steckt ihre Nase nicht in alle Angelegenheiten.
Wir werden es sehen. Auf jeden Fall scheinen alle sehr freundlich zu sein. Wir haben uns eine gute Neighborhood ausgesucht.
Die Putzleute waren nicht gerade die beste Wahl. Sie arbeiteten sehr langsam und nicht sehr gruendlich. Aber fuer den Preis konnte man auch nicht viel erwarten. Das groebste ist nun sauber und es sieht alles schon mal viel wohnlicher aus.

Um die Mittagszeit wurde dann auch endlich der POD geliefert. Endlich war ich mal zu Hause und konnte es sehen. In Calgary haben wir es beide male verpasst wo sie uns den POD geliefert und wieder abgeholt haben. Das System von POD ist genial! Der POD kommt auf einem Lastwagen aber irgendwie noch auf einem zusaetzlichen Geruest welches Raeder hat. Als das Geruest den Boden beruehrte konnte der Lastwagen nach vorne fahren und dann Stand der POD frei auf dem Geruest.



Dieses Geruest kann gesteuert werden und so wurde der POD ganz einfach am richtigen Platz auf dem Driveway abgestellt. Wie genial!



Am Nachmittag musste ich zur "Plantation City Hall" um das Wasser anzumelden, oder umschreiben, wie man es auch immer nennt. Wir hatten noch immer Wasser aber es war noch nicht in unserem Namen umgeschrieben.
Die City Hall sah richtig toll aus, wie man es in den amerikanischen Filmen sieht.

Plantation City Hall
Plantation City Hall

Nun habe ich also das Wasser fuer unser Haus angemeldet und sollte am Schluss bezahlen. Leider konnte man jedoch nur bar bezahlen oder mit Cheque. Ich hatte natuerlich nicht genug Bargeld dabei da ich nie viel Bargeld brauche. Und Cheques habe ich nie bei mir. Wieso auch.
Leider hatten sie nur noch 5 weitere Minuten geoeffnet, und so konnte ich nicht einmal schnell Geld abheben gehen. Sie sagten, dass ich am naechsten Morgen vorbei kommen kann um zu bezahlen. Aber ich solle am Morgen kommen. Natuerlich, das kann ich tun.



Am Abend habe ich Stephan im Geschaeft abgeholt und dann sind wir zum Haus gefahren. Wir haben angefangen mehr Dinge ins Haus zu tragen. Eigentlich haben wir geplant noch einmal fuer ein Auto zu suchen.
Ashley war jedoch so aufgeregt den ganzen Tag, dass wir endlich den POD haben und war so traurig dass wir ihn nicht aufmachten, da ich ja die ganze Zeit unterwegs war.
Das Auto kann noch einmal ein bisschen warten. Das Haus muss auch eingerichtet werden.
Geschlafen haben wir dann wieder in unserer Wohnung, da wir ja noch keine Betten haben im Haus.


31. Oktober 2014

Happy Halloween everyone. Ein bisschen verspaetet auf dem Blog...
Stephan hat gestern kurzfristig entschieden, dass er wieder verkleidet zur Arbeit gehen moechte. So hat er sich noch am Abend spaet auf die Suche nach einem Kostuem gemacht. Er wurde kurz vor Mitternacht fuendig und hat auch noch fuer mich etwas gekauft. Ich wollte eigentlich gar nichts haben. So hat er dann im selben Laden das letzte Frauenkostuem gekauft welches noch gab. Glueck gehabt, es war sogar die richtige Groesse.
Als Stephan im Geschaeft auftauchte hat sein Teamkollege José fast das gleiche Kostuem getragen. So witzig. Sie haben sich nicht abgesprochen wie viele dachten.


Stephan (links) und José

Nachdem ich Stephan am Morgen ins Geschaeft gefahren habe, bin ich gleich wieder zum Haus gefahren.
Es gibt viel zu tun und es macht so viel Spass im Haus zu sein.
Ich musste von 9 bis 12 Uhr zu Hause sein, da der Internetmensch vorbei kam. Wir haben dieses Zeitfenster bekommen aber wussten nicht genau wann er kommen wird. Das war schon in Calgary immer so. Es hat mich auch gar nicht gesoert, da ich sowieso genuegend zu tun hatte.
Der Herr kam dann jedoch erst um 12 Uhr und hat es nicht sehr schnell hingebracht. Ich musste ja noch einmal zur City Hall um fuer die Wasseranmedlung zu bezahlen.
So konnte ich also nicht schon am Morgen gehen wie sie mir gesagt haben.
Als ich dann ein bisschen spaeter endlich gehen konnte und die Haustuere abschloss sah ich einen Truck von der "City of Plantation" die vom Wasserwerk war. Ich dachte zuerst, oh was fuer ein Zufall.
Und dann sah ich einen Arbeiter den grossen Schluessel vom Truck runter nehmen mit dem man das Wasser in der Strasse abstellt.
Ich fragte ihn doof ob er hier sei um unser Wasser abzustellen und dass ich gerade auf dem Weg zur City Hall sei da ich gestern noch nicht bezahlen konnte.
Der Herr bestaetigte dass er hier sei um unser Wasser abzustellen. Er sagte aber er werde es sein lassen, wenn ich wirklich auf dem Weg zur City Hall sei. Natuerlich bin ich das. War mir das unangenehm. Er sagte, ich sollte dort nichts sagen, dass ich ihn gesehen habe. Und er werde auf seinen Papieren vermerken, dass das Wasser immer noch offen und nicht abgestellt sei.
Wow, da habe ich noch einmal Glueck gehabt. Was fuer ein gutes Timing, dass ich gerade zu der Zeit aus dem Haus ging, als der Arbeiter auftauchte. Phuuuuuuu.
Und so bin ich schnell zur City Hall und habe die offene Rechnung bezahlt. Ist alles noch einmal gut gegangen.

Am Abend war es Zeit fuer "Trick or Treat". Ashley konnte es schon seit Tagen nicht mehr erwarten. Sie wusste noch genau wie es funktioniert vom letzten Jahr.
Ashley faehrt im Moment total auf Mickey Mouse ab. Es ist witzig wie schnell solche Dinge auf einmal aendern. Nun war es Monate lang Peppa Pig und auf einmal war Mickey der beste. Und ja Mickey Mouse, nicht Minnie Mouse.
So wollte Ashley natuerlich Mickey Mouse sein an Halloween. Fuer Tiffany war es uns egal was sie ist, aber am Schluss haben wir uns fuer Minnie Mouse entschieden. Mickey und Minnie.
Zuerst war sich Ashley noch nicht sicher dass sie Mickey Mouse sein moechte. Und es war auch gar nicht einfach etwas zu finden, da es nicht zu warm sein durfte. Es ist ja noch immer so heiss hier. Das pure Gegenteil zu Calgary. Dort musste ich etwas warmes finden oder etwas was gross genug war, so dass man die Winterjacke drunter anziehen kann.
Letztes Jahr hatte Ashley ihre Winterstiefel an, dieses Jahr Flip Flops.
Hier noch ein Foto bevor wir nach draussen sind. Die beiden sind ganz fasziniert vom Pool. Es ist so suess zu sehen wie die beiden aufgeregt sind ueber das Haus und sich freuen.


Minnie und und Mickey bestaunen den Pool


Ashley und Tiffany als Mickey Mouse und Minnie Mouse

In der ganzen Aufregung haben wir Ashley's gelbe Fliege fuer um den Hals vergessen...
Stephan hat sein Kostuem getragen und ich meins auch. Ein Vampir Kostuem. Haette ich sonst nicht gkauft, aber es war ja das letzte das sie noch hatten.
Ich habe zu Hause noch schnell eine Foto gemacht in dem ich den Spiegel beim Eingang fotografiert habe.
Ist gar nicht so einfach mit einer Kamera bei der man eigentlich durch den Sucher schaut...


Halloween Familie


Trick or Treat

Es war so cool, dass wir in unserer neuen Neighborhood Trick or Treating gehen konnten. So konnten wir gleich alles besser kennenlernen und auch viele Nachbaren.
Hier koennt ihr ein bisschen sehen, wie es in unserer Neighborhood aussieht:



Ein paar Haeuser weiter lebt ein Polizist wie man an seinem Wagen auf dem Driveway sehen kann. Er hat sogar einen Polizeihund. Ist das nicht ein schnittiger Polizeiwagen? In Calgary und auch in Hollywood hatten sie die alten eckigen Wagen.


Plantation Police

Das ist auch ein Unterschied zu Calgary. In Calgary wurden die Polizeiwagen immer bei der Polizei selber auf dem Parkplatz geparkt. Hier scheint es als haetten die Polizisten ihre eigenen Wagen und bringen diese auch nach Hause.
Noch ein paar Haeuser weiter war eine weitere Familie die ihr Polizeiauto auf dem Driveway geparkt hatte. |
Es ist ein gutes Zeichen wenn man Polizisten in der Nachbarschaft hat. Wir haben also wirklich einen guten Ort ausgesucht zum leben.

Eine Familie hat ihren Minivan zu einem Piratenschiff umgewandelt. Das war total cool. Sie hatten eine Lichtershow mit Musik die zusammen passte. Dazu haben sie noch auf ihrem Grill Hot Dogs gemacht und sie gratis vergeben. Ich konnte natuerlich nicht nein sagen. Ich bin immer dabei wenn es etwas zum Essen
gibt.



Die Kinder waren sehr erfolgreich und hatten viel Spass. Und wir haben viele nette Leute und unsere Nachbaren kennen gelernt.
Hier koennt ihr sie in einem kurzen Video sehen:



Am Abend haben wir dann das erste mal im Haus uebernachtet. Die Luftmatratze war ganz vorne im POD, da es eines der letzten Dinge war die wir reingetan haben. Und die Matratzen der Kinder auch. War das aufregend.

<< Steptember 2014 (16.-30.) <<      >> November 2014 >>


comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober