01. September 2015

Fuer heute habe ich ein Playdate mit dem Thema "Minion" geplant. Ich habe fuer die Kinder ein Minion zum basteln vorbereitet und lustige Minion Snacks. Alles war bereit. Stephan hat mir gestern Abend sogar noch gehoflen die Einzelteile fuer die Bastelarbeit vorzubereiten.

Ich habe am Morgen Ashley zur Schule gefahren und wollte dann nach Hause. Leider ist das Auto nicht mehr angsprungen!!!
Es hat keinen Ton und nichts gemacht. Wenn frueher mal ein Problem mit der Batterie war, dann hat es immer ein komisches Geraeusch gemacht, heute aber nicht einmal das. Die Zuendung ging auch nicht an, kein Licht, nichts.
Ich habe Stephan angerufen und er sagte, er komme vorbei um zu sehen was los ist. Zum Glueck konnte ich ihn sofort erreichen. Waerend dem ich am warten war, hat jemand angeboten beim Ueberbruecken zu helfen. Aber ich wollte auf Stephan warten, da ich dachte, dass es etwas anderes ist.
Ich habe meine Freudinnen wissen lassen, dass es ein bisschen spaeter werden koennte mit dem Play Date. Was fuer ein doofes Timing. Ausgerechnet, wenn ich etwas bei uns zu Hause plane, geht das Auto kaputt.
Stephan kam schon bald, und es war nichts zu machen. Wir brachten den Minivan nicht zum laufen. Totehose.
Er hatte leider keine Zeit um noch lange herauszufinden was los war. Aber er sah, dass bei meiner Batterie ein Deckel fehle. Die Batteriefluessigkeit war ausgelaufen und es waren Ablagerungen auf der Verbindung.
Stephan musste jedoch zurueck zur Arbeit. Wir haben Tiffany schnell in sein Auto gepackt, wo wir den billigen Autositz haben. So sass sie dann das erste mal vorwaerts gerichtet im Auto. Sie war ganz aufgeregt.



Stephan ist nach Hollywood zurueck gefahren und ich habe dann mein Play Date abgesagt. Wie doof.
Ich bin dann mit Stephan's Auto wieder zurueck zu Ashley's Schule gefahren, und dort habe ich die Autositze ausgewechselt. Ich wusste ja nicht wie lange ich noch auf Stephan's Auto angewiesen bin.
Unsere beiden guten Sitze sind wirklich ganz toll, ich konnte sie so einfach installieren, obwohl das Auto so klein ist. Ein guter Autositz ist wirklich gold Wert.


Ashley und Tiffany im kleinen Auto

Ja Ashley ist wieder rueckwaerts gerichtert. Vor ein paar Wochen (oder schon Monate?) wollte sie das wieder so. Da sage ich natuerlich nicht nein. Ist ja viel sicherer. Vorallem weil sie noch immer so klein ist.

Ich bin dann in verschiedene Laeden fuer Autozubehoer und habe ein paar Dinge gekauft die Stephan braucht, damit er versuchen kann die Batterie zu reparieren. Ich habe auch neue Verbindungen gekauft.
Am Abend musste ich Stephan von der Arbeit abholen und spaeter sind wir zur Schule gefahren und Stephan hat sich den Minivan angesehen. Wir haben noch einmal versucht zu ueberbruecken, das ging jedoch noch immer nicht. Wir hatten auch die externe Batterie dabei und die an die Autobatterie gehaengt. Aber auch so konnten wir den Minivan nicht starten. Stephan hat an der Batterie rumgeschruppt aber nichts hat geholfen.
Dann wurde es leider Zeit fuer die Kinder zum schlafen und wir mussten wieder nach Hause.
Stephan ist danach noch einmal alleine zum Minivan gefahren und hat es weiter versucht.
Wir haben einen Tip bekommen, dass man mit Cola die Batterieverbindungen wieder reinigen koennte.
Da nichts anderes gholfen hatte, hat Stephan dies versucht. Er hat die Verbindungen abgeschraubt und sie in einen Becher mit Cola gehalten. Alles hat sich aufgeloest! Die Verbindungen waren wieder sauber! Wow!
Ich glaube Cola sollte man wirklich nicht trinken.
Man glaube es kaum, doch der Minivan ist dann ohne Probleme wieder angesprungen! Wow!

https://scontent-mia1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlp1/v/t1.0-9/10247347_10207665542456157_630573530532138295_n.jpg?oh=2e4fd020b1c9573ed1c4c75f0b3c9d67&oe=5693DDB8
das Legenden Cola hat die Batterie gerettet

Zum Glueck versteht Stephan so viel von Autos und kann so oft alles selber reparieren.

Am nachsten Morgen mussten wir alle mit Stephan aus dem Haus, damit ich mein Auto wieder hatte. Wir sind bis zur Schule, Stephan ist dann weiter zur Arbeit und wir sind mit dem Minivan wieder nach Hause.
Ich bin so froh, war es nichts schlimmeres mit dem Auto, und es war so einfach um es zu reparieren.



07. September 2015

Letzte Woche am 03.09. hatten wir unseren 10. Hochzeitstag. Ja wirklich, dass ist schon 10 Jahre her, seit wir geheiratet haben. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist.



Wir hatten viel um die Ohren und haben nicht gross gefeiert. Dieses Wochenende war ein langes Wochenende, am Montag hatte Stephan frei und Ashley keine Schule. Wir haben die Zeit zusammen genossen und haben dann an einem Abend in der Cheescake Factory gegessen.


Stephan und Tifffany


Anja und Ashley

Ich liebe die Pasta, die sie dort haben und sie bieten sogar Glutenfreie Pasta an. In der Menukarte ist bei jedem Menu vermerkt, wenn es Glutenfrei ist. Und bei Pasta muss man dann halt einfach noch die extra Pasta verlangen. Fuer die Kinder das selbe. So konnten sie auch Pasta essen. Tiffany stoert es zum Glueck ueberhaupt nicht ob sie normales Zeug ist, oder etwas das keine Gluten hat.
Die Portionen sind so riesig in der Cheescake Factory. Die Kinderportion auch. Ich glaube die waere sogar genug fuer mich und ich esse immer viel. So teilten sie sich die Teigwaren und hatten noch uebrig am Schluss. Von meinen Pasta haben wir den Rest auch nach Hause genommen.
Zum Dessert haben wir noch Cheesecake bestellt. Wir waren jedoch schon so vollgefressen, dass wir sie gleich zum mitnehmen bestellt haben. Die Karte mit den verschiedenen Cheesecakes ist riesig. Aber natuerlich haben die alle Weizenmehl drin. Jedoch haben sie eine Glutenfreie Option. Den Godiva Chocolate Cheesecake. Der ist ganz ohne Mehl gemacht. So ist er super schokoladig und es kommt einem gar nicht vor, dass er so anders ist, als die anderen Cheesecakes.


08. September 2015

Das Leben fuer mich ist nun total anders mit Ashley in der Schule. Jeden Morgen muss ich zur selben Zeit aus dem Haus und Ashley zur selben Zeit wieder abholen.
Die ersten Wochen waren nicht einfach, zur richtigen Zeit aus dem Haus zu gehen ohne einen zu grossen Stress zu haben. Irgendwie hat es einfach nicht so ganz funktioniert. Nun klappt es aber schon sehr gut. Ich weiss genau zu welcher Zeit ich aus dem Haus muss, dass ich zur richtigen Zeit bei der Schule bin.
Fuer Tiffany ist die ganze Veraenderung auch nicht einfach. Sie vermisst Ashley so sehr. Sobald wir von der Schule weg fahren, sagt sie immer, dass sie Ashley vermisst.
Tiffany war seit etwa 3 Monaten ohne Windeln. Sie hat so viel von Ashley gelernt und wollte auch immer wie sie auf die Toilette. Wir hatten sie nur ab und zu in Windeln, wenn es nicht anders ging. Z.B. auf der Reise in die Schweiz und an der Hochzeit dort. Und einfach sonst, wenn sie gerade ein bisschen muehe hatte. Aber ich habe in der Zeit nicht mehr meine Stoffwindeln gebraucht, da es mit dem Waschen keinen Sinn gemacht haette. Da haette ich immer nur ein paar Windeln aufs mal gewaschen und zu viel Wasser verschwendet. So haben wir zu der Zeit immer die "normalen" Windeln gebraucht.
Seit Ashely in der Schule ist, geht es mit Tiffany gar nicht mehr. Sie wollte nicht mehr aufs Topfchen und konnte auch nichts mehr halten. Ich musste sie wieder in Windeln stecken und sie hat es auch ueberhaupt nicht gestoert. Vorher hat sie sich immer gegen die Windeln gewehrt.
Nun habe ich also wieder ein richtiges Baby zu Hause, nur weil Ashley so oft weg ist. Arme Tiffany. Ich haette nicht gedacht, dass sie dies alles so sehr belasten wird. Die beiden sind sich wirklich sehr Nahe. Es ist so suess. Mal sehen, wie lange das noch so bleibt.
Fuer mich ist ja auch alles ganz anders. Wenn ich mit Tiffany alleine zu Hause bin, kann ich Hausarbeit super gut erledigen. Tiffany findet alles ganz spannend und ich bin nicht die ganze Zeit am Streit schlichten.
Aber wenn ich am Morgen Dinge erledigen moechte ist es nicht immer so einfach. Es ist schoen, nur mit Tiffany einkaufen zu fahren. Aber wenn man in mehr als ein Laden moechte reicht das fast nicht von der Zeit.
Ich muss immer aufpassen, dass ich rechtzeitig nach Hause gehe, damit wir noch Zeit fuers Mittagessen haben, bevor wir Ashley abholen muessen.
So kam es auch schon vor, dass Tiffany ihr Mittagessen im Auto zu Ende fertig essen musste, da ich mich total verschaetzt habe. Wir haben frueher immer um 12 Uhr gegesen und nun muss ich das schon viel frueher tun, da ich um 12:10 Uhr aus dem Haus gehen muss.
Aber es laeuft nun schon alles viel besser. Es ist halt einfach ungewohnt. Ich muss den ganzen Tag immer auf die Uhr schauen, und vorher musste ich dies nie wirklich tun.

Nun haben sie an der Schule auch etwas neues angefangen. Etwas das hier bei den Schulen ganz normal ist. Ich weiss jedoch nicht, ob es in Canada auch so ist.
Um die Kinder abzuholen koennen wir nun im Auto bleiben. Alle Eltern, aus Ashley's Klasse stehen mit ihrem Auto in einer Schlange vor der Schule. Jedes Auto ist mit dem Namen vom Kind angeschrieben, und Miss Lisa bringt dann jeweils das richtige Kind zum richtigen Auto.


ich stehe mit meinem Auto in der Schlange um Ashley abzuholen


jeder hat ein Schild mit dem Namen des Kindes, welches man an den Rueckspiegel haengt



Zuerst fand ich das irgendwie doof, so im Auto in der Schlange zu stehen und Ashley nicht selber abzuholen.
Aber ich muss sagen, dass ich es sehr angenehm finde. So muss ich Tiffany nicht noch einmal aus dem Auto nehmen, und sie danach wieder anschnallen. Tiffany macht auch noch immer einen Mittagsschlaf nach dem Mittagessen. Je nach dem wenn sie am Morgen aufwacht schlaeft sie ein bisschen frueher oder spaeter ein.
Am Anfang musste ich sie nun immer wach behalten im Auto, damit ich Ashley abholen konnte.
Nun lasse ich sie einfach, und wenn sie schlaeft schlaeft sie und sonst halt einfach spaeter zu Hause.
Wenn sie einschlaeft trage ich sie einfach mit dem Autositz ins Haus, damit sie nicht aufwacht. Mit Ashley war das immer einfacher. Die kann ich einfach aus dem Sitz nehmen und sie wacht nicht auf. Tiffany wacht jedes mal auf. Zum Glueck kann man den Autositz so einfach installieren und deinstallieren, so macht das gar nichts. Nur wird sie immer schwerer, und das ist nicht so einfach. Aber es gibt schlimmeres.


10. September 2015

Ich glaube ich habe gar nie davon geschrieben. Aber vor einiger Zeit habe ich Tiffany's Bett in Ashley's Zimmer gestellt. Die beiden wollen immer zusammen sein und beide schlafen nicht gut alleine in ihren Zimmern. So dachte ich, dass wir was neues versuchen koennen. Ashley's Zimmer ist so gross und ihr Bett ist klein, da passte Tiffany's Bett ohne Probleme rein. Ihr Bett ist ja eine normale groesse.
So haben wir ein zusaetzliches Zimmer frei. Bis jetzt hatten wir das Gaestebett im Arbeitszimmer. Aber so richtig gemuetlich ist dies ja nicht fuer Gaeste. So habe ich heute das Gaestebett in Tiffany's altes Zimmer gezuegelt. In naechster Zeit wird sie nicht mehr zurueck in dieses Zimmer. Beide schlafen nun so viel besser. Da wollen wir natuerlich nichts mehr aendern.
Nun habe ich diese Woche auch Tiffany's Schrank geleert und alles bei Ashley reingestellt. Die Wandschraenke sind ja zum Glueck so gross, dass das alles ohne Probleme in Ashley's Zimmer passte.
Fuer die naechste Zeit sind unsere Gaeste nun also verwoehnt, und haben ein Zimmer ganz fuer sich alleine mit einem ganzen Schrank.
Eine tolle Aussicht haben sie auch. Aber das haetten sie im anderen Zimmer auch gehabt.



Seht ihr wie viel mehr Platz wir haben im Garten mit den Bueschen die weg sind? Das Projekt Gartenarbeit ist uebrings noch lange nicht abgeschlossen. Zu einem spaetern Zeitpunkt dann mehr.

Tiffany hat bei der Umzugsarbeit tatkraeftig mitgehlofen.


Gaestebett steht im neuen Gaestezimmer

Nun ist alles bereit fuer unsere naechsten Gaeste, die in ein paar Tagen ankommen.


12. September 2015

Ashley wurde fuer heute zu einer Geburtstagsparty von Lana, einer Klassenkameradin, eingeladen.
Die Party war in Margate in einem kleinen Wasserpark. Es gab zwei grosse Rutschen fuer Erwachsene und groessere Kinder und ein grosses Plantschbecken mit einem riesigen Wasserspielplatz mit allen moeglichen Dingen, wie Rutschbahn, Tunnel, Bruecke und mehr. Und dann noch ein normales grosses Schwimmbecken.
Wir waren als ganze Familie dort. Es hat uns sehr an die Badi in Kloten erinnert. So wie sie vor 8 Jahren noch war (mit dem Spielplatz im Wasser), ich glaube es wurde wieder umgebaut inzwischen?


Das Plantschbecken mit dem Spielplatz

Als ich das Bild machte, waren wir auf dem Weg nach Hause. Das Blitzwarnungssystem hat ein paar Minuten vorher Alarm gegeben und so mussten alle Besucher aus dem Wasser raus und unter dem Dach stehen.
Als wir ein paar Stunden vorher beim Wasserpark ankamen, konnten wir auch nicht gleich ins Wasser, da auch schon der Alarm los ging. Ein tolles System, dass niemandem etwas passiert bei moeglichem Gewitter.

Der Wasserpark hat einen Partyraum der gemietet werden kann. Dort fand die Party statt. Es waren auch noch viele andere Kinder aus Ashley's Klasse dabei. Aber wir kannten natuerlich nicht wirklich jemanden.
Im Wasser ist Ashley manchmal auf einmal auf Kinder zugegangen, dann wussten wir, dass sie sie kennt. Das war irgendwie lustig.
Hier noch ein Bild von allen Kindern im Partyraum als es Kuchen gab:


Ashley ganz vorne links und Tiffany die zweite von rechts ganz vorne

Die Party ging bis 16 Uhr. Wir gingen schon ein bisschen frueher, da wir schon bald unsere Gaeste am Flughafen in Miami abholen konnten.
Auf dem Nachhause weg haben wir die Kinder in ruhe gelassen, so dass beide einschlafen konnten. So waren sie dann am Abend nicht zu muede mit dem Besuch.
Wir liessen sie zu Hause noch kurz schlafen, und nach dem wir uns alle frisch gemacht haben, fuhren wir nach Miami. Unser Besuch war, meine Schwester Marytha und ihr Mann Lukas. Yep, die beiden, die im Juni geheiratet haben. Sie kamen fuer ihre Hochzeitsreise. 2 Wochen Florida und dann noch eine Woche auf Aruba.
Wir sind etwa zur selben Zeit von zu Hause losgefahren, wie ihr Flieger in Miami landete. Man braucht ungefaehr 40 Minuten bis zum Flughafen, aber er ist ja soooo riesig und alles dauert so lange fuer die Fluggaeste.
Wir waren wirklich nicht zu spaeht und koennen naechstet mal noch spaeter los fahren. Wir mussten ganz lange warten bis sie endlich kamen.


die Kinder beobachten die Tueren und warten...

Und endlich kamen die beiden durch die Tueren!!!


endlich angekommen

Es war schoen die beiden wieder zu sehen. Wir freuten uns auf die Zeit mit ihnen. Vorallem weil wir so Lukas ein bisschen besser kennenlernen konnten. Wir haben ihn das letzte mal in der Schweiz zum ersten mal gesehen.
Es war schon lange Zeit fuer das Abendessen. Die beiden wussten nicht so ganz ob sie hungrig sind und was sie ueberhaupt essen wollen. Wir mussten zuerst noch ihren Mietwagen holen. Ich ging auch mit, wir mussten jedoch sehr lange laufen. Stephan ist dann mit den beiden im Mietauto mitgefahren, damit sie sich nicht verfahren und ich bin zurueck zu unserem Auto.
Wir haben beschlossen, dass wir einfach zum naechsten McDonald's gehen, damit es schoen schnell geht und sich sowieso niemand entscheiden konnte.
Der McDonald's war nur ein paar Minuten vom Flughafen entfernt. Inzwischen war es schon ganz dunkel draussen. Ich bin nach dem Navi gefahren und habe bald gemerkt, dass wir nicht in einer sehr guten Gegend sind. Der McDonald's war mitten drin. Aber rund um den Flughafen ist es halt nicht so toll.
Ich bin auf jeden Fall gar nicht erst ausgestiegen und wollte Stephan anrufen ob er schon dort ist und dann habe ich ihn im innern gesehen. Sonst waere ich bestimmt nicht alleine ausgestiegen.
Marytha und Lukas konnten dann also gleich mal eine "richtig tolle Gegend" kennenlernen. Wir waren die Exoten im Restaurant und haben zu all dem noch Schweizerdeutsch gesporchen. Wir wurden recht angestarrt... Vorallem war unser Geraeuschpegel auch nicht gerade leise....
McDonalds bietet nicht sehr viel zum Essen fuer mich. Ihre French Fries enthalten sehr wahrscheinlich Gluten, da sie irgend welches zusammen gestampftes Zeug enthalten. Niemand weiss es so richtig. Von anderen Restaurants weiss man, dass sie Glutenfrei sind aber im Oel frittiert werden wo es Gluten drin haben kann wegen z.B. den Chicken Nuggets. Aber McDonald's kann nicht sagen, dass die French Fries Glutenfrei sind.
So hatte ich einen Salat ,der gar nicht so schlecht war. Ich bin eigentlich kein grosser Salatesser, aber blieb mir ja nichts anderes uebrig. Ashley war der Salat leider zu scharf so haben wir ihr einfach das Beef von einem Hamburger gegeben und die Pommes hat sie dann trotzdem auch gegessen. Wie gesagt, es ist ein bisschen ein Raetsel mit den Pommes. Und ich moechte einfach die "Gefahr" nicht eingehen fuer mich. Und Ashley musste heute schon auf so vieles verzichten. Den Geburtstagskuchen konnte sie ja auch nicht essen. Es ist nicht einfach fuer sie und es tut mir sehr leid. Aber ich muss sagen, sie macht es wirklich gut!
Danach ging es nach Hause und wir waren froh, als wir die Gegend wieder verlassen konnten. Marytha ist mit mir und den Kindern gefahren und Stephan fuhr mit Lukas.


13. September 2015

Wir haben heute den ersten Ausflug gemacht. Wir sind zum "Sawgrass Recreation Center", dort wo man mit den Luftbooten durch die Everglades gefahren wird und man Alligatoren usw. sehen kann.
Es war ein schoener Tag und ein bisschen windig, was fuer die Gegend sehr ungewoehnlich ist. Aber das machte das heisse Wetter sehr angenehm.
Wir sind auch gleich als erstes auf das Boot. Es war schon wie letztes mal ganz toll aber auch sehr laut. Dieses mal haben wir an die Ohrenschuetze fuer die Kinder gedacht. Erwachsene bekommen Ohrenstoepsel, aber die halten bei den Kindern nicht wirklich gut. Die Kinder waren sehr froh ueber die Schuetze, es ist wirklich unglaublich laut.

Airboat Luftboot Everglades
Haefliger Family auf dem Airboat




Marytha und Lukas

Leider wurden wir ein bisschen enttaeuscht. Sie sagen ja, dass man jedes mal einen Alligator zu Gesicht bekommt. Dieses mal war es nicht so. Der Angestellte sagte uns, dass es am Wetter liegt. Der Wind macht die Wasseroberflaeche kuehl und dann bleiben die Alligatoren einfach unter Wasser, weil es dort schoen warm ist. Wie schade. Vorallem fuer unsere Besucher, die nicht so schnell wieder hier sein werden.

Fuers Mittagessen waren wir wieder bei dem Essensstand wo es auch Alligatoren Fleisch gibt. Lukas hat es ausprobiert, wie auch schon meine Eltern letztes mal. Marytha, Stephan und ich hatten ein Fisch Sandwich. Ich habe meines ohne Brot bestellt und hatte mein eigenes Glutenfreies Brot dabei. So war es auch super gut fuer mich.
Den Kindern habe ich warmes Essen in den Thermos mitgenommen.


Ashley und Tiffany am essen und Lukas und Marytha warten aufs Essen

Danach ging es zum kleinen Zoo, wo man Alligatoren und andere Tiere sehen kann. Unter anderem auch die Baby Alligatoren, die man halten kann. Dieses mal war der Alligator schon ein bisschen groesser und der Angestellte war auch nicht so freundlich wie letztes mal. Er war irgendwie muerrisch und genervt, dass man richtig ein schlechtes Gewissen hatte, dass man nun den Alligator halten moechte um ein Foto zu machen.
Letztes mal hat der ganze Park einen viel besseren Eindruck bei uns hinterlassen. Keine Ahnung was heute falsch gelaufen ist...
Auf jeden Fall hatten wir trotzdem alle unsere Freude am Baby Alligator.





14. September 2015

Heute war keine Schule. Ich weiss gar nicht warum, aber es war sehr praktisch. So konnte ich mit unseren Gaesten ohne Probleme zum Strand fahren. Wir haben wie immer viel zu Essen mitgenommen. Sandwiches fuer das Mittagessen und viele Fruechte. Wir sind zum Hollywood Beach, wo wir immer hinfahren, weil es uns da so gut gefaellt.
Unter der Woche waren wir noch gar nie dort. Der Strand war am morgen ganz leer. Wow. Das war sehr speziell. Ich fuehlte mich schon ein bisschen schlecht, dass Stephan arbeiten musste, und wir waren nur ein paar Minuten von ihm entfernt...


der Menschenleere Strand


Lukas geht mit den Girls zum Wasser

Es war schoen am Strand, aber irgendwie auch ein bisschen langweilig, so ohne Leute. Man konnte niemanden beobachten. Die Kinder hatten jedoch wie immer eine riesige Freude und bekamen nicht genug vom Sand und Wasser.


15. September 2015

Marytha und Lukas kamen ein bisschen erkaeltet bei uns an. Nicht schlimm, aber Ashley's Nase war heute auch am laufen und sie war ein bisschen am husten. In den Unterlagen der Schule steht, dass Kinder mit diesen Symptomen zu Hause bleiben sollen. Sonst werden ja alle Kinder auch angesteckt.
So habe ich Ashley heute also nicht zur Schule geschickt. Sie hat jeden Monate 3 "Sick Days" also Tage die sie Krank sein darf. Da wir ja sowieso gerade Gaeste haben, war niemand boese, dass Ashley nicht zur Schule ging.

Wir sind heute in die Sawgrass Mills Mall. Die riesige Outlet Mall die ganz nah bei uns zu Hause ist. Die beiden liebten es dort einzukaufen und sie haben wirklich viel gekauft.
Bei "Old Navy" haben wir uns alle mit neuen Flip Flops eingedeckt, da die gerade im Ausverkauf waren. Fuer Marytha gab es 3 paar, fuer Lukas 2 und fuer mich auch 3. So viele Flip Flops auf einmal musste ich fotografieren.



Danach habe ich noch Flip Flops fuer die Kinder gefunden, die waren jedoch nicht auf dem Foto. Was fuer ein Einkauf. Wir haben alle gleich neue Flip Flops angezogen, ausser Lukas.


Lukas, Ashley, Marytha und Tiffany

Zmittag gab es in der Mall. Ich liebte es immer im Food Court der Mall zu essen. Ist zwar nicht das gesuendeste aber halt irgendwie doch einfach lecker. Ich mag die ganze Food Court Atmosphaere. Nun, da ich Glutenfrei esse, macht es jedoch nicht mehr so viel Spass. Ich kann eigentlich gar nichts mehr essen. Sandwiches, Hamburger, Pommes, alles hat Gluten. Auch Chinesisch geht nicht. Die meisten Saucen haben Sojasauce und dort drin hat es Weizen, also auch Gluten. Die "versteckten Gluten" sind sehr heimtueckisch wenn man es nicht weiss. Die koennen sich auch oft im Reis befinden, im Chinesischen essen. Pizza und Pasta geht natuerlich auch nicht. Und in dieser Mall gibt es auch einen orientalischer Verkauefer mit Gyros und Kebap usw., aber auch das geht natuerlich nicht mit dem Fladenbrot. In einer Mall ist man total eingeschraenkt. So bleibt mir eigentlich nur Hamburger ohne Brot oder Sandwich ohne Brot uebrig. Da ich dies nun weiss, hatte ich Brot fuer Ashley und mich dabei. Wir waren bei Burger King und so habe ich Burger fuer mich und Ashley ohne Brot bestellt. Das ist gar nicht komisch, wenn man das so bestellt. Die Angestellten wissen genaustens Bescheid. So bekommt man alle Zutaten schoen verpackt ueber in den "Teller mit Deckel" in denen das Fruehstueck serviert wird (Pancakes mit Eiern usw.) Zum Glueck gibt es diese Option. Ashley war auch ganz happy. Aber es ist schon schade, dass der Food Court nun etwas mueshames geworden ist und ich es frueher so sehr mochte.
Aber das gute ist ja, dass das ganze Zeug sowieso nicht gesund ist. Nun esse ich es wenigstens nicht mehr.

Nach dem Essen bin ich mit den Kindern nach Hause, da Tiffany schlafen musste. Wir gingen extra mit zwei Autos, damit Marytha und Lukas laenger bleiben konnten.
Als Tiffany mit dem Mittagsschlaf fertig war, habe ich die beiden wieder abgholt. Sie hatten noch keine Strassenkarte und wussten gar nicht wie sie wieder nach Hause finden wuerden.
Wir haben uns dann auf die Suche nach einer Strasssenkarte gemacht. Das ist gar nicht so einfach in der heutigen Zeit. Praktisch keine Tankstelle verkauft diese Dinger noch. Wir konnten es kaum glauben wie schwierig das war. Aber es macht Sinn. Praktisch jeder hat ein Navi. Wir brauchen ja auch nie eine Strassenkarte. Da schauen wir dinge vorher online bei Google nach oder brauchen gleich Google Maps waehrend der Autofahrt.
Wir wurden wirklich nicht fuendig, und muessen die Kartensuche auf einen anderen Tag verschieben.

Geld abheben mussten die beiden auch noch. In unserer Bank gibt es gar keinen Bankomaten im innern, nur den Drive Thru Bankomat. So kamen Marytha und Lukas ins Vergnuegen so richtig amerikanisch Geld abzuheben.



Es war ein richtig produktiver Tag, wir waren auch noch bei Walmart. Marytha und Lukas hatten ihre Freude an dem lustigen Einkaufwagen fuer Kinder. Ich sagte Marytha, dass sie auch dort drin sitzen kann. Machte ich auch schon oft, wenn Stephan beim Einkaufen dabei ist. Es steht drauf, dass man bis zu 250 Pfund (113kg) schwer sein darf. So viel wiegen wir ja niemals. Es hat sich bis jetzt auch noch nie ein Angestellter beschwert.




18. September 2015

Vorgestern sind Marytha und Lukas alleine nach Miami und Miami Beach. Was wir gestern gemacht haben, weiss ich nicht mehr. (mein Gedaechtnis ist nicht mehr das beste)
Heute Morgen haben wir eingekauft fuer unseren Trip am Wochenende, nach Orlando.
Die beiden sind am Nachmittag noch schnell nach Downtown Fort Lauderdale und wurden total verregnet. Die letzten Tage waren leider sehr regnerisch. Wie schade.

Unser Pool war Randvoll von all dem Regen. Ich wollte ihn gestern deshalb manuell entleeren. Da bemerkte ich, dass die Pumpe gar nicht mehr am laufen war. Sie hat nur noch ein komisches Geraeusch gemacht, wenn ich sie einschaltete. Na super. Nun steigt die Pumpe genau dann aus, wenn der Pool so voll gefuellt ist. Und den Pool kann man nur mit Hilfe der Pumpe entleeren.


so sieht die ganze Pumpenanlage von unserem Pool aus

Vorne das grosse, braune Teil ist der Filter. Hinten links, das schwarze, ist die Pumpe. Ganz rechts beim Ventil kann man einstellen, wie die Pumpe das Wasser ansaugt. Wenn man z.B. den Pool reinigt, stellt man die Pumpe anders ein, um mehr Saugkraft zu haben als wenn die Pumpe einfach normal durch den Tag laeuft um das Wasser umzuwaelzen.
Die Pumpe lassen wir 6 Stunden pro Tag laufen. Das Wasser soll immer wieder zirkulieren. Am Anfang haben wir sie nur 4 Stunden laufen gelassen, aber es sei anscheinend besser wenn man sie oefter laufen laesst. Vorallem hatten wir Probleme mit Algen. Aber nun wissen wir auch warum. Die Pumpe hatte wohl nicht mehr genug Kraft zum Pumpen. Und wenn sie so viele Stunden pro Tag laeuft, ist es ganz normal, dass sie nicht ewig haelt.
Stephan hat gestern am Abend gleich ausgebaut und wollte schauen, ob er etwas daran auswechseln kann, oder ob er die ganze Pumpe ersetzen muss. Leider muss eine neue Pumpe her. Wir haben dann auch gleich eine neue Pumpe bestellt, die Anfang naechste Woche bei uns sein soll. Das muss nun natuerlich schnell gehen, bevor der ganze Pool gruen wird. Wir wollen nicht das ganze Wasser verlieren...

Als Stephan heute Abend zu Hause war, assen wir noch schnell Znacht und dann ging es los nach Orlando. Wir waren mit zwei Autos unterwegs, da Marytha und Lukas nach dem Wochenende noch weiter durch Florida reisen wollen.
Beide Kinder haben am Nachmittag einen Mittagsschlaf gemacht, damit sie auf der Fahrt nicht einschliefen. Ihr koennt euch erinnern, wir hatten vor einem halben Jahr eine fast schlaflose Nacht, da Tiffany auf dem Weg einschlief und dann im Hotel hellwach war und wir nicht schlafen konnten. So funktioniert das wirklich gut.
Wir haben einmal an einem "Service Plaza" (Raststaette) angehalten und sind sonst alles in einem Zug durchgefahren.
Ich sass auf einem der hinteren Sitze und hatte "Party Time" mit den Kindern. Viel machen kann man ja nicht in einem Auto auf einer dunkeln Strasse... Und die Fahrt dauert drei Stunden.






19. September 2015

Wir waren wie die letzten male, im selben Hotel. Es ist schoen nah beim Disney und so muss man am morgen nicht lange fahren. Und da es kein Hotel von Disney ist, kostet es auch nicht so viel.
Ich habe fuer uns alle das Morgenessen mitgenommen. Marytha und Lukas hatten das Zimmer neben unserem, das machte alles schoen einfach.
Mittagessen haben wir auch wieder fuer uns alle mitgenommen. Marytha hat fuer sich und Lukas gestern auch Sandwiches gemacht und wir hatten zwei Kuehltaschen dabei fuer im Park. Wie immer waren wir vollbepackt. Zum Glueck haben wir einen so grossen Kinderwagen. Das einzig muesahme ist, dass beim Eingang vom Disney alle Taschen durchsucht werden. Das dauert immer eine Weile bei uns...

Wir haben uns alle riesig gefreut, nun hatten wir ja eine ziemlich lange Pause von 4 Monaten. Seit November, letzten Jahres waren wir alle 2 Monate im Disney. Ich glaube wir sind nicht ganz normal. Wir sind so richtig im Disney-Fieber. Frueher hat mich das ja eigentlich ueberhaupt nicht interessiert. Im 2006 waren wir auf unserer Hochzeitsreise in California und warem in Disneyland. Ich fand es interessant, aber haette es nicht noch ein zweites mal sehen muessen.
Stephan war schon als Kind oft im Disney World in Florida mit seinen Eltern und Grosseltern. Er war schon immer ein Disney Fan und ist es noch heute.
Als wir dann als ganze Familie im November in Disney World waren hat es mich auch angesteckt. Mit den Kindern ist es einfach toll. Sie haben solch eine Freude, das es einem auch eine Freude macht. Durch die Kinder habe ich auch alle Disney Charakter kennengelernt, die ich frueher nicht kannte.
Wenn man die kennt und sie mag, muss man es einfach lieben im Disney. So geht es uns auf jedenfall.
Ich glaube Marytha und Lukas dachten, dass wir einen an der Waffel haben, so wie wir uns freuten.
Es liegt vielleicht auch daran, dass die Wochenenden im Disney unsere "Ferien" sind. Bis jetzt hatten wir ja nie mehr richtige Ferien. Die Schweiz zaehlte ja auch nicht wirklich als Ferien. So ist es jedes mal ganz toll im Disney. Auch wenn es natuerlich auch recht stressig ist mit den Kindern. Mit dem Schlafen und so weiter ist es nicht einfach...

Das Disney war ganz herbstlich fuer Halloween geschmueckt. Im November ist dann ja schon wieder alles fuer Weihnachten dekoriert. Wir sahen, das herbstliche Disney also bis jetzt noch gar nie.


die Mickey Mouse Kuerbisse ueberall haben uns besonders gut gefallen

In der Wettervorhersage haben sie Regen fuer den Nachmittag angesagt. Bis jetzt waren wir vier mal im Disney und wir hatten immer schoenes Wetter. Heute sollte es anscheinend anders kommen.
Als naechstes ein Foto von Marytha und Lukas, vor dem Disney Schloss und den Kindern mit ihren Gummistiefeln. Sie wollten sie unbedingt schon anziehen, obwohl es noch gar nicht regnete.



Wir koennen ja schon immer 1 Monat im voraus unsere drei Fast Pass auswaehlen. Wir haben die Tickets fuer Marytha und Lukas im voraus besorgt, und konnten die beiden dann auch zu uns hinzufuegen, damit sie die selben Fast Passes hatten. So konnten wir alle zusammen auf die Bahnen wo wir nicht anstehen mussten. Wir hatten wie immer ein gutes Programm ohne richtige Wartezeiten.
"It's A Small World" war unsere zweite Bahn. Es ist noch immer Tiffany's lieblings Bahn. Wir hatten Glueck und bekamen den Platz ganz vorne im Boot. Die Kinder wollten mit Marytha und Lukas sitzen. So hatten sie die perfekte Sicht.


Selfie mit uns allen im Boot

Am Nachmittag wollten Marytha und Lukas Goofy und Donald sehen. Ashley wollte unbedingt auf ihre lieblings Bahn, von Goofy. Tiffany ist leider noch zu klein dafuer. Ich ging mit Ashley zu dieser Bahn aber wir mussten ungefaehr 40 Minuten anstehen. In der prallen Sonne...
Aber sonst hatten wir ja ueberall den Fast Pass und mussten auch nicht in der Sonne anstehen. Die anderen gingen alle zu Goofy und Donald. Sie mussten auch eine Weile anstehen, aber in einem klimatisierten Raum.



Spaeter am Nachmittag schlief Tiffany im Kinderwagen ein. Ashley war auch sehr muede, aber hatte mehr muehe mit einschlafen. Es war wieder so heiss... Ich bin mit dem Kinderwagen umhergelaufen, bis auch Ashley endlich einschlief.



Wir wollten am Morgen frueh eigentlich Mickey Mouse sehen, aber die Wartezeit war viel zu lange und wir hatten keinen Fast Pass. Eine Angestellte gab uns den Tipp, dass wir am Nachmittag waerend der Parade vorbei kommen sollen. Dann sei die Wartezeit meistens nicht so hoch.
Wir gingen also wieder Richtung Mickey, bevor die Parade anfing. Die Wartezeiten waren wirklich viel besser. Wir weckten die Kinder auf, weil sie sonst am Abend nicht mehr ins Bett gehen wuerden. Mit der Ankuending von Mickey war das natuerlich kein Problem.
Marytha und Lukas sahen sich dann die Parade an und wir gingen zu Mickey Mouse.

Auf der Aladdin Bahn waren wir spaeter auch. Dieses mal haben wir viele Fotos.



Wir waren heute wirklich auf vielen Bahnen und hatten Spass.
Und man glaube es kaum wir wurden schon wieder vom Regen verschont. Wir waren schon so viele male im Disney und es hat noch nie geregnet wenn wir dort waren.

Spaet am Abend waren wir noch auf einer Bahn wo man mit Benzinautos auf einer "Rennbahn" fahren kann. Sie sind nicht sehr schnell, aber man kann sie selber steuern. In der Mitte hatt es so etwas wie eine Stange auf dem Boden, dass man nicht aus der Spur kommt.
Stephan ist mit Ashley gefahren und ich mit Tiffany. Ich war ganz hinten und konnte nicht mehr auf die selbe Fahrbahn wie die anderen. Sie waren in den hintersten Autos. Ich war dann dafuer die vorderste bei der naechsten Autoreihe.
Ich konnte viel, viel spaeter erst starten, hatte dafuer aber freie bahn und habe die anderen dann alle wieder eingeholt, da sie so sehr aufgehalten wurden, von langsamen Fahrern vor ihnen.
Stephan fotografierte Tiffany und mich als ich an ihnen vorbei fuhr. Marytha und Lukas waren hinter Stephan.



Stephan schaut nach hinten und Ashley war am Steuer.



Wir gingen dann spaet am Abend tod muede zurueck zum Hotel. Ein Tag im Disney macht einem echt muede.


20. September 2015

Den heutigen Tag verbrachten wir nicht noch einmal im Disney. Wir sind Richtung Osten gefahren, nach Cape Canaveral zum "Kennedy Space Center".
Stephan war dort schon mehrere male als er als Kind in Florida in den Ferien war. In interessiert Raumfahrt sehr. Mich nicht so wirklich. Aber ich wollte natuerlich auch gerne einmal alles sehen.
Ashley ist schon lange Fasziniert von dem Thema und hat immer viele Fragen fuer Stephan. Sie hat sich auch sehr auf den heutigen Tag gefreut.


Der Raketengarten


Stephan und Lukas mit einem Astronauten

Es gibt verschiedene Gebaeude auf dem Gelaende mit verschiedenen Themen. Als erstes haben wir uns die Mars-Ausstellung angesehen.


Die verschiedenen "Mars Rover"

Als naechstes ging es zum Gebauede ueber den Space Shuttle Atlantis. Draussen hatte es ein schoenes, grosses Modell.


Modell des Space Shuttle Tank und der beiden Antriebsraketen

Man hat zuerst ein interessantes Video ueber den Space Shuttle gesehen. Es war ganz gut gemacht. Es war eine Zusammenfassung des Space Shuttle Program, von den Anfaengen und der Entwerfung bis zum allerletzten Space Shuttle Flug. Das beste war, das Video endete so, dass man erwartete den Space Shuttle als naechstes zu sehen, als sich die Tueren oeffneten.
Und es war so! Die Atlantis war riesig vor uns! Der echte Space Shuttle! Das war ganz faszinierend!



Wir konnten einfach so den echten Space Shuttle sehen! Wow!


ein Angestellter hat ein Foto von uns gemacht



Die grossen "Arme" wurden von der Canadischen Raumfahrbehoerde hergestellt. Sie werden "Canadarm" genannt.
Ich war zuerst ganz verwirrt, als ich das offizielle Canada Logo auf dem Arm sah. Ja so wenig Ahnung habe ich von dem Zeug.


das schoene Canada Logo... So vertraut...


Space Shuttle aus groesserer Entfernung


auch fuer die Kinder war es immer wieder interessant

In dem Gebaude hatte es an einem Ort so nachgebaute Roehren, in welche man reinkriechen konnte. So war es ein bisschen als waere man in der Internationalen Raumstation (ISS).
Am Schluss war eine der Roehren durchsichtig. Und man war mehrere Stockwerke in der Luft... Ich konnte nicht durch diese Roehre. Die Kinder und Stephan hatten jedoch keine Probleme damit.





Fuers Mittagessen gingen wir in eines der Restaurants. Es war super futuristisch. Man hat an einem Computer sein Essen bestellt und nicht an der Theke. Man konnte alles auswaehlen was man moechte. Wir haben uns alle fuer Burger entschieden und konnten die Zutaten usw waehlen.
Das aller beste war, dass sie Glutenfreie Hamburgerbroetchen anboten! Das haette ich echt nicht erwartet.
Ich fand den Burger super, da ich nie mehr einen fertigen Burger bestellen und gleich essen konnte.
Das einzig negative an dem Restaurant war, dass es wirklich A... Kalt war. Die haben das ganze Restaurant echt krass runtergekuehlt. Da wurde es sogar mir und Stephan zu Kalt.

Danach ging es auf eine Bustour die im Eintrittspreis inbegriffen ist.
Man faehrt durch das grosse Gelaende der Nasa und man sieht die verschiedenen Abschussrampen usw. Alles ist sehr eindruecklich und so riesig. Unglaublich!
Das eindruecklichste fand ich ein RIESIG grosses Gefaehrt, mit welchem die Raketen transportiert werden.
Das Gefaehrt faehrt eine Meile pro Stunde! (1.6 km/h). Ich finde das unglaublich.




Das unglaublich grosse "Assembly Building", in dem die Raketen zusammengebaut werden.


Abschussrampe fuer die Space Shuttle und ein Hangar wo am neuen Raumschiff "Space X" getueftelt wird

Am Schluss der Tour ging es zum Apollo Gebauede. Man sah wieder einen interessanten Film, der einem auf den Start der Apollo 11 vorbereitete. Danach ging es in den naechsten Raum wo der Kontrollraum war. Es ist ein nachgebauter Kontrollraum, aber mit den echten Kontrollpulten von damals.



Wir konnten dann eine Simulation des Startes sehen. Man hoerte z.B. den Funk von den verschiedenen Sitzplaetzen, als waere alles live im Gange.
Dann wurde es laut und alles wackelte, als die Apollo startete. Wirklich sehr eindruecklich.
Danach kam man in das Hangar der Apollos. Auch dies war sehr interssant.




Astronautenkapsel von Apollo 14

Marytha und Lukas haben sich dann auf den Weg nach Tampa gemacht. Wir blieben noch ein wenig laenger.
Wir sind noch zum grossen Spielplatz. Der war wirklich riesig und die Kinder hatten viel Freude. Es sah alles so Raumfahrtmaessig aus. Modelle vom Space Shuttle usw.
Ich habe leider gar kein Foto gemacht. Stephan machte ein paar von den Kindern als sie die Rutschbahnen runter kamen. So sieht man einen Teil vom grossen Spielplatz.


Ashley und Tiffany auf der Rutschbahn

Am Abend sind dann auch wier zurueck nach Hause gefahren. Unterwegs haben wir noch bei einem Walmart angehalten um Essen fuer das Abendessen zu kaufen. Wir haben waehrend dem fahren gegessen. So geht die Zeit schneller vorbei und die Kinder sind beschaeftigt.
Spaeter sind beide fuer die Nacht eingeschlafen. Wir haben sie in den Autsitzen ins Zimmer getragen, damit sie nicht aufgewacht sind. Meistens wuerde es ohne Probleme funktionieren, wenn ich sie aus dem Sitz nehme und ins Haus trage. Aber ich wollte es heute wirklich nicht riskieren, dass sie aufwachen. Sie hatten ein sehr anstrengendes Wochenende hinter sich, mit nicht sehr viel schlaf.



Schaut mal genau hin, sie sitzen genau gleich im Sitz, einfach spiegelverkehrt. Kopf, Arme und Beine, alles ist gleich.
Spaeter habe ich sie dann aus den Sitzen genommen und ins Bett gelegt und sie sind nicht aufgewacht.


21. September 2015


Drei Monate sind vergangen, seit Ashley beim Kinder Endokrinologe war.
Es war also wieder an der Zeit fuer einen Bluttest. Als ich das letzte mal beim Arzt war habe ich alle Papiere fuer das Labor bekommen.
Ich habe erst spaeter gesehen, dass die Aerztin tatsaechlich nur den TSH und das freie T4 messen wollte.
Ich bin vor ein paar Wochen wieder zum Arzt gefahren und habe ein neues Formular bei der Empfangsdame verlangt, damit auch das freie T3 gemessen wird und die Antikoerper. Man muss ja wirklich die ganze Arbeit selber machen...
Es tat mir sehr leid, dass sie Ashley schon wieder Blut nehmen mussten. Aber es ist ja fuer ihre Gesundheit.
Sie musste wieder weinen aber hat sich bald beruhigt. Sie war dann ganz stolz auf das leere Blutroehrchen, welches sie behalten durfte.
Siehe Foto, links.




Heute ist dann auch die neue Pumpe angekommen. Stephan hat sie am Abend montiert. Ich bin natuerlich wieder total stolz auf ihn, dass er das einfach so kann und wir keinen Mechaniker brauchten.


die neue eingebaute Pumpe


22. September 2015

Marytha und Lukas kamen heute wieder zu uns. Sie waren noch in Tampa und Fort Myers.
Am Abend waren wir an einem Testspiel der Florida Panthers. Beide waren noch nie an einem NHL Game.
Wir haben ein Foto vor dem Panther im Stadion gemacht.


wir wurden vom Panther gefressen

Das Stadion war praktisch leer, aber wir haben auch nichts anderes erwartet bei einem Testspiel.
Wir sassen das erste mal in unseren neuen ausgewaehlten Saisokartensitze. Wir sind nun auf der anderen Seite und muessen nicht mehr durch das ganze Stadion laufen. Auch sitzen wir nicht mehr direkt unter der Klimaanlage und werden nicht mehr waehrend dem ganzen Spiel angeblasen. Das war sehr doof (und kalt) letztes Jahr. Ganz tolle Sitze haben wir nun. Das ist die Aussicht (inklusive Knie von Lukas )




Stephan und Lukas


Anspiel nach einem Tor

Die Panthers haben das heutige Spiel gewonnen.


die Arena der Panthers nach dem Spiel im dunkeln


24. September 2015

Seit letztem Jahr im Dezember haben wir nie mehr etwas von der HOA (Home Owner Association) gehoert. Damals mussten wir den Belag vom Driveway neu machen und einen Zaun wieder weiss streichen.
Letzte Woche kam dann wieder ein Schreiben, unser Dach muss gereinigt werden. Daecher und Boeden werden in South Florida sehr schmutzig. Unser Dach sieht wirklich ziemlich schwarz aus. Auch in unserem Garten sind die Platten nicht mehr schoen, sie sind auch ganz schwarz. Vor einem Jahr waren die noch ganz schoen. Hier muss regelmaessig alles mit dem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Auch unsere Waende sind nicht mehr ganz weiss. Es ist irgendwie ein gemisch aus Algen und Schimmel oder was auch immer. Das feuchte Klima ist Schuld daran. Vieles ist hier wirklich ganz anders als in Calgary.
Es gibt hier ganz viele Firmen, die mit dem Hochdruckreiniger vorbei kommen. Stephan konnte einen super Deal bei so einem Heini machen. Er moechte sich einen kleinen Hochdruckreiniger kaufen, damit er unsere Platten im Garten selber machen kann. Aber das Dach machen wir natuerlich nicht selber. Viel zu gefaehrlich.
Heute kam der Mensch vorbei. Das Dach wird nicht nur mit Wasser gereinigt sonder auch mit einem Bleach (Bleichmittel) Gemisch, damit sich der Schmutz nicht gleich sofort wieder ansetzt.
Der Heini war etwa 4 Stunden hier. Das war wirklich viel Arbeit.


diese braune Bruehe kam vom Dach runter...

Ich habe noch Vorher-Nachher Fotos. Ich habe sie jedoch erst viel spaeter gemacht. Aber man sieht den Unterschied natuerlich trotzdem. Das Dach ist nicht mehr schwarz.





Marytha und Lukas waren die letzten beiden Tage in den Keys. Morgen werden sie uns wieder verlassen. Sie fliegen fuer eine Woche nach Aruba, bevor sie wieder zurueck in die Schweiz gehen.


28. September 2015

Ashley war wieder einmal beim Augenarzt.



Sie musste die letzten fast 3 Monate nur noch zwei Stunden pro Tag das Auge abkleben. Das war die schwierigste Zeit und ich habe es oft vergessen. Vorallem seit Ashley in der Schule ist. Vorher habe ich ihr jeden Morgen ein Kleber aufs Auge gemacht. Am Anfang musste der ja auch 6 Stunden drauf bleiben.
Ich wollte aber nicht, dass sie damit zur Schule gehen muss. Sonst haette sie ihn dort ja auch zur richtigen Zeit wegnehmen muessen. So machten wir es am Nachmittag aber ich habe nicht immer daran gedacht.
Das hat auf jeden Fall gar nichts gemacht. Bei dem heutigen Test kam raus, dass sie nun fast ein bisschen schlechter mit dem besseren Auge sieht. Sie konnte die Zeichen mit dem Auge weniger gut erkennen. Interessant. Vielleicht lag es auch daran, dass Nachmittag war und sie Muede war. Bis jetzt waren wir immer am Morgen dort, aber das geht ja nun nicht mehr mit der Schule.
Auf jeden Fall muessen wir nun gar nicht mehr abkleben. Und das naechste mal sehen wir, ob sie eine neue Brille braucht, mit einer staerkeren Korrektur auf dem besseren Auge.
Das Abkleben war also wirklich ein richtiger Erfolg. Nicht mal ganz 8 Monate und ihr Auge hat sich so sehr verbessert!!!


29. September 2015

Ich kaufe jede Woche einmal bei Aldi ein, weil alles so schoen guenstig ist und die Qualitaet von frischen Produkten immer so gut ist.
Leider wohnen wir genau zwischen zwei Aldis, beide sind ungefaehr 20 Minuten Fahrzeit von uns entfernt.
Es hoert sich nicht nach viel an, aber alle anderen Laeden sind fuer mich gleich um die Ecke. Den naechsten Walmart kann ich in 6 Minuten erreichen. Auch Publix waere nur 6 Minuten von uns entfernt. Dort gehe ich jedoch nie hin, da alles viel zu teurer ist. Publix gibt es hier wirklich praktisch an jeder Ecke.
Auch wenn Aldi ein bisschen weiter ist, gehe ich dort wie gesagt trotzdem einmal pro Woche hin. Ich habe ja Zeit dafuer.
In Zukunft kann ich jetzt jedoch jedes mal 5 Minuten sparen. Ein neuer Aldi wurde eroeffnet. Leider auch nicht viel naeher, aber trotzdem muss ich nun nur noch 15 Minuten fahren und kann praktisch alles auf dem Interstate fahren. Ich fahre viel lieber auf der Autobahn als alle paar Meter vor einem roten Lichtsignal zu stehen.
Dazu ist alles niegelnagel neu. Dann macht das Einkaufen gleich noch mehr Spass. Die Einkaufwagen rollen noch so schoen und alles glaenzt.
Ich habe zwei schnelle Fotos mit meinem Phone gemacht. Leider sind sie verwackelt.




30. September 2015

Fast seit dem Anfang bin ich hier in Florida in einer Mommy Gruppe. Ich habe schon ein paar mal darueber geschrieben.
Ashley hat viele Freundinnen in ihrem Alter gefunden. Die sind nun alle wie Ashley in der Schule. Es ist nun also ein bisschen anders in dieser Gruppe. Auf jeden Fall wenn wir uns am morgen irgendwo treffen.
Vor ein paar Monaten wurde ich von den Organisatoren gefragt ob ich auch mithelfen moechte, beim organisieren von Treffen. Die verschiedenen Treffen muessen immer online in den Kalender eingetragen werden usw.
Heute war wieder einmal so ein Treffen, welches ich "organisiert" habe. Wir haben uns im "Secret Woods Nature Center" getroffen. Ich war dort vor einem Jahr ein paar mal mit der Babywearing Gruppe. Dieses Nature Center ist besonders toll, da es eine interssante Austellung hat, die auch fuer Kinder sehr interssant ist.
Und draussen auf dem Holzsteg durch das Naturschutzgebiet zu laufen ist auch immer ganz interessant.
Wir haben ganz viele kleine und auch grosse Krebse gesehen.


Krebs

An einem Ort konnten sich die Kinder Luppen nehmen und sich die Umgebung noch genauer ansehen. Tiffany fand das ganz interssant.


Tiffany sucht nach Krebsen mit der Luppe


eine riesige Spinne haengt vom Baum runter


der Holzweg welcher durchs Wasser fuehrt

Auf dem naechsten Foto ist Tiffany (zweite von rechts) mit ihren Kolleginnen.
Hallie die rechts von ihr steht ist auch 2 Jahre alt. Die beiden sehen sich sehr aehnlich und sind auch vom Charakter sehr aehnlich. Die anderen drei Maedchen sind 3 Jahre alt.


Abigail, Tiffany, Hallie, Ruby und Ariel


<< August 2015 <<      >> Oktober 2015 >>




comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April
Mai
Juni (01. - 16.)
Juni (17. - 30.)
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober