01. September 2014

Barbara hat heute Morgen Stephan angerufen. Wir haben ihr gestern Abend spaeht ein Email geschrieben mit der Bitte, dass sie zwei Angebote schreiben wird - fuer beide Haeuser. Wir haben angenommen, dass das "Kirchenhaus" (das MEGA Haus in Plantation) sich sowieso nicht bei uns melden wird.
Barabara wollte dann aber nicht so richtig. Es hat ihr nicht gepasst, dass wir zwei Angebote machen wollen und sie wusste auch gar nicht ob man das ueberhaupt rechtlich darf. Sie hat sich erkundigt und erfahren dass wir das duerfen. Ha!
Wir haben dann elektronisch den Vertrag mit dem Angebot fuer das Haus in Sunrise ausgefuellt und spaeter auch noch fuer das Kirchenhaus.



Da heute ein Feiertag war musste Stephan nicht arbeiten. Wir sind zum Strand gefahren.
Am Strand haben wir dann ein Gegenangebot von dem Haus in Sunrise bekommen. Sie kamen kaum runter mit dem Preis. So haben wir ein Gegenangebot gemacht welches auch nicht viel hoeher war.
Sie meldeten sich dann zurueck, dass sie mit dem Preis nicht mehr weiter runter gehen. Gut, selber schuld. Das Haus ist schon sehr lange auf dem Markt und wir denken auch bei dem Haus die Gruende zu wissen. Das sind auch die Gruende warum wir das Haus nicht zu dem gefragten Preis kaufen wollen.
Wir sagten Barbara sie solle ihnen sagen, dass wir keine weitere Interesse in das Haus haben bis sie uns nicht mit dem Preis entgegen kommen. Es gibt noch andere Haueser und wie schon gesagt, kaufen muessen wir nicht. Wir koennen auch mieten. Wir wissen ja sowieso noch nicht ob das wirklich klappen wird mit der Hyptheke.
Das Kirchenhaus hat sich auch bei Barbara gemeldet. Das haetten wir nicht gedacht. Aber da sie kaum runter kamen mit dem Preis war es das fuer uns. Wir haben kein weiteres Angebot mehr gemacht.
Aber nun wissen wir, dass wir alles versucht haben und so ein Haus wirklich nicht erschwinglich ist fuer uns.
Eigentlich dachten wir, dass es das Haus in Sunrise wirklich werden koennte und nun stehen wir noch immer mit nichts da... Na ja, wir haben ja Zeit und es hat noch viele andere Haeuser auf dem Markt.


03. September 2014

Vielleicht koennt ihr euch erinnern, dass ich mir ein spezielles Nummerschild fuer den Minivan ausgesucht habe. Eines mit mit einem Pferd drauf. Das ist aber nicht das einzige was wir speziell gemacht haben. Wir haben uns auch fuer eine eigene Nummer entschieden. Fuer beides muss man extra bezahlen.
Die Autonummer vom Minivan ist nun "ASAT". Die ersten Buchstaben von unseren Vornamen.
Wie findet ihr es? Ich finde es genial!




05. September 2014

Ich war am Morgen mit der Babywearing Gruppe unterwegs. Sie treffen sich fast woechentlich fuer "Nature Walks", Spatziergaenge in der Natur. Und nicht einfach irgendwo sondern bei einem "Nature Center". Dieses mal waren wir im "Secret Woods Nature Center" in Fort Lauderdale. Ein Naturpark wo es ueberall Wege gibt zum laufen und ein Zenter wo man alles ueber die Natur lernen kann. Eine kleine Ausstellung oder wie man das auch immer nennen kann. Auch hat es dort spannende Sachen und Spielsachen fuer Kinder.
Natuerlich ist es noch immer richtig heiss draussen. Aber so ein Nature Walk geht gerade noch so, da man meistens von der Sonne geschuetzt unter Baeumen laeuft.
An einem Ort auf dem Weg kamen wir zum Wasser und haben ein Gruppenfoto gemacht.
Man kann es kaum erkennen aber ich bin die 4. von links. Ich habe Tiffany auf meinem Ruecken, sie schaut nach rechts und Ashley habe ich vornen in meinen Armen und sie schaut nach links. Sie wollte natuerlich nicht aufs Foto.



Wie ihr sehen koennt waren wir dieses mal eine ganz grosse Gruppe. Eigentlich habe ich es lieber wenn wir nicht so viele sind, da es dann einfacher ist sich mit ein paar Moms zu unterhalten.


Ashley hat ein Selfie von uns allen gemacht

Und nun wieder ein bisschen mehr ueber unsere Haussuche....
Wir haben die letzten Tage jeden Abend Haeuser mit Barbara angeschaut. Auch zwei Haeuser noch einmal die wir am Samstag angeschaut haben. Auf das eine wollten wir dann am naechsten Tag ein Angebot schreiben haben dann aber heraus gefunden dass sie schon ein Angebot bekommen haben und es annehmen werden. Das Haus war ein sehr gutes Angebot, was gerade erst auf den Markt gekommen ist.
Die einen Haeuser gehen also gleich weg und andere bleiben viel laenger auf dem Markt.
Es ist irgendwie total nervig. Immer irgend etwas ist nicht gut an den Haeusern die wir uns ansehen. Wenn der Preis gerade richtig waere ist zum Beispiel die Strasse wo das Haus steht nicht sehr gut usw.
Es ist wirklich ganz schlimm wie hier die Unterschiede zwischen den verschiedenen Neighborhoods sind. Obwohl wir wissen genau wo wir suchen sollen und vermeiden die Gegenden die nicht so gut sein sollen. Aber trotzdem hat es in den besseren Gegenden Strassen und Bereiche die irgendwie nicht so toll sind. Arm und Reich lebt hier ganz nah nebeneinander.
Wir haben natuerlich auch mehr Wuensche fuer unser Haus da wir schon einmal eines hatten und wissen was uns passt und was nicht.

Die letzten Tage haben wir uns immer Haeuser in Sunrise und Plantation angeschaut. Das waere nicht allzu weit fuer Stephan's Arbeitsweg. Aber da es irgendwie nichts passendes gibt haben wir nun die Suche ausgeweitet, nach Coral Springs. Coral Springs ist ein bisschen weiter noerdlich und es gefaellt uns dort richtig gut. Aber es waere einfach ein rechtes Stueck mehr Arbeitsweg fuer Stephan....
Aber wir wollten trotzdem mal sehen was Coral Springs so zu bieten hat. Barbara hat uns ein paar Haeuser gezeigt die sie ausgesucht hat, da sie schon lange wollten, dass wir diese Haueser anschauen. Sie sagten uns aber ueberhaupt nicht zu...

Ach ja, wisst ihr was das beste ist? Die Maklerin vom Kirchenhaus hat Barbara vor ein paar Tagen gefragt, ob wir kein Gegenangebot mehr machen wollen. Oh wirklich? Wollen sie das Spiel mit uns spielen, obwohl wir so weit auseinander sind mit dem Preis?
Wenn das so ist, machen wir natuerlich ein Gegenangebot. Den Maklern hat es nicht so gepasst. Sie fanden es gehoert sich nicht so ein tiefes Angebot zu machen. Uns doch egal, wer nichts wagt gewinnt nichts.
Es ist wirklich kaum zu glauben, aber die Kirche hat wieder ein Angebot zurueck gemacht. Wir naehern uns in ganz kleinen Schritten sind jedoch noch zu weit voneinander entfernt. Wir koennten uns das Haus fuer den Preis nicht leisten.


06. September 2014

Endlich war es wieder Wochenende. Das ist viel einfacher zum Haueser anschauen da die Kinder am Morgen noch viel besser drauf sind als am Abend wenn sie muede sind.
Wir haben uns am Morgen frueh schon mit Barbara getroffen. Wir haben fuer einmal etwas ganz neues ausprobiert. Ich hatte Tiffany wieder auf meinem Ruecken und Stephan wollte Ashley auf seinem Ruecken haben. Es ist immer nervig ihr hinterher zu rennen und aufzupassen, dass sie nicht immer alles anfasst.
Das war eine ganz einfache Loesung.


Babywearing Family

Das Haus welches wir uns angeschaut haben, hatte wieder viel zu viele Dinge die nicht stimmten. Es ist immer das selbe. Die Haeuser sind halt auch alle schon sehr alt. Da wurde entweder noch nicht viel renoviert und die Haeuser sind nicht mehr in so gutem Zustand. Oder es wurde etwas gemacht aber trotzdem nicht ganz so richtig oder alles ist perfekt renoviert aber dann kostet es meistens zu viel...
Ein gutes Beispiel ist das Haus, welches wir uns gerade angesehen haben. Es hatte eine neu renovierte Kueche, aber der Geschirrspueler war so eingebaut das er beim oeffnen an einem Kuechenschrank anstand... Die Klimaanlage war nicht irgendwo in einem Schrank wo sie nicht stoert, wie bei den meisten Haesern, sie war im Einbauschrank im Elternschlafzimmer.
Auch wurde aus der Garage zwei zusaetzliche Zimmer gemacht und davon stand nicht einmal etwas in der Beschreibung.
Wie schon geschrieben, wir sind dieses mal auch sehr Waehlerisch. Wir liebten unser Haus in Calgary und unsere Messlatte ist nun hoch gesteckt. Auch wollen wir unbedingt einen Pool haben. Ich weiss, ein riesiger Luxus, aber wir sagten wenn wir schon nach South Florida ziehen, wollen wir auch einen Pool haben.
Es gibt viele Haeuser die in einer Community sind wo es ein Gemeinschafts-Pool gibt. Aber das wollen wir auch nicht. Wenn schon denn schon, soll es unser eigener Pool sein, der nur fuer uns ist.

Wir wollten noch einmal das Kirchenhaus anschauen. Unsere Maklerin sagt uns die ganze Zeit dass wir es aufgeben sollen und gar nicht mehr weiter versuchen sollen. Es muesse viel zu viel Arbeit in das Haus gesteckt werden. Wir sind aber ueberzogen, dass das nicht so ist. Ich habe schon einmal geschrieben, dass das Haus sehr speziell eingerichtet war und wir kein Problem hatten darueber hinweg zu sehen. Barbara konnte das aber irgendwie nicht und hat das potenzial von dem Haus nicht gesehen.
Nun wollten wir das Haus noch einmal sehen um wirklich sicher zu stellen dass wir alles richtig im Kopf haben und nicht auf Barbara hoeren. Wir waren ganz aufgeregt.
Und wie wir es vermutet haben, wir hatten recht. Barbara hatte sich in dem Haus getaeuscht und musste uns nun zustimmen dass wir recht haben. Das Haus ist einzugsbereit und wir muessten im Moment nichts machen, das unbedingt gemacht werden muss. Das Haus ist genial! Aber leider nicht in unserer Preisklasse...


07. September 2014

Wir sind uns am weiter ueberlegen, ob wir vielleicht nicht doch einfach ein Haus in Coral Springs kaufen sollen, auch wenn der Arbeitsweg fuer Stephan um einiges laenger waere. Aber wir finden einfach nichts passendes in Plantation oder Sunrise.
Ich habe gestern noch einmal alle Inserate mit Haeusern durchforscht und Barbara eine neue Liste gesendet.
Es hat unglaublich viel Zeit gebraucht da ich bei jedem Haus nachgeschaut habe zu welcher Schule es zugeteilt ist. Die Schulen sind leider auch ein Problem. Sie sind alle so unterschiedlich. Die einen sind gut die anderen schlecht. Und dann gibt es noch solche die in einem Jahr gut waren im naechsten Jahr nicht mehr so ganz und dann sind sie auf einmal ganz schlecht. Jahre spaeter wird es wieder besser usw. Ein auf und ab.
Es gibt aber Schulen welche die 10 Jahre immer gut waren. An so einem Ort wollen wir unser Haus kaufen.
So habe ich das also alles nachgeschaut und Haeuser die nicht einer guten Schule zugeteilt sind fielen auch gleich schon weg.



Heute haben wir uns die Haeuser angeschaut welche ich rausgesucht habe.
Eines war in Pembroke Pines. Eigentlich gefaellt es uns dort nicht ganz so gut, aber wie schon gesagt, wir wollen wissen was unsere Optionen sind.
Cooper City wuerde der Stadtteil sein, den alle empfehlen. Die Schulen sind super usw. Leider kosten die Haeuser auch einiges mehr als in anderen Staedten. Wir haben uns heute das guenstigste Haus, welches unsere Hauptkriterien erfuellt angeschaut. Es war jedoch ein Reinfall, das Haus braeuchte sooo viel Arbeit...
Cooper City ist fuer uns also auch gleich gestorben, was wir ja sowieso schon lange vermuteten. Aber nun wissen wir es ganz sicher.
Dann ging es wieder nach Coral Springs. Dieses mal haben wir Haeuser angeschaut, die auch ich rausgesucht habe. Eines der Haeuser war perfekt und es gefaellt uns richtig gut. Es ist auch am suedlichen Ende von Coral Springs, also waere der Arbeitsweg fuer Stephan nicht ganz so viel laenger. Jedenfalls besser als vom Norden von Coral Springs. Ich habe nur Haeuser im Sueden von Coral Springs rausgeschrieben.
Wir waren wirklich ganz begeistert von dem Haus. Das einzige was uns noch zurueck haelt ist der Ort. Der weite Arbeitsweg...


08. September 2014

Heute war es so weit. Ashley hatte ihren grossen Zahnarzt Termin. Der erste von vielen weiteren...
Ashley durfte ab Mitternacht nichts mehr essen. Sie war gar nicht gluecklich, als sie kein Fruehstueck bekam. Sie hat immer so hunger am Morgen. Der Termin war jedoch schon um 9 Uhr am Morgen, also musste sie nicht mehr allzu lange warten.
Ashley wurde wieder von der selben Zahnaerztin behandelt. Dazu kamen dieses mal noch 3 weitere Personen. Wir waren in einem geschlossenen Raum und nicht in dem grossen offenen Bereich wo es ganz viele Zahnarztstuehle gibt.
Tiffany hatte ich auf meinem Ruecken und die Angestellten wussten, dass ich alleine dort sein werde, da Stephan keine Ferientage hat und nicht einfach frei nehmen kann. Aber Tiffany ist ja immer ganz glueklich im Tragetuch.
Als erstes musste ich 1000 verschieden Papiere unterschreiben. Danach hat Ashley eine Fluessigkeit bekommen die sie ein wenig schlaeferig machen sollte. Wir mussten 15 Minuten warten...
Danach haben sie Ashley Lachgas gegeben und Ashley sah dann wirklich ein bisschen schlaeferig aus. Sie hat die Augen verdreht usw. Ich war froh und habe gehofft dass sie nicht viel merken wird.
Mir wurde heute Morgen mitgeteilt, dass ich nicht im Zimmer mit Ashley bleiben kann, obwohl mir das letzte mal etwas anderes gesagt wurde. Ich war nicht sehr happy darueber aber konnte ja nicht mehr viel machen.
Nachdem Ashley das Lachgas bekam bin ich vor die Tuere, die nur angelehnt war und ein Fenster hatte. So wusste ich genau was passiert.
Ashley war an einem Computer angeschlossen und ihr Herzschlag wurde die ganze Zeit gemessen. Eine Angestellte war nur fuer diesen Computer zustaendig und hat geschaut dass alles okay war. Dann war dort die eigentliche Zahnaerztin und eine Helferin. Und noch eine Zahnarzt Proffessorin, da die Zahnaerztin noch nicht ihr ganzes Studium abegeschlossen hat.
Ach ja, sie haben Ashley in einem Tuch eingewickelt, damit sie sich nicht bewegen konnte. Fuer das musste ich extra zusaetzlich einen Zettel unterschreiben. Ich habe Ashley gut darauf vorbereitet und so war es kein Problem.


eingewickelte Ashley auf dem Stuhl


Ashley und das ganze Zahnaerzteteam


Ashley in behandlung

Ich war also die ganze Zeit draussen und habe alles durch das Fenster mitverfolgt. Die Zahnaerztin hat es so gut gemacht und Ashley immer alles erklaert was sie gerade machen.
Tiffany wurde es wohl langweilig auf dem Ruecken da ich ungedulig meine Runden gedreht habe und ist eingeschlafen. Wie praktisch.
Auf einmal fing Ashley an zu weinen. Ich wartete und als sie nicht aufhoerte fragte ich ob ich reinkommen kann. Nein ich durfte nicht.
Ich wartete also und habe es kaum ausgehalten. Es ging kurze Zeit weiter und Ashley ist auf einmal voll durchgedreht. Sie hat geschrien und hat versucht sich aus dem Tuch zu befreien.
Ich konnte das nicht mitanhoeren und sehen und bin einfach ins Zimmer rein. Ich habe die Aerzte nicht beachtet und habe zu Ashley gesprochen. Ich bin zu ihr hin und konnte sie nach kurzer Zeit beruhigen. Sie hatte schon beide Arme aus dem Tuch befreit. Die Zahnaerzte haben ueberhaupt nichts gesagt. Ich glaube sie waren froh, da sich Ashley so schnell wieder beruhigt hat.
Sie haben Ashley eine kurze Pause gegeben und dann haben sie weiter gemacht. Ashley fing kurz darauf wieder an zu schreien und ich habe sie so gut es ging versucht zu beruhigen. Auf jeden Fall ging es so besser und sie konnten an ihr weiter arbeiten. Es dauerte auch nicht mehr lange und sie waren fertig.
Es tut mir so leid fuer Ashley, was sie sich nun alles ueber sich ergehen lassen muss.
Nach einer Weile durfte sie dann ein bisschen Apfelsaft trinken. Endlich nach so vielen Stunden nichts Essen und trinken. Ich habe ihr auch noch Apfelmus in Beuteln gekauft, die man direkt ins Maul rausdruecken kann. Die gibt es auch so als Babynahrung. Ashley hatte nie solche Dinge als Baby und findet es nun besonders toll.
So ein Beutel durfte sie dann spaeter auch noch "Essen".
Als die lokale Betaeubung weg war durfte Ashley wieder normal essen. Sie hat sich sehr darueber gefreut. Sie hat jedoch gejammert, dass ihr der Zahn schmerzt. Aber am naechsten Tag war es schon nicht mehr schlimm.

Am Abend sind wir nach Coral Springs. Stephan ging gleich selber vom Geschaeft aus, damit er sehen konnte wie weit der Arbeitsweg mit dem Feierabendverkehr wirklich sein wird. Er war ueberrascht, dass gar nicht so schlimm war. Es dauerte natuerlich schon laenger als nur bis nach Plantation aber es sollte machbar sein so.
Ich bin mit den Kindern auch nach Coral Springs gefahren, wir haben uns noch einmal in dem Haus getroffen welches uns so gut gefallen hat. Wir wollten es noch einmal sehen, bevor wir ein Angebot machen.
Und nun waren wir ueberzeugt, dass wir ein Angebot machen koennen, und wir dieses Haus gerne haetten.

Nach der Hausbesichtigung gingen wir etwas essen. Da kam doch auf einmal ein Anruf von Barbara. Nicht etwa wegen dem Haus in Coral Springs auf welches wir ein Angebot machen wollen. Nein es ging um das Kirchenhaus! Sie machten wieder ein Gegenangebot. Sie kamen noch einmal ein Stueck runter mit dem Preis und sagten, dass wir aber noch heute unterschreiben muessen und es ihr letztes Angebot sei.
Wow! Mit sowas haben wir wirklich nicht gerechnet!
Stephan und ich haben diskutiert und uns entschieden einfach wieder ein Gegenangebot zu machen. Ihr Angebot war noch immer zu hoch fuer uns.
Wir haben ja nichts zu verlieren. Wenn sie nicht mehr mit einem Gegenangebot kommen haben wir halt Pech gehabt. Wir haben alles versucht was wir koennen.
Wir haben dann auch noch ein Angebot auf das Haus in Coral Springs gemacht. Ist das alles aufregend...


09. September 2014

Ihr werdet es nicht glauben aber wir haben wieder ein Gegenangebot vom Kirchenhaus bekommen!!!
Koennt ihr das glauben? Sie sagten gestern, dass ihr Angebot das letzte sei. Ja ja, wir sind nicht darauf hereingefallen. Sie sagten nun jedoch, dass sie andere hoehere Angebote haben aber sie wollen, dass wir das Haus bekommen. Ach wirklich? Noch ein Trick? Oder stimmt es nun wirklich?
Der Preis wuerde nun eigentlich auch stimmen fuer uns. Aber wir haben gehofft, dass wir nicht ganz so viel fuer ein Haus ausgeben muessen. Aber das Angebot ist nun natuerlich SEEEEHHRRR verlockend, da wir mit diesem Haus ein riesiges Schnaeppchen machen wuerden. Das Haus haette viel mehr Wert.
Wir konnten das nicht so einfach entscheiden und haben uns dann eigentlich gegen das Haus entschieden.

Das Coral Springs Haus hat auch ein Gegenangebot gemacht welches fuer uns noch immer nicht okay war und so haben wir auch noch einmal ein Gegenangebot gemacht.
Ich weiss, andere machen das vielleicht nicht so, aber wir versuchen alles um ein gutes Schnaeppchen zu machen.

Am Abend haben Stephan und ich ganz lange diskutiert. Wir haben hin und her alles besprochen. Ob wir vielleicht doch einfach das Kirchenhaus nehmen sollen, weil es ein so gutes Schnaeppchen ist.
Wenn wir es mit dem Coral Springs Haus vergleichen hat es noch viel besser ausgesehen. Denn fuer Coral Springs muesste Stephan noch zusaetzlich immer Toll Route bezahlen. Also auch noch zusaetzliche Kosten die beim Kirchenhaus nicht anfallen wuerden.
Wie ihr seht haben wir hin und her besprochen, gerechnet und uns im Kreis gedreht.

Und wisst ihr was wir am Schluss entschieden haben? Wir haben unser Angeobt fuer das Haus in Coral Springs zurueck gezogen bevor sie dieses annehmen konnten. Und wir haben das Angebot fuer das Kirchenhaus in Plantation angenommen.
Mal sehen ob das nun wirklich so funktionieren wird. Wir koennen es selbst nicht glauben, wie das nun alles herausgekommen ist.


10. September 2014

Ich bin mit den Kindern zu Ikea gefahren. Die Ikea ist in Sunrise und nur ein paar Minuten von unserem (hoffentlich) zukuenftigen Haus entfernt.
Auf dem Weg habe ich ein Video gemacht. Wir haben eine Halterung an der Scheibe wo wir unser Phone befestigen koennen. So brauchen wir kein Navi und nutzen Google Maps als unser Navi. In den USA funktioniert das noch viel besser als in Canada. Unser Navi war inzwischen schon so alt und ungenau. Da war ueberhaupt kein Verlass mehr drauf. Google Maps ist genial!
Inzwischen brauche ich diese Hilfe natuerlich nicht mehr oft. Ich kenne mich immer recht schnell an einem neuen Ort aus.




So habe ich also das Phone in der Halterung befestigt und das Video eingeschaltet. Ich habe die Einstellung geaendert, dass es alles ganz schnell aufgenommen hat.
Nun koennt ihr einmal sehen wie verrueckt die Autobahnen hier sind. Ich habe es eingeschaltet bevor ich auf den Interstate (I-95) ging. Dann fahre ich ueber die Rampe auf den I-595. Dort sieht man die Schilder wo angeschrieben steht dass es links auf die Express Spuren geht. Die waren zu dem Zeitpunkt jedoch geschlossen. So koennt ihr auch sehen wieviele Spuren wir ueberall haben. Es ist wirklich unglaublich...
Aber mir macht es richtig Spass so zu fahren.
Ach ja ich habe das Video abgeschaltet als ich vom Interstate runter war.


Bevor ich aber zu Ikea bin, bin ich noch schnell beim Kirchenhaus vorbei gefahren. Ich wollte es noch einmal sehen und dachte dass ihr bestimmt auch gerne ein Foto sehen wuerdet. Tatataaaaa hier ist es:



Danach ging es zu Ikea. Wir waren vor ein paar Tagen schon dort mit Stephan. Es sieht genau gleich aus wie in Calgary. Der Grundriss hat nur ein paar ganz kleine Unterschiede. Der groesste Teil ist genau gleich.
Die Kinder lieben es in der Kinderabteilung zu spielen. Ich weiss nicht wie es in Europa ist, aber in Canada und den USA sind viele Spielzeuge extra so hingestellt dass die Kinder spielen koennen.
Auch fanden es beide ganz toll die verschiedenen Kinderbetten auszuprobieren.




12. September 2014

Es war wieder so weit fuer einen Nature Walk mit der Babywearing Gruppe.
Wir waren dieses mal im "Fern Forest Nature Center" in Coconut Creek. Coconut Creek ist irgendwo zwischen Fort Lauderdale und Coral Springs.
Ich muss vielleicht mal erklaeren, dass hier alle Staedte/Doerfer usw. aneinander liegen. Man weiss nicht wo die eine Stadt anfaengt und die andere aufhoert. Nur dank den jeweiligen Schildern weiss man, dass man in einer anderen Stadt ist.
Calgary war eine riesige Stadt und man konnte unglaublich lange fahren und man war immer noch in der selben Stadt. Hier gibt es ganz viele viel kleinere Staedte aber alle aneiander, dass es eine noch viel groessere "Stadt" als Calgary gibt. Wenn man vom Sueden nach Norden faehrt, dann kommen die folgen Staedte alle nacheinander. Davie, Plantation, Sunrise, Tamarac und Coral Springs. Die Orte wo wir leben wollen. Die sind ganz im Westen neben den Everglades und nicht im Osten am Meer. Obwohl, es ist so ein duenner Streifen, dass man innerhalb von weniger als 30 minuten vom Westen her am Strand sein kann.
Schwer zu erklaeren, aber die ganze Gegend hier von Miami bis Fort Lauderdale und weiter ist dicht verbaut. Wir moegen es.
Davie ist so ein bisschen das Staedtchen auf dem Lande. Dort gibt es viel gruen und anscheinend auch viele Moeglichkeiten zum reiten. Man ist also doch nicht nur in der Stadt sondern hat ein bisschen ausweichsmoeglichkeiten, wenn man etwas laendlicheres braucht.
Ich zeige euch am besten eine Karte wo man ganz Broward County sieht mit den einzelnen eingezeichneten Staedten. Plantation ist ziemlich in der mitte von der Karte, Violett eingezeichnet.
Hollywood wo wir jetzt leben ist unten rechts in der Karte, hellblau. Wir sind zwar ganz nah beim Meer, aber es ist keine gute Gegend.
So seht ihr auch mal die Entfernung von Coral Springs und Plantation nach Hollywood. Plantation ist um einiges naeher.

Municipalities County Map

Nun bin ich ein wenig abgeschweift. Ich wollte ja eigentlich nur irgendwie erklaeren wo sich der Park befindet.
Dieses mal waren wir nicht eine sehr grosse Gruppe, was toll war. Die meisten Moms hatten zwei Kinder, also hatte Ashley Spielgefaehrten. Wir hatten alle ein Baby auf dem Ruecken oder vorne und unsere aelteren Kinder konnten laufen und spielen. Ashley hatte einen riesen Spass.


hier bin ich (in der Mitte) mit zwei der Moms und ihren Babies

Wir haben dieses mal einen Trampelpfad gewaehlt. So hatten die Kinder auch viel mehr Freude, da sie im Dreck spielen konnten.


Ashley vorne links mit einem anderen Jungen und ich schaue ihnen zu


die wilde Landschaft

Da es gerade erst geregnet hat war der Boden noch feucht und es hatte an den einten Stellen Pfuetzen. Die Kinder liebten es darin rumzuspringen. Das ist das schoene an Florida. Das Wetter ist warm genug, dass sie so etwas ohne Probleme machen koennen. So hatten sie eine schoene Abkuehlung und viel Spass. Saubere Kleider habe ich sowieso immer dabei.


Ashley (in rosa mit der Brille) huepft in der Pfuetze mit ihren neuen Freunden

Wir hatten alle viel Spass und Tiffany durfte am Schluss auch noch in den Pfuetzen herumlaufen. Huepfen kann sie ja noch nicht. Aber sie dachte sie tat es. Das war so suess.

Stephan konnte endlich sein Autonummernschild bei der Tag Agency abholen. Auch er hat sich ein spezielles Schild bestellt. Das heisst, er hat das normale Schild, aber einen speziellen Text.
Findet ihr heraus was es bedeutet?



Wie koennte es auch anders sein HKY FAN bedeutet Hockey Fan. Stephan hat einmal ein Auto in Calgary mit diesem Nummernschild gesehen und fand es so cool. Gluecklicherweise war diese Buchstabenkombination hier noch nicht vergeben. Hockey usw. war schon vergeben.
Ich weiss gar nicht, warum wir in Canada nie eine spezielle Nummer gemacht haben. Mit unserem Alberta Nummernschild haetten wir das auch machen koennen. Alle Schilder waren immer die selben aber man konnte einen eigenen Text waehlen. Fuer einen Aufpreis natuerlich.

Am Abend gingen wir Pizza essen. Als einstieg ins Wochenende.
Ich habe im Internet nach einer guten italienischer Pizzeria gesucht und eine bei uns in Hollywood gefunden. Es heisst "Cinquecento" (500 auf italienisch). Sie haben dort einen richtigen Steinofen und Pizza mit duennem Teig..
Wir waren ganz gespannt, ob die Pizza wirklich so gut sind und sie waren es. Richtig wie wir es aus Europa kennen. Ich mag richtig italienische Pizza viel lieber als die amerikanische. Amerikanische Pizza hat mir viel zu viele Zutaten drauf. Meistens auch noch ganz viel Fleisch. Aber es ist nicht so dass ich die amerikanische Pizza gar nicht mag.
Das lustige ist ja, als wir noch in der Schweiz lebten, liebten wir es in den damaligen Pizza Hut in Zurich zu gehen. Wir waren so traurig als er geschlossen hat. Aber ich glaube die Abwechslung zwischen den beiden Pizza arten mag ich. Stephan liebt die Pizzas wie sie hier gemacht werden. Mit allem moeglichen drauf und moeglichst viel.
Hier aber ein Foto von uns mit unseren Pizzas:



Vor dem Restaurant haben sie halbierte Vespas als Barhocker. Das war witzig.


Anja mit den Kindern auf dem "Vespahocker"


13. September 2014

Heute stand die "House Inspection" an. Wenn man ein Haus kauft, dann wird das immer von einem Inspektor angeschaut. Es wird nach moeglichen Schaeden und anderen Dingen gesucht die nicht stimmen. Und hoffentlich ist alles okay und wenn nicht kann man eventuell noch einmal beim Hauspreis verhandeln.
Barbara unsere Maklerin war dort und die Maklerin der Verkaeufer auch und natuerlich der Inspektor.
Stephan war mit ihm unterwegs und sie haben sich alles angeschaut und ich habe die Kinder beaufsichtigt, damit sie nicht gleich das ganze Haus in der Zeit auseinander nahmen.
Sie liebten das Haus, vorallem die Treppe. Sie vermissen es so viel Platz zu haben. Sie waren ja sehr verwoehnt in Calgary. Es hat auf jeden Fall Spass gemacht sich das Haus einmal ganz in ruhe anzusehen. So konnte ich mir auch ueberlegen wer welches Zimmer bekommt und was wir wie einrichten koennen. Ich kann kaum mehr warten. Das Haus ist wirklich genial! Wir lieben es! Wir koennen es fast nicht glauben, was fuer ein Schnaeppchen wir da gemacht haben.
Das Haus hat zwei Geschosse. Keller gibt es in Florida nicht. In Calgary hatten wir wegen dem Keller ja 3 Geschosse.
Das Haus ist unglaublich RIESIG. Es hat ein paar Quadratmeter mehr als unser Haus in Calgary, wenn wir dort das Basement mitgerechnet haben. Es hat eine Wohnflaeche von 2'453 sqft das sind 227m2.
Es hat eine Doppelgarage, wie wir es in Calgary hatten. Auch hat es im Erdgeschoss ein separates WC. Dazu natuerlich die Kueche, welche groesser als meine alte ist und es hat sogar noch Platz fuer einen Kuechentisch. Weiter hat es natuerlich das Wohnzimmer und dazu kommt noch der "Dining Room" wo man den Esstisch hinstellen kann. Also koennten wir einen Kuechentisch und ein Esszimmertisch haben. Auch gibt es noch einen Bereich den man "Formal Living Room" nennt - ein zweites Wohnzimmer. Das wird natuerlich das Spielzimmer fuer die Kinder. In Calgary hatten wir ja den Bonus Room oberhalb der Garage, welcher das Spielzimmer war.
Im Obergeschoss befinden sich 4 Zimmer. So werden beide Kinder ein eigenes Zimmer haben plus ein grosses Zimmer welches wir als Gaestezimmer und Buero in einem nutzen koennen. Auch hat es natuerlich ein Badezimmer.
Was schon fast nicht mehr normal ist, ist der "Master Bedroom" also das Elternschlafzimmer. In Calgary war unser Schlafzimmer recht gross und wir hatten unser eigenes Badezimmer im Schlafzimmer. Das Schlafzimmer in diesem Haus ist RIESIG. Es hat platz fuer ein Kingsize Bed und dann hat es noch einen Bereich wo man eine Leseecke oder was auch immer einrichten koennte. Jedenfalls ganz viel Platz. Weiter hat es 2 (!!!) "Walk In Closets" also begehbare Kleiderschraenke. Und noch ein riesiges Badezimmer mit Doppelwaschtisch, Badewanne und Dusche! Unglaublich.
Dazu kommt noch der Pool im Garten. Das ist das beste am ganzen.



Nun muessen wir fuer den detailierten Report von dem Inspektor warten um zu wissen, ob wir das Haus wirklich wollen und alles okay ist, dass wir weiter machen koennen mit dem naechsten Schritt.
Als naechstes muss Racheli, unser Broker an die Arbeit und alles fuer unsere Hypotheke machen.
Nun wird es auskommen ob auch wirklich alles klappen wird wie wir es hoffen. Es besteht noch immer eine sehr grosse Chance, dass es mit dem Haus nicht klappen koennte und wir keine Hypotheke bekommen. Auf Grund der fehlenden Credit History hier. Das habe ich ja schon berichtet. Wir werden es sehen.
Aber das ist das muesahme nun. Man ist auf der einen Seite ganz aufgeregt und freut sich ueber das Haus aber auf der anderen Seite sollten wir das gar nicht, da es noch ueberhaupt nicht sicher ist, dass es wirklich klappen wird. Aber es ist schwierig sich nicht zu freuen...

Ach ja ich habe gar nie davon berichtet, aber ihr koennt euch vielleicht noch erinnern, dass wir ganz am Anfang bei Costco eine Kreditkarte beantragt haben. Eine normale Karte und nicht eine "secured Credit Card" wie wir sie bis jetzt von Wells Fargo hatten.
Stephan wurde von ihnen akzeptiert! Nun haben wir also eine normale Kreditkarte! Dumm gelaufen fuer Wells Fargo, ihre Karte benuetzen wir nun natuerlich fast nicht mehr.
Dank Stephan konnte ich dann auch noch eine Kreditkarte bekommen und nun koennen wir fleissig unsere Credit History aufbauen.


15. September 2014

Der heutige Bericht ist von Stephan:

Kaum sind wir in den USA angekommen, haben wir uns mit Racheli, einer Mortgagebrokerin welche uns von 2 unabhaengingen Leuten empfohlen wurde, um eine Hypotheke bemueht.
Wir traffen sie einmal fuer etwa 4 Stunden in ihrem Buero und haben uns durch 6 Monate Papierkrieg gekaempft. Bankkontoauszuege, Canadische Steuererklaerungen, Einwanderungspapiere, Job Nachweise, Bank Referenz Brief von unserer Candischen Bank, Candische Credit History und so weiter.
Jedes einzelne Bankkonto, inklusive Pensionskassen, wurden Tag fuer Tag, Transaktion fuer Transaktion durchgearbeitet um jeden Cent der irgendwie irgendwo ein oder ausbezahlt wurde zu verfolgen.
Uns wurde auch erklaert wie eine solche Hypotheke ungefaehr aussehen werde, was die "Closing Costs" also die Gebuehren die beim Hauskauf anfallen sein werden, und ungefaehr wieviel Zinsen wir zahlen werden muessen usw.

Gestern ging ich dann nochmals vorbei weil nun fast 2 Monate vergangen sind und Racheli alle neuen Kontoauszuege brauchte. Ich verbrachte nochmals gut 3 Stunden dort weil sie nochmals alle Kontoauszuege welche wir bereits erledigt hatten durchgehen wollte. Sie schien ein bisschen ueberfordert mit unserer Situation, denn wir haben mehr als nur ein Bankkonto. So gingen wir alles nochmals durch.
Am Schluss dann die Ueberraschung dass die "Closing Costs" sich nun irgendwie verdoppelt hatten. Sie hatte urspruenglich ein paar Dinge "unterschaetzt" und ein paar Kosten "vergessen". Dafuer sei die Zinsrate gesunken...
Naja, ich war nicht sehr beeindruckt, aber Racheli war ja bisher die einzige die sagte sie koenne uns ueberhaupt eine Hypotheke organisieren.

Heute hatte Racheli uns nun den Vertrag fuer die Hypotheke geschickt. Ich habe alles durchgelesen und war geschockt!
Mittlerweile waren die Closing Costs 5 mal hoeher als urspruenglich angenommen. Nun waren sie bereits so hoch, dass wir mit Schulden ins neue Haus einziehen wuerden!
Das geht natuerlich nicht. Welche Bank wuerde so einen Antrag gutheissen? Wir hatten damals genau ausgerechnet wieviel Anzahlung wir ans Haus machen wollen und wieviel vom Haus mit eine Hypotheke gekauft werden soll. Dieses Verhaeltniss stimmte nun natuerlich nicht mehr.

Ich rief also Racheli an und fragte was das solle? Wie kann es sein dass wir ueber 2 Monate mit ihr arbeiten, alles bis ins kleinste Detail besprechen, und nun eine solche Ueberraschung?
Ich war natuerlich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sehr beeindruckt und liess sie das auch gleich wissen.
Sie hat dann gesagt sie werde es nochmals nachrechnen und mir Bescheid geben.
Es ging an diesem Abend noch ein bisschen hin und her, aber die gute Frau konnte die Mathematik nicht bewaeltigen und so hat sie irgendwann einfach aufgelegt.
Wir waren alle frustriert und ich spielte am Abend noch Hockey. Auf dem Weg dahin habe ich 45 Minuten mit Barbara telefoniert und ihr mitgeteilt was los ist und es wohl mit der Hypotheke und dem Hauskauf nicht klappen werde.
Sie hat dann nochmal eine neue Hypotheken Tante vorgeschlagen, aber ich sah nicht so ganz wie wir so spaet nochmals ganz von vorne beginnen sollen, vorallem nachdem uns bisher alle Banken/Broker nur Absagen erteilt hatten...
Wir beliessen es darauf zu sehen was Racheli noch zusammenstiefeln kann und telefonieren dann morgen frueh nochmals. Aber die Stimmung war definitiv gedrueckt.


<< August 2014 <<      >> September 2014 (16.-30.) >>




comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober