07. September 2013

Ich habe vor einem Monat ganz vergessen ein Foto von Ashley und Tiffany zu zeigen.
Wir machen mit Tiffany nun auch jeden Monat ein Foto auf dem Schau kelstuhl.
Hier ein Foto wo man sieht wie sehr Tiffany in einem Monat gewachsen ist. Auf dem ersten Foto ist Tiffany 1 Tag alt und auf dem zweiten 1 Monat.




Es ist so ungewohnt, ein so grosses Baby zu haben. Ashley war ja das genaue Gegenteil. Tiffany war nach nicht einmal ganz zwei Monaten schon 5.6kg schwer. Ashley war erst mit 4 Monaten so schwer...
Tiffany ist ein richtig froehliches Baby und ist die ganze Zeit am laecheln. Sie macht einem wirklich ganz viel Freude. Vorallem macht es alles wieder gut, dass ich noch immer nicht sehr viel Schlaf bekomme.


unser Strahlebaby

Zur Gleichberechtigung noch ein Foto von Ashley.




08. September 2013

Heute waren wir schon wieder im Calaway Park. Wir haben anfangs Jahr eine Jahreskarte gekauft. Sie haben um diese Zeit jedes Jahr eine Aktion, dass man fuer die Jahreskarte nur so viel bezahlt wie ein einmaliger Eintritt kosten wuerde. Da wir ja sowieso mindestens einmal gehen wollten, machten wir dieses Jahr gebrauch von diesem super Angebot.So konnten wir heute also sozusagen gratis in den Calaway Park.
Seit heute sind die Herbst Oeffnungszeiten, da hat der Park nur noch am Wochenende offen. Und er macht nicht mehr wie im Sommer schon um 10 Uhr auf sondern erst um 11 Uhr.
Dies haben wir jedoch erst bemerkt, als wir um 10 Uhr dort waren und das verschlossene Tor sahen.
Wir waren jedoch nicht die einizgen. Es waren schon ganz viele andere Leute dort, die es auch nicht wussten. Na ja, so mussten wir uns halt noch ein bisschen die Zeit vertreiben.




Der Eingang zum Calaway Park

Es war ein richtig schoener Tag und ganz angenehme Temperaturen. Schoen warm aber nicht mehr so heiss wie das letzte mal. Wir haben noch immer ganz schoene Sommertemperaturen.



Ashley wieder mit dem Boot unterwegs


Stephan und Ashley auf einer lustigen Bahn


Stephan und Ashley im Zug (im Wagen 3)


Anja und Ashley in einer Erdbeere

Wir hatten wieder ganz viel Spass und waren auf mehreren Bahnen fuer welche wir letztes mal gar keine Zeit hatten. Es hat wirklich ganz viele coole Attraktionen. Stephan und ich waren auch alleine wieder auf ein paar Bahnen.


13. September 2013

Der Sommer ist in Calgary noch immer nicht zu Ende. Ich habe gehoert, ihr muesst in der Schweiz schon wieder heizen... bei uns laeuft noch immer jeden Tag die Klimaanlage im Haus. Wir haben dieses Jahr wirklich einen ganz tollen und warmen Sommer.
Wir haben das Wetter auch heute noch einmal ausgenutzt und haben uns mit ein paar von meinen Mami-Freundinnen bei Marianne zu Hause getroffen. So konnten die Kleinen im Garten spielen und noch einmal baden.
Hier ein Foto von uns. Ich sitze hinten auf einem Stuhl mit Tiffany im Tragetuch.


Marianne, Alissa, Anja und Tanya


Ashley und Ella im Wasser


Tiffany ganz happy im Tragetuch


14. September 2013

Wir haben einen Ausflug mit Alissa und Nick zur "Calgary Corn Maze & Fun Farm" gemacht.
Das ist eine Farm mit verschiedenen Attraktionen und zwei grossen Maisfeld-Irrgaerten. Das ganze ist ein paar Minuten oestlich von Calgary ganz im Sueden unten. Draussen in der Praerie, im Nichts.
Es war wieder ein schoener, warmer Sommertag.

Calgary Corn Maze
Calgary Corn Maze & Fun Farm

Es hatte viele tolle Sachen fuer Tristan und Ashley wo sie spielen konnten. Die beiden hatten richtig viel Spass. Es gab auch einen Streichelzoo und vieles anders.
Ashley hat das Entenrennen am besten gefallen. Man musste Wasser pumpen, damit die Gummi-Enten auf einer Rinne auf die andere Seite schwimmen konnten.


Stephan und Ashley beim Entenrennen

Ich fand die Jumping Pillows ganz toll. Zwei riesige Trampolin Kissen.
Es war richtig anstrengend, vorallem wenn jemand neben einem huepfte. Ich habe wie andere die leichte Variante gewaehlt. Einfach absitzen und die anderen "arbeiten" lassen.


Jumping Pillow (ich sitze mit Ashley in der mitte auf dem gelben Teil)


Stephan mit Ashley in action

Mit einem Traktor an welchem Waegelchen angehaengt waren, konnte man durch ein Maisfeld fahren.


Traktor mit den Anhaengern


Anja und Ashley


Anja, Ashley, Nick, Alissa und Tristan

Im Maisfeld-Irrgarten waren wir gar nicht. Es gab so viel anderes interessantes, dass gar nicht mehr genug Zeit dafuer war. Waehre wahrscheinlich auch nicht so interessant gewesen fuer Ashley.


15. September 2013

Wir stellen unser Haus ein bisschen um. Sonst wuerde es uns ja noch langweilig werden.
Unseren grossen Fernseher mit Sofa usw. hatten wir bis jetzt im Obergeschoss im Bonus Room. Das war immer unser lieblings Raum bis wir Kinder hatten und nicht mehr viel Zeit fuer den Fernseher hatten.
Und dann hat Ashley ihr neues Zimmer bekommen und das grenzt direkt an den Bonus Room. Das heisst, es waere viel zu laut fuer sie gewesen, wenn wir am Abend einen Film oder Hockey geschaut haetten.
So wurde der Bonus Room zum nutzlosen Raum, der einfach nicht mehr gebraucht wurde. Eine richtige Verschwendung...
Wir haben nur noch den Fernseher im Ergeschoss im Wohnzimmer gebraucht. Dort haben wir uns die meiste Zeit aufgehalten, und desshalb waren auch praktisch alle Spielsachen von Ashley dort.
Eigentlich waere unser Basement der genau richtige Ort fuer den Fernseher. Unsere Vorgaenger hatten dort unten Lautsprecherboxen in der Wand und Decke eingebaut fuer das Home Cinema. Diese haben wir bis jetzt noch gar nicht gebraucht.
Nun haben wir unseren Fernseher ins Basement gestellt und an die Boxen angeschlossen. Das ist jetzt Stephans Revier.



Der Bonus Room wird das Spielzimmer fuer Ashley und Tiffany. Die meisten Spielsachen werden wir nun dort haben. Auch mein Schreibtisch mit Computer kommt dorthin. So kann ich Dinge am Computer erledigen, waerend dem Ashley spielen kann. Zum Beispiel den Blog schreiben.
Im Basement unten war es einfach die meiste Zeit zu kalt und nicht so gemuetlich. Stephan's Schreibtisch und Computer ist aber noch immer dort unten.
Ach ja, das Sofa welches wir im Bonus Room hatten, haben wir damals als wir nach Canada kamen von den Vorgaengern unserer Basement Wohnung abgekauft. Wir konnten es nun wieder fuer den selben Preis verkaufen, obwohl es mittlerweile nochmals 5 Jahre aelter ist.
Stephan hat sich einen Fernsehsessel fuer im Basement gekauft. Fuer ein Sofa hat es kein Platz, da wir noch immer das Gaestebett dort haben.


18. September 2013

Ashley hat heute ihren ersten Haarschnitt bekommen. Ihre Haare waren hinten kuerzer als auf den Seiten.
Nun waren die Haare lange genug, dass es mich nicht mehr stoerte, dass sie wieder kuerzer werden.
Wir waren bei "Beaners Fun Cuts". Die sind extra fuer Kinder. Sie haben nicht normale Stuehle wo man drauf sitzen muss sonders alles spezielle Dinge. Autos, Pferde usw.
Ich habe Ashley schon Tage vorher erzaehlt, dass wir ihr die Haare schneiden werden um sie vorzubereiten. Sie ist ja immer so schuechtern und ich habe schon viele "Geschichten" gehoert, dass es nicht einfach ist mit den Kleinen beim Coiffeur.
Ashley wusste also genau was passieren wird, und war ganz aufgeregt als wir dort waren und sie die Autos usw. sah. Sie wusste auch gleich, dass sie auf dem pinkigen Auto sitzen wollte.
Stephan war auch dabei. Er konnte sich dieses Ereigniss natuerlich nicht entgehen lassen.




Ashley im pinkigen Auto




das fertige Resultat


Ashley war ganz stolz ueber ihren neuen "haircut" und musste es die ganze Zeit erwaehnen.


21. September 2013

Als Ashley noch ein Baby war habe ich verschiede Babytragen fuer sie ausprobiert aber nichts hat ihr so wirklich gepasst. Ich wusste auch noch nicht genug ueber das Ganze.
Als sie aelter war und ich sie auf der Huefte tragen konnte liebte sie die Ring Sling, die sie als Baby gehasst hatte. Ich fand sie aber fuer mich nicht sehr angenehm, da sie nur eine Schulter belastet.
Ich habe mich immer gefragt, ob ein Tragetuch etwas fuer mich sein koennte und ob ich die verschiedenen Arten wie man es knnuepfen kann lernen koennte...
Ich habe mir dann nachdem Tiffany auf die Welt kam ein gebrauchtes Tragetuch gekauft. Ich liebe es und brauche es die ganze Zeit fuer Tiffany. Was ich am meisten liebe, ist dass man damit schon ein Neugeborenes auf dem Ruecken tragen kann. Ich habe es schon nach den ersten Wochen mit Tiffany versucht und sie konnte sie immer super schlafen. Ich habe ein Foto von Tiffany auf meinem Ruecken als sie 7 Wochen alt war. Leider mache ich eine Grimasse, aber ich hatte eigentlich nicht die Absicht das Foto online zu zeigen.



Ashley habe ich mir auch schon auf den Ruecken gebunden und einmal habe ich beide gleichzeitig mit dem selben Tragetuch getragen und es hat sogar funktioniert.



Auch Stephan hat das Tragetuch mit Ashley fuer ein paar Minuten ausprobiert. Er fand es lustig mit ihr durch die Gegend zu huepfen.



Da ich nun weiss, dass ich Tragetuecher liebe habe ich mir ein neues gekauft. So konnte ich mir eines aussuchen, welches mir richtig gut gefaellt. Das andere finde ich nicht so toll, da es schwarz ist.
Das schwarze ist von der canadischen Marke Chimparoo. Die meisten Tragetuecher werden jedoch in Deutschland hergestellt. Mein neues ist von der Schweiz. Das habe ich aber erst heausgefunden, als ich mich schon dafuer entschieden habe. Es ist ein Dolcino, falls sich jemand von euch mit Tragetuechern auskennt. Und natuerlich ist es pink.



Auf dem Foto seht ihr auch wie riesig Tiffany schon ist. Sie wurde schon von mehreren Leuten fuer 6 Monate gehalten... Aber sie ist ja noch nicht einmal 3 Monate alt.


23. September 2013

Stephan war von heute an fuer 3 Tage vom Geschaeft aus in Lake Louise. Sie hatten ein Forum mit lauter Vortragaegen usw. Der Spass kam jedoch auch nicht zu kurz wuerde ich mal sagen.
Sie waren die ganze Zeit im Fairmont Chateau Lake Louise, das Hotel direkt am Lake Louise.
Stephan breichtet natuerlich selber:

Heute Morgen musste ich mit dem Auto zum Canada Olympic Park (COP), am Westende von Calgary fahren.
Nexen hat 2 Busse organisiert, welche Mitarbeiter in verschiedenen Regionen in Calgary abgeholt haben. Meine beste Option war der COP. Nachdem das Auto parkiert war, konnten wir unser Fruehstueck entgegen nehmen und schon bald in den Bus einsteigen…


auf dem Weg nach Lake Louise

Nach einer zweistuendigen Fahrt nach Lake Louise konnten wir direkt in den grossen Konferenzraum vom Hotel Fairmont Chateau Lake Louise gehen.
Dort bekamen wir Unterlagen, eine Jacke und ein Namensschild. Das Gepaeck wurde vom Hotel aus dem Bus genommen, wir wurden automatisch eingecheckt und unser Gepaeck in unser Zimmer gestellt.

Am Morgen gab es einige kleine Vortraege von den Forumorganisatoren ueber den Ablauf etc, und natuerlich Kaffee und Kuchen.
Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Vortraegen und Diskussionen.
Um 16 Uhr war dann Schluss, und wir bekamen unsere Zimmerschluessel. Wir hatten 45 Minuten Zeit um aufs Zimmer zu gehen, uns umzuziehen und dann zum Apero zu gehen. In der kurzen Zeit habe ich mit meinen 3 Ladies telefoniert und mein Zimmer mit Blick auf Lake Louise bestaunt.


mein Zimmer

Das war mein Blick aus dem Hotelfenster:


Lake Louise



Lake Louise

Nach dem Apero haben wir ein “formal dinner” genossen. Das Thema war “East meets west” – die Kueche war chinesisch / canadisch da Nexen von CNOOC gekauft wurde.
Es war natuerlich super gut und waehrend und nach dem Essen war “Open Bar”, man konnte also soviel trinken wie man wollte. Es war nach 2 Uhr morgens als ich ins Bett kam und am naechsten Tag ging es um 7 Uhr wieder los… Ich war gespannt in welchem Zustand ich in 4,5 Stunden aufwachen werde…



24. September 2013

Heute Morgen bin ich ueberraschend fit aufgewacht. Schon kurz vor 7 Uhr war ich am Fruehstuecksbuffet dieses 5 Sterne Hotels.
Danach ging es weiter mit diversen Vortraegen und Aktivitaeten rund um unsere Firma und Abteilung. Wir haben eine Gruppe von ueber 100 Leuten hier, die meisten aus Calgary, aber auch einige aus Kolumbien, Fort MacMurray und England.
Am Abend war wieder eine Busfahrt angesagt, diesmal aber nur fuer etwa 15 Minuten. Es ging zu einer Seilbahn! Wir erhielten alle ein Ticket um auf den Berg rauf zu fahren. Es hatte “Sesseli” Gondeln, und geschlossene Gondeln, natuerlich habe ich die offene gewaehlt um ein paar Fotos zu schiessen.
Dies war das erste mal dass ich eine Seilbahn gesehen habe mit beiden Typen von Gondeln.
Jedenfalls haben wir fuer eine Weile die Aussicht genossen bevor wir wieder runtergefahren sind.









Bei der Talstation wurden wir dann mit einer Gruppenarbeit ueberrascht. In Gruppen von etwa 6, mussten wir aus einem Eisklotz eine Figur “schnitzen”. Um es etwas zu vereinfachen war die Figur im Block vorgezeichnet. Jede Gruppe hatte eine andere Figur, wir haben einen Stern erwischt. Wir rotierten in 2er gruppen und wechselten uns alle 5 Minuten ab. Vorallem die Kolumbianer bekamen schnell kalte Haende…


Stephan schnitzt am Eisstern

Nach einer Weille war die Zeit vorbei. Jede Gruppe musste ausserdem mit einem Namen und einer Praesentation bereit sein.

Wir haben dann alle unsere Kunstwerke praesentiert bevor es zum Apero ging.
Nach dem Apero gab es Steak und natuerlich wieder Wein, Bier und Drinks.


das Restaurant

Ausserdem wurden alle unsere Eisskulpturen im Speisesaal ausgestellt, was wirklich toll aussah. Die Beleuchtung brachte die langsam schmelzenden Figuren super zum leuchten.


Stephan mit dem Stern

Schon bald brachen wir wieder zuerueck zum Hotel auf.
Diesmal bekamen wir Armbaender um gratis Drinks zum bestellen in der Bar… Es war 2:30 am Morgen als ich mich wieder auf den Weg zum Zimmer machte…



25. September 2013

Nach rund 4 Stunden schlaf bin ich erneut erschreckend frisch aufgewacht. Ich habe immer geglaubt zu alt fuer sowas zu sein, aber anscheinend habe ich das Party-Tier noch immer in mir…
Heute sahen die wenigsten Forum Teilnehmer noch frisch aus und je spaeter der Tag, desto weniger offene Augen im Publikum…
Die Morgenpause nutzte ich um alles zusammen zu packen und vom Hotel auszuchecken. 15 Minuten reichten so ganz knapp und mir wurde bewusst wie wenig Zeit ich im Zimmer verbracht habe...
Hier noch zwei Bilder von der Aussicht aus meinem Zimmer, nun sogar mit etwas Schnee.





Dann ging es weiter mit ein paar letzten Vortraegen und einer Gruppenaktivitaet (blind ein Zelt aufstellen) und schon bald waren wir bereit die Heimreise anzutreten. Die meisten Leute schliefen im Bus, auch ich bin kurz vor Calgary dann einmal eingenickt. Beim COP stieg ich ins Auto, fuhr die 40 Minuten nach Hause und habe mich dann den rest vom Tag so wenig wie noetig bewegt…


27. September 2013

Ich habe die Batterie von unserem Auto gekillt.
Ich habe am Dienstag das Licht brennen gelassen. Meine Ausrede ist Tiffany. Sie faehrt nicht sehr gerne im Auto und das hat mich wieder einmal gestresst. So wollte ich sie zu Hause schnell rausnehmen. Und dann habe ich halt das Licht brennen lassen. Ich habe auch vergessen das Garagentor zu schliessen. Das habe ich spaet am Abend noch bemerkt. Das Licht habe ich leider nicht gesehen. Aber wahrscheinlich hat es auch schon gar nicht mehr gebrannt.
Ich habe es dann am naechsten Tag bemerkt. Ashley und Tiffany waren angeschnallt in ihren Autositzen und dann konnte ich das Auto nicht starten. Aaaaaah war das nervig.



Stephan war am Abend zum Glueck wieder zu Hause und so hat er die Batterie ueber Nacht aufgeladen.
Ich habe am naechsten Morgen einfach angenommen, dass alles wieder funktioniert. So waren wieder alle im Auto angeschnallt und ich konnte das Auto natuerlich schon wieder nicht starten! Das war so nervig...
Stephan wollte nicht gleich eine neue Batterie kaufen und hat es noch einmal mit aufladen versucht.
So war ich am Schluss die ganze Woche zu Hause und konnte nicht weg. Ich konnte es mir nicht vorstellen mit beiden Kindern mit dem Bus zu fahren. Es braucht in Calgary ja immer so eine laenge um mit dem Bus vorwaerts zu kommen.
Zum Glueck haben wir ja noch das kleine rote Auto mit dem Stephan immer zur Arbeit faehrt. Dort drin haben wir den zweiten Autositz fuer Ashley, den wir damals gekauft haben als wir nach Florida sind, damit wir einen Autositz dabei hatten. So waren wir dann am Abend zu viert in dem Auto unterwegs. Koennt ihr euch das vorstellen? Alle in einem so kleinen Auto? Tiffany's Babyautositz kann man ja ganz einfach und schnell mit dem Sitzgurt befestigen. Schade habe ich kein Foto gemacht. Es ist schon praktisch und ein Luxus, zwei Autos zu haben.


28. September 2013

Stephan hat die Batterie vom Auto aufgegeben. Er hat alles versucht aber es hat alles nichts gebracht.
Er hat sogar destiliertes Wasser gekauft um die Batterie damit wieder aufzufuellen.
Heute hat er dann eine neue Batterie gekauft. Ist schon angenehmer mit dem grossen Auto unterwegs zu
sein.

Am spaeten Nachmittag waren wir bei Marianne und Kyle zu Hause fuer Ella's 2. Geburtstagsparty.
Ashley hatte am meisten Freude am Geburtstagskuchen. Kann man es sehen?



<< August 2013 <<      >> Oktober 2013 >>



comments powered by Disqus


Custom Search

Blog Archiv

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober