01. Juli 2015


So, nun berichte ich einmal ueber meine und Ashley's Krankengeschichte. Ich habe bei einem Bericht ueber Ashley schon einmal eine Bemerkung gemacht.
Ich hatte schon seit langer Zeit gesundheitliche Probleme die immer schlimmer wurden, vorallem seit wir Kinder haben. Ich hatte viele verschiedene Symptome und Stephan hat immer gesagt, er sei sich sicher, dass irgendwie alles zusammen haengt. Ich war immer muede. Egal wieviel ich geschlafen habe. Ja logisch, mit einem Baby bekam ich nicht viel schlaf. Aber auch wenn ich viel geschlafen habe und die Kinder aelter wurden war ich trozdem immer muede. Ich bin meistens kurz nachdem die Kinder im Bett waren auch ins Bett.
Ich hatte nie viel Energie und konnte so nicht sehr viel erledigen.
Im Nachhinein frage ich mich, wie wir es ueberhaupt noch einmal geschafft haben wieder auszuwandern.
Aber ich habe ja immer gesagt, was es fuer ein Stress war.
Ich hatte noch einen Haufen andere Symptome, auf die ich nicht genauer eingehen werde.
Ende letztes Jahr hatte Stephan genug, und hat Nachforschungen im Internet gemacht und dachte irgend etwas stimmt mit meinem Hormonhaushalt nicht. Er hat mich dazu gebracht, dass ich versuche einen Termin direkt bei einem Spezialisten zu machen, bei einem Endocrinologist (Endokrinologe).
Leider wurde mir kein Termin gegeben, da ich noch keine Diagnose hatte, obwohl ich 1000 Symptome hatte.
So habe ich dann einen Termin bei einem allgemeinen Arzt gemacht. Einen Hausarzt haben wir ja auch noch nicht.

Im Januar war es dann endlich so weit, und Stephan schleppte mich zum Arzt. Er musste dabei sein, ich haette sonst alles wieder schoen geredet und nichts waere bei dem Termin herausgekommen.
Wir hatten eine komplette Liste mit all meinen Symptomen, der Arzt hat schoen zugehoert.
Am Schluss hat er dann gesagt, was wir erwartet haben und ich vermeiden wollte und deshalb gar nicht erst gehen wollte. Ich braeuche ein Hobby und mehr Freizeit oder was auch immer. Ja ja, ist ja nicht so, dass Stephan mir nicht hilft.
Aber, er hat die Sache trozdem ernst genommen und einen grossen Bluttest angeordnet. Er meinte dass es wahrscheinlich nichts sei, aber von allen Symptomen her koennte es sein, dass etwas mit meiner Schilddruese nicht stimmt.
Ich ging also bald zum Labor, welches von unserer Versicherung gedeckt ist. Online kann man sich registrieren und sobald die Resultate zum Arzt gesendet werden, bekommt man auch Bescheid und kann alles online ansehen.

Nach etwa einer Woche war es endlich so weit und wir hatten die Resultate. Es wurden ueber 50 Werte gemessen. Alle, ausser zwei waren im normalen Bereich.
Mein TSH - Thyroid Stimulating Hormone (Stimulanz der Schilddruese) war erhoeht. Hoher TSH bedeutet Hypothyroidism, eine unteraktive Schilddruese.
Nun hatten wir es schwarz auf weiss, ich habe keinen Dachschaden, und etwas stimmt wirklich nicht mit mir.
Alle meine Symptome machten Sinn, wenn man die Beschreibung von Hypothyroidism las.
Auf die eine Seite war es eine Erleichterung endlich zu wissen was los ist, auf die andere Seite war es auch nicht schoen zu wissen, dass ich ein Problem habe. Ein Problem, dass ich nun das ganze Leben lang haben werde. Aber man kann etwas dagegen tun.
Meine Schilddruese produziert nicht genug Hormone (T4) und nun werde ich die Hormone jeden Tag einnehmen muessen. Eigentlich ganz einfach koennte man meinen.
Ist es jedoch nicht. Es ist gar nicht einfach die richtige Dosierung zu haben und einen guten Arzt zu finden.
Mein Arzt verschrieb mir die zweit niedrigste Dosis von Levothyroxine. In 6 Wochen sollte es besser werden und ich werde wieder einen Bluttest haben.
Es wurde wirklich besser. Aber es wurde nur besser und nicht gut. Viele Symptome wurden blieben bestehen.
Aber ich hatte ein bisschen mehr Energie und war nicht immer gleich total gestresst.



Nach 6 Wochen hatte ich wieder einen Bluttest und ging dann wieder zum Arzt. Als ich die Resultate sah, habe ich mich jedoch das erste mal gewundert. Der Arzt hat nicht die selben Tests angeordnet. Den TSH hat er nicht mehr gemessen dafuer eines der Hormone.
Er sagte mir dann, dass er sehen wollte ob ich nun eine viel zu hohe Anzahl der Hormone habe. Wenn ja, waere das Medikament zu hoch gewesen. War es jedoch nicht. Ich sagte ihm auch, dass ich noch immer einen Haufen symptome habe und es noch nicht viel besser sei.
Der Arzt sagte mir dann, dass ich in 6 Monaten wieder einen Bluttest haben werde und wir vorher nichts aendern koennen. Der TSH wuerde sich vor 6 Monaten nicht veraendern, das daure so lange.

Zuerst glaubte ich ihm, und dachte ja so ist es nun halt. Aber es wurde nervig. Es wurde nichts besser und ich konnte es nicht ausstehen, da ich ja nun wusste was das Problem war.
Dann fing ich an im Internet zu forschen. Und ich konnte nicht glauben was ich heraus fand.
Erstens, es ist total normal das Aerzte nicht viel Ahnung von Schilddruesen Unterfunktion haben. Wie traurig.
Ist uebrigens in der Schweiz und Deutschland das selbe.
Anscheinend, passt sich der TSH nach den 6 Wochen an, nicht nur direkt die Hormone. Der Arzt haette sich also meinen TSH ansehen koennen.
Ich lernte auch, dass noch viel mehr zum testen von meiner Krankheit gehoert. Der TSH ist nur der Wert vom Organ welches der Schilddruese sagt, dass sie Hormone produzieren muss. In meinem Fall gibt das Organ der Schilddruese mehr Signale um mehr Hormone zu produzieren, da ich nicht genug habe. Das fuehrt dazu, dass der Wert vom TSH ansteigt. Desshalb weiss man dass man eine Schilddruesen Unterfunktion hat.
Jedoch weiss ich nun, dass der TSH eigentlich nicht viel aussagt. Man muss die Werte der direkten Hormone haben. Man kann zu wenig Hormone haben und der TSH kann ganz normal sein, da es halt einfach nur ein angenommer Wert ist der normal sein soll.
Es war also klar, dass ich zu einem anderen Arzt muss. Ich habe Nachforschungen gemacht fuer einen guten Endokrinologen, der vorallem auf die Schilddruese spezialisiert ist. Die meisten sind fuer Diabetiker.
Ich wurde fuendig und habe einen Termin gemacht, musste jedoch noch einmal einen Monat warten.
Eine Woche vor dem Termin und 2 Monaten auf einer zu tiefen Dosis habe ich es nicht mehr ausgehalten. Ich habe wirklich unglaublich viel gelesen und wusste nun richtig gut bescheid ueber die Schilddruese.
Ich weiss auch was die verschiedenen Dosen meines Medikaments sind. Und so habe ich im April angefangen nicht mehr nur einen Tablette zu nehmen sondern noch eine halbe dazu. So war ich auf der naechst hoeheren Dosis.
Stephan gefiel es gar nicht was ich tat, aber ich habe es nicht mehr ausgehalten, da ich genau wusste was das Problem war. Und was soll ich sagen, ich hatte recht. Nach etwa einer Woche ging es mir schon viel besser. Ich war nicht mehr so muede und vieles andere wurde auch besser. Meine Stimmung im allgemeinen wurde viel besser.

Endlich war ich dann beim Endokrinologe. Er hat sich ganz viel Zeit genommen und alles aufgeschrieben. Ich sagte ihm auch was ich tat und habe ihm alle Bluttestresultate gegeben usw. Er hat mir dann ein Rezept fuer die neue Dosierung, die ich ja schon am nehmen war, geschrieben.
Und in weiteren 6 Wochen werde ich wieder einen Bluttest haben. Und es wird alles wichtige getestet. Ich habe wirklich ganz viel gelesen und wusste was getestet werden muss. Und der Arzt hat von sich aus alles so ausgefuellt, dass all dies getestet wird. Von meinen Infos die ich aus dem Internet hatte war das ein sehr, sehr gutes Zeichen aber leider auch sehr selten. Den meisten Aerzten muss man sagen was man getestet haben moechte und sie wollen es gar nicht erst machen weil sie finden dass es nicht noetig sei.
Wie dumm ist das eigentlich?
Ich war jedoch happy, da es mir um einiges besser ging. Es war unglaublich, was so eine kleine Tablette jeden Tag fuer einen Unterschied macht. Jedoch ist die Tablette auch recht muesam, da man sie in den leeren Magen nehmen muss. Also am besten am morgen frueh.. Dann darf man jedoch 30 bis 60 Minuten nichts essen und sollte dann fuer 4 Stunden nichts mit Kalzium oder Eisen essen, damit alles richtig verarbeitet werden kann. Wie dumm ist das, wenn man immer Hunger hat am morgen und gerne Haferflocken mit Milch isst?
So habe ich (nach viel lesen im Interent) das angefangen zu machen was viele andere auch machen. Ich nehme die Tablette jede Nacht um 3 Uhr morgens. Um diese Zeit habe ich einen leeren Magen und kann am Morgen gleich etwas essen. Ja ich stelle einen Wecker, aber das geht ja ganz schnell.
Als ich die Tablette noch am Morgen vor dem Fruehstueck nahm, hatte ich viel weniger Energie. 3 Uhr ist die perfekte Zeit fuer mich.

Und nun zu Ashley. Ashley hat leider auch viele Symptome die immer mehr darauf hinswiesen, dass sie auch ein Schilddruesen Problem haben koennte. Vorallem ihre Symptome stimmen perfekt auf die Symptome zu die Kinder haben. Sie ist immer muede, schlaeft jedoch nicht viel und hat Probleme mit schlafen. Sie hat schon als Baby nicht viel geschlafen. Und nun liegt sie oft muede auf dem Sofa und mag gar nicht spielen. Das wurde in letzter Zeit immer extremer.
Auch hat sie am Abend oft Schmerzen im Bein. Sie hat immer Kalt und ist oft langaermlig angezogen, obwohl wir in Florida leben. Sie ist leicht und nimmt nur langsam an Gewicht zu. Meistens ist es anders rum, dass Erwachsene und Kinder Uebergewichtig sind. Es kann aber jedoch auch das andere Extrem sein.
Wie ihr wisst wiegt Tiffany mittlerweilen schon mehr als Ashley und sie ist zwei Jahre juenger...

Ende Mai war ich mit Ashley beim Kinderarzt, ich habe berichtet. Ich hatte meine Liste mit ihren Symptomen dabei und hatte eine Liste mit allen Angaben fuer den Bluttest den ich haben wollte.
Die Aerztin hat sich alles angehoert und mir die Unterlagen fuer den Bluttest gegeben.
Es tat mir leid, dass sie Ashley so viele Roehrchen mit Blut nehmen mussten. Sie hat nicht geweint weil es schmerzte, sondern sie hat angefangen zu weinen, weil sie ihr Blut zurueck wollte.
Arme Ashley. Es war jedoch gut dass ich ging. Ihr TSH war normal und die Werte der Hormone war auch im guten Bereich. Aber, hier kommt das grosse Aber. Ich wollte dass auch die Schilddruesenantikoerper getestet werden. Ein gesunder Mensch hat keine Antikoerper. In Ashley's Blut befinden sich jedoch Antikoerper. Antikoerper, welche die Schilddruese angreifen.
Sie hat noch eine ganz Tiefe Anzahl. Aber die werden mehr werden und die Schilddruese immer mehr angreifen, bis es zu einer Schilddruesen Unterfuktion kommt.
Laut ihren Werten hat sie noch keine Unterfuktion, aber ich weiss, dass man nicht auf diesen Wert gehen kann. Sie hat ja alle Symptome. Nun wissen wir auch wieso. Haetten wir die Antikoerper nicht gemessen, waere ihr TSH als normal zurueck gekommen und man haette nichts weiter gemacht. Man haette angenommen, dass alles okay ist.
Ist es jedoch nicht. Wenn man diese Antikoerper hat, hat man eine Autoimmunerkrankung, sie nennt sich Hashimoto's. Es ist nun nur eine Frage der Zeit, bis ihre Schilddruese nicht mehr richtig funktionieren wird.
Die Kinderaerztin hat mir die informationen von einem Kinder Endokrinologe gegeben. Die haben aber auch einen Monat Wartezeit.

Ich hatte meinen weiteren Bluttest noch nicht gemacht. Aber ich habe angefangen ueber Hashimoto's zu lesen. Es ist vererbbar. Nun war mir klar, dass ich bestimmt auch Hashimoto's habe und ich es ihr weiter gegeben habe.
Als wir in der Schweiz waren kamen meine Blutresultate. Ich habe auch die Antikoerper die man eigentlich nicht haben soll. Das heisst, auch ich habe Hashimoto's, die Autoimmunerkrankung und weil ich das schon so lange habe, wurde meine Schilddruese immer mehr attackiert und es hat eine Unterfunktion ausgeloest. Toll, oder? Ich hatte wieder Stoff fuer ganz viel Nachforschungen im Internet.

Vorgestern war ich mit Ashley beim Kinder Endokrinologe.

https://lh3.googleusercontent.com/-FwGZUpP3czQ/VahprICeKCI/AAAAAAAAJDw/aLwkBTyrzNs/s640-Ic42/20150701_105500.jpg
Ashley beim Arzt

Sie haben mir 1000 Fragen gestellt. Und die Aerztin hat mir noch einmal die selben Fragen gestellt. Mit der Aerztin habe ich dann gar nicht sehr lange gesprochen. Sie sagte mir, dass sie Ashley noch keine Medikamente geben moechte, weil sie nicht viel wiegt. Es koennte sein, dass sie mit den Medikamenten Gewicht verliert. Das waere natuerlich wirklich nicht gut.
Der Arztbesuch hat also ueberhaupt nichts gebracht und ich bin ein bisschen ratlos. Sie hat alle die Symptome und es tut mir so leid fuer sie. Aber wenn sie so leicht ist, macht es wirklich keinen Sinn ihr Medikamente zu geben und dann verliert sie noch mehr Gewicht.
Die Aerztin sagte, dass sie Ashley in zwei Monaten wieder sehen moechte und noch einmal einen Bluttest machen moechte. Dieses mal aber nur den TSH. Aha? Warum denn? Das sagt ja ueberhaupt nichts aus.
Wir wussten echt nicht was wir tun sollen.
Ich hatte jedoch heute einen Termin bei meinem Endokrinologen. Ich habe ihn um Rat mit Ashley gefragt und er sagte, er wuerde auch nichts tun, da ihr TSH normal ist. Hmmmmm....
Das interessante ist, dass mein TSH nun so tief ist, dass es eigentlich laut Labor eine Schilddruesen Ueberfunktion ist. Ich habe jedoch KEINE Symptome einer Ueberfunktion und ich fuehle mich endlich wieder besser. Das sagte ich dem Arzt. Und fuer das ist er ein guter Arzt. Er behaelt mich auf der Dosierung auch wenn, mein Wert so aussieht, als waere die Dosierung zu hoch. Er sagte mir, dass ein anderer Arzt mir wieder eine niedrigere Dosierung geben wuerde. Aber das ist eben das Problem. Die Aerzte schauen nur auf den TSH und nicht auf die Symptome. Mein Arzt schaut jedoch auf das Wohl seiner Patienten.
Das ist sehr gut und ich bin froh. Jedoch bin ich nicht froh was er ueber Hashimoto's zu sagen hat.
Naemlich gar nichts. Er weiss nun, was meine Schilddruesen Unterfunktion ausloest und er belaesst es dabei.
Uns geht das nicht so in den Kopf. Kann ja nicht sein, dass Ashley und ich beide eine Autoimmunerkrankung haben und man nichts dagegen tun kann?
Nachforschungen sind wieder angesagt. Bald kann ich ein Schilddruesenspezialist werden.


03. Juli 2015

Wir haben noch immer ganze viele Kisten und andere Dinge in unserer Garage. Alles Dinge die wir frueher im Keller hatten. Aber den haben wir ja nun nicht mehr, also ist alles in der Garage.
Leider koennen wir aber die Kisten nicht gut in der Garage lassen, da sich dort sonst alles Silberfische und andere Krabbeltiere einnisten.
Wir haben vor einiger Zeit grosse plastik Boxen gekauft. Nun hat Stephan angefangen alles aus den Kartonkisten auszusortieren und in die plastik Boxen einzuraeumen. Sehr aufwaendig, aber es schaut nun so viel besser, und aufgeraeumter aus.
Wir haben auch sonst noch viele Dinge die aufgeraeumt werden muessen und Dinge die wir nicht mehr brauchen. Sogar viele Sachen, die wir schon in Canada nicht mehr brauchten, aber es nicht mehr schaften sie zu verkaufen. Das muessen wir nun noch tun.
Bald werden wir viel mehr Platz haben in der Garage, und dann passt dann vielleicht auch der Minivan rein. Das waere schoen. Nun sind wir schon ueber ein Jahr ohne Garage. Es geht natuerlich ohne Probleme ohne Garage, aber es waere natuerlich schoener, wenn man in der Garage parken koennte.


04. Juli 2015


Unser erster 4th of July - Independence Day. Der Nationalfeiertag der USA.
Dieser Tag ist den Amerikanern sehr wichtig. In fast jeder Stadt gab es am Morgen eine Parade und andere Aktivitaeten. Wir waren irgendwie nicht so im USA Fieber und sind nicht zu einer Parade oder so.
Wir haben den Tag genuetzt um Dinge am Haus zu erledigen und am Abend wollten wir ein Feuerwerk sehen.
Fuer das gab es auch unendlich viele Optionen. Wir haben uns fuer die naechste Veranstalltung von der City of Sunrise entschieden, weil es beim BB&T Center statt fand. Schoen noch von zu Hause und wir moegen es dort zu sein.
Die Veranstalltung war riesig und es hatte ganz viele Leute. Man haette schon am Nachmittag viel Unterhaltung dort gehabt. Wir haben es ein bisschen bereut, dass wir nicht schon frueher gingen. Aber es waere uns bestimmt auch viel zu heiss gewesen.
Wir sind erst nach dem Nachtessen los... Die Kinder haben extra einen spaeten Mittagsschlaf gemacht, damit sie laenger aufbleiben konnten.
Auf dem Parkplatz neben der Arena war das Fest. Es gab ganz viele Huepfburgen fuer die Kinder. Dazu gab es ueberall Fressbuden. Es roch so gut. Ueberall waren Leute in Partylaune und fast alle haben ihre Stuehle mitgenommen, und sassen schon bereit fuer das Feuerwerk.
Wir hatten den grossen Kinderwagen dabei aber haben nicht an die Stuehle gedacht. Aber ich hatte das Tragetuch dabei, welches bestens als Decke am Boden dienen konnte.




das Festgelaende und das BB&T Center im Hintergrund


Das Feuerwerk war toll und hat unglaublich lange gedauert. Die Kinder waren sich zuerst nicht so sicher, ob sie es moegen aber es hat ihnen dann auch gefallen. Das koennen die Amerikaner wirklich gut. Ganz tolle Feuerwerke. Ich zeige jedoch nur ein Foto. Ist ja immer langweilig so etwas auf einem Foto zu sehen.


















07. Juli 2015

Und schon wieder ein Geburtstag. Dieses mal Tiffany's. Sie wurde 2 Jahre alt.
Auch sie hat ein grosses Geschenk bekommen, welches wir gebraucht gekauft haben.
Ein Disney Prinzessinnen Klavier. Sie mag Prinzessinen und Musik sehr. Ashley liebte in diesem Alter Prinzessinnen auch.
Hier ein Foto als sie das Klavier das erste mal sieht. Es ist noch nicht ganz zusammen gesetzt. Es hat Beine und einen kleinen Stuhl dabei. Wirklich ganz suess.


Tiffany mit ihrem Klavier

Auch Tiffany haben wir einen Kuchen gekauft. Ich weiss, ich koennte auch wieder einmal selber einen Kuchen backen. Aber in der Hitze hier hat man gar nicht so lust, den Ofen einzuschalten. Und die Kinder lieben die schoen verzierten Kuchen die man hier kaufen kann. Wir moegen sie auch.


Tiffany strahlt, als sie ihren Kuchen sieht


Tiffany isst den Kuchen


10. Juli 2015

Heute einfach einmal Fotos. Eines von Ashley und Tiffany: Geschwisterliebe





Und bei Walmart auf dem Parkplatz habe ich ein komisches Auto gesichtet.



Normalerweise wird so ein Auto tiefer gelegt, wuerde ich sagen!? Und ein Pickup Truck bekommt grosse Raeder!? Ich musste so lachen, als ich das Auto sah. Ich finde es sieht total doof aus.


11. Juli 2015

Letztes Jahr haben wir keine Geburtstagsparty fuer die Kinder gemacht. Wir sind ja gerade zu der Zeit wieder ausgewandert.
Nun mussten die Kinder natuerlich endlich wieder eine Party haben. Ashley war schon so aufgeregt.
Wir haben uns fuer eine Party fuer beide zusammen entschieden. Sie haben im Moment ja noch die gleichen Freunde. Oder sagen wir es so, Tiffany hat die gleichen Freunde wie Ashley.
Wir sind keine guten Gastgeber. Nicht nur ich sondern auch Stephan nicht. Uns liegt das irgendwie nicht so. Mich stresst es vorallem. Da drehe ich schnell am Rad. Ich bin auch nicht gut im Dinge organisieren.
Stephan hat es im Geschaeft immer so stressig, dass er mir bei so etwas auch nicht mehr helfen kann. Er ist total ausgelastet... eher ueberlastet.
Eigentlich ist es ja toll, dass die Kinder Geburtstag im Sommer haben. Da koennte man eine tolle Party im Park haben. Das waere einfach.
Leider ist es in South Florida jedoch einfach zu heiss. Da moechten wir keine Party draussen haben.
Wir haben das Internet nach Alternativen durchsucht und es gibt jede Menge.
Wir haben uns fuer einen Indoor Playground (Spielplatz im Innern) entschieden, wo es ganz viele verschiedene Huepfburgen gibt. Beide Kinder lieben Huepfburgen, also perfekt.
Sie bieten an, dass man dort Kindergeburtstagsparties machen kann. Man kauft so ein Packet, je nachdem wieviele Kinder eingeladen sind. Man hat dort einen Partyraum fuer zwei Stunden.
Zuerst koennen die Kinder alle spielen und danach trifft man sich im Raum.
Essen muss man ueber diesen Ort bestellen, aber den Kuchen kann man selber mitbringen. Das war sehr wichtig fuer uns, da wir Mickey Mouse und Freunde als Thema wollten.
Es wird alles organisiert. Man muss nur sagen was man moechte. Ich habe Mickey Mouse Dokorationen im Dollar Laden gkauft und Teller, Becher und Servieten.
Ich konnte alles der Partyorganisatorin geben und sie hat alles dekoriert. Wir haben auch noch Mickey Mouse Ballone gekauft. Jedes der Kinder konnte am Schluss einen mit nach Hause nehmen.


der dekorierte Raum


Tiffany, Abigail und Ashley auf dem Trampolin

Wir Erwachsenen hatten auch Spass an den vielen Rutschen usw. Hier ein Foto als wir hoch oben in einer Huepfburg waren, die eine Rutsche hatte. Meine Freundin Erin mit ihren Kindern Audrey und Robert und ich mit Ashley:



Die Party war am Morgen, da Ashely immer so muede ist am Nachmittag. So gab es dann Pizza zum Essen fuer alle.
Hier zwei Fotos von den Partygaesten beim essen:





Danach gab es ein Program fuer die Kinder und wir mussten nichts dafuer tun. Die Kinder bekamen eine Zaubershow zu sehen und danach kam Joey, das Maskottchen von dem Ort.
Die meisten der Kinder waren begeistert darueber. Tiffany war es jedoch nicht so wohl mit Joey.
Ein grosser aufblasbarer Thron gab es noch fuer die Geburtstagskinder.


Ashley und Tiffany auf dem Tron mit Joey

Danach war es Zeit fuer den Kuchen. Beide haben sich so ueber den Mickey Mouse Kuchen gefreut.



Wir haben noch versucht ein paar Fotos auf dem Thron zu machen. Die Kinder wollten aber nicht so richtig, wie man sieht...



Wir waren noch einige Zeit laenger dort und die Kinder haben ganz viel gespielt und wollten gar nicht mehr nach Hause.


12. Juli 2015

Seit Ashley schwimmen kann, traegt Tiffany ihre Weste zum schwimmen. Mit dieser muss sie sich immer bewegen, damit sie nicht unter Wasser geht. Mit dem Ring musste sie nichts tun. Am Anfang war es nicht einfach fuer sie, aber nach mehreren versuchen ging es dann ganz gut und sie hat nicht mehr nach dem Ring gefragt. Sie wurde auch immer mutiger und hat versucht selber auf dem Ruecken zu schwimmen usw.
Heute wollte sie dann wie Ashley ohne Weste schwimmen. Sie sagte mir, sie wolle auch Schimmlektionen.
Tiffany hat es super gemacht. Sie kommt noch nicht wirklich sehr gut vorwaerts im Wasser, aber sie getraut sich unter Wasser zu gehen und hat keine Angst. Es wird nun jedes mal besser werden.
Ich habe ein kurzes Video zusammen geschnitten. Wie ihr seht, kommt sie noch fast nicht vom Fleck. Aber sie springt nun auch schon vom Rand ins Wasser, ohne Schwimmhilfe.




16. Juli 2015

Es ist Mango Zeit in Florida und die Mangos sind sooo guenstig. Die guenstigsten habe ich heute bei Aldi gesehen. Nur 39 Cents pro Stueck.
Auch Avocados sind total guenstig. 69 Cents im Moment. Tiffany liebt Avocado und Ashley Mango.



In der Nacht haben wir immer Tiere im Garten. Ein Waschbaer kommt oft vorbei. Er hinterlaesst uns oft ein "Geschenk" im Pool. Ecklig. Stephan ist ihm jedoch gar nicht boese, da Waschbaeren seine lieblings Tiere sind.
An einem Abend haben wir ihn endlich wieder gesichtet. Er schaute bei uns ins Wohnzimmer rein.
Ich habe versucht schnell ein Foto mit meinem Phone zu machen. Es ist nicht sehr gut geworden, da es so dunkel war. Aber man sieht, dass es ein Waschbaer ist.



Wir sassen also am Boden beim Fenster. Und auf einmal lief ein Opossum an uns vorbei. Es hat uns gar nicht bemerkt. Das war witzig. Ich versuchte schnell ein Foto zu machen, aber es ist nicht sehr gut geworden.


Opossum


18. Juli 2015

Tiffany hat ganz schnell Fortschritte gemacht mit dem schwimmen. Sie schwimmt erst ganz kurze Stuecke, aber immerhin. Ich finde es unglaublich, dass es in Florida normal ist, dass 2 Jaherige schon schwimmen koennen. Aber wenn man mit ihnen uebt, geht es wirklich ganz gut.
Ich habe ein kurzes Video zusammen geschnitten, von Ashley und Tiffany beim schwimmen.




21. Juli 2015

Heute waren wir mit Freunden in einem Community Pool, von einer Community wo eine der Moms lebt.
Das gibt es hier ganz oft, einen Pool fuer eine Community. Wir wollten aber nicht ein solches Haus, da wir unseren eigenen Pool wollten.

Dieser Community Pool war ganz toll und sehr gross. Wie ein privates Schwimmbad.
Ashley's beste Freundin Audrey und auch Angelina haben den selben Badeanzug wie Ashley und Tiffany. Costco ist hier beliebt fuer die Badeanzuege fuer Kinder. Es ist eine sehr gute Marke, die man bei Costco fuer einen super Preis bekommt.


Audrey und Ashley im Wasser im selben Badeanzug

Es ist so eindrucksvoll wie hier die Kinder einfach alle schwimmen koennen, und keine Schwimmhilfen im Wasser brauchen. Man muss immer ganz gut aufpassen, aber es funktioniert super. Auch mit Tiffany.
Das einzige schwierige war heute, zu sehen wer welches Kind ist, mit all den gleichen Badeanzuegen.


Ashley (haelt sich am Rand) und ihre Freunde im Wasser


Mittagessen der "Vierlinge"



24. Juli 2015

Anfang Monat habe ich ueber Ashley's und meine Autoimmunerkrankung geschrieben.
Ich lese noch immer sehr viel und bin in mehreren Facebook Gruppen die damit zu tun haben. Auch eine Gruppe die auf Deutsch ist mit Mitgliedern mehrheitlich aus Deutschland. Deshalb weiss ich, dass es nicht nur ein amerikanisches Problem ist mit den Aerzten sondern das selbe Problem in der Schweiz, Deutschland und Oesterreich besteht.
Wenn man Schilddruesenunterfunktion hat wird man nicht immer richtig behandelt. Wenn man dann noch Hashimoto's hat ist es noch schwieriger. Niemand interssiert die Antikoerper. Wuerde es nicht Sinn machen, wenn man versuchen wuerde die Anzahl der Antikoerper zu senken? Weniger Anikoerper wuerde bedeuten, dass die Schilddruese weniger angegriffen wird, was wiederum zu weniger Symptomen fuehren wuerde.
Ich bin noch immer auf der selben Dosis meiner Hormone und es ist wirklich alles so viel besser. Aber nicht alle Symptome sind weg oder besser. Das mit der Muedigkeit ist nun sehr gut. Ich bin nicht mehr nur die ganze Zeit muede und am schlafen. Energie habe ich auch wieder viel mehr aber es ist nicht jeden Tag gleich. Es gibt noch immer Tage wo ich einfach nichts machen kann weil ich zu muede bin und einfach keine Kraft habe. Das heisst, ich mag nichts zuesatzliches machen, als den Kinder schauen und alles was noetig ist.

Aber eben, zurueck zu den Antikoerper. Ich habe nun gelesen, dass es helfen soll, wenn man Glutenfrei isst.
Was ist Gluten? Man weiss, dass es sich im Brot befindet und es im Moment ein totaler Trend gibt, auf Gluten zu verzichten. Jeder spricht davon und ich verstand es nie ganz warum man auf so etwas verzichten wuerde.
Bei vielen macht es wohl auch keinen Sinn und viele wissen gar nicht was Gluten genau sind, obohl sie es nicht mehr essen. Ist wirklich so, ich habe Videos gesehen. Und wie gesagt, ich habe sehr viel gelesen.
Gluten ist ein Protein, welches in Weizen, Roggen und Gerste zu finden ist. Gluten ist also ein Protein. Dieses Protein ist ein Problem fuer Menschen mit Hashimoto's. Die Antikoerper, welche die Schilddruese angreifen, greifen auch dieses Protein an, da es so aehnlich ist. Das heisst, isst eine Person mit Haschimoto's etwas mit Gluten, attackiert der Koerper es, das Protein. Das heisst, dass man deshalb noch mehr Symptome hat, als wenn die Schilddruese angegriffen wuerde.
Die Meinungen gehen wie bei allem auseinander. Die einen sagen, dass sie sich super fuehlen, wenn sie keine Gluten mehr essen. Andere sagen, dass es ihnen ueberhaupt nichts brachte.
Ich moechte es nun fuer mich selber herausfinden, ob es mir helfen koennte.
Wenn es mir hilft, wird Ashley die naechste Person sein.
Waere es nicht schoen, wenn es helfen wuerde, mit einer anderen Ernaehrung? Wenn Ashley's Koerper dann keine weiteren Antikoerper bilden wuerde und so ihre Schilddruese nicht weiter angegriffen werden wuerde... Wir werden es sehen und ich werde berichten.

Ach ja, am Abend konnten wir es gleich mit dem ersten Restaurant und Glutenfrei ausprobieren.
Wir waren im mexikanischen Restaurant "Chili's". Online haben sie eine Menukarte fuer Allergiker wo man unter anderem auch sehen kann welche Menus man essen kann, ohne Gluten.
Es gab nicht eine sehr grosse Auswahl. Wer moechte z.B. einen Burger ohne Brot essen?
Aber es gibt eine ganz tolle "Schuessel" die mit Fleisch, Reis, Bohnen und anderem Gefuellt ist. Die ist Glutenfrei, wenn man sie ohne die Tortilla Streifen bestellt. Das machte ich. Es war alles sehr gut. Chili's ist ein recht guenstiges Restaurant und das Essen ist gut.


Stephan mit seinen Ladies im Chili's


25. Juli 2015

Unser Garten gefaellt uns, vorallem der Pool. Aber wie ihr wisst haben wir ganz viele Buesche.
Im Februar haben wir angefangen einen Teil der Buesche auszureissen. Es gab ein bisschen mehr Platz aber wir wussten noch nicht genau was wir weiter tun sollen. So ist dort in der zwischenzeit ganz viel Unkraut gewachsen. Das ist muesam hier, wie wild und schnell das Unkraut ueberall waechst.

Heute haben wir dann das Projekt Gartenarbeit wieder in Angriff genommen.
Mit der Kettensaege, mit welcher wir auch die Baeume schneiden koennen, hat Stephan angefangen die Buesche abzusaegen. Das sind ganz schlimme Buesche. Die einen Aeste die nahe beim Boden sind, haben im Boden wieder wurzeln gelegt. Es ist ein Wurzeln durcheinander.
Stephan hat alles abgesaegt und ich habe mit den Kindern die vielen Buschteile zur Seite getragen.


Stephan geht den Bueschen an den Kragen

Der Boden sah unglaublich aus, als alle Buesche weg waren. Alles voller Wurzeln und eingewachsenen Aeste, Steine, altes Laub usw.
Ich hab mich langsam durch alles durchgegraben, Laub abgetragen, und Wurzelaeste aus dem Boden gerissen.




Stephan hat mit dem Spaten die Wurzelteile der Buesche aus dem Boden gegraben.


Ashley hat sich im Dreck zwischen den Wurzeln vergnuegt

Hier noch zwei Vorher-Nachher Bilder. Vom Garten am Morgen und am Abend mit den ausgerissenen Buesche:


Vorher


Nachher

Am naechsten Wochenende werden wir weiter arbeiten. Es gibt noch viel zu tun.


30. Juli 2015

Es war wieder an der Zeit fuer eine Zahnarztkontrolle bei den Kindern.
Da faellt mir ein, dass Stephan und ich noch immer nicht nach einem Zahnarzt gesucht haben. Es geht ja wahrscheinlich allen gleich. Man geht nicht gerne zum Zanharzt und dann noch einen neuen, guten Zahnarzt zu finden macht keinen Spass. Vorallem wenn man den alten sehr mochte. Wir hatten einen super tollen Zahnarzt in Calgary, das war so ein Gluecksgriff.
Fuer die Kindern haben wir zum Glueck die beste Zahnaerztin gefunden. Ihr koennt euch bestimmt noch an die schreckliche Zahnarzt Geschichte mit Ashley erinnern, vor einem Jahr. Sie hatte am 08.09.14 den ersten Eingriff und am 22.09.14 den zweiten, der auch der letzte war, da ich dann eine zweite Meinung einholte.
Wir sind nun noch immer bei der Zahnaerztin, bei welcher ich fuer die zweite Meinung war. Sie ist so eine liebe Person und macht das so super mit den Kindern. Beide moegen sie sehr und haben ueberhaupt keine Angst. Ashley's Zaehne wurden kontrolliert und es ist alles noch immer okay. Nichts wurde schlimmer. Keine neuen Karies.



Ashley hat es ganz gut gemacht und dieses mal konnten sie ihr die Zaehne das erste mal ganz reinigen. Sie hat die alten, schlimmen Ereignisse endlich ueberwunden.


Ashley mit der Dentalassistentin

Tiffany wollte wie Ashley auch selber auf den grossen Stuhl. Sie hat es auch super gemacht und die Zahnaerztin konnte auch bei ihr das erste mal alles machen.


Tiffany beim Zahnarzt


Tiffany's Zaehne werden gereinigt

Mit der Zahnaerztin habe ich auch noch ueber Ashley's Hashimoto gesprochen. Und sie hat von sich aus gesagt, dass die Ernaehrung eine grosse Rolle spielen kann. Ich sagte ihr, dass ich es wahrscheinlich mit Ashley auch versuchen werde Glutenfrei zu essen und sie hat dies auch eine sehr gute Idee gefunden.

Ich habe ja sehr oft Brot selber geacken. Nicht mehr so oft wie noch in Calgary. Die Kinder moegen das weiche, amerikanische Schwabbelbrot lieber als mein knusperiges Brot. Und ich habe mich inzwischen auch so sehr daran gewoehnt, dass ich das knusperige auch nicht mehr so brauche.
Nun kann ich das Brot ja sowieso nicht mehr essen und das beste Glutenfreie Brot gibt es bei Aldi. Das schmeckt jedoch nur gut wenn man es toasted.
Ich moechte also selber Brot machen und habe mir ueber das Internet verschiedene Mehle bestellt. Man kann diese Mehle auch hier in speziellen Laeden kaufen, aber so ueber das Internet kam es viel guenstiger und man bekommt groessere Packungen. Ich habe gleich ganz viel gekauft, so dass wir keine Versandskosten bezahlen mussten.
Und hier sind nun meine neuen Mehle:



Braunes Vollkorn Reismehl, Hirsenmehl und Tapioca Mehl (Staerke). Auch Xanthan habe ich gekauft, da es dies anscheinend braucht fuer Glutenfreies Brot und andere Backwaren. Die Gluten helfen dem Brot, dass alles "zusammen klebt". Nun soll ich das mit Xanthan ersetzen. Wir werden es sehen und ich habe schon ganz viele verschieden Rezepte die ich ausprobieren moechte. Es gibt so viele verschiedene Varianten, das ist unglaublich. Man kann das Brot normal mit Hefe machen, oder oft sind die Rezepte mit Backpulver.
Mit diesen Mehlen kann ich auch Pancakes, Cookies und anderes Zeug machen. Ich muss also eigentlich auf gar nichts verzichten, es wird einfach alles ein bisschen anders schmecken.


<< Juni 2015 (17.-30.) <<      >> August 2015 >>



comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April
Mai
Juni (01. - 16.)
Juni (17. - 30.)
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober