01. September 2009

Unser Wohnwagen steht immer noch in unserem Driveway. Leider koennen wir ihn aber nicht dort lassen, weil es eigentlich nicht erlaubt ist, einen Wohnwagen laenger als 72 Stunden vor seinem Haus zu haben. Er steht auf unserem Driveway und das ist unser Grundstueck, aber er darf trotzdem nicht dort stehen. Das ist ein Gesetz. Es gibt rund um Calgary grosse Parks wo man seinen Wohnwagen parken kann. Fuer uns macht das aber leider nicht sehr viel Sinn, da wir pro Jahr mehr fuer einen Stellplatz bezahlen muessten, als unser Wohnwagen gekostet hat...
Leider passt er auch nicht in unsere Garage. Wir haetten genuegend Platz und die Garage ist auch hoch genug. Aber leider ist das Tor nicht so hoch und der Wohnwagen passt nicht durch. Es fehlen nur ein paar Centimeter.
Stephan hat diese Woche ein Wagenheber und zwei Moebeltransportwagen gekauft. Wir moechten die Pneus vom Wohnwagen abmontieren und den Wohnwagen dann auf die Waegelchen runterlassen. So ist der Wohnwagen nicht mehr so hoch und wir moechten ihn dann in die Garage stossen und dort lassen ueber den Winter.

Stephan hat sich heute an die Arbeit gemacht und ich war seine Assistentin. So haben wir die Pneus
abgeschraubt und den Wohnwagen auf die Waeglchen runter gelassen. Es hat viel Zeit gebraucht und war gar
nicht so einfach. Aber wir haben es geschafft. Aber irgendwie hat es nicht so ausgesehen, als waere der
Wohnwagen nun viel tiefer. Wir haben also noch einmal alles gemessen und haben gedacht, dass es reichen
koennte. Wir haben also versucht ihn in die Garage zu bekommen. Aber leider, leider haben ein paar Millimeter gefehlt. Es hat einfach nicht gepasst. Wie gemein! Es war halt auch nicht einfach das alles richtig zu messen, da unser Driveway ein bisschen schraeg ist und der Trailer auch noch eine komische Form hat.

Dafuer haben wir nun unsere netten Nachbaren vom Haus direkt gegenueber von unserem kennengelernt. Sie sind vor ihrem Haus gesessen und haben uns zugeschaut. Sie dachten wir wollen nur die Raeder vom Wohnwagen wechseln. Aber als sie gemerkt haben, dass wir ihn in die Garage fahren wollen und es nicht klappt sind sie zu uns rueber gekommen. Es ist ein Ehepaar mit zwei Kindern die schon im Bett waren. Er heisst Rick aber ihren Namen haben wir leider wieder vergessen. Sie sind super nett und wir haben uns ziemlich lange unterhalten. Sie wohnen in ihrem Haus seit dem Anfang, also im Jahr 2001. Sie haben uns gesagt, dass ihr Haus und unseres die ersten Haeuser in der Strasse waren die gebaut wurden. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das ausgesehen hat, mit nur diesen zwei Hauesern.
Rick und seine Kinder spielen auch Eishockey. Aber das wussten wir ja schon, weil uns das eine andere Nachbarin erzaehlt hat und die Kinder immer draussen Streethockey spielen. Nun haben wir erfahren, dass sie im Winter immer ein Eisfeld im Garten machen! Genau das was Stephan schon lange sagte, dass er es im Winter machen moechte! Nun wissen wir wo wir gute Tips fuer unser Eisfeld im Winter bekommen koennen.
Nach dem wir lange gequatsch haben, haben wir ueberlegt was wir mit dem Wohnwagen machen koennen. Das mit der Garage wird leider wirklich nicht klappen. Ist das nicht gemein? Rick meinte dann, dass wir ihn ja in unseren Garten stellen koennen. Das ist erlaubt, wieso auch immer...
Wir sind also in unseren Back Yard und Rick hat unseren Zaun inspiziert. Es soll ganz einfach sein um ganze
Stuecke vom Zaun rauszunehmen und spaeter wieder ranzumachen. Wir haben uns also entscheiden, dass wir ein Stueck vom Zaun rausnehmen und dann den Wohnwagen auf die Wiese stellen koennen. Rick wollte uns helfen und es war schon nach 22 Uhr! Ihr werdet es nicht glauben, aber dann ist gleich der Nachbar der neben Rick und seiner Frau wohnt nach Hause gekommen. Rick hat ihn gleich gefragt ob er uns auch hilft! Wow, koennt ihr das glauben? So haben wir auch noch Scott kennengelernt.
Zu dritt haben die Maenner es ohne Probleme geschafft das Stueck aus dem Zaun rauszunehmen. So koennen wir dann morgen oder uebermorgen den Wohnwagen in unseren Back Yard stellen.
Ist das nicht unglaublich? Die Leute hier sind so freundlich! Und wir wussten nicht einmal dass wir so nette und
freundlich Nachbaren gegenueber haben.

Danach sind wir noch in Scott's Garage! Die Haeuser gegenueber von unserem haben alle keine Garage vor dem Haus wie wir. Die meisten bauen sich dann dafuer eine Garage im Back Yard. So auch Scott und er hat eine ganz tolle Garage gebaut. Sie ist nicht fuers Auto gedacht! Er hat dort drin ein Billiard-Tisch, einen Poker-Tisch und Tischfussball! Eine richtige Maenner-Traum-Garage! Das war echt cool!


so sieht es nun aus


02. September 2009

Wir haben am Abend Amy und Paul beim Umzug geholfen! Sie haben uns ja damals geholfen als wir in unser Haus gezogen sind. Paul, Stephan und Chris (der auch geholfen hat) haben Moebel geschleppt und Amy und ich haben die alte Wohnung gereinigt. Das war mal was ganz anders, jemandem beim zueglen helfen. Sonst haben wir ja in letzter Zeit immer gezuegelt. So ist das viel angenehmer.


03. September 2009

Wir hatten einen sehr speziellen 4. Hochzeitstag! Wir haben 5.5 Stunden im Emergency Room
verbracht!
Am Morgen wollten wir wie immer zur Arbeit fahren. Ich schliesse immer die Haustuere zur Garage. Leider ist
das eine sehr doofe Tuere... Sie ist ganz schwer und schliesst von alleine. Irgendwie habe ich es dann geschafft, dass sich die Tuere geschlossen hat, und meine Finger dazwischen waren. Das tat weh!
Ich habe mir zwei Finger eingeklemmt. Der Zeigfinger war unter dem Nagel ganz blau und hat grausam
geschmerzt. Den Ringfinger habe ich auch eingeklemmt und der war blau und hat geblutet.
Ich habe gleich mit Eis gekuehlt aber es wurde nicht besser. Der Zeigfinger war schon ganz geschwollen und
wir hatten Angst, dass er gebrochen ist. Um diese Zeit hatte unser Family Doc natuerlich noch nicht geoeffnet
und wir haben uns gedacht, dass wir vielleicht besser ins Spital und in den Emergency Room gehen um den
Finger zu roentgen.
Das haben wir auch gemacht und sind in den ER gefahren. Wie immer muss man als aller erstes zur Nurse und die schauen was man hat usw. Dort habe ich dann auch gleich Eis bekommen. Danach mussten wir uns Anmelden und konnten dann warten. Natuerlich mussten wir ganz lange warten, ist ja klar. Ist in der Schweiz ja nicht anders. Die Schmerzen in meinem Finger haben kein bisschen nachgelassen. Es hat wirklich grausam geschmerzt.
Nach ueber 3 Stunden wurde ich endlich aufgerufen. Der Doc hat mir dann ein Loch in den Nagel gebrannt,
damit das ganze Blut rauskommen konnte. Das war so ein Druck, dass das Blut gleich den Doc vollgespritzt
hat! Da ist so viel Blut rausgekommen...
Danach konnte ich in de Roentgen-Abteilung. Mein Finger hat noch immer gleich fest geschmerzt, aber als ich
dann dort wieder gewartet habe, hat der Schmerz ein bisschen nachgelassen. Das hat also wirklich geholfen.
Das Roentgen ging dann recht schnell, aber danach musste ich wieder ganz lange warten, bis ich endlich wieder bei einem Doc war und der mir sagen konnte, dass nichts gebrochen ist.
Das war schon alles und wir konnten den ER wieder verlassen. Wir waren geschlagene 5.5 Stunden dort.
Wir sind gleich rueber in die Sunridge Mall und haben im Food Court Zmittag gegessen. Es war ja schon nach 14 Uhr und wir hatten noch nichts gegessen...
Ich war dann um 15:30 im Geschaeft. Die Maus konnte ich natuerlich nicht mit der rechten Hand bedienen. Nun muss ich auf links umstellen... Ich war ganz schoen langsam!
Stephan hat ja gar nicht so lange im Geschaeft gefehlt, weil er ja zur Zeit immer von 10 bis 19 Uhr arbeitet.
Er hat auch noch ganz viele Sick-Days uebrig, die er noch nie gebraucht hat.
Hier noch zwei Fotos von meinem schoenen blauen Finger!


schoen blauer Finger


hier sieht man das Brandloch ganz gut

Am Abend haben wir unseren Wohnwagen in den Back Alley gefahren und ihn danach von Hand in unseren
Back Yard gestossen. Wir haetten ihn auch mit dem Auto reinstossen koenen. Aber wir wollten ihn umgekehrt im Garten haben. So ist naemlich die Tuer auf der richtigen Seite und wir koennen in den Wohnwagen rein wenn wir moechten.
Es hat ganz gut geklappt ihn in den Garten zu stossen. Stephan hat vorne gezogen und ich hinten gestossen.
Trotz meinen kaputten Finger. Nun haben wir den kleinen Wohnwagen im Back Yard und er faellt ueberhaupt nicht auf. Er ist ja sooo klein. Da waere ein Gartenhaeuschen ja ev. noch groesser. Er ist nicht mal viel hoeher als unser Zaun. Aber der ist ja auch riesig - groesser als Stephan und ich.


unser kleiner Wohnwagen vom oberen Geschoss aus


04. September 2009

Am Abend konnten wir wieder einmal Besuch am Flughafen abholen. Stephan's Grosseltern besuchen uns fuer 2 Wochen! Sie waren vor nicht einmal einem Jahr das erste mal bei uns in Calgary. Damals haben wir aber noch im Basement gewohnt. Grandmaman und Grandpapa sind ueber Montreal nach Calgary geflogen. So hatten sie die Immigration schon dort und sind mit einem Inlandflug weiter geflogen. So konnten wir sie vor dem Gate abholen.
Als wir dort waren sind sie schon rausgekommen. Das ging so schnell. So konnten wir alle zusammen die Koffer beim Gepaeckband abholen. Das ist cool bei Inlandfluegen.



Als wir die Koffer hatten sind wir gleich zu uns nach Hause gefahren. Wir haben den beiden unser Haus gezeigt und haben danach ganz viele Sachen bekommen!
Da Grandmaman und Grandpapa so spaet am Abend angekommen sind, sind wir auch schon bald ins Bett. Es war ja ein sehr langer Tag fuer die beiden.


05. September 2009

Am Morgen haben wir im Superstore eingekauft, weil wir Lebensmittel brauchten und es Spass macht dort
einzukaufen.
Zmittag gabs im Tony Roma's. Den lieben Grandmaman und Grandpapa ja auch schon! Alle haben Riblings gegessen und ich die normalen Baby Back Ribs. Es war wie immer suuuper!

Danach sind wir in die Deerfoot Mall gefahren. Zuerst eine runde in den Walmart. Grandmaman musste natuerlich alle die wichtigen Dinge kaufen, die es in der Schweiz nicht gibt.
Bei Lammle's dem tollen Western Store hat sich Grandpapa Wrangler Jeans gekauft. Das ist eine richtige
"Cowboy Marke". Meine Reit-Jeans ist auch von Wrangler. Ist schon ein genialer Laden.

Am Abend sind wir zu Hause geblieben, haben uns ausgeruht und viel gequatscht.


06. September 2009

Zum Zmittag hat uns Grandmaman ihre feinen Lachs-Nudeln gemacht. *mmmmh* die waren wieder
super!

Am Nachmittag sind wir in die Sunridge Mall gefahren. Shopping macht Spass und es war eine sehr erfolgreiche Shopping-Tour fuer Grandmaman. Nachdem wir noch einen leckeren Smoothie getrunken haben sind wir wieder nach Hause gefahren.

Nach dem Nachtessen war es noch immer so schoenes Wetter, dass wir nach draussen sind zum spazieren.
Da waren wir nicht mehr seit wir im April mit meinen Eltern dort gelaufen sind. Nun ist alles ganz gruen und
sieht toll aus. Ist das nicht schlimm? Den ganzen Sommer hatten wir keine Zeit zum spazieren oder so.


Grandmaman, Grandpapa und Stephan




Blick nach Downtown





07. September 2009

Heute mussten wir nicht arbeiten. Stephan hat eine Woche Ferien genommen und heute ist Labour Day. Also
ein Feiertag und ich muss auch nicht arbeiten!

Am Morgen sind wir in den Heritage Park. Mit meinen Eltern waren wir im April dort und da konnten wir uns die vielen alten Haeuser nur von aussen ansehen. Nur ueber den Sommer ist alles geoffnet und man kann in die Haeuser rein und sich alles ansehen.
Heute war schon wieder der letzte Tag, an dem alles geoffnet hatte. Der Sommer ist kurz in Calgary, also sind
wir da hin.
Es war echt interessant sich alles von Innen anzusehen. Die ganzen Haeuser waren eingerichten, wie sie damals waren.


ein Wohnzimmer


ein Esszimmer


ein Schlafzimmer


ein Badezimmer


Kueche und Kochherd


Kueche und Abwaschtrog


Poststelle mit Telefon-Zentrale


Waescherei

Mit dem Zug sind wir auch noch eine Runde gefahren. Er wird von einer richtigen Dampflokomotive gezogen.


Dampflokomotive


Grandmaman, Grandpapa und Stephan im Zug

Seit diesem Jahr gibt es noch ein neues Museum beim Heritage Park, das "Gasoline Alley". Als wir mit meinen Eltern hier waren, hat es noch einmal extra Eintritt gekostet. Darum haben wir es uns gar nicht angesehen. Heute war es einfach offen und man musste nicht noch einmal bezahlen. Natuerlich mussten wir dort auch rein!
Man kann sich ganz viele alte Autos, Tanksaeulen und eine Autogarage ansehen. Ist also auch sehr sehenswert!


Grandpapa und Grandmaman


Stephan und Anja


ein uraltes Auto - ganz kaputt


ich habe mein Auto gefunden


Shell Tankstelle


Safeway - ein bisschen anders

Am Abend sind wir zum Flughafen gefahren um ein Auto fuer Grandmaman und Grandpapa zu mieten. Morgen muss ich wieder zur Arbeit und werde dann mit unserem Auto fahren. Stephan hat ja eine Woche Ferien und so koennen sie dann Sachen mit dem Mietauto unternehmen.


08. September 2009

Stephan, Gradmaman und Grandpapa haben heute die Crossiron Mills Mall unsicher gemacht. Das ist ja die neue, riesige Mall! Natuerlich hat sie ihnen so gut gefallen wie uns!
Zum Zmittag hat Grandmaman Schnitzel gemacht. Die sind natuerlich super geworden und ich kann morgen eine Portion mit ins Geschaeft nehmen fuer den Zmittag!



Am Abend sind wir zu Calta Stables gefahren. Grandmaman und Grandpapa wollten das alles auch einmal sehen.
Sie hatten viel Freude an Rocky, Prince und den vielen Katzen. Die Tiere dort muss man einfach gerne haben!


alle wollten von Grandpapa gestreichelt werden


Stephan mit Rocky und einer Katze




Anja und Lacea


Hilton auf seinem Waegelchen

Wir haben zwei Campingstuele fuer Grandmaman und Grandpapa mitgenommen. So konnten sie in der Arena sitzen und mussten nicht die ganze Zeit stehen.
Ich habe Lacea fures reiten bereit gemacht und Stephan hatte wie immer seine Freude mit Lacea. Wenn er sie am Ruecken kratzt, hat sie das so gerne, dass sie mit ihren Lippen zurueck kratzt. Stephan haelt ihr dann die Hand hin und so kann sie ihn kratzen. Das ist sooo suess! So kratzen sich die Pferde ja sonst gegenseitig. Deshalb moecht Lacea dann Stephan kratzen, weil er sie kratzt!




Stephan kratzt Lacea

Nach dem reiten, als ich Lacea zurueck brachte, haben sich Grandmanan und Grandpapa in die Naehe von Lacea getraut und sie gestreichelt. Fuer Grandmaman war es das erste mal, dass sie ein Pferd gestreichelt hat!


09. September 2009

Grandmaman hat heute ihre Fleischvoegel gemacht. Sie sind natuerlich suuuuper geworden. Ich kann wieder eine Portion am naechsten Tag essen!

Am Nachmittag haben sich die drei auf den Weg nach Downtown gemacht. Sie wollten ins "Glenbow Museum".
Man konnte dort sehen wie die Indianer und die ersten Siedler in Alberta und Umgebung gelebt haben.
Hier sieht man ein altes Flugzeug und einer der ersten Traktoren. Das Museum hatte aber auch neuere
Dinge ausgestellt aus der Geschichte der Stadt Calgary.








10. September 2009

Am Mittag haben mich Stephan, Gradmaman und Grandpapa bei Mirkwood abgeholt und wir sind zusammen
Essen gegangen. Wir sind in den Boston Pizza. Grandmaman hatte eine Pizza mit Vollkornteig, Stephan eine
normale Pizza, Grandpapa eine Lasagne und ich ein Chicken Sandwich.
So hatte ich schoene Abwechslung vom schaffen. Nur die Zeit war ein bisschen knapp...

Am Nachmittag sind die Drei zum Costco gefahren. Shopping im Gross-Format! Grandmaman und Grandpapa sind genau so begeistert wie wir von dem Laden. Ist schon genial, was man dort alles kaufen kann und was fuer riesige Packungen es gibt!


11. September 2009

Am Morgen musste ich Arbeiten und Stephan und unsere Gaeste haben wieder einmal eine Mall unsicher
gemacht! Der Rest vom Tag war unser Barbecue-Tag! Zum Zmittag haben wir riesige Steaks vom
Costcos grilliert. Dazu noch Tomaten, Zwiebeln und Ananas. Grandmaman und Grandpapa haben eine frische Ananas gekauft fuer auf den Grill. Stephan und ich hatten noch nie gegrillte Ananas. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie das schmecken soll. Aber es war suuuper! Das werden wir bestimmt auch einmal machen. Zum BBQ gehoert natuerlich auch ein Bier. Wir hatten wieder einmal ein Bud Light Lime!


Stephan und sein BBQ


*mmmmmmmmmh*


Anja und Bud Light Lime


endlich konnten wir essen

Stephan und ich haben uns zum Dessert Schoggi-Bananen auf dem BBQ gemacht! Grandmaman und Grandpapa koennen ja leider nicht so viel suesses essen.
Die Bananen sind super geworden. Die Schokolade ist schoen geschmolzen. Das war suuuper!
Danach haben wir ein bisschen in unserem Garten "gsünnelet". Es war so schoenes heisses Wetter!


Schoggi-Bananen


am sünnele

Zum Znacht gab es schon wieder etwas auf dem BBQ. Grandmaman und Grandpapa haben uns feine Kaeseschnitten mit Gruyere Kaese gemacht! Die waren natuerlich richtig gut!


Grandmaman und Grandpapa in meiner Kueche


die Kaese-Schnitten auf dem BBQ


12. September 2009

Wir sind am Mittag in den "Red Lobster". Wir waren noch nie da und ich wollte unbedingt mal dorthin weil ich Shrimps & Co. so gerne habe. Stephan mag Meeresfruechte ueberhaupt nicht und hat sich ein Lachs-Sandwich bestellt. Grandmaman und Grandpapa hatten auch Lachs. Ich habe mir Shrimps und Krabben bestellt. Na ja, es war nicht gerade so der Hammer... Auf jeden Fall macht es mir jetzt nichts mehr aus, dass wir nicht schon frueher dort waren.


Grandmaman und Grandpapa mit ihrem Lachs


Stephan's Lachs-Sandwich


Anja's Shrimps und Krabben



Danach sind wir noch einmal in die Crossiron Mills Mall. Grandmaman und Grandpapa waren letztes mal so
begeistert vom "Bass Pro Shops". Die verkaufen dort Zeug zum fischen usw. Ein richtiger Outdoor-Laden mit
allem moeglichem. Das spezielle ist aber wie der ganze Laden eingerichtet ist. Das ist der Wahnsinn. Es ist fast wie in einem Museum.










Grandmaman und Grandpapa vor "ihrem" Laden


in der Mall haben wir eine Giraffe getroffen


13. September 2009

Wir haben einen Ausflug in die "Badlands" gemacht - nach Drumheller. Die Landschaft ist dort so speziell und es gibt so viel interessantes zu sehen. Ich glaube man koennte mehrere Tage dort bleiben, bis man alles gesehen hat was es in der groesseren Umgebung zu sehen gibt.
Als erstes haben wir halt in Drumheller selber gemacht. Natuerlich mussten wir Fotos vom groessten Dinosaurier der Welt machen.


der groesste Dino der Welt


Stephan sitzt auf einem der Zehen vom Dino

Danach sind wir zu den "Hoodoos" gefahren. Das sind die interessanten Skulpturen die durch Wind und Wetter so geformt wurden. Sie waren heute besonders schoen, mit dem tollen Wetter.








Da es schon bald Zeit fuer den Zmittag war, haben wir uns auf den Weg nach "Wayne" gemacht. Ueber die 11 Bruecken bis zum "Last Chance Saloon".
Da wir nun wussten, dass man sich dort die Steaks selber grillieren kann, haben wir alle das gleiche
bestellt. Stephan war der Grillmeister und hat fuer uns alle die Steaks grilliert. Sie waren natuerlich wieder super!


Last Chance Saloon und Rosedeer Hotel


alle sind hungrig und moechten essen

Nachdem wir uns die Baeuche vollgeschlagen haben sind wir zur "Rosedale Suspension Bridge". Das ist eine Haengebruecke die ueber den Red Deer River fuehrt. Grandmaman hat sich auch auf die Bruecke getraut und so konnten wir von einem zum anderen Ufer laufen.


Rosedale Suspension Bridge


Red Deer River


Stephan und Anja auf der Bruecke


Grandmaman und Grandpapa auf der Bruecke

Weiter ging es auf dem Dinosaur Trail zum "Horsethief Canyon". Ja wir haben einen Canyon in Alberta!


Horsethief Canyon


Horsethief Canyon



Es sind noch ganz witzige Fotos entstanden. Wir hatten eine Cam dabei und Grandmaman und Grandpapa hatten je eine Cam. Stephan hat dann ein Foto von mir gemacht und dabei wurde er von Grandmaman fotografiert undGrandpapa hat uns gleich alle zusammen fotografiert. Zur selben Zeit! Das war aber alles keine Absicht!



Als ich spaeter von Stephan noch ein Foto machte wurden wir zur selben Zeit von Grandpapa fotografiert.



Wir sind weiter auf dem Dinosaur Trail gefahren bis wir zur "Bleriot Ferry" kamen. Das ist eine Kabel-Faehre,
mit der man den Red Deer River mit dem Auto ueberqueren kann. Es ist eine der letzten Kabel-Faehren in
Alberta. Wir haben nach einem Preisschild ausschau gehalten, aber nichts gefunden. Wir koennen es manchmal noch immer nicht glauben, was hier einfach zum Service gehoert und nichts kostet.


Bleriot Ferry


auf der Faehre

Beim "Orkney Viewpoint" haben wir als naechstes angehalten. Von dort aus hatte man eine wunderschoene
Aussicht auf das "Drumheller River Valley". Man ist dort auf der gegenueberliegenden Seite vom Canyon.


Drumheller River Valley


Red Deer River


Anja und Stephan


Grandmaman und Grandpapa

Danach sind wir wieder zurueck nach Drumheller und haben uns auf den Nachhauseweg gemacht. Es war ein toller Tag und wir haben viel interessantes gesehen. Aber noch immer gibt es dort so viel mehr was man sich ansehen koennte. Das ist echt genial!


14. September 2009

Stephan's Ferien sind nun leider auch schon wieder vorbei. Wir mussten heute beide zur Arbeit. Grandmaman und Grandpapa sind in den Banff National Park gefahren. Sie wollen dort bis am Donnerstag bleiben. So koennen sie sich die schoenen Rockies ansehen, da Stephan und ich sowieso nur am Abend zu Hause sind.


15. September 2009

Das erste Pre-Season Game der Calgary Flames! Endlich! In der Schweiz sind die Testspiele ja schon lange
vorbei und die Saison hat schon gestartet. Hier startet die Saison ein bisschen spaeter. Das erste Testspiel war gegen die Edmonton Oilers! Unsere Erzfeinde!
Wir haben Tickets bekommen, weil wir ja immer noch auf der Warteliste fuer Saison-Karten sind. Ja leider hat
es auch dieses Jahr noch nicht gereicht und wir muessen nun nochmal mindestens ein Jahr warten...

Die Calgary Flames haben dieses Jahr das 30. Jubilaeum! Zu diesem Anlass haben sie nun ein extra
Jubilaeums-Logo! Das Flames C und Downtown Calgary. Auf dem Eis ist das Logo mit einem grossen C. Sonst ist Downtown groesser abgebildet als das C. Wir haben Stickers von dem Logo bekommen und schon einen an unser Auto geklebt!


endlich wieder im Saddledome


das Jubilaeums-Logo





Ich habe noch ein Filmchen gemacht von einem Fight. Wenn ihr die richtigen NHL Fights liebt, schaut euch
das Filmchen an!





Leider haben die Flames mit 4:1 verloren. Die meisten Spieler waren aber vom Nachwuchs und werden nicht im 1. Team spielen. Fuer das waren sie eigentlich gar nicht so schlecht.


17. September 2009

Grandmaman und Grandpapa sind von Banff zurueck gekommen. Sie haben den ersten Tag in Banff verbracht und sind am naechsten Tag nach Lake Louise. Dort haben sie noch einmal uebernachtet und sind am naechsten Tag noch weiter gefahren Richtung BC. Nun waren sie noch vor uns in der Provinz British Columbia. Wir haben es bis jetzt noch nicht in unsere Nachbarprovinz geschafft...
Danach sind die beiden wieder zurueck nach Banff gefahren, weil es ihnen dort so gut gefallen hat und sind
gleich dort geblieben.
Nach einer weiteren Uebernachtung in Banff sind sie wieder nach Calgary zurueck gekehrt. Sie sind richtig
begeistert von Banff. Das kleine Doerfchen hat es ihnen wirklich angetan.


auf dem Sulphur Mountain in Banff


Blick auf Banff vom Sulphur Mountain


18. September 2009

Ich hatte am Abend Reitstunde und Grandmaman und Grandpapa wollten wieder mitgekommen. Es hat ihnen dort letztes mal so gut gefallen.
Ich bin das erste mal nicht in der Arena geritten. Hilton fragte mich ob ich draussen auf dem Reitplatz reiten
moechte. Es ist eigentlich kein richtiger Reitplatz, es ist einfach ein eingezaeumtes Stueck Wiese. Deshalb bin ich bis heute auch noch nie dort geritten. Es war sehr interessant mal draussen zu reiten. Lacea wurde ganz leicht von allem abeglenkt und fuer mich war es natuerlich auch ganz anders.
Der einzige Nachteil war, dass wir alle von den Muecken verstochen wurden. In der Arena wird man von denen verschont. Aber es war cool bei der untergehenden Sonne zu reiten.


19. September 2009

Der letzte Tag mit Grandmaman und Grandpapa. Morgen fliegen sie wieder in die Schweiz zurueck.
Stephan hat sich heute das neuste NHL Spiel, das gerade rausgekommen ist fuer die PlayStation gekauft.
Das witzige ist, dass nun die Schweizer NLA auch im Spiel dabei ist. Stephan kann nun also auch mit den
Kloten Flyers spielen. Das allerbeste ist aber, dass Kloten in dem Spiel noch das schoene Logo
hat.
In der NHL Version fuer die Schweiz hat Kloten schon das neue (haessliche) Logo! Da hat Stephan aber
Glueck gehabt, dass es das neue Logo nicht mehr in die amerikanische Version geschafft hat!


Kloten Flyers vs. Calgary Flames


Stephan am gamen und Grandpapa schaut zu

In der Zwischenzeit hat Grandmaman ihr super Fondue gemacht.
Natuerlich mit frischem Schweizer-Kaese.


Kaese raffeln


Fondue auf dem Herd

Es war heute noch immer sooo schoenes heisses Wetter wie in den letzten Tagen und Wochen. Es war ca. 28°C und so haben wir uns entschieden, dass wir das Fondue draussen essen!
Das war echt witzig! Fondue draussen im Garten ist suuuper! Einmal etwas ganz anderes!









Am Nachmittag haben wir es endlich auf den Huegel geschafft um die Fotos vor Downtown zu machen. Ja wir
machen die Fotos mit allen Besuchern, auch wenn sie schon das zweite mal zu Besuch waren.
Das gibt naemlich eine schoene Sammlung! Man sieht so auch wie schnell Downtown am wachsen ist!


25. Oktober 2008


19. September 2009


auch wir haben posiert


unser Auto wollte auch wieder einmal auf ein Foto


20. September 2009

Der Tag hat heute sehr frueh angefangen. Um 6:00 Uhr sind wir schon von zu Hause losgefahren, um
Grandmaman und Grandpapa an den Flughafen zu bringen. Das erste mal, dass wir Gaeste zum Flughafen fahren konnten. Bis jetzt sind immer alle unter der Woche abgereist, wenn wir am arbeiten waren.
Das einchecken mit dem Self-Check-In hat gut geklappt und danach haben wir im Tim Hortons Zmorge gegessen.
Schon war es wieder Zeit zum verabschieden... Aber wir sehen uns ja schon in ein paar Wochen wieder, wenn wir in der Schweiz sind.
Es war witzig wieder einmal Besuch zu haben. Vorallem weil wir jetzt mit unserem Haus mehr Platz zur
Verfuegung haben.


Bye Bye Grandmaman und Grandpapa

Danach sind wir nach Hause gefahren. Stephan ist zu Hause geblieben und ich bin zu Mirkwood gefahren. Ja am Sonntag Morgen... Ich musste heute noch einmal arbeiten, da wir wieder einmal so viel zu tun haben. Da ich sowieso schon wach war, bin ich also am morgen frueh gegangen. Nach 2.5 Stunden bin ich auch schon wieder nach Hause und wir konnten uns den Rest vom Tag ausruhen.


22. September 2009

Das Wetter ist noch immer unglaublich. Wir haben seit Wochen immer noch Sommer Temperaturen. Es ist so
genial! Heute war wieder ein Sommertag mit 29°C! Die naechsten Tage werden genau so gut sein! Morgen gibt es sogar den grossen Rekord von 33°C!



Der Fruehling und Sommer hat hier spaet angefangen. Es wurde ja erst im Mai richtig warm. Dafuer hatten wir
fast den ganzen Sommer super Wetter und warme/heisse Temperaturen. Und wie man sieht ist der Sommer in Calgary noch immer nicht vorbei! Die Naechte sind schon wieder richtig kalt. Aber das ist hier einfach so. Wir finden es super, weil es dann schoen angenehm zum schlafen ist.
Mir ist es aber auch egal, wenn es nun kaelter wird. Wir freuen uns schon richtig auf den Winter und hoffen,
dass es wieder viel Schnee gibt!


23. September 2009

Heute hat die 6. Staffel von CSI New York angefangen. Ist das genial! Ich konnte die aller erste
Sendung live schauen. Wollte ich nur mal mitteilen, da ihr in der Schweiz ja eine ganze Staffel weiter
hinten seit.
Morgen Startet noch die 10. Staffel von CSI Las Vegas. Natuerlich werde ich mir die auch live ansehen!

Stephan hat sein erstes Spiel der neuen Wintersaison gespielt. Die Rebels haben gegen eine Mannschaft gegen die sie im Sommer noch mit 9:0 verloren haben. Diesmal sah es etwas besser aus - nur 8:0...


24. September 2009

Heute kam schon wieder Besuch! Wir haben gerade Besucher-Hochsaison!
Marytha, meine Schwester wird das ganze Wochenende bei uns bleiben. Sie war vorher 4 Wochen in den USA und hat ihre ehemalige Gastfamilie besucht, bei der sie im 2003 ein Jahr lang gelebt hat, als sie ihr Austauschjahr gemacht hat. Marytha's Flieger ist erst um 23:59 Uhr in Calgary gelandet, aber natuerlich haben wir sie am Flughafen abgeholt.
Ich habe ein Foto gemacht als sie um die Ecke kam und wie jedes mal ist es verschommen worden, weil ich mich so beeilt habe.



Wir sind gleich nach Hause gefahren, haben Marytha das ganze Haus gezeigt und sind dann ins Bett. Wir mussten am naechsten Morgen ja wieder arbeiten...


25. September 2009

Am Morgen habe ich Stephan ins Geschaeft gefahren, damit ich das Auto hatte. Dafuer musste er aber extra frueher mit arbeiten anfangen und konnte am Abend natuerlich nicht frueher gehen. Aber sonst waere ich ja zu spaet zur Arbeit gekommen... Habe ich nicht einen netten Mann?
Am Mittag bin ich wieder nach Hause gefahren, da ja Freitag war. Ich habe Marytha abgeholt und wir haben dann festgestellt, dass unsere Sonnenbrillen das selbe Leiden haben



Wir sind in die Sunridge Mall gefahren und waren den ganzen Nachmittag dort und haben die vielen Laeden unsicher gemacht. Marytha hat sehr erfolgreich eingekauft.

Schon bald war es Zeit um Stephan abzuholen. Nachdem wir zu Hause Znacht gegessen haben sind wir zu
Calta Stables gefahren. Marytha und ich wollten eine gemeinsame Reitstunde. Ich habe Hilton schon letztes mal gefragt, ob Marytha auch reiten darf und habe sie dann gefragt ob sie moechte. Natuerlich wollte sie!
Bis jetzt hatte sie noch nie eine richtige Reitstunde, das war also die perfekte Gelegenheit.
Ich habe mit Marytha Lacea auf der Wiese geholt und danach habe ich Sunset geholt. Die Sonne war schon am untergehen und Stephan hat ein schoenes Foto von Marytha und Lacea gemacht, als sie auf mich warteten.
Wir haben dann die Pferde fuers reiten bereit gemacht und schon konnte es losgehen. Ich hatte wieder einen
Englischen Sattel und Marytha hatte einen Western Sattel.

Auf dem ersten Bild seht ihr Marytha mit Lacea vor dem Sonnenuntergang.
Auf dem zweiten sind wir beide auf den Pferden. Ich bin am Sattelgurt nachanziehen und Hilton stellt Marytha
die Hoehe der Steigbuegel ein.


Marytha mit Lacea


Anja auf Sunset und Marytha auf Lacea

Es war eine witzige Reitstunde zu zweit. Marytha durfte Traben und konnte auch schon den Arbeitsgalopp
ausprobieren. Sie hatte viel Spass und wird morgen viel Muskelkater haben. Ja, reiten ist anstrengend!


nuetzliche Tips von Hilton




Marytha auf Lacea


Anja mit Sunset und Marytha mit Lacea


26. September 2009

Am Morgen waren wir einkaufen und zum Zmittag haben wir Barbecue gemacht. Es war ja immer noch so schoenes Wetter.


Grimassen... typisch


Bud Light Lime durfte auch nicht fehlen

Am Nachmittag sind wir zum Huegel gefahren fuer unser Foto von Marytha und Downtown. Wir haben gleich ein ganzes Fotoshooting veranstaltet.


Marytha


Anja und Marytha


Marytha und Anja


Stephan und Marytha


Danach sind wir nach Downtown gefahren und sind dort rumgelaufen, haben Fotos gemacht und McFlurry von McDonalds gegessen. Bei schoenem Sommerwetter muss man ja Ice Cream essen.



Wir sind bis zum Princes Island Park gelaufen und haben dort das schoene Wetter genossen. Wir waeren bestimmt noch laenger geblieben, aber dunkle Wolken kamen immer naeher und es hat ganz stark gewindet. In Calgary weiss man nie was als naechstes geschieht wenn es so stark windet. Also besser nach Hause fahren.


Bow River


Princes Island Park

Am Abend kam das erste mal ein Testspiel der Calgary Flames live im Fernsehen. Die vorherigen Spiele musste sich Stephan am Computer uebers Internet ansehen. Natuerlich hat er es sich auf dem Sofa mit dem Flames Jersey bequem gemacht.
Marytha und ich haben mit dem restlichen Kaese den wir noch vom Fondue hatten "Chäsbrate" gemacht. Also
einfach geschmolzener Kaese auf einem Brot. Ganz einfach aber suuuper gut!


Stephan am Icehockey schauen


am Chäsbrate essen (schoene Grimasse von Marytha)


27. September 2009

Marytha war heute das erste mal im Tony Roma's. Natuerlich musste sie die super Ribs von dort auch noch
kennenlernen. Ich habe auch Ribs gegessen und Stephan hat sich wieder einmal fuer die Riblings entschieden. Wie immer war alles super!


Tony Roma's




Marytha mit Ribs

Am Nachmittag sind wir in den Nosehill Park und haben uns dort die Fuesse vertreten und ein paar coole Fotos gemacht. Normale Fotos werden langsam langweilig, also haben wir auch ein paar etwas andere gemacht.


Downtown


ein Teil vom Nosehill Park

Hier ein paar der coolen Fotos mit Downtown im Hintergrund.


Stephan und Marytha


Stephan und Marytha


Anja und Marytha


Anja und Stephan

Auf dem Weg zurueck nach Hause, haben wir uns bei 7-Eleven Slurpees geholt. Aaaaah, die sind einfach das Beste wenn es so warm ist und sie sind einfach so richtig amerikanisch!
Stephan hatte einen Dr. Pepper Slurpee und Marytha und ich einen Ice Tea Slurpee.



Marytha hat uns zu Hause noch ein Dessert gemacht, mit Spaghetti Squash. Etwas richtig
amerikanisches!
Spaghetti Squash ist eine Kuerbisart, aber ich weiss nicht wie sie in der Schweiz heisst und ob es die dort
ueberhaupt gibt. Ein Dessert zu machen ist ganz einfach. Die Squash halbieren und mit Butter und Honig fuellen. Das ganze fuer eine Stunden in den Ofen und schon kann man die Spaghettis aus dem Squash rausnehmen. Es sieht nach dem kochen wirklich wie Spaghetti aus.
Ich habe im Internet gelesen, dass man die Spaghetti Squash auch kochen kann und die Spaghettis danach mit Tomaten Sauce essen kann - wie richtige Spaghetti.


Marytha mit Spaghetti Squash


die fertigen Spaghetti Squash


Marytha


Stephan und Anja

Leider war das auch schon der letzte Abend mit Marytha. Besuch fuer ein Wochenende ist wirklich kurz. Aber
es ist gar nicht schlimm, da wir ja bald in der Schweiz sind.


28. September 2009

Am Morgen ist Marytha mit uns aufgestanden und hat mit uns Zmorge gegessen. Wir mussten ja wieder arbeiten.
Sie hat sich auf den Mittag ein Taxi bestellt um so zum Flughafen zu kommen. Wir wohnen 10 minuten vom
Flughafen entfernt und haetten einen Bus zum Flughafen. Im ganzen waere man dann aber eine Stunde unterwegs, weil man noch umsteigen muss. Das beste ist aber, dass der Bus nur am Morgen und am spaeten Nachmittag faehrt. Da ist ein Taxi also die einzige Loesung und da es so nah ist, ist es auch nicht so teuer.
So werden wir das dann am Freitag, 09. Oktober 2009 auch machen, wenn wir zum Flughafen muessen.
Fuer alle die es noch nicht wissen, an diesem Tag fliegen wir in die Schweiz. Stephan's Grosseltern haben ihren 50. Hochzeitstag und den moechten wir natuerlich nicht verpassen. Deshalb gehts schon wieder in die Schweiz. Sonst wuerde es wohl noch mindestens ein Jahr laenger dauern oder so.
Wir sind sehr gespannt wie die Schweiz fuer uns sein wird, nach ueber einem Jahr Canada.


30. September 2009

Stephan hatte heute ein Hockey Game mit den Rebels. Diese Saison ist es noch schlimmer mit den Spielzeiten die sie haben. Sein heutiges Spiel hat um 23:30 angefangen!!! Das ist ja nicht mehr normal...
Da geht Stephan aus dem Haus und ich gehe ins Bett. Wenn ich so spaeht spielen muesste wurede ich schon vor dem Start des Spieles schlafen!
Stephan liebt Icehockey so sehr, dass ihm das nichts ausmacht. Am naechsten Tag ist er halt ein bisschen mueder als sonst, aber das ist es ihm wert.
Auf jeden Fall war das Spiel nicht so erfolgreich.... Die Rebels haben mit 13:2 verloren!


<< August 2009 <<      >> Oktober 2009 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober