13. Juni 2014


Wir haben zwei interessante Dinge ueber Sued Florida gelernt. Hurricane sind hier ja viel ein groesseres Problem als in Tampa. Jedoch hat es hier in den letzten 7 Jahren keinen richtig grossen Huricane mehr gegeben.
Viele Haueser hier im Sueden haben "Hurricane Shutters". So etwas wie Fensterlaeden die man Schliessen kann, sollte ein Hurricane kommen. Das geht natuerlich schneller und besser, als die Fenster mit Bretter zunageln. Aeltere Haeuser haben so haessliche Klappen die runter geklappt werden. Schaut euch mal dieses Haus an:





Sieht doch richtig zum schreien aus, oder nicht? Wenn man ein Haus mit geschlossenen Klappen sieht sieht es wie ein Bunker aus... Neuere Haeuser haben oft so gefaecherte Laeden, die man von beiden Seiten her schliessen kann. Die sieht man wenigstens nicht wenn sie geoffnet sind.
Aber solche Klappen sind natuerlich auch ein praktischer Sonnenschutz, was ja hier eigentlich wichtiger ist, als das schoene Aussehen, oder?

Das zweite was wir gelernt haben ist sehr interessant. Wir hatten das auch nicht gewusst und nun wissen wir, dass viele den Amerikanern unrecht tun mit ihren Behauptungen.
In Sued Florida werden die meisten Haeuser NICHT aus Holz gebaut! Ja ihr habt richtig gehort. Haeuser werden hier meistens aus Stein gebaut. Wer haette das gedacht?
Schaut selber, hier ist der Beweis mit einem Baustellenfoto:



Auch Einfamilienhaeuser werden aus Stein gebaut. Die meisten Haeuser sind hier Bungalows, also nur mit einem Erdgeschoss. Anscheinend, wenn ein Haus ein zweites Geschoss hat, wird das meistens aus Holz gebaut. Aber nur das obere Geschoss. Ist das nicht interessant? Macht aber auch Sinn in dieser Gegend.

Am Morgen sind wir zur "Social Security Administration". Also dort wo man die Social Security Number (SSN) beantragen kann. In Canada ist es die Social Insurance Number (SIN) und in der Schweiz kann man es mit der AHV vergleichen.
Als wir die Unterlagen fuer die Green Card ausgefuellt haben, haben wir angekreuzt dass wir die SSN gleich auch beantragen wollen. Es gab eine Option dafuer. Jedoch scheint das irgendwie nicht funktioniert zu haben. Unsere Green Cards haben wir ja schon bekommen, aber die SSN Karten bekamen wir nicht zu Gesicht.
Nun wollten wir diesen Trip dafuer nuetzen um nachzufragen ob es nicht funkioniert hat und ob wir die SSN noch einmal beantragen muessen.
In diesem Gebaeude waren wir:



Wir mussten eine Weile warten und als dann unsere Nummer aufgerufen wurde, und wir zum angegebenen Fenster sind, wurde uns gesagt, dass es mit unseren SSN nicht geklappt hat. Die wurden nicht beantragt. Toll, das hat anscheinend nicht funktioniert mit dem Formular.
So haben wir dann fuer uns alle noch einmal einen Antragt gemacht. Uns wurde gesagt, dass die Karten innert 2 Wochen ankommen sollen. Wir haben wieder die Adresse von Freunden angegeben.
Zum Glueck sind wir vorbei und haben nachgefragt. Wir haben uns schon fast gedacht, dass es bestimmt nicht funktionieren wird.

Etwas von Stephan:
==================================================================================
Waehrend dem Mittagessen musste ich kurz nach draussen, denn der Supervisor von Heico hat angerufen und wollte mit mir sprechen. Ich habe dann zurueck gerufen und mir wurde gesagt sie wollen mir ein Angebot machen. Der Lohn den er genannt hat ist zu tief, und so werde ich das Angebot kaum annehmen, aber ich habe mich bedankt und warte nun auf das schriftliche Angebot
==================================================================================

Nach dem Mittagessen haben wir uns mit Barbara, einer anderen Maklerin getroffen. Sie ist vor ueber 25 Jahren von Canada nach Florida gezogen.
Wir haben mit ihr 3 Haeuser angeschaut. Eines hat uns richtig gut gefallen und das koennte etwas sein fuer uns. Nun haben wir ein bisschen eine Ahnung, was schoene Gegenden sind und wie die Haeuser hier wirklich aussehen usw. Das ist alles interessant zu wissen.


14. Juni 2014

Als erstes wieder ein kurzer Bericht von Stephan:

Heute Morgen musste ich gleich als erstes zu einem Labor. HEICO verlangt dass ich einen Alkohol und Drogen Test mache. Das ist in Canada und den USA so ueblich, und das musste ich auch fuer den Job bei Nexen machen. Es ist ein kurzer Test um sicher zu stellen dass ich nicht Drogen oder Alkohol abhaengig bin.
==================================================================================

Es war dann schon bald Zeit fuers Mittagessen und wir sind zum "Maccaroni Grill". Da waren wir schon vor einem Jahr und es hat uns so gut geschmeckt. Es ist eine italienische Restaurant Kette. Die Pasta ist super, schoen al dente und die Pizza auch, sie haben einen Steinofen. Ich hatte Nudeln mit frischem Spinat, Pilzen und Shrimps und Stephan hatte eine Pizza mit Tomaten und Basilikum. Die Kinder haben sich Spaghetti mit Tomatensauce mit Meatballs geteilt. Es war alles super!


Stephan's Pizza


Anja's Pasta





Am Nachmittag haben wir uns noch einmal mit Barbara getroffen. Wir wollten uns noch ein guenstigeres Haus ansehen, um zu sehen was der Preisunterschied fuer eine Auswirkung auf das gesamte Haus und die Gegend hat. Das war sehr interssant, und nun wissen wir wirklich wieviel Geld wir ausgeben muessten, damit wir ein Haus finden koennten, welches alles hat was wir wollen und wir uns wohl fuehlen wuerden.
Sollten wir nach Sued Florida ziehen wuerden fuer uns die Orte Plantation, Sunrise und Coral Springs in frage kommen. In Sunrise ist eine riesig grosse Outletmall. Da waren wir vor einem Jahr schon einmal. Und das Stadion der Florida Panthers ist auch in Sunrise.
Von dort aus waere es auch nicht sehr weit bis nach Hollywood, wo Heico sich befindet. Coral Springs waere jedoch ein bisschen weiter... Wir werden es sehen.


unterwegs in Sunrise

Etwas was uns ganz gut gefaellt in Sued Florida, ist dass alles so gross ist. Man merkt, dass man so nah bei einer riesigen Stadt (Miami) ist. Die Highways sind ganz toll. Wir fanden das immer in LA so cool, die riesigen breiten Autobahnen mit unzaehligen Spuren und dann die ganzen Verzweigungen und Ausfahrten die wild uebereinder liegen. Hier ist das auch ein bisschen so.
Hier ein Foto wo wir von Sunrise zurueck nach Dania Beach gefahren sind. Wir waren auf dem Interstate 595. Der geht vom Westen in den Osten. Schaut mal die vielen Spuren. Ist das nicht unglaublich?



Die beiden Spuren ganz Links sind "Express Lanes". Das sind seperate Spuren, fuer die man bezahlen muss. Ich glaube die sind nicht immer geoeffnet. Wahrscheinlich einfach zu Zeiten wo viel verkehr herrscht. Wir kennen uns natuerlich nicht wirklich aus. Aber toll, dass es so eine Option gibt.

Und hier noch ein Foto von der Autobahn. Die beiden Express Lanes sind ganz links, separat ein bisschen erhoeht. Und dann gibt es zusaetzlich die normalen 6 Spuren. Also 8 Spuren in eine Richtung!




15. Juni 2014

Unser kurzer Trip ging mit dem heutigen Tag schon zu Ende. Es war sehr interssant, was wir die letzten paar Tage gesehen haben. Wir koennen uns jetzt ein viel besseres Bild von Sued Florida machen.
Wir werden sehen, was mit dem Job Angebot rauskommt. Sollte es moeglich sein, dass Stephan den Lohn nach unseren wuenschen verhandeln kann, dann werden wir es wagen und nach Florida ziehen.
Ja ihr habt richtig gelesen.

Wir sind wieder von Fort Lauderdale aus geflogen. Wir hatten jedoch keinen Direktflug und sind ueber Toronto geflogen.
Ashley fand wieder alles ganz toll und war stolz auf ihr eigenes Gepaeck:



Im Flughafen haben wir als erstes eingecheckt und dann war es schon Zeit fuers Mittagessen. Wir haben im "Chilli's" mexikanisch gegessen. Dort ist ein super suesses Foto von Stephan mit Tiffany entstanden.



Der Rest des Tages war anstengend und ermuedend. Wie es halt so ist, wenn man mit Kindern am reisen ist. Wir waren froh, als wir dann endlich zu Hause waren. In Calgary war es 1:30 Uhr. Da wir uns jedoch an die Zeit in Florida gewoehnt haben war es schon 3:30 Uhr! Stephan musste am naechsten Morgen wieder arbeiten und sein Wecker kam 4 Stunden spaeter...


19. Juni 2014
Wir haben heute unser Haus zum Verkauf ausgeschrieben!
Es war eine richtige Zangengeburt bis es endlich dazu gekommen ist. Unser Makler Rob, hat sich als nicht gerade den hellsten Stern am Himmel entpuppt.
Bevor wir nach Florida sind, haben wir das ganze Haus entruempelt und von Putzleuten reinigen lassen. Ich habe dann gleich Fotos vom ganzen Haus gemacht. Mit meiner Spiegelreflex Kamera und dem Stativ. Ich habe viel darueber gelesen, wie man am besten Fotos von Haeusern macht.
Rob hat eine Kamera mit Weitwinkel, und er wollte auch noch Fotos von dem Haus machen. Wir dachten uns, dass wir so die besten Fotos aussuchen koennten. Obwohl ich mir schon dachte, dass die Fotos bestimmt nicht so toll rauskommen werden...
Wir haben mit Rob abgemacht, dass er seine Fotos in der Zeit machen kann, wenn wir in Florida sind. Da dann immer noch das ganze Haus aufgeraeumt und frisch geputzt war.
Ja das war der Plan, der gute Mann hat es jedoch nicht geschafft und kam mit der Ausrede, dass er einmal im Haus war jedoch den Memory Stick vergessen habe... ja ja genau. Er hatte ja auch nur 5 ganze Tage Zeit.
So kam er dann gestern vorbei und ich sagte ihm er solle einfach Fotos vom Schlafzimmer und dem Bonus Room machen, da dort ein Weitwinkel bestimm praktisch sein wuerde. Diese Zimmer habe ich also wieder aufgeraeumt.
Der gute Herr wollte dann jedoch das ganze Haus fotografieren. Wie nervig. Er hat mir somit wieder einmal eine Predigt gehalten, dass das Haus schoen aufgeraeumt sein muss, wenn interssenten vorbei kommen. Ach wirklich? Das habe ich nicht gewusst. Ich dachte, wir koennen alles rumliegen lassen. *nerv*



Gestern haben wir dann den ganzen Tag vergeblich auf seine Fotos gewartet, die er gemacht hat. Am Abend spaet hat er sie mir endlich gesendet. Und heute wollten wir ja das Haus auschreiben! Ich habe mir sie alle angesehen und fand die meisten zum "davon laufen". Wie kann man so ein Haus verkaufen, mit solchen Fotos?
Ich sagte ihm, dass ich nur ein Foto von ihm moechte vom Schlafzimmer und vom Bonus Room. Diese Raeume sahen so schoen gross aus. Fuer den rest waren meine Bilder viel besser. Ja ich weiss, hoert sich eingebildet an, aber es war wirklich so. Er hat selber gesagt, dass meine Fotos super seien.
Ich habe ihm dann ganz klare Anweisungen gegeben, welche Fotos wir online fuer das Inserat (heisst das Inserat auf deutsch wenn man ein Haus verkauft?) haben wollen und welche Fotos wir fuer die Brochuren haben wollen, die er im Haus auflegen wird.
Ich haette es ihm nicht einfacher machen koennen. Ich habe ihm zwei komprimierte Dateien geschickt mit den jeweiligen Fotos.
Mittlerweile war es schon richtig spaet und ich musste dringend schlafen gehen. Als Stephan ihn angerufen hat um ihm "beine zu machen", war seine Antwort dass er "Makler Arbeitszeiten" habe und spaet in die Nacht arbeite, dafuer nicht frueh am morgen...

Als ich um 5 Uhr wach war und Tiffany gestillt habe, habe ich ein Email von Rob bemerkt. Er hat es um 2 Uhr am Morgen geschickt. Eine Kopie von den fertigen Brochuren, die er im Haus auflegen wollte.
Ich habe fast einen Anfall bekommen. Er hat praktisch alles nur Fotos genommen, die er selber gemacht hat. Und von mir hat er glaube ich ein Foto genommen, welches ich wollte und dann noch ein Foto von mir welches ich nicht wollte. Und dann noch ein Foto von einem anderen Haus! Jep, kein Witz.
Auch schrieb er den falschen Preis in die Brochure. $100'000 zu wenig! Und in der Beschreibung beschrieb er Dinge die unser Haus nicht hatte (zum Beispiel Zentraler Staubsauger) und Dinge die wir unbedingt drin haben wollten schrieb er nicht.
Wir wussten nicht genau, ob Rob wirklich so beschraenkt ist, oder ob er es mit Absicht gemacht hat, weil er unser Haus anders anpreisen wollte.
Stephan hat ihm per Email und Telefon die Kappe gewaschen und er hat 4 weitere Anlaeufe gebraucht, bis er endlich die Brochure mit den richtigen Fotos fertig hatte. Er hat es erst richtig geschafft, als ich mich auch noch bei ihm per Email gemeldet habe und ihm ganz klare Anweisungen gegeben habe. Er war wirklich schwer von Begriff.
Und dann musste noch das eigentliche Inserat gemacht werden...
Ich habe Rob von anfang an klare Anweisungen gegeben, und so hat er die richtigen Fotos genommen und alles richtig beschrieben. Wow, war das eine Zangengeburt. Stephan sagte ihm er fuehle sich als sollten wir die Kommission bezahlt bekommen...

Nun ist unser Haus also offiziell zum verkauf ausgeschrieben. Irgendwie ist es total aufregend, aber es macht auch Angst. Alles ist noch so ungewiss...
Das Schild, dass das Haus zum verkaufen ist, wurde schon vor ein paar Tagen vor dem Haus aufgestellt.



Wir haben auch noch einen Hochdruckreiniger gemietet und haben das Garagentor gewaschen, weil es nicht sehr gut ausgesehen hat.


Stephan mit dem Hochdruckreiniger


20. Juni 2014

Stephan hatte heute frei und war zu Hause.
Am Nachmittag wollte ich in den Superstore einkaufen. Ich war dort, hatte schon einen Einkaufwagen, hatte Tiffany auf meinem Ruecken und wollte loslegen. Da klingelte mein Telefon und es war Rob. In 45 minuten wollte jemand unser Haus ansehen und er fragte uns, ob das zu kurzfristig sei oder nicht. Natuerlich ist es SEHR kurzfristig, aber wir wollen das Haus ja verkaufen.
Ich habe sofort Stephan angerufen und bin nach Hause geeilt. Im Eiltempo haben wir das ganze Haus auf vordermann gebracht. Wir haben schon ganz viele Dinge von uns verpackt und es steht nicht mehr so viel ueberall herum. Aber die Kinder machen natuerlich trotzdem immer ein durcheinander, welches nun schnell aufgeraeumt werden musste. Das Haus sollte natuerlich jedes mal blitz blank aussehen, wenn jemand vorbei kommt.
Wir haben es auch rechtzeitig geschafft und konnten das Haus verlassen, bevor die Interessenten kamen.
Wir haben uns die Zeit im Tim Hortons vertrieben. Irgendwie war es ganz aufregend.

Und nun gibt es noch mehr ganz aufregende News, von Stephan:
=================================================================================
Ein kleines Update ueber den Job und das Angebot von HEICO. Wie angekuendigt, bekam ich ein schriftliches Angebot am Montag und habe es abgelehnt.
Kathrin, eine unserer treuen Leserinnen, hatte eine sehr gute Frage gestellt und zwar ob die Firma nicht schon frueher nach meinen Lohnvorstellung gefragt habe. Hier meine Antwort auf Kathrin's Frage:
Hier laeuft es auch meistens so, dass man beim ersten Gespraech oder spaetestens beim zweiten ueber den Lohn spricht. Oft erst einmal nur ueber einen "Rahmen" nicht unbedingt einen genauen Betrag.
Aus meiner Sicht gibt es grosse Unterschiede von Arbeitgeber zu Arbeitgeber mit den "Benefits". Einige zahlen weniger Lohn, dafuer hat man saemtliche Versicherungskosten gedeckt, mehr Ferientage, hoehere Bonus, andere kleine Extras... Es ist immer ein bisschen ein abwaegen.
In diesem speziellen Falle wurde der Job gleich mit einem Lohn Rahmen ausgeschrieben. Ich habe bei jedem einzelnen Telefongespraech, und auch beim persoenlichen Gespraech, meine Vorstellungen geschildert. Mir wurde im ersten Angebot der unterste Betrag des Rahmens geboten. Ich wollte viel naeher an der Mitte sein und hatte ein paar andere Bedingungen, welche nicht direkt mit dem Lohn zusammenhaengen und nicht zu den ueblichen Benefits gehoeren. Ich verlangte ein paar "Extras", was warscheinlich der Grund war dass mir der "Minimum Lohn" fuer diese Stelle angeboten wurde.
HEICO gehoert zu den 100 besten Kleinfirmen der USA, und scheint ein guter Arbeitgeber zu sein. Trotzdem haben wir von Anfang an gesagt, wenn wir den Schritt in die USA wagen muss es schon sicher, ueberlegt und lohnenswert sein. Uns geht es in Canada zu gut um alles aufzugeben und ganz unten anzufangen. Darum haben wir das Angebot abgelehnt. Es war nicht schlecht, aber nicht gut genug um uns herzulocken.



Gleichzeitig mit meiner Absage machte ich eine Gegenofferte und musste dann bis am naechsten Morgen warten. Ich hatte das Gefuehl dass HEICO ein bisschen verhandeln erwartet hatte, denn ein grosser Teil meines Jobs als Einkaeufer ist verhandeln.
Als ich ein zweites Angebot (diesmal etwas besser) bekam, wusste ich, dass wir uns warscheinlich einigen koennen, denn nun war die Differenz nicht mehr gross. Ich habe dann auch nochmals ein bisschen nachgegeben, aber sagte der Firma auch, dass dies nun mein letztes Angebot sei, und ich nicht tiefer gehen koenne. Mir wurde dann auch gesagt, dass sie ebenfalls nochmals beraten werden, aber auch ihr naechstes Angebot dann das letzte sei.
Heute kam dann das dritte und letzte Angebot, und sie haben alle meine Forderungen angenommen. Somit war klar dass ich unterschreiben werde. Die einzige kleine Kondition die sie eingebracht haben ist dass sie alle meine Universitaetskoesten zwar decken, aber ich kann mit der Schule fruehstens ein Jahr nach meinem Arbeitsbeginn anfangen. Hauptgrund ist dass ich erst nach einem Jahr als "in-State" Student gelte, und die Kurse dann viel guenstiger Angeboten werden, als wenn ich sofort beginne.
Diese Bedingung ist uns aber recht, da wir im ersten Jahr in Florida genug um die Ohren haben werden mit Haussuche, Leute kennenlernen, die neue Umgebung erkunden, Universitaeten vergleichen, am Strand rumliegen und natuerlich den neuen Job.


23. Juni 2014

Am Samstag und Sonntag haben weitere Leute sich unser Haus angesehen. Vier im ganzen. Wir haben gehofft, dass uns jemand ein Angebot macht, aber nichts ist passiert. Der Markt scheint sich wirklich zu aendern, wie uns unser Makler letzte Woche gesagt hat. Noch vor ein paar Wochen gingen hier die Hauser wie warme Broetchen weg. Da hatten die meisten Haeuser gleich an einem Tag 5 oder mehr Leute die vorbei kamen um sich das Haus anzusehen. Und dann kamen meistens auch gleich mehrere Angebote innert 24 Stunden nachdem sie ausgeschrieben wurden.
Oder liegt es wohl am Eisfeld in unserem Garten? Wir haben eigentlich gehofft, dass dies irgend einem Hockeyverrueckten Canadier gefallen wird. Der Sommer ist wohl auch nicht so gut um ein Haus mit Eisfeld zu verkaufen... Na ja, bleibt uns nichts anderes ueberig als zu warten.

Am Nachmittag war ich mit Ashley beim Augenarzt. Wie ich letzten Monat geschrieben habe, hat Ashley eine Brille und wurde seit sie 6 Monate alt ist regelmaessig vom Augenarzt untersucht. Ich fragte mich immer, ob es nicht einfach "nur" ein Optiker ist, da der Augenarzt im Optikergeschaeft war. Aber mir wurde gesagt, dass es ein "richtiger" Augenarzt sei wie in der Schweiz und nicht einfach nur ein Optiker.
Aber ich war nicht zu frieden, dass sie sich nicht mehr sorgen machen um Ashley's Augen und sagen man muss einfach in ein paar Monaten wieder schauen.
Ich sagte das unserer Aerztin und sie hat gesagt, dass sie uns zu einem "Ophtalmologist" fuer Kinder verweisen wird. Ein richtiger Augenarzt, der ein medizin Studium gemacht hat und auch
Augenoperationen durchfuehren kann. Das hoert sich schon eher nach dem an, was ich fuer Ashley wollte.
Der Augenarzt war im Kinderspital. Das hat mir natuerlich auch ganz gut gefallen.
Und nun wurde Ashley endlich so untersucht, wie ich es noch gewohnt bin, als ich als Kind immer meine Termine beim Augenarzt hatte. Ich wurde ernst genommen mit meinen Bedenken. Und sie waren nicht umsonst. Ashley scheint wirklich groessere Probleme zu haben, wie ich es mir gedacht habe. Ich kann nicht 3D sehen, da ich nicht mit beiden Augen gleichzeitig sehen kann. Bei einigen Tests hat es nun so ausgesehen, als koennte Ashley das selbe Problem haben. Aber das muss noch besser untersucht werden.
Mit einem Auge sieht sie wirklich ganz schlecht. Das haben wir gesehen, als ihr ein Auge abgeklebt wurde und sie Formen erkennen musste. Es war fast ummoeglich mit dem schlechten Auge, obwohl sie die Brille anhatte. Scheint die Brille nicht einmal die richtige Korrektur zu sein?
In 2 Monaten wollen sie Ashley noch genauer untersuchen. Na ja, das wird nun nicht mehr moeglich sein. Das muessen wir dann in Florida machen. Aber nun wissen wir was wir zu tun haben. In Florida muessen wir so schnell wie moeglich auch zu so einem Augenarzt verwiesen werden.

So und nun kommt ein langer, interessanter Bericht von Stephan:
==================================================================================
Am Freitag haben wir unsere Fluege fuer die Auswanderung gebucht. Wir fliegen am Sonntag, 6. Juli und meine Arbeit beginnt am 28. Juli. Somit haben wir nun weniger als 2 Wochen Zeit um alles gepackt zu haben, eine Unterkunft zu finden, usw. Wir hoffen wir haben uns hier nicht selber ein Ei gelegt... Aber wir wollen moeglichst viel Zeit in Florida haben um uns einzuleben bevor ich arbeiten gehe.

Heute stand nun ein Gespraech mit meinem Chef an, und zwar ein wirklich schwieriges. Ich habe mich das ganze Wochenende gefragt wie es wohl laufen wird und wie ich es am besten mache.
Als ich morgens um 7 Uhr wie immer im 31. Stock ankam, versuchte ich so schnell wie moeglich in sein Buero zu kommen um mit ihm zu sprechen.
Man muss hier vielleicht sagen dass mein Arbeitsverhaeltnis mit meinem Chef sehr gut war, wir haben sogar den ganzen Winter zusammen Hockey gespielt, und beim Firmen Hockey Turnier ein Hotelzimmer geteilt.
Ich liess dann also die Katze aus dem Sack und sagte ihm dass ich meine 2 woechige Kuendigungsfrist beginne. Er war ueberrascht, aber total positiv und fragte mich wohin ich gehe. Als ich mit Florida antwortete konnte er es kaum glauben, hat mir aber gratuliert und wir haben besprochen wie wir die naechsten beiden Wochen in angriff nehmen.
Im Moment sind Kuendigungen bei Nexen nicht unbedingt etwas was ueberrascht. Seit der Uebernahme von Nexen durch CNOOC stehen viele Veraenderungen an, und es wird den Mitarbeitern ganz offen gesagt dass gespart wird, und Entlassungen nicht auszuschliessen sind.
In meinem Falle sind die beiden Produktionsstaette welche ich betreue entweder bereits zum Verkauf ausgeschrieben oder es gibt Andeutungen dass dies bald passieren koennte. So gesehen war mein Job langfristig nicht unbedingt sicher.

Mit der heutigen Kuendigung und einem Arbeitsbeginn in Florida am 28. Juli haben wir nun eine stressige Zeit vor uns. An dieser Stelle sollten wir vielleicht ein bisschen berichten was in letzter Zeit so "hinter den Kulissen" passiert ist.
Wie schon damals als wir von der Schweiz nach Canada zogen, haben wir eine Liste mit Dingen erstellt, welche erledigt werden muessen. Die Liste hat 60 Tasks und reicht von "Bewerbung fuer die GreenCard einsenden" (was wir damals im Mai letzten Jahres gemacht haben, nachdem bekannt wurde dass Anja gezogen wurde) ueber herausfinden was die Lebenskosten in verschiedenen teilen der USA sind, eine US Telefonnummer zu bekommen, bis zu "Neue Kollegen oder Familien mit aehnlichen Interessen finden".
Unsere Erfahrung von der Einwanderung nach Canada war bei dieser Liste natuerlich sehr Hilfreich.
Nachdem wir in Montreal waren und wussten dass wir die GreenCard sicher bekommen haben wir entschieden keine Bewerbungen nach New York und New Jersey mehr zu senden. Die Lebenskosten in dieser Region sind uns zu hoch. Die Hauspreise etc wuerden bedeuten dass wir einen (oder 2-3) Schritt zurueck machen muessten um mit nur einem Einkommen zu ueberleben. Dieser Traum war also zumindest vorerst geplatzt.
Jedoch wurde es immer deutlicher, dass es in Florida klappen sollte und darum fokusierten wir die Jobsuche auf Tampa, Orlando, Melbourne und eine einzige Bewerbung nach Sued Florida, zu HEICO, weil der Job perfekt auf meinen Lebenslauf passen zu schien.
Zu dem Zeitpunkt als ich bei HEICO zum Vorstellungsgespraech ging hatten wir bereits einige verschiedene Szenarien von Budgets und wussten genau wieviel eine Hypotheke kosten wird, Steuern, Versicherungen (fuer Auto, Haus, Leben und Krankenversicherung), Lebensmittel, Plauschhockey, NHL Tickets, Fernsehen und Internet, Handy's, Benzin, Strassengebuehren (Sunpass), und die gesamten Umzugskosten.
Ein Hauptgrund warum unsere Landung in Canada damals so "sanft" war, ist dass wir alles bis ins kleinste Detail planen und so wenig wie moeglich dem Zufall ueberlassen.
Aus diesem Grund wusste ich ganz genau wieviel wir wo verdienen muessten um uns den Standard zu leisten, den wir erwarten.
Anja hat Stunden und Tage im Internet verbracht mit Haeuser vergleichen und herausfinden was wir uns mit welchem Budget leisten koennten. Einige Dinge die uns hier aber einen Strich durch die Rechnung machen koennten sind fuer wieviel und wann unser Haus verkauft, was die Wirtschaft und der Haeusermarkt in den naechsten Wochen und Monaten macht, und der USD/CAD Wechselkurs.


25. Juni 2014

Es scheint nicht sehr grosses interesse an unserem Haus dazusein. Nicht sehr viele Leute wollten sich das Haus ansehen. Und bei den vier die da waren, war fuer zwei das Eisfeld der Grund warum sie das Haus nicht wollten. Es schaut also nicht sehr gut aus fuer uns...
Was wollen wir tun? In 1.5 Wochen ziehen wir nach Florida. Das Haus ist noch nicht verkauft und in Florida muessen wir dann ja auch Miete fuer eine neue Bleibe bezahlen. Es ist nun halt wirklich auf einmal alles schneller gegangen als gedacht...
Sollen wir mit dem Preis fuer das Haus runter gehen? Oder das Eisfeld entfernen? Es wuerde sich schrecklich anfuehlen unser geliebtes Eisfeld zu entfernen. Aber was, wenn das Haus nicht verkauft wird, wegen dem Eisfeld? Und wenn es damit verkauft wird werden es die neuen Besitzer vielleicht auch entfernen lassen? Wir werden es nicht wissen.
Stephan hat sich auf jeden Fall in den letzten Tagen Offerten geben lassen, was es kosten wuerde alles zu entfernen und Rasen zu legen. Es muss gleich wieder alles gruen sein, wir koennne nicht warten bis das Gras waechst.
Was ist wenn wir das Eisfeld so lassen wie es ist, wir dann in Florida sind und das Haus wegen dem Feld nicht loswerden? Das waere sehr muesahm das enfternen zu lassen, wenn wir nicht mehr vor Ort sind.
Da wir nun wissen, was es kosten wuerde den Hockey Rink zu enfernen, denken wir, dass wir dies tun sollen. Wir wuerden mehr Geld verlieren wenn wir mit dem Hauspreis immer weiter runter gehen muessen, weil einfach niemand das Haus moechte wegen dem Eisfeld. Da kommt es guenstiger einfach zu erst das Feld zu enfernen und dann sehen was als naechstes geschieht. Wie schon geschrieben, wir ziehen ja sowieso aus dem Haus aus und werden das Hockey Rink nicht mehr haben...



Stephan hat ganz unterschiedliche Angebote bekommen und hat sich dann am Schluss fuer ein Familienunternehmen entschieden, welches den besten Preis anbot und Stephan auch sehr symphatisch war. Sie sagten, dass sie auch nur einen Tag dafuer brauchen werden und schon am Samstag vorbei kommen werden. Sie waren auch die einzigen die sagten, dass sie das ganze Gras im Garten erneuern werden und nicht nur den Teil wo sie das Eisfeld enfernen werden. Es wuerde sonst komisch aussehen und daran haben wir naemlich auch nicht gedacht. Und trotzdem hatten sie den besten Preis. Da war die Entscheidung ganz leicht.

Heute Morgen war ich mit den Kindern unterwegs, da sich jemand unser Haus ansehen wollte. Als ich spaeter wieder nach Hause kam hoerte ich ein ganz verdaechtiges Geraeusch. Ich fragte mich ob es wirklich sein kann, dass es aus unserem Garten kommt???
Ich habe nachgesehen und es bot sich mir ein schreckliches Bild im Garten.



Das kam so ueberraschend, da sie ja eigentlich erst in 3 Tagen vorbei kommen wollten. Stephan hat erst gestern mit ihnen gesprochen! Ich war geschockt und irgendwie war es auch ganz traurig.
Die ganzen Banden waren schon weg und nicht mehr zu sehen.
So konnten wir Ashley auch gar nicht drauf vorbereiten. Als sie aus dem Fenster schaute sagte sie ganz traurig dass die Maenner ihr Hockey Rink kapput machen.
Die haetten uns schon vorwarenen koennen. Vorallem kamen Leute vorbei um das Haus anzusehen und wir konnten die auch nicht vorwarnen, dass wir eine Baustelle im Garten haben...
Ich habe dann immer wieder Fotos gemacht... Es ist traurig, aber bald werden wir ja sowieso nicht mehr im Haus sein. Dann ist es ja eigentlich auch egal. Aber es schmerzt halt schon ein bisschen. Wir hatten so viel Zeit in alles reingesteckt. Und Geld natuerlich auch...







Das war es Bye Bye Hockey Rink... Aber nun koennen wir hoffentlich das Haus schneller verkaufen.
In zwei Tagen werden sie den Rasen legen. Dan sieht wenigstens alles wieder schoen aus.


26. Juni 2014

Ein Bericht von Stephan:

Heute war bereits mein letzter Tag bei der Power Station. Ich arbeite danach nur noch in Downtown.
Obwohl ich eigentlich nicht mehr der Power Station angehoere (sie bezahlen intern meine Downtown abteilung, damit ich fuer sie arbeite), hat der Betriebsmanager ein Mittagessen fuer mich organisiert, mir fuer meine Arbeit gedankt und ein paar kleine Geschenke ueberreicht, darunter ein paar Golf Baelle.
Es war eine Anspielung auf das Golfturnier fuer welches sie mich letztes Jahr eingeladen hatten und ich gewann den "Preis" fuer "shortest drive" da mein Ball mehrheitlich seitwaerts flog.
Es war kein einfacher Abschied, denn ich habe mit jedem einzelnen der Power Station eng zusammen gearbeitet, in beiden Funktionen welche ich bei Nexen hatte. Die Beziehungen welche ich aufgebaut habe waren wirklich toll und es machte Spass mit diesen Leuten zusammen zu arbeiten.
Ich bedankte mich fuer die tolle zusammenarbeit und mir wurde dann von verschiedensten Seiten angekuendigt dass man sich bei mir melden werde wenn die naechsten Ferien anstehen...


27. Juni 2014

Heute morgen kamen die Jungs und haben den Grasteppich gelegt.



Es ging auch gar nicht lange und schon war unser ganzer Garten wieder gruen. Fuer den Hausverkauf ist es so bestimmt viel besser. Es schaut schoen und gepflegt aus. Nun konnten wir auch das ganze Unkraut loswerden.
Ich war so beschaeftigt, dass ich jedoch gar kein Foto vom fertigen Rasen gemacht habe. Nur schnell mit dem Telefon weil ich es Stephan geschickt habe.


so sieht nun unser Garten aus

Wir sind auch wie wild Dinge am verkaufen. Ich habe schon vor Monaten angefangen Sachen zu verkaufen die wir nicht mer brauchen. Angefangen mit Baby Artikeln die nun auch Tiffany nicht mehr braucht und Kleidern. Ich habe so frueh angefangen, dass ich mir schoen Zeit nehmen konnte. So habe ich vieles wieder fuer den selben Preis verkauft wie ich es damals gekauft habe (auch gebraucht) Fuer ein paar Sachen gab es weniger Geld aber dann habe ich mit einigen Sachen auch Gewinn gemacht. Ich bin eine gute Verkaeuferin und Stephan ist ein guter Kaeufer. Ein gutes Team.
Und nun verkaufen wir noch viel mehr. Wir wollen nicht alle Moebel mitnehmen, da wir nicht wissen wieviel Platz wir haben werden. Vorallem auch Moebel und Sachen die zerbrechlich sind. Unsere Glasvitrinen fuer die Entensammlung sind schon lange verkauft, auch den Fernseher werden wir verkaufen usw.

Heute haben wir unseren Minivan verkauft. Das Ehepaar hat sich den Minivan schon vor ein paar Tagen angeschaut und heute haben wir ihn dann offiziell verkauft und sie haben ihn mitgenommen. Nun haben wir nur noch Stephan's kleines Auto. Das wollen wir aber natuerlich auch noch verkaufen. Das wird aber wohl ein bisschen schwieriger, da es halt nun schon wirklich alt und ein richtiger Krueppel ist.
Aber zum Glueck haben wir noch ein zweites Auto und brauchen nicht schon jetzt einen Mietwagen.



Ich habe auch gleich versucht die beiden Autositze zu installieren. Wir haben beide Kinder noch immer rueckwaertsgerichtet. Ashley muss vom Gesetz her nicht mehr, aber es ist halt einfach sicherer. So brauchen halt einfach die Autositze mehr platz. Aber es hat geklappt und beide Sitze sind nun im kleinen Auto.



Ashley's Autositz habe ich vor ein paar Tagen verkauft. Der haette nicht platz gehabt im kleinen Auto.
Wir muessen in den USA Autostize von den USA haben und duerfen unsere canadischen nicht mehr gebrauchen. Als Tourist ist es natuelrich etwas anders, aber wir werden dort leben.
Tiffany ist seit wir in Montana waren nicht mehr in ihrem Babysitz. Sie war einfach schon zu gross dafuer. So haben wir fuer sie einen neuen Autositz gleich schon in den USA gekauft. Haette ja keinen Sinn gemacht, einen in Canada zu kaufen und ihn nach ein paar Wochen oder Monaten schon wieder zu verkaufen.
Ashley war seit wir ihren Sitz verkauften haben im Autostiz den wir immer fuer unsere Reisen brauchen. Und da wir beim fliegen nun immer fuer Ashley einen Sitz kaufen muessen, nehmen wir einfach Tiffany's Autostiz fuer Ashley in die Kabine, damit er nicht kaputt geht mit dem ganzen Gepaeck. So haben wir immer zwei Autostize dabei wenn wir am Reisen sind.


28. Juni 2014

Fuer unseren Umzug nach Florida brauchen wir keinen Ueberseecontainer wie wir ihn damals fuer unsere Auswanderung nach Canada gebraucht haben.
Wir haben bei Uhaul mehrere kleine Container bestellt. Die hatten ein gutes Angebot, dass sie die ungebrauchten Container nicht verrechnen. So haben wir vier der Container bestellt.
Wir haben die letzten Tage praktisch alles was wir im Haus haben in der Garage deponiert. Wir haben praktisch nur noch die wichtigsten Moebel im Haus. Das meiste ist gepackt. Wir haben in den letzten Tagen nichts anderes mehr gemacht als gepackt.

Die Container von Uhaul haetten gestern gliefert werden sollen. Das hat natuerlich nicht geklappt. Stephan hat bei Uhaul mehrere male angerufen und gefragt was los sei. Zuerst haben sie die Lieferzeit dauernd nach hinten verschoben und am Schluss hiess es, dass der Lastwagen, der die Container liefern sollte kaputt ging und sie ihn erst heute Morgen liefern koennen.
Ist ja klar, es ist Uhaul, die haben nur einen einzigen Lastwagen fuer ganz Calgary? Schwer zu glauben.
Wir konnten aber nichts machen....
Heute Morgen wurden die Dinger dann geliefert. Da kam aber schon die erste Verwunderung. Die Dinger sind aus Holz? Das soll Wasserdicht sein? Im Internet hat man immer unterschiedliche Bilder der Container gesehen aber wir haben nie eines gesehen wo sie aus Holz waren.


so sahen die Container aus

Wir wollten heute anfangen Kisten in die Container zu packen und andere Dinge die wir schon gepackt haben.
Zuerst hat sich Stephan die Container genau angeschaut. Zum Glueck! In drei von den den vier Container wimmelte es von Kaefern und Ameisen und anderem Ungeziefer. Wir konnten es nicht glauben wie eklig das war. Wer moechte in so etwas sein ganzes Hab und Gut verstauen? Wir waren uns auch ziemlich sicher, dass unter den ganzen Kaefern auch Bed Bugs (Bettwanzen) waren.
So etwas koennen wir nicht akzeptieren. Stephan hat auch gleich Uhaul angerufen. Zuerst habe ich aber noch ein paar Beweisfots gemacht, falls sie sich dumm angestellt haetten.


die Container waren voll mit Kaefern

Stephan sagte Uhaul, dass wir so etwas nicht akzeptieren. Sie koennen gleich weider vorbei konmmen und die Container abholen. Wir werden alles stornieren und wollen unser Geld wieder zurueck. So was geht ja wirklich nicht. Die Dame am Telefon hat auch gar nicht viel erwiedert und schoen gemacht, was Stephan von ihr wollte. Sie haette ja sowieso keine Chance gehabt. So was kann man ja wirklich nicht akzeptieren.
Es ging auch gar nicht lange und der Lastwagen war wieder zurueck und hat die Holzkisten aufgeladen. Phuuuu waren wir froh, als wir die los waren.
Das dumme war nur, dass wir nun schnell eine neue Loesung finden mussten. Wir haben noch genau eine Woche Zeit um alles fertig zu schaffen und Stephan muss unter der Woche arbeiten und kann nicht packen.
Also hat Stephan gleich wieder im Internet nachgeschaut was fuer Alternativen es gibt. Er hat sich dann fuer ein Container von PODS entschieden. PODS steht fuer Portable On Demand Storage.
Das einzige Problem damit ist, dass wir nicht alle Moebel mitnehmen koennnen, da wir in diesem Container nicht genug Platz haben werden. Aber wir haben uns sowieso schon ueberlegt, ob wir das Bett z.B. nicht besser verkaufen wuerden usw.
So werden wir nun unseren Plan aendern. Wir konnten natuerlich nicht sofort so einen Container haben.
Sie werden den POD am Donnerstag liefern. Und dann werden wir fuer den Tag Umzugshelfer einstellen, damit sie alles in den POD fuellen koennen. Wir haben sonst nicht mehr genuegend Zeit, da Stephan ja arbeiten muss. Und das beste ist, wir werden nun weniger bezahlen als mit Uhaul, trotz der Umzugshelfer. Wir werden also weniger Arbeit haben plus es wird guenstiger sein.

Nun konnten wir heute also nicht den Container fuellen. Und so haben wir einfach weiter fleissig eingepackt was noch im Haus und in der Garage war. Die Arbeit ging uns nicht aus. Es war sehr, sehr, ermuedend. Und wir haben uns oft gefragt warum wir uns das schon wieder antun.
Aber dann mussten wir nur an die neuen Moeglichkeiten denken, die wir in Florida haben werden und es ging weiter im Schritt - bis ins Morgengrauen!


30. Juni 2014

Heute wurde Ashley 3 Jahre alt. Wir haben ihr aber nicht gesagt, dass heute ihr Geburtstag ist. Wir haben leider einfach keine Zeit um ihn zu feiern. Wir fuehlen uns ganz schlecht. Sie wird ja auch keine Party haben dieses Jahr. Aber es geht halt einfach nicht anders. Das Timing ist nicht sehr gut.
Wir haben ihr gesagt, dass wir ihren Geburtstag in Florida feiern werden. Es kommt ihr ja noch nicht wirklich drauf an wann ihr Geburtstag gefeiert wird. Hauptsache ist, wir werden es tun.

Ein "Problem" das wir noch haben ist unser grosser Essensvorrat. Ich kaufe ja immer grosse Mengen ein, wenn irgend etwas Aktion ist. Ich habe schon vor einiger Zeit damit aufgehoert, als wir merkten, dass es ev. bald in die USA gehen koennte. Aber wir hatten natuerlich trotzdem noch viel zu viele Dinge in unserem Vorrat. Es gibt aber eine ganz einfach Loesung. Die Loesung heisst Irene.
Vielleicht koennt ihr euch noch an Irene und Marcel erinnern? Die beiden sind auch aus der Schweiz nach Canada ausgewandert. Wir kennen sie seit wir in Calgary leben. In den letzten Jahren hatten wir nicht mehr wirklich kontakt. Irgendwie war halt immer etwas los bei ihnen und bei uns mit den Kindern. So was merkt man immer erst wenn es zu spaet ist, oder?
Auf jeden Fall konnten Irene und ich einen guten Deal machen. Sie hat uns den ganzen Vorrat abgekauft. So hatte sie guenstige Lebensmittel und wir waren froh einen Abnehmer gefunden zu haben.
Sie hat mich und die Kinder auch gleich noch zum Mittagessen eingeladen. Wir waren im Boston Pizza.
Wir hatten eine super Zeit und es war toll Irene noch einmal zu sehen vor unserer Abreise. Danke noch einmal fuer alles, Irene.


Irene mit den Kindern


Anja mit den Kindern

Am Abend konnten wir unsere Matratze und Box Springs verkaufen. Das war komisch, als alles abgeholt wurde... Wo werden wir nun schlafen? Wir hatten ja nicht mal mehr eine Luftmatratze...
So musste Stephan noch schnell zum Superstore und eine Luftmatratze kaufen fuer unsere letzten 5 Naechte in Calgary...


<< Juni 2014 (01. - 12.) <<      >> Juli 2014 >>


comments powered by Disqus


Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober