01. August 2014


Diese Woche war ich das erste mal in der Bibliothek, in der Broward Library. Es gibt mehrere Filialen ueber ganz Broward County verteilt.
In Calgary hatten wir die Calgary Public Library die ueberall Filialen hatte.
Ashley liebt es in der Bibliothek, und in Calgary hatten wir immer ganz viel Auswahl an Baby- und Kinderbuechern. Wir haben damals pro Jahr $12 bezahlt und Kinder waren gratis.
Ich bin heute in die naechste Filiale von unserer Wohnung, in Hollywood. Die Bibliothek, oder diese Filiale sah nicht so toll aus wie wir es gewohnt sind, jedoch kostet es ueberhaupt nichts wenn man Member wird und im Broward County lebt. Ist das nicht genial? In Zuerich habe ich vor 6 Jahren $60 pro Jahr bezahlt!!!
Der Kinderbereich war sehr klein und hatte nicht wirklich viel fuer die Kleinen. Ein paar Kartonbuecher aber nichts im Vergleich zu der Auswahl die wir in Calgary hatten. Dort gab es mehrere Regale nur schon mit Kartonbuecher und weitere Regale mit normalen Kinderbuechern.
Ashley hat sich jedoch trotzdem gefreut und hat Buecher ausgesucht.

Da ich enttaeuscht von diesem Bibliotheksbesuch war, ging ich heute in eine andere Filiale. Dieses mal in Plantation. Ihr wisst schon, in der Umgebung wo wir in der Zukunft leben moechten.
Und wie sich herausstellte hatte ich recht. Es liegt einfach an Hollywood, dass nicht alles so ist wie ich es mir vorstelle.
Hier in Plantation war der Kinderbereich sehr gross und es hatte lauter kleine Tische mit Stuehlen und Puzzles fuer die Kinder. Ashley und Tiffany hatten riesige Freude.

Broward Library
Ashley und Tiffany in der Bibliothek

Es hatte auch ein bisschen mehr Auswahl an Kartonbuecher. Dass es nicht so viel Auswahl wie in Calgary hat macht jedoch gar nichts. Ashley ist mittlerweile genug alt fuer groessere Buecher. Die muss ich dann einfach vor Tiffany fern halten, damit sie die nicht zerreisst.
Ich muss sagen, ich bin zufrieden mit der Bibliothek hier. Vorallem muessen wir ja ueberhaupt nichts bezahlen. Ich muss blos aufpassen, dass ich immer alles rechtzeitig zurueck bringe. Die Mahnungsgebuehr in Calgary war schon recht hoch aber hier ist es gleich noch ein bisschen hoeher. Irgendwie muessen die ja Geld verdienen, oder?

Wir haben ein Drucker Problem. Unser Drucker haben wir ganz am Schluss noch in den POD gequetscht und so konnten wir ihn in unsere Wohnung bringen. Leider haben wir aber bemerkt, dass wir die Kabel irgendwo am Schluss in eine Kiste gepackt haben und wir haben keine Ahnung wo.
Am letzten Abend haben wir alles was noch am rumliegen war einfach in Kisten geschmissen. Irgendwie endet am Schluss jeder Umzug so... bei uns auf jeden Fall.
Der Drucker ist aber schon lange nicht mehr so gut und man kann ihn kaum mehr einschalten, weil der Knopf klemmt.
Nun haben wir uns online ueber die Website von Walmart einen neun Drucker bestellt. Wir wollen dieses mal etwas richtig gutes haben und haben uns fuer einen Laser Drucker entschieden. Es ist ein Farbdrucker der 4 verschiedene Toner braucht. Der Preis fuer so ein Drucker ist natuerlich um einiges hoeher, aber so ein Toner haelt unglaublich lange und bei einem Tintendrucker muss man staendig die Tinte auswechseln.
Wir denken dass man ueber die laenge Geld spart mit einem Laser Drucker.
Vor ein paar Tagen habe ich bescheid bekommen, dass wir den Drucker beim gewuensten Walmart abholen koennen. Das Teil ist riesig und total schwer.
Zu Hause dann die Enttaeuschung. Der Drucker funktioniert nicht. Er macht einen riesigen Krach und es steht dass der Motor ein Probelm hat. Man kann ueberhaupt nichts machen mit dem Drucker.
In den Beilagen stand dass man den Drucker nicht zum Ort wo man ihn gekauft hat zurueck bringen soll, sondern direkt bei Samsung Anrufen soll.
Stephan hat das heute gemacht und ist am falschen Ort gelandet obwohl er die richtige Nummer gewaehlt hat. Ihm wurde gesagt, dass sie nicht fuer Geschaeftsdrucker zustaendig seien und unser sei so ein Drucker.
Ja aber warum steht dann diese Nummer bei der Gebrauchsanweisung? Wenn sie gar nicht fuer uns zustaendig sind? Der gute Mann hatte keine Ahnung und nach langem hin und her wurde Stephan an die richtige Stelle weitergeleitet.
Wir muessen den Drucker nun zur Reparatur nach California schicken. Wie nervig. Wir haben uns schon gefreut endlich wieder drucken zu koennen.


02. August 2014

Wieder einmal geht es um den Autositz. Bis heute war Ashley immer rueckwaerts gerichtet im Auto unterwegs. Sie ist mittlerweilen schon 3 Jahre und 1 Monat alt. Eigentlich wollte ich sie noch viel laenger so behalten, da es ihr nie etwas ausmachte und es einfach viel sicherer ist.
Aber seit neustem klagt sie am Abend staendig ueber Schmerzen in den Knie. Nun fragen wir uns ob es sein koennte, da sie nicht viel Platz fuer die Beine hat, wenn sie im Autositz sitzt. Das sie so sitzen muss stoert sie gar nicht, aber vielleicht ist das Problem, dass sie die Beine nicht strecken kann. Und in letzter Zeit waren wir wirklich viel unterwegs mit dem Auto.
Nun wollten wir sehen ob es einen Unterschied macht, wenn wir ihren Autositz umdrehen.
Da ich mit meinen Berichten hinterher hinke, kann ich auch gleich sagen, dass es zu helfen scheint. Sie sagt nur noch ab und zu dass ihr die Beine/Knie weh tun. Und dann hat es meistens mit etwas anders zu tun.

Hier noch zwei vorher und nachher Fotos:


Ashley das letzte mal rueckwaerts gerichtet


Ashley zum ersten mal vorwaerts gerichtet

Wie ihr im zweiten Bild sehen koennt ist Tiffany noch immer rueckwaerts gerichtet. Ihr macht es bis jetzt auch ueberhaupt nichts aus.
Das gute ist nun, dass sich die beiden besser sehen koennen, da sie nicht in die gleiche Richtung schauen. Ich glaube Tiffany gefaellt das richtig gut.
Und Ashley liebt es nun ueber den Verkehr zu kommentieren. Sie sagt mir immer wann ein Lichtsignal gruen wird usw. Es ist echt witzig.
Ach ja, sie sitzt noch immer meistens im Schneidersitz oder hat ihre Beine angewinkelt. Aber sie kann sie jetzt strecken wenn sie moechte.

Fuers Mittagessen waren wir das erste mal im "Olive Garden". Das ist eine italienische Restaurant Kette. Hatten wir in Calgary auch, aber wir waren nie dort.
Ich und die Kids hatten Teigwaren und Stephan hatte Pizza. Wir fanden alles richtig gut aber wenn wir es mit dem "Macaroni Grill" vergleichen moegen wir es dort besser. Es ist dort viel italienischer als bei Olive Garden.





Nach dem Essen waren wir bei der Bank. Inzwischen haben wir unsere SSN Karten bekommen und sie wollten eine Kopie davon bei der Bank machen.
Wir mussten auch noch etwas fuer unseren Hausverkauf erledigen. Und sie sagten uns, dass wir das bei der Bank machen koennen. Wir mussten einige Dokumente beglaubigen lassen und unserem Anwalt in Calgary zusenden.
Die Bankagestellte sagte uns, dass sie uns diesen Stempfel geben koennen.
Die Angestellte die fuer so etwas zustaendig ist teilte uns dann jedoch mit, dass sie das nicht koennen. Sie sagte wir sollen bei der Post vorbei gehen. Bei der Post? Irgendwie ein bisschen komisch...
Wir sind also zur naechsten Post gegangen aber dort konnten sie uns auch nicht weiterhelfen. Weiter ging es zu FedEx. Die haetten uns helfen koennen, aber die Person die diese Stempfel machen kann, war nicht anwesend. Es hatte dort auch gleich noch ein Maklerbuero und so hat Stephan dort gefragt. Die hatten aber auch die richtige Person im Moment nicht dort. Sie sagten uns wir sollen zu 7/11 (Tankstelle) gehen...
Das wird ja immer komischer.
Auch bei 7/11 konnten sie uns nicht weiter helfen und sie sagten wir sollen zu dem Versicherungsbuero nebenan gehen. Ihr koennt es euch denken, auch dort konnten sie uns nicht helfen.
Wir versuchten es danach bei einerer groesseren Filiale von Wells Fargo, aber die hatten inzwischen geschlossen.
Da wir auch noch unseren Drucker abschicken mussten bei UPS dachten wir uns, dass wir auch gleich dort noch fragen koennen. Und wer haette das gedacht? Der richtige Mensch mit dem Stempfel war dort. Ist das nicht unglaublich?
So konnten wir endlich alle Dokumente unterschreiben und der UPS Mensch tat das selbe und hat ueberall seinen "wertvollen" Stempfel aufgedrueckt.
Wir sollten uns informieren was fuer Anforderungen es braucht um so einen Stempfel zu besitzen.
Ach ja, der Drucker ist nun auf dem Weg nach California. Hoffentlich dauert das nicht allzu lange...

Als naechstes ging es zu Costco. Wir wollen wieder Mitglied werden dort. Sie bieten auch eine Kreditkarte an und Stephan hat sein Glueck versucht und das Formular ausgefuellt um auch so eine Karte zu bekommen.
Wenn das klappt, dann haetten wir eine normale Kreditkarte von American Express und nicht mehr nur die "halbschlaue" Karte von Wells Fargo. Das waere natuerlich genial! Wir werden es sehen.
Fuer die Mitgliederkarte bei Costco wird immer ein Foto gemacht. Ich hatte wie immer beim Einkaufen Tiffany auf dem Ruecken und nun ist sie auf meiner Karte verewigt.

Costco Karte


03. August 2014

Wollt ihr wissen wie ungesund wir heute waren?
Wir hatten Mittagessen bei McDonalds. Fuer das Dessert wollten wir irgendwo anders hinfahren, aber konnten uns unterwegs nicht entscheiden. So sind wir am Schluss bei Burger King gelandet.
Milkshake fuer Stephan und mich und Cookies fuer Ashley und alle waren happy. Vorallem Ashley ueber die Kronen die bei Burger King immer verteilt werden.

Mutter und Tochter
Selfie bei Burger King


05. August 2014


Wir haben hier fuer unsere Wohnung eine Waschmaschine und Trockner den wir mit den anderen Mietern teilen. Wir muessen jedes mal durch den Hintereingang nach draussen gehen um zu der Waschkueche zu gelangen. Dort hinten ist immer alles voll mit Eidechsen und Froeschen. Und nicht etwa kleine Froesche wie man sie in der Schweiz kennt. Es sind riesige Teile dabei!
Heute sind wir wieder einmal so einem riesigen Frosch begegnet und ich habe gleich mein Phone geholt um Fotos zu machen. Nur sieht man leider das Verhaeltniss nicht und merkt nicht wie gross der Frosch wirklich ist. Er war etwa so gross wie meine Faust. Ja wirklich!

grosser Frosch

Die Waschmaschine ist ein Toploader, also eine typisch amerikanische Maschine. Man fuellt sie von oben und in der mitte ist so etwas wie ein Ruehrstab. Die Waesche wird dann mehr oder weniger einfach umher geruehrt. In Canada hatten wir am Anfang auch so eine Waschmaschine und ich hatte nie ein Problem damit.
Was in Canada und den USA auch anders ist, ist dass die Waschmaschine nicht nur einen Kaltwasseranschluss hat sondern auch einen Warmwasseranschluss. Die Waschmaschinen heizen das Wasser nicht direkt auf sondern brauchen das heisse Wasser direkt von der Leitung fuer die warme und heisse Waesche.
Das Problem das wir nun aber haben, ist dass die Waschmaschine aus irgend einem Grund nur kalt waescht. Da hier das Wasser extrem warm ist. (Wir haben einen Wasserturm) ist es wenigstens nicht eiskalt. Aber man kann halt wirklich nicht alles die ganze Zeit bei nur ungefaehr 30 Grad waschen.
Vorallem die Windeln sind nun mein Problem. Wir haben alle Stoffwindeln im POD gehabt und nicht mit dem Flugzeug mitgenommen. Am Anfang haette ich keine Zeit gehabt zum Windlen waschen. Aber nun kann ich das ja wieder tun. Nur habe ich jetzt das Wasserproblem. Ich brauche heisses Wasser (also 60 Grad) und diese Waschmaschine hier bringt das aus irgend einem Grund nicht hin. Wahrscheinlich ist sie nur am Kaltwasser angeschlossen.



Nun hatte ich die Idee fuer den Hauptwaschgang eine Coin Laundry zu benuetzen. Also eine oeffentliche Waescherei, oder wie das auch immer heisst. Das Vorwaschen mache ich in unserer Waschmaschine und dann gehe ich fuer den Hauptgang mit Waschmittel zur Coin Laundry und dann der zusaetzliche Spuelgang mache ich wieder zu Hause.
So bezahle ich nur fuer den einen Waschgang extra. Und ja wir haben es ausgerechnet, es kommt natuerlich noch immer viel guenstiger als wenn ich Windeln im Laden kaufen wuerde.
Ach ja, den Trockner kann ich natuerlich auch hier brauchen.
Ich habe es heute das erste mal ausprobiert und es hat ganz toll funktioniert. Der Waschgang in der Coin Laundry dauerte 30 minuten und die Kinder fanden es ganz toll dort zu spielen.
An der Wand hing ein Schild, dass Demi Moore fuer ihren Film "Striptease" (keine Ahnung was fuer ein Film das ist) den Trockner Nummer 29 gebraucht hat. Ich habe natuerlich ein Foto gemacht.

Waescherei


07. August 2014

Der offizielle Verkaufstag von unserem Haus kommt immer naeher. Wir koennen es kaum erwarten bis wir endlich auf Haeusersuche gehen koennen. Unsere kleine Wohnung ist auf die Dauer schon nicht so toll...
Ich bin die ganze Zeit online am Haeuser anschauen. Ich weiss genau was auf dem Markt ist, und was wir uns leisten koennen. Wir haben auch schon unsere favoriten.

Heute hatte eines dieser Haeuser "open house". Das heisst zu einer vorgegebenen Zeit kann man einfach beim Haus vorbei gehen und es sich ansehen. Ohne einen Makler und ohne einen Termin. Das konnten wir uns natuerlich nicht entgehen lassen.
Das open house war am Abend und wir sind nach dem Abendessen gleich losgefahren, waren jedoch schon ein bisschen spaeht dran. Wir mussten auf der Autobahn I-595 fahren. Ich habe einmal in einem Bericht geschrieben, dass es dort "Express Lanes" gibt. Bis jetzt haben wir die nie ausprobiert, da man dafuer bezahlen muss. Nun haben wir ja aber einen Sunpass und so ist es ein bisschen guenstiger.
Wie gesagt, waren wir schon ein bisschen spaeht dran und so haben wir die Gelegenheit genutzt um diese Express Lanes auszuprobieren.
Sie sind in der mitte der Autobahn. Am Morgen sind sie in die eine Richtung geoeffnet und am Abennd in die andere. Man hat in der ganzen Strecke 2 bis 3 Spuren. Und es hat dort nicht nur weniger Autos, man darf auch 5 Meilen schneller fahren. Auf dem "normalen" I-595 darf man maximal 65 Meilen pro Stunde fahren und auf der Express Lane darf man 70 fahren. So sind wir an allen Autos auf der anderen Seite der Mauer vorbei gesaust. Das hat Spass gemacht. Die hatten viel Verkehr und bei uns hatte es fast keine anderen Autos. Das ist wirklich eine ganz tolle Erfindung!
Das Haus war auch ganz toll und es hat Spass gemacht endlich wieder einmal ein Haus persoenlich anzusehen und nicht immer nur die Anzeige mit Fotos im Internet.


08. August 2014

Das Wetter hier ist so heiss jeden Tag. Es ist unglaublich. Die Floridianer finden es uebrigens auch viel zu heiss und sie vermeiden es im Sommer rauszugehen. Ist wirklich so wie in Calgary im Winter.
Ich wollte jedoch heute mit den Kindern einmal auf einen Spielplatz draussen gehen. Ich habe im Internet nachgeforscht um rauszufinden wo es einen Spielplatz hat, der fuer Kleinkinder gut ist. In Calgary sind wir auch immer zu solchen Spielplaetzen wo es Rampen usw gibt, dass die kleinen nicht irgendwo hochklettern muessen. Auch, dass der Boden keine Steine hat sondern einen weichen Gummiboden.
Was hier anders ist, als in Calgary, hier sind die meisten Spielplaetze gedeckt. Sonst waere das ja wirklich nicht auszuhalten.


gedeckter Spielplatz in Tamarac, gut fuer Kleinkinder

Der Spielplatz war wie erwartet ganz leer. Niemand war sonst dort. Es war HEISS. Aber die Kinder hatten Freude, obwohl sie am schwitzen waren und ganz rote Gesichter hatten.
Nach einer Weile kam ein Schulbus mit einer Schar Kinder. Ashley und Tiffany fanden es toll den spielenden Kindern zuzusehen.


Ashley und Tiffany machen Freunde

Die Gruppe hat sich aber auch nicht allzulange auf dem Spielplatz aufgehalten und sie sind bald wieder weg gefahren. Kurze Zeit spaeter kam ein naechster Bus mit Kindern.
Uns wurde es auch bald zu heiss und wir haben uns zur gleichen Zeit wie die zweite Gruppe auf den Weg gemacht. Wir haben es nur eine Stunde auf dem Spielplatz ausgehalten...

Von Tamarac aus ist es nicht mehr viel weiter um zu dem noerdlichen Coral Springs zu gelangen. Dort hin bin ich gefahren zu der "Coral Square Mall". Wir mussten uns abkuehlen.
Als erstes sind wir zum Spielbereich damit die Kinder spielen konnten. Das war auch wieder ein ganz toller Bereich.


Ashley vor dem Spielhaus

Und dann war es Zeit fuers Mittagessen im Food Court. Die Mall hat mir auch sehr gut gefallen. Bis jetzt weiss ich also nur von einer Mall die keinen Spielbereich hat.

Damit ihr seht, dass wir nicht die ganze Zeit ungesund essen, hier ein Foto von dem Abendessen. Es gab Tomaten Mozarella Salat und ich habe ein Foto von unseren Tellern gemacht, bevor die Sauce drauf kam.
Ashley fand es ganz toll, dass sie eine kleine Version bekam.


Tomaten Mozarella Salat


09. August 2014

Heute war wieder Windeln waschen angesagt. Da es auf einen Samstag fiel, war Stephan auch dabei. Wir haben einen Laundromat gefunden der noch naeher von unserer Wohnung ist und wo man nicht Muenzen in die Maschine einwerfen muss. Die haben ein Kartensystem. Man bekommt dort eine Karte und laedt sie mit Geld auf. Und dann bezahlt man die Waschmaschine mit dieser Karte. Das ist viel praktischer. Und dann ist dieser Laundromat erst noch gekuehlt und guenstiger. Der andere Ort wo ich letztes mal war, war offen also war es unglaublich heiss dort.
Tiffany steht in letzter Zeit immer so hin wie Stephan. Sie ist ein richtiges Daddy's Girl. Ashley ist mehr ein Mommy's Girl, war sie schon immer. Ich habe ein Foto gemacht, als sie wieder so hinstand wie Stephan. Es ist so witzig.




10. August 2014

Heute war Stephan's Hockey Game schon am Nachmittag. Die Zeiten hier sind so cool. In Calgary konnte ich Stephan nie beim spielen zu sehen, weil es immer so spaeht war.
Das Team bei welchem Stephan spielt heisst "Lightning". Er spielt als Feldspieler dort, da sie schon einen Goalie haben. Heute kam dieser Goalie jedoch zu spaet und so hat Stephan sich fuer ein paar Minuten ins Goal gestellt, bis der Goalie endlich auftauchte.
Stephan war ja in seiner Spielerausruestung aber er hat trotzdem ein paar Schuesse abgewehrt und alle waren ganz erstaunt da sie es nicht erwartet haben. Sie wussten ja gar nicht, dass Stephan auch Goalie ist. So konnten die Lightning das Spiel waehrend den ersten 6 Minuten 0-0 halten.


Stephan als Feldspieler im Goal

Danach hat er dann ganz normal weiter gespielt und ich habe ein paar Fotos gemacht.


Stephan ist der rote ganz links


und wieder der linke


die Girls schauen ihrem Daddy zu

Wenn man in die Eishalle kommt ist es so kalt. Die Kinder und ich ziehen uns dann immer dort um und es ist jedes mal so komisch auf einmal lange Hosen und einen Pullover zu tragen. Hier ist man ja sonst immer kurzaermlig.
Ich weiss noch, in Calgary im Winter ging man in die Eishalle rein und dann war es waermer als draussen. Unvorstellbar hier in der Hitze.



Am Abend zu Hause war ich wieder mal auf Kakerlakenjagd. Leider ist mir das Viech abgehauen und hat sich im Spalt zwischen dem Geschirrspueler und der Schrankabdeckung versteckt.
Ich habe mit meinem Phone reingezuendet und konnte mir das eklige Ding ungestoert anschauen. Sonst hat man ja immer angst, dass sie einem ueber die Fuesse laufen. Ja, ueber die Fuesse laufen! Ist mir vor ein paar Tagen passiert. Ich war nichts ahnend im Badezimmer und auf einmal ist mir etwas ueber die Fuesse gekrochen. Habe ich geschrieen.... Das kam ja so unerwartet... Ecklig.
So habe ich dann mal ein Foto von so einem Teil gemacht. Sie haben so eklige Haare an den Beinen und riesige Fuehler.


Kakerlake hinter dem Geschirrspueler


12. August 2014

Es war wieder Zeit fuer den Zahnarzt. Dieses mal wegen der grossen Behandlung die Ashley braucht.
Wir waren nicht mehr beim Zahnarzt beim Kinderspital sondern in einer anderen Klinik von der selben Universitaet ein bisschen weiter noerdlich in Wilton Manors.
Dieses mal haben sie Roentgenbilder von allen Zaehnen gemacht. Ashley hat wirklich einiges an Karies. Praktisch alles ist zwischen den Zaehnen.
Sie haben dann mit mir besprochen wie wir das alles machen werden und wieviele male wir wahrscheinlich vorbei kommen muessen. Da sie so viele Karies hat kann man das nicht in einer Sitzung erledigen. Sie wuerden empfehlen, dass es im Spital gemacht wird, alles auf einmal. Aber dann wuerde Ashley eine Vollnarkose bekommen. Und das ist von dem "Grant" nicht gedeckt. Das muessten wir alles selber bezahlen.
Also bleibt es bei den mehrmaligen Sitzungen da wir so nichts bezahlen muessen.



Das Ashley so viele Karies hat ist so etwas ungewohntes fuer mich. Ich hatte meine erste Karies erst mit ungefaehr 23 Jahren und habe nun nur zwei im ganzen.
Auch habe ich und achte ich noch immer sehr auf Ashley's Ernaehrung, dass sie moeglichst gesund isst. Schokolade hatte sie z.B. das erste mal kurz vor ihrem 2. Geburtstag und davor nie etwas richtig suesses.
Das Zaehneputzen hat sie uns jedoch nie sehr einfach gemacht und das koennte ein Grund sein. Auch sind alle Zaehne verschieden und die einen haben einfach mehr Karies als andere.
Aber ich mache mir natuerlich nun schon Vorwuerfe. Fruchtzucker ist wahrscheinlich auch nicht das beste und sie isst sehr viel Fruechte. Fruchtsaft limitiere ich stark und Suessgetraenke wie Cola hat sie bis jetzt noch gar nie bekommen. Seit einem Jahr isst sie regelmaessig Dessert nach dem Mittagessen, aber alles kann ich ihr auch nicht verbieten und von Fruechten und Gemuese alleine wird man auch nicht gluecklicher.
Ich hoffe, dass wir alles nun besser unter Kontrolle bekommen. Es tut mir so leid, dass sie nun so viele Zahnarztbesuche vor sich hat. Ich war als Kind auch staendig beim Zahnarzt aber wegen Zahnkorrektur und nicht Karies. Und Stephan wurde in seinem Leben auch nicht verschont von unzaeligen Besuchen.
Irgendwie machen Zaehne nichts anderes als Probleme. Babies haben immer solche Schmerzen, wenn ein Zahn waechst. Dann gehen sie kapput und fallen in ein paar Jahren wieder aus und es wachsen neue. Und auch mit denen hat man nur Probleme... Die Zahnforschung zu unterstuetzen waehre wohl auch nicht die schlechteste Idee.

Hier noch ein aktuelles Foto von unseren Prinzessinnen:




17. August 2014

Wir haben uns wieder einen Tag am Strand gegoennt. Es ist so toll, dass wir nun einfach an den Strand fahren koennen, wann immer wir wollen.
Wir sind wieder zum Hollywood Beach, da dieser so nah ist und er auch wirklich schoen ist. Uns gefaellt es dort. Schaut doch selber:


Hollywood Beach - schoener weisser Sand


das Meer hat die schoensten Farben

Wir haben uns im Walmart mit weiteren Sachen eingedeckt. Wir haben nun nebst der grossen Kuehlbox auch noch einen 2 Gallonen (8 liter) Behaelter, der wie eine Kuehlbox ist. Wir fuellen diesen mit Wasser und Eis und man kann es mit einem Wasserhahn rauslassen. Ganz praktisch und weil man so durstig wird am Strand.
Das beste was wir jedoch gekauft haben ist ein "Gazebo". Keine Ahnung wie das genau auf Deutsch heisst. Aber es ist ein genialer Sonnenschutz und viel parktischer als mehrere Schirme.
Wir kamen auf die Idee so etwas zu kaufen, da es viele Leute hier am Strand gibt die so etwas haben.


unser Reich unter dem Gazebo

Es ist wirklich total praktisch. Es ist sehr schwer, aber wir haben ja den Wagen auf welchem wir (Stephan ) es ziehen koennen. Und aufgebaut ist es auch ganz schnell. Man braucht die Stangen nicht einmal in den Sand zu buddlen. Das haelt einfach so. Wir sind total begeistert.
Ja, wen wir an den Strand gehen, dann sieht es so aus als wuerden wir campen. Obwohl, richtiges campen moegen wir gar nicht. Aber "campen am Strand" ist genial.
Wir bringen auch selbstgemachte Sandwiches fuers Mittagessen und ganz viele Fruechte und Gemuese als Snacks und natuerlich auch ein paar ungesunde Sachen zum knabbern.
So koennen wir es stundlang am Strand aushalten.



19. August 2014

Gestern ist endlich der Drucker wieder bei uns angekommen. Er sollte repariert sein und wieder funktionieren...
Ja genau, das Miststueck hat immer noch das selbe Problem.
Stephan hat natuerlich gleich wieder bei Samsung angerufen und ihnen die Meinung gesagt. Nun muessen wir das Teil noch einmal einschicken und sie wollen es noch einmal reparieren. Nimmt mich ja schon wunder was die gemacht haben. Oder ob der Drucker auf dem Weg hierher jedes mal kaputt geht?
Wir bringen ihn nicht zu Walmart zurueck da wir diesen Drucker haben wollen. Wir haben ihn uebers Internet bestellt und mussten dann ungefaehr 2 Wochen warten bis wir ihn im gewuenschten Walmart abholen konnten. Ich weiss gar nicht wie das mit der Rueckgabe laufen wuerde da wir ihn ja nicht einfach zurueck bringen koennen und ein neues Teil nehmen koennen, da dieser Drucker nicht im Laden verkauft wird.
Entweder schicken die ihn zu Samsung zur reparatur, oder vielleicht nehmen sie ihn zurueck aber dann muessen wir wieder einen Drucker bestellen und wochenlang warten. Kommt also auf das selbe Resultat. Wir muessen den Drucker so oder so schleppen. Entweder zu Walmart oder zu UPS. Und wie schon gesagt, wir wollen genau diesen Drucker haben. Deshalb bringen wir ihn zu UPS und bekommen ihn dann nach Hause geliefert.

Durch die Internetseite Meetup habe ich ein paar Mommy Gruppen hier in der Umgebung gefunden. Irgendwie muss ich ja wieder Anschluss zu anderen Muettern finden. Und Ashley haette auch gerne wieder regelmaessige Play Dates wo sie mit anderen Kindern spielen kann.
Heute haben sich ein paar Moms bei "Monkey Joe's" in Sunrise getroffen. Das sagte es jedenfalls auf der Seite. Es ist nur eine andere Mom aufgetaucht mit einem 4 jaherigen Maedchen. Wir haben ein bisschen geschwatzt, aber wir waren irgendwie nicht so ganz auf der selben Wellenlaenge. Aller Anfang ist schwer...
Und ich bin leider auch keine Person die ohne Probleme auf andere zugehen kann. Obwohl ich das schon viel besser kann seit wir Kinder haben. Ich finde es muesam neue Leute kennenzulernen... Und in Calgary hatte ich inzwischen wirklich einen tollen Freundeskreis. Ich vermisse meine Freundinnen schon ein bisschen...
Na ja, ich werde auch hier neue Freunde finden. Braucht halt einfach Zeit.
Die Kinder hatten riesigen Spass bei dem Play Place. Die hatten ganz viele Huepfburgen und einen grossen Bereich fuer Kinder unter 3 Jahren und einen Haufen anderen Spielsachen.
Wir haben dort auch gleich Mittagessen gegessen und die Kinder waeren glaube ich am liebsten den ganzen Tag dort geblieben.
Ach ja, das ganze kostete Eintritt fuer jedes Kind. Nicht gerade guenstig, aber es war es wert.


Huepfburgen im "Monkey Joe's"


ein weiterer Spielbereich

Als wir wieder nach Hause gingen Stand ein Polizeiauto der Sunrise Police auf dem Parkplatz und auch ein Wagen wo "Crime Scene Investigation" draufstand. CSI von Sunrise.




21. August 2014


In den letzten Tagen hat sich Stephan mit ganz vielen verschiedenen Firmen und Banken in verbindung gesetzt. Er moechte rausfinden wer uns eine Hypotheke fuer ein Haus geben kann.
Ich kann euch sagen es ist recht frustrierend.
Kurz nach dem wir hier angekommen sind, sind wir mit Racheli die ein Mortgage Broker ist zusammen gesessen. Sie arbeitet nicht fuer eine Bank aber wird uns sozusagen eine Bank oder andere Firma suchen, die uns eine Hypotheke geben kann.
Wir waren ungefaehr 4 Stunden bei ihr und sie hat sich alle unsere Finanzen angesehen und Kopien davon behalten.
Stephan hat nun andere Banken und Brokers kontaktiert aber niemand kann uns eine Hypotheke mit normalen Zinsraten geben. Da unsere Credit History noch nicht aufgebaut ist wuerden wir ueberall eine unglaublich hohe Zinsrate bekommen. Das wollen wir nicht, wir moechten nicht unsere ganzes Geld in Zinsen verschwenden.
Das nervige ist, dass unsere Credit History in Canada perfekt war. Und die Firma bei der man den Credit Score nachsehen kann ist sogar die selbe wie in den USA. Aber trotzdem wird unsere History von Canada nicht anerkannt. Wir sind aber nicht alleine mit dem Problem. Andere Canadier bekommen auch keine Kreditkarte oder eine Hyptheke zu anstaendigen Raten.
Racheli sagte uns als einzige, dass sie uns eine gute Zinsrate geben kann. Keine so gute wie wenn unsere History gut waere, aber besser als alle anderen Vorschlaege von Banken.
Aber so ganz sicher sind wir uns auch nicht, da wir noch nichts schwarz auf weiss bekommen haben mit einer Zinsrate drauf...

Wir sind uns am ueberlegen was wir genau tun sollen. Wenn wir ein paar Monate warten wuerden, dann waere unsere Credit History gleich viel besser und unsere Zinsrate wuerde auch besser werden. In Canada hat es ja nur ungefaehr 6 Monate gedauert und unsere Credit History war ausgezeichnet.
Was sollen wir tun? Sollen wir in unserer kleinen Wohnung bleiben fuer ein paar weitere Monate, bis unsere Credit History aufgebaut ist? Oder sollen wir noch laenger warten und uns etwas schoenes, groesseres Mieten? Dann ist einfach wieder das Problem, dass man ein ganzes Jahr unterschreiben muss und sonst bezahlt man eine viel hoehere monatliche Miete.
Aber wenn wir nun z.B. fuer ein Jahr ein Reihenhaus oder eine Wohnung mieten wo wir mehr Platz haben und auch unseren POD ausraeumen koennen und wir genuegend Platz haben, dann waere es ja nicht so schlimm wenn wir noch nicht gleich etwas kaufen.
Wir haben jeden Tag neue Ideen was wir tun sollen. Wir wollen nichts dem Zufall ueberlassen und wollen die beste Loesung fuer uns finden. Stephan hat verschiedenste szenarien durchgerechnet. Aber es ist gar nicht einfach. Wir haben nicht gedacht dass wir so viele Probleme haben werden um ein Haus zu kaufen...


22. August 2014

Wir waren am Abend im "Jaxon's Ice Cream Parlor and Restaurant". Das ist ein sehr spezielles Restaurant. Es ist bekannt fuer seine Ice Cream und fuer die spezielle Dekoration. Ganz viele Dinge aus frueheren Zeiten sind aufgestellt und aufgehaengt. Unter anderem ganz viele Autonummernschildern von ueberall in den USA und Canada. Vielleicht auch von sonstwo aus der Welt, wir konnten ja nicht alle anschauen. Auf jedenfall ist es eine ganz coole Atmosphaere in dem Restaurant.



Wenn man am Tisch sitzt bekommt man gleich mal eine Schuessel mit Popcorn, bevor man ueberhaupt bestellt hat.


lustige Gesichter am Tisch und Ashley am Popcorn reinbuttern

Wir wollten nicht nur Ice Cream essen sondern zuerst noch Abendessen. Sie haben ganz viele verschieden Hot Dogs und Burgers usw. Ich habe mir einen riesigen Hot Dog bestellt. Auf der einen Seite war Chilli drauf und auf der anderen Coleslaw Salad. Das war mal was anderes und total gut.
Stephan hatte einen Burger mit einem speziellen Brot. Die Kinder hatten Mac and Cheese und von unserem Essen.
Und dann war es Zeit fuer das Dessert. Wir hatten natuerlich alle Ice Cream und es war sehr Yummy!
Auf den naechsten Fotos seht ihr Stephan und mich mit dem Essen und Ashley mit ihrem Dessert.



Wenn man als Gruppe von mindestens vier zum Dessert in dem Restaurant vorbei kommt haben sie ein spezielles Angebot. Ein ganzes Kitchen Sink (Spueltrog) gefuellt mit Ice Cream! Ist das nicht eine witzige Idee?
Wir waren recht frueh im Restaurant und nach kurzer Zeit war es ganz voll. Als wir gingen sahen wir draussen, dass nun alle am anstehen waren. Man sieht, es ist ein sehr beliebter Ort. Zum Glueck waren wir so frueh und mussten ueberhaupt nicht warten.




23. August 2014

Ich habe in den letzten Tagen nach ganz vielen Miethaeusern, Reihenhaeusern und Wohnungen ausschau gehalten. Ich habe auch mehrere Leute angeschrieben.
Ich habe von einer Person eine Antwort bekommen, das war jedoch ein Makler. Und noch einen Makler brauchen wir nicht, da wir ja Barbara haben. Wir haben sie im Juni getroffen und mit ihr ein paar Haeuser angeschaut als wir schon einmal hier waren.
Ich habe auch noch eine Antwort von einer Firma bekommen. Eine Firma die sich um Mietobjekte und so kuemmert. Ich hatte keine Ahnung was ich mir unter der Firma vorstellen soll. Auf jeden Fall habe ich fuer heute, Samstag einen Termin abgemacht. Sie sagten mir dass wir uns ein paar Mietobjekte ansehen koennen.
Als wir dort waren wurden wir zu Orna verwiesen. Eine Maklerin. Wir haben ihr unser Problem geschildert und dass wir uns gerne ein paar moegliche Mietobjekte ansehen moechten. Wir sind mit ihr die Liste durchgegangen und ich habe ihr gesagt was ich sehen moechte, da ich mir die ganze Arbeit schon zu Hause gemacht habe und genau wusste was im Moment zum vermieten ist und fuer uns etwas sein koennte.
So hatte die gute Orna eigentlich gar nichts zu tun ausser bei den Vermietern anzurufen.
Sie hat das gemacht und schon sind wir zum ersten Reihenhaus gefahren. Das war ganz toll und hat uns richtig gut gefallen. Es war in Plantation und in einer ganz guten Neighborhood.
Wir haben uns in Plantation noch ein weiteres Reihenhaus angeschaut. Das haette mehr gekostet und war weniger schoen. Das erste Haus hat uns wirklich sehr gut gefallen.
Auf Orna's Visitenkarte haben wir gesehen dass sie ein Short Sale und Foreclosure Specialist ist. Also eine Maklerin die auf Haeuser spezialisiert ist, die der Bank gehoeren. Wir haben uns schon lange ueberlegt, dass das vielleicht eine Moeglichkeit fuer uns sein koennte, da man solche Haeuser oft zu einem viel guenstigeren Preis bekommen kann.
Wir haben Orna darauf angesprochen und sie sagte uns, dass praktisch alle Foreclosures in der Umgebung von Investoren gekauft wurden und die die Haueser dann renoviert haben und sie nun wieder verkaufen.
Wir moechten aber trotzdem wissen ob irgendwo ein Schnaeppchen rumliegen koennte.
Da wir ja schon Barbara als unsere Maklerin haben sagten wir ihr, dass wir uns gerne mit ihr Foreclosures ansehen wuerden wenn sie etwas finden koennte. Sie sagte, dass sie das fuer uns tun wird.
Und nun sind wir weiter am ueberlegen was wir tun sollen. Bevor wir zu einem der Miethaueser zusagen moechten wir noch wissen ob es die Option mit einer Foreclosure fuer uns gibt.


24. August 2014

Fuer einmal haben wir das Fruehstueck nicht zu Hause gegessen. Wir sind zu Ihop gefahren. Das "International House of Pancakes".
Beim Warten auf das Essen haben wir ein paar Fotos mit unseren Phones gemacht. Die Kinder wollten aber wieder einmal nicht so wie wir.





Stephan hatte ein Fruestueck mit Speck, Eiern und Pancakes und ich hatte ein Omeletten und Pancakes. Ashley hatte einen Kinderteller mit Ruehrei, Speck und Pancakes ausgesucht und hat alles mit Tiffany geteilt.


Ashley mit ihrem Fruehstuecksteller


Tiffany isst Pancake


25. August 2014

Auf Facebook bin ich schon als wir noch in Calgary waren der Babywearing Gruppe von South Florida zugetretten. In Calgary war ich auch in einer solchen Gruppe. Eine Gruppe fuer Moms wie mich, die Tragetuecher und andere Tragen fuer ihre Babies benuetzen.
Diese Gruppe trifft sich fast woechentlich irgendwo. Die Gruppe ist natuerlich riesig und nur eine kleine Anzahl der Mitglieder kommt zu solchen Treffen. Die meisten Mitglieder suchen einfach irgendwelche Infos oder brauchen Hilfe bei irgend etwas.
Heute haben sie sich in Davie im "Flamingo Gardens" getroffen. Ein Park wo es auch ein paar Tiere zu sehen gibt. Das ganze kostete Eintritt.
Ich wollte eigentlich schon lange an ein solches Treffen gehen, aber bis jetzt war es mir einfach zu heiss. Ich habe mir nicht vorstellen koennen, Tiffany auf dem Ruecken zu tragen bei der Hitze. Es war ja meistens schon zu viel nur vom Parkplatz in einen Laden rein...
Aber heute habe ich es gewagt und ich war froh. Es war toll auf andere gleichgesinnte Moms zu treffen.
Und Ashley hatte ganz viel Freude an den Tieren. Einige der Moms hatten auch aeltere Kinder dabei und so hatte Ashley gleich noch mehr Spass.
Ich habe zwar geschwitzt aber fuer irgendetwas gibt es ja Duschen.

Flamingo Gardens
Flamingos


wir schauen uns die Flamingos an


Alligator


Tiffany auf meinem Ruecken


Ashley und Pelikane


26. August 2014

Orna hat sich heute bei mir gemeldet, dass sie fuer uns Haeuser zum anschauen habe. Sie hat mir die Adresse vom ersten Haus gechickt und ich habe es im Internet angeschaut. Natuerlich hat es nicht alle unsere Anforderungen erfuellt. Ich sagte ihr noch einmal was wir wollen und habe auf das beste gehofft.
Sie hat mir dann eine neue Adresse gegeben und ueber dieses Haus konnte ich gar nicht viel herausfinden, also haben wir Orna am Abend dort getroffen.
Natuerlich war das Haus der groesste Reinfall und es war auch gar kein Foreclosure.
Sie sagte sie haette noch ein Haus auf Lager. Das Haus war in Sunrise und es hat uns richtig gut gefallen. Aber auch dies war keine Foreclosure. Wie nervig. Jetzt haben wir ein "normales" Haus mit Orna angeschaut obwohl wir ihr sagten dass wir eine Maklerin haben und mit ihr nur ein paar Foreclosures sehen wollen.
Sie sagte uns, dass es keine Foreclosures gaebe die unseren Anforderungen entsprechen.
Entweder ist sie kein Spezialist wie sie sagt oder es gibt wirklich nichts fuer uns.
Das Haus war auf jeden Fall ganz toll und auch der Preis. Das koennte etwas sein fuer uns. Es ist auch nur ein paar Meter von der Elementary School entfernt, die Ashley in 2 Jahren Besuchen wuerde.
Nachdem wir uns nun dieses Haus angesehen haben wollen wir alles versuchen um irgendwie doch schon ein Haus kaufen zu koennen. Es waere halt schon ganz toll wieder etwas eigenes, grosses zu haben.


28. August 2014

Es scheint als wuerden sich viele unserer Leser fuer unser Essverhalten interessieren. Und ich kann voll und ganz verstehen warum sich die einen vielleicht ein bisschen "sorgen machen".
Wie gerade in den neusten Kommentaren zu lesen ist sieht es fuer unsere Leser so aus, als wuerden wir die ganze Zeit ungesundes Zeug essen. Wir hatten im letzten Monat schon eine grosse Diskussion ueber genau dieses Thema.
Ja wir sind seit wir in Florida leben oft im Restaurant. In den ersten Wochen hatten wir nicht wirklich Zeit um zu kochen und so haben wir fast immer im Restaurant gegessen. Wir waren immer unterwegs und hatten im Eiltempo alles wichtige erledigt. Da gab es keine Zeit zum kochen.
Wir haben uns auch auf alles gefreut was man hier Essen kann und wir in Canada nicht hatten aber es von fruehren USA Urlauben kannten.
Mittlerweile Essen wir wieder die meiste Zeit zu Hause und ab und zu sind wir auswaerts. Viel oefter als in Canada das stimmt. In Canada gingen wir schon viel oefter in Restaurants als noch in der Schweiz, da man es sich einfach besser leisten kann. Nun in den USA ist es noch viel erschwinglicher ins Restaurant zu gehen.
Wenn wir im Restaurant sind machen wir oft Fotos. Wenn wir zu Hause essen machen wir nie Fotos. Warum auch, ich denke immer dass es langweilig ist und ich koche wohl nicht viel anders als die meisten von euch. Aber wenn wir im Restaurant sind ist es doch meistens anders als in Europa. Und das ist doch was interessant ist fuer unsere europaeischen Leser, oder nicht?
Auch leben wir noch immer in unserer kleinen Wohnung. Ich habe nur eine ganze kleine Kueche mit den wichtigsten Kochutensilien. Kochen macht so nicht wirklich viel Spass. Und allgemein ist man nicht so gerne zu Hause und lieber unterwegs. Es faellt einem schnell die Decke auf dem Kopf in so einer kleinen Wohnung.
Ja wir sind selber schuld, dass wir nicht in etwas groesserem leben, aber es ist ja nur temporaer und nicht mehr fuer lange. Man muss halt ein bisschen Kompromisse eingehen, wenn man eine erfolgreiche Auswanderung hinlegen moechte. Ganz allgemein, wenn man erfolgreich im Leben sein moechte muss man ab und zu auch erfinderisch sein.
Wenn wir endlich hier ausziehen koennen und in einer groesseren Wohnung oder Haus leben werden, werden wir auch unseren POD ausraeumen. Dann kann ich wieder kochen, was ich sonst liebe. Einfach der kleine Platz in der Kueche macht wenig Freude.
Unser Leben ist im Moment noch immer recht "provisorisch" und noch nicht sehr geregelt.
Und wie euch vielleicht nicht so auffaellt, bin ich mit dem Berichteschreiben nicht auf dem neusten Stand. Ihr lest die Berichte vom August! Das heisst wir sind im Stand der Berichte noch nicht einmal 2 Monate in Florida. Ich glaube nicht dass andere Auswanderer nach 2 Monaten schon ein richtig geregeltes Leben haben.
Mittlerweile sind wir schon fast 3 Monate hier und es sieht natuerlich alles schon wieder ein bisschen anders aus. Ihr werdet es schon sehen mit den Berichten vom September. Da gibt es praktisch keine Essensfotos mehr, da wir nicht mehr so oft im Restaurant waren. Wir hatten inzwischen 273 Mahlzeiten (plus snacks dazwischen) in den USA - die meisten davon wurden nie publik, und die meisten davon waren gesund...

Okay nun habe ich diesen Bericht geschrieben und es kam schon wieder eine naechste Antwort in den Kommentaren. Wir waren in 3 Monaten Florida EIN (1) mal im Restaurant fuer das Fruehstuck. Wir essen sonst IMMER zu Hause. Ashley und Tiffany essen auch nicht wie die meisten Schweizer Brot mit Konfituere zum Fruehstuck oder zuckersuesse Muesli. Wenn es Cerealien gibt, dann die ungesuessten Cheerios oder Corn Flakes. Nicht die "Frosties" von Kellogs. Ich kaufe sogar nicht einmal mehr die Corn Flakes (Mais) sondern nur noch Bran Flakes (Weizenkleie).
Aber was die Kinder praktisch jeden Morgen essen ist Oatmeal. Ganz amerikanisch. Mit Wasser und Milch gekochte (in der Mikroewelle) Haferflocken. Ashley isst so eine grosse Portion an Haferflocken wie ich und bekommt nur ein ganz kleines bisschen braunen Zucker in dem Oatmeal. Dazu trinkt sie Milch mit einem klitzekleinen bisschen Schokoladenpulver. Die Milch ist dann immer noch mehr weiss als braun.
Sonst gibt es den ganzen Tag nur Wasser zum trinken und ab und zu trinkt sie ein bisschen Fruchtsaft.
Ich weiss nicht, was an alledem so ungesund sein soll.

So, und das lustigste ist, dass ich den folgenden Bericht schon lange vorbereitet habe ihn aber noch nicht veroeffentlicht habe. Am Montag waere dieser Bericht online gewesen. Und nun mache ich das halt schon jetzt, dass ihr seht, dass es bei uns nicht immer nur ungesund zu und her geht.
==================================================================================
Wenn ich mit den Kindern aus dem Haus gehe, ob alleine oder mit Stephan habe ich immer Snacks fuer uns alle dabei. Wasser fuer mich und die Kinder und fertig geschnittene Fruechte oder Gemuese. Das mache ich schon immer so, seit Ashley feste Nahrung isst. Und ich gehe nie aus dem Haus bevor ich nicht mindestens Wasser und etwas anderes kleines dabei habe fuer die Kinder.
In Calgary war ich bei meinen anderen Mommy Kolleginnen dafuer bekannt, dass ich meistens die war mit den meisten, gesunden Snacks. Oft wollten andere Kinder auch von Ashley's Snack essen.
Hier ein kleines Beispiel wie das so aussieht. Heute hatte ich Erdbeeren, Trauben und Bananen dabei. Dazu habe ich meistens entweder ein paar Cheerios (ungesuesst) oder Crackers (ungesalzen) dabei.


Snacks fuer die Kinder und mich

Ja meine Kinder sind verwoehnt. Sie haben immer eine grosse Auswahl. Muss es mal schnell gehen und ich habe nur eine Banane dabei dann werde ich meistens verwirrt angeschaut.

Am Morgen bin ich mit den Kindern nach Coral Springs in die Mall gefahren. Dort waren wir auch schon einmal. Die Kinder haben gespielt und ich habe auf meinem Phone nach Hauesern gesucht.
Ich habe die letzten Tage eine grosse Liste gemacht mit Haeusern die wir uns mit Barbara ansehen wollen aber sie war noch nicht ganz vollstaendig und so habe ich mir weitere Haeuser angeschaut.
Ich liebe es Haeser anzuschauen und etwas passendes fuer uns zu finden.
Am Nachmittag war ich mit meiner Liste fertig und habe sie Barbara geschickt.

Ashley und Tiffany hatten ganz viel Spass beim spielen in der Mall. Ich bin extra schoen frueh gegangen, damit sie sich richtig austoben konnten bis es Zeit fuers Mittagessen war.
Ashley ist nun in dem alter, dass sie mit anderen Kindern zu spielen anfaengt. Es ist so suess wie sie nun immer auf andere Kinder zugeht. Sie hat da keine Scheu und macht schnell Freunde ueberall. Das hat sie nicht von mir, aber ich bin sehr froh dass es so ist.
Sie hat die ganze Zeit mit einem Maedchen in ihrem alter gespielt und ein Junge hat es ab und zu auch in ihre Runde geschafft. Auf dem naechsten Foto seht ihr Ashley mit ihrer neuen Freundin und den Jungen haben sie auf die Rueckbank des Auto's verwiesen.




Tiffany auf der Rutschbahn


Ashley auf der Rutschbahn

Am Abend hat mich Stephan angerufen. Er hatte Feierabend und wollte nach Hause kommen aber sein Auto startete nicht. Ist ja klar, immer das selbe geht bei unseren Autos kaputt. Das hat man halt, wenn man immer alte Schuesseln und nichts neues kauft.
Ich bin zu Stephan gefahren um ihn abzuholen. Zum Glueck arbeitet er nur 7 Minuten entfernt so musste er gar nicht lange warten.
Nach dem wir Abendessen hatten, sind wir zu einem Laden der Autozubehoer verkauft um ein Ueberbrueckungskabel zu kaufen. Unser Kabel ist natuerlich noch immer im POD. Wir haben hier ja wirklich nichts zur Hand im Moment. Nervig.
Wir waren also an der Kasse mit dem $20 Dollar Kabel. Der nette Angestellte fragte ob wir das Kabel gleich jetzt brauchen. Wir bestaetigten und er sagte, dass er uns ein Kabel des Ladens ausleihen kann. Oh wirklich? Das ist ja mal ein guter Service. Stephan sagte dem netten Herrn, dass er vermuetet die Batterie sei im Eimer und wir werden sie vorbei bringen und testen lassen und dann auch eine neue kaufen wenn noetig.
Wir sind also wieder zu Stephan's Auto gefahren. Wir haben die beiden Batterien unserer Auto verbunden aber es hat nicht geklappt. Stephan's Auto startete einfach nicht, es war nichts zu machen.
Stephan wollte dann die Batterie ausbauen um herauszufinden ob es an der Batterie liegt oder vielleicht am Starter. Aber natuerlich hat er auch keine Werkzeuge. Ihr wisst schon... sie sind im POD...
Stephan wollte sehen ob er im Geschaeft irgendwo Werkzeuge auftreiben kann. Ein Arbeiter war dort und kam gleich mit ihm und Werkzeugen nach draussen. Er hat mit Stephan noch einmal versucht das Auto zu ueberbruecken aber es hat natuerlich nichts geholfen. Und dann half er Stephan die Batterie auszubauen. Das war wirklich total nett von ihm. Stephan kannte ihn nicht einmal.
Danach sind wir wieder zum Autoladen gefahren und Stephan hat die Batterie zum testen gebracht. Sie ist nicht mehr im besten Zustand aber sie funktioniert noch immer. Also ist es was anderes. Stephan tippt auf den Starter. Den Starter mussten wir ja schon ein paar mal auswechseln bei unseren Autos, also nichts neues. Nun ist aber das Problem das Stephan keine Werkzeuge hat um den Starter selber auszuwechslen. Eine andere Loesung muss her.
Morgen wird Stephan mit dem Minivan zur Arbeit fahren. Zum Glueck ist es morgen schon Freitag, dann koennen wir das Auto hoffentlich am Wochenende reparieren.


30. August 2014

Stephan hat uebers Internet einen mobilen Automechaniker gefunden der sein Auto flicken koennte.
Stephan hat sich mit ihm getroffen und sie haben zusammen einen neuen Starter fuers Auto gekauft. Der Mechaniker hat sich das Auto gar nicht angeschaut, Stephan hat ihm einfach gesagt, dass der Starter ausgewechelt werden muss. Er weiss bescheid.
Dann sind sie zu Stephan's Auto und dort hat sich der Mechaniker in der bruehtenden Hitze an die Arbeit gemacht. Er hatte sogar lange Hosen an und hat sich so unters Auto gelegen.


Automechaniker unter Stephan's Auto

Stephan wollte nur einen Mechaniker, da er ja seine Werkzeuge nicht hat. Und in der Hitze zu arbeiten ist auch nicht sehr angenehm. Vorallem hat der Mechaniker so wenig verlang, dass es sich fuer Stephan gar nicht gelohnt haette es selber zu machen.
Als Erinnerung ein Foto vom letzten Jahr im November, als Stephan den Starter von seinem damaligen Auto gewechselt hat. Im Schnee bei eisiger Kaelte.



Am Schluss ist das Auto ohne Probleme gestartet. Es war also wirklich der Starter der nicht mehr funktioniert hat.
Die Batterie wurde uebrigens von dem Autoteile laden gratis aufgeladen!

Am Nachmittag haben wir uns mit Barbara getroffen. Wir hatten eine riesige Liste mit Haeusern die wir uns ansehen wollten. Wir haben uns im ganzen 6 Haeuser in Plantation, Sunrise und Davie angeschaut.
Es war recht ermuedend mit den Kinder. Man musste die ganze Zeit aufpassen, dass sie keinen Unsinn machten. Am Anfang fuer die ersten paar Haeuser hatte ich mir Tiffany auf meinen Ruecken gebunden. Aber irgendwann wollte sie dann auch lieber selber laufen. Sie braucht ihren Auslauf.
Das erste Haus welches wir uns angeschaut haben war in Davie. Die meisten Haeuser dort sind zu teuer fuer uns, aber das waere gerade noch so gegangen. Es hatte jedoch zu viele Dinge die man haette reparieren muessen. Was auch erklaerte warum der Preis fuer uns haette klappen koennen.
Als naechstes sahen wir uns ein MEGA Haus in Plantation an, in einer sehr guten Neighborhood. Das Haus war eigentlich gar nicht mehr in unserer Preisklasse aber wir wollten sehen was der Unterschied im Preis so ist wenn man ein bisschen mehr ausgibt. Und es ist wirklich ein Unterschied. Wir muessen uns alles moegliche ueberlegen.
Als letztes haben wir uns das Haus angesehen, dass wir vor ein paar Tagen schon mit Orna angeschaut haben. Das in Sunrise welches uns richtig gut gefallen hat. Es hat uns auch beim zweiten mal gefallen.
Wir glauben, dass es unser Haus sein koennte.



Am Abend als die Kinder im Bett waren haben Stephan und ich alle Haeuser die wir gesehen haben noch einmal zusammen besprochen. Die Vor- und Nachteile usw.
Das Haus in Sunrise scheint perfekt zu sein. Es hat alles was wir brauchen und der Preis stimmt auch. Auch die Schulen sind gut dort.
Wir haben uns einen Plan ausgedacht. Das wir anders als viele sind und vieles auch anderes machen wisst ihr bestimmt.
Unsere Maklerin durfte das heute Abend auch erfahren. Wenn sie es nicht schon wusste.
Auf das Haus in Sunrise wollen wir ein Angebot machen. Es gefaellt uns wirklich gut aber mit dem Preis muesste Verhandelt werden sonst wollen wir es nicht. Fuer das was es zu bieten hat ist es zu teuer.
Wir sagten Barbara was unser Gebot ist und wir wussten, dass es ihr gar nicht passen wird. Sie sagte immer dass man "strong offers" machen muessen. Also mit dem Preis nicht weit unten reingehen sondern ein Angebot schreiben dass ganz nahe beim gefragten Preis ist. Bei uns gibt es aber so was nicht.
Unser Plan geht aber noch weiter. Mit dem MEGA Haus in Plantation. Wir haben im Internet rumgeforscht und etwas sehr interessantes ueber das Haus herausgefunden. In den letzten Jahren hat der Besitzer ganz schnell gewechselt und nun gehoert es einer katholischen Kirche von Miami. Ein Bischof lebt im Haus.
Wir haben das schon bei der Hausbesuchtigung bemerkt, dass ein sehr religioeser Mensch dort leben muss. Das Haus war sehr speziell eingerichtet. Zu dem waren alle Vorhaenge gezogen und das ganze Haus war dunkel und duester. Dazu kamen noch riesige, dunkle altmodische Moebel. Eine ganz komische Einrichtung im allgemeinen. Stephan und ich hatten kein Problem ueber all dies hinweg zu sehen. Barbara fuehlte sich aus irgend einem Grund jedoch gar nicht wohl in dem Haus und wollte schnell wieder raus. Vorallem weil es sowieso nicht in unserer Preisklasse war.
Das Haus ist schon recht lange auf dem Markt und wir denken es geht den meisten interessenten so wie Barbara. Sie kommen in das Haus und wollen am liebsten gleich wieder raus fluechten.
Wir nehmen einfach mal an, dass unsere Vermutungen stimmen. Und so haben wir Barbara gesagt, dass wir auch ein Angebot auf dieses Haus machen wollen. Eine sogennante "low ball offer". Ein Angebot das viel zu tief ist und viele Verkaeufer sich ev. nicht einmal melden werden da sie wuetend sind. Aber was haben wir schon zu verlieren? Wir koennen uns das Haus sonst ja sowieso nicht leisten.




<< Juli 2014 (15. - 31.) <<      >> September 2014 >>




comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober