06. Juni 2014


Wir sind nun schon seit einiger Zeit unser Haus am ausmisten. Stephan hat sich durch alle unsere Kisten gewuehlt, die wir in unserem Abstellraum hatten. Vieles brauchen wir mitlerweile nicht mehr und so ist unser "Kistenlager" nicht mehr so gross.
Im Rest vom Haus haben wir auch schon ganz viel gemacht. Wir haben alles eingpackt was wir in den naechsten Monaten nicht mehr gebrauchen. Irgendwann muessen wir ja anfangen.
Wir sind fleissig Dinge auf Kijiji am verkaufen die wir nicht mehr gebrauchen. Zu kleine Baby Kleider und anderes. Es braucht extrem viel Zeit zum packen mit den Kinder die einem immer um die Beine schwirren.
Das ist auch ein Grund warum wir schon angefangen haben. So koennen wir Zeit sparen und sollte es irgendwann auf einmal los gehen, dann haben wir vieles schon gemacht.
Wir haben alle gepackten Kisten in dem Abstellraum im Basement gelagert. Sollten wir nun aber unser Haus bald verkaufen, sollten dort nicht viele Dinge rumstehen, da man dort in der Zukunft ein Badezimmer installieren koennte. Das muessen moegliche Kaeufer sehen koennen und sollte nicht mit Kisten zugestopft sein.
Wir haben nun Stephan's Auto auf dem Driveway parkiert, damit wir Platz in der Garage haben. Und nun hat Stephan angefangen alles was wir fertig gepackt haben in der Garage aufzutuermen. Wow sind das schon viele Dinge. Unglaublich.
Hier ein Foto wie es ausgesehen hat, kurz nachdem Stephan angefangen hat Kisten zu schleppen. Und wie es dann am Abend ausgesehen hat, als unser Haus schon viel leerer aussah.



Wir wollen nur noch das noetigste, was wir brauchen im Haus haben. Wenn wir das Haus verkaufen wollen, darf es nicht mit allem moeglichem vollgestopft sein.
Es ist zur Zeit einfach der beste Zeitpunkt um das Haus zum verkauf auszuschreiben. Sollten es moeglich sein es schnell zu verkaufen zu einem guten Preis wuerden wir das Einzugsdatum so weit wie moeglich rausschieben. Wir werden es sehen...


08. Juni 2014

Heute waren wir alle in Spruce Meadows fuer ein Springturnier. Es war der letzte Tag vom "CNOOC Nexen National Tournament". Das Springtournier von Nexen. Ja gesponsort von der Firma wo Stephan arbeitet.
Die Mitarbeiter werden immer am letzten Tag zum Turnier eingeladen. Wir waren letztes Jahr auch angemeldet, sind jedoch nicht gegangen da ich Hochschwanger war und es geregnet hatte und kalt war. Wir wollten uns nicht erkaelten kurz vor der Geburt.
Stephan hat es dieses Jahr wieder geschaft auf die Gaesteliste zu kommen. Er hat mir bis gestern nicht verraten was wir heute vorhatten. Es war eine Ueberraschung und es ist ihm gelungen. Ich habe mich natuerlich riesig gefreut.
Ich war vor zwei Jahren mit Ashley auch schon an dem Turnier wusste jedoch noch gar nichts von Nexen. Hihihi. Ich war mit anderen Moms und ihren Babies dort. Stephan war noch gar nie in Spruce Meadows fuer ein Turnier.
Hier nocheinmal was ich vor zwei Jahren ueber Spruce Meadows geschrieben habe:



Spruce Meadows ist ein riesiger Reitstall am suedlichen Ende von Calgary. Wikipedia auf deutsch schreibt sogar, es sei seit 2003 der groesste Reitstall der Welt. Ich bin mir aber nicht sicher ob das stimmt, da auf der englischen Version nichts davon steht. Auf jeden Fall ist die Anlage riesig. Das Gelaende ist 360 Hektar gross und in den Staellen stehen dauerthaft 400 und temporaer 600 Pferde. Es gibt 6 Turnierplaetze, 2 Reithallen und 6 Sandreitplaetze. Stephan und ich waren im 2008 dort auf dem Weihnachtsmarkt.

Der heutige Tag war der "Nexen Family Day". Sie haben fuer die Mitarbeiter in einem Zelt ein BBQ veranstaltet. Man konnte Burger, Hot Dog und Salate haben. Zum Dessert gab es Glace. Alles gratis.
Auf der Wiese daneben gabe es ganz vieles fuer die Kinder. Zwei Huepfburgen, einen Streichelzoo, man konnte sich das Gesicht malen lassen usw.
Ach ja, bevor man ins Zelt rein ging bekam jedes Kind ein Plueschpferd.
Auf den naechsten beiden Bilder sieht man das grosse Nexen Zelt (war eigentlich ein Gebaeude und kein Zelt. ) und die Wiese fuer die Kinder.




Ashley und Stephan geniessen das Glace


Tiffany schnabuliert ein Baby Biskuit

Danach konnten wir das Springturnier sehen. Wir hatten reservierte Sitze auf der grossen Tribuene.
Das Turnier wurde live auf CBC (canadisches Fernsehen) uebertragen.


der Reitplatz

Hier noch ein paar Pferde waehrend dem Turnier:








10. Juni 2014

Meine lieblings Fernsehserie ist "Heartland". Seit wir Kinder haben ist es auch die einzige Serie die ich ueberhaupt noch schaue. Frueher habe ich ja immer CSI geschaut, aber die Zeiten aendern sich.
Heartland ist eine canadische Fernsehserie die mittlerweilen schon 7 Staffeln umfasst. Im Moment wir die 8. Staffel gefilmt.
Es ist eine tolle Familienserie die sich vorallem um Pferde handelt. Heartland ist eine Ranch auf der Pferde mit alternativer Heilmethoden therapiert werden. Alles dreht sich um die Familie die auf der Ranch lebt und arbeitet.
Die Serie wird in Calgary und Umgebung gefilmt. Das Studio ist in Calgary und das erfunde Dorf "Hudson" wo Heartland spielt ist in wirklichkeit "High River" ein Ort gleich ausserhalb von Calgary im Sueden.
Die Sendung ist toll weil sich alles um Pferde dreht und dann sieht man auch immer unsere schoene Landschaft mit den Rockies.
Heartland wird weltweit ausgestrahlt und nicht nur in Canada. Die USA und alle anderen Laender hinken ein paar Staffeln hinterher und sind noch nicht auf dem neusten Stand. Heartland gibt es auch auf deutsch, dann heisst es "Heartland - Paradies fuer Pferde" aber ich habe keine Ahnung auf welchem Sender das gezeigt wird.
Mehr ueber Heartland (auf deutsch) koennt ihr bei Wikipedia lesen. Auf der Seite von CBC koennt ihr alles ueber Heartland auf englisch lesen.

Warum schreibe ich dies alles? Ganz einfach, ich lese jede Woche den offiziellen Blog von Heartland. Vor ein paar Wochen kam der Aufruf, dass Fans als Statisten gesucht werden. Eine Tribuene sollte mit Zuschauern gefuellt werden die sich dann ein Rodeo ansehen.
Im November gab es schon einmal so einen Anruf und ich habe mein Glueck vergeblich versucht.
Nun war ich natuerlich ganz aufgeregt und konnte es nicht erwarten bis genauere Anweisungen folgten. Sobald es so weit war habe ich ein Email an die gewunschte Adresse geschickt. Die ersten 500 die Antworten werden dabei sein!
Und dieses mal hatte ich es geschafft!!! Ich darf live dabei sein wenn eine Szene fuer Heartland geflimt
wird!!! Da es ein Dienstag war hat sich Stephan extra frei genommen um auf die Kinder zu schauen!

Das Rodeo hat in Millarville statt gefunden. Das ist ein kleiner Ort eine halbe Stunde suedlich von Calgary. Wir brauchten eine Stunde bis dorthin. Wir sind alle zusammen gefahren.
Es wurde auf dem Millarville Racetrack (Rennbahn) gefilmt. Stephan hat mich dort rausgelassen und er ist mit den Girls weiter gefahren. Sie haben als erstes einen Tim Hortons unsicher gemacht und danach einen Spielplatz.

Und ich war soooo aufgeregt. Ich konnte es nicht glauben, dass ich einfach so dabei sein kann wenn eine Szene fuer mein geliebtes Heartland gefilmt wird.
Alle Fans (die Statisten) haben Wasser und Snacks bekommen. Wir mussten auf der Tribuene sitzen und sie haben uns ueberall ein bisschen verteilt, so dass es fuer die erste Szene richtig voll aussah. Ich hatte Glueck und hatte einen recht guten Platz bekommen. Zum Glueck war ich schoen frueh dort. Alle die nach mir kamen mussten viel weiter weg sitzen.
Auf dem naechsten Foto wurde noch nichts gefilmt. Sie waren alles am aufbauen. So seht ihr auch wo mein Platz war.


Millarville Rodeo Grounds

Amy Fleming (Amber Marshall heisst die Schauspielerin) ist die Hauptperson von Heartland. Sie und ihr Pferd Spartan sind bei allen sehr beliebt. Ich finde sie natuerlich auch richtig toll.
Sie war in den heutigen Szene nicht dabei. Was jedoch sehr gut fuer uns Fans war. Sie war naemlich trotzdem dort. Sogar mit dem Pferd "Spartan". Sie hat uns durch das Mikrophon die ganze Zeit erklaert was gemacht wird und Fragen beantwortet. Das war wirklich interessant. Amber ist eine wirklich tolle Person. Nicht nur als Amy bei Heartland.


Amy Fleming (Amber Marshall) auf Spartan


Amy

Uuuuuuund wir durften spaeter am Tag auch noch ein Foto mit Amber machen. Natuerlich habe ich mir das nicht entgehen lassen. Tataaaaaaaaa:



Was wurde heute eigentlich gefilmt? Es sollte eine Szene werden einem Rodeo gefilmt werden. Ein "Team Roping" Turnier. Zwei Reiter bilden je ein Team und mussten zusammen einen Stier mit dem Lasso fangen.
Die Darsteller Jack und Tim haben ein Team gebildet und wurden gefilmt und ihr Rivale wurde auch gefilmt.
Es war ein Ansager dort, der die richtigen Ansagen machte und wir fans mussten natuerlich klatschen und jubeln.
Schon bald wurde die erste Szene gefilmt. Diese Szene wurde nicht mit den Darstellern gefilmt sondern mit ihren Stunt Double. Die Szene war von weitem gefilmt und man sah was die Cowboys auf ihren Pferden machten. Aber von einer weiten Entfernung so dass man die Gesichter nicht sehen konnte.
Waerend dem filmen kam es einem wirklich so vor als waere man live beim Rodeo dabei. Der Ansager sagte was geschiet usw. und dann kamen die Reiter und wir haben gejubelt wie es verlangt wurde. Wir mussten die Szene ein paar mal wiederholen, was ja normal ist.
Und die Doubles sehen den richtigen Schauspielern wirklich zum verwechseln aehnlich. Hier ein Foto von Jack (Shaun Johnston) und seinem Double. Wer ist der richtige Jack?



Auf dem Pferd ist der Double und vorne ist der richtige Jack. Ist das nicht unglaublich?
Hahahaaaa das beste ist Ashley. Sie hat mir gerade beim schreiben ueber die Schulter geschaut und sagte: Zwei Jack!? Ja sie kennt Heartland und mag es auch sehr. Es ist wirklich eine richtig gute Familiensendung.



Spaeter wurde die selbe Szene aus einem anderen Winkel gefilmt. Dieses mal mit den richtigen Darstellern, da sie von der naehe gefilmt wurden, man konnte also ihre Gesichter sehen.
Und noch spaeter wurde alles aus noch einmal anderen Winkeln gefilmt usw. Es ist wirklich unglaublich wieviel fuer eine Szene gefilmt werden muss.
Hier sind der richtige Jack und Tim auf ihren Pferden:



Es wurde als Probe gefilmt, deshalb durften wir Fotos machen. Seht ihr ganz links hinter dem einen Pferd die beiden Doubles von Tim und Jack? (auf dem Bild oben)

Hier noch ein paar Fotos die ich gemacht habe:




das riesige Filmteam bei der Arbeit

Wir duften auch noch ein paar andere Schauspieler "bewundern". Caleb (Kerry James) war bei den Szenen auch dabei. Er ist jedoch auch ein paar mal zu den Fans gekommen und hat sogar ein paar Fragen beantwortet und ein paar Fans durften ein Foto mit ihm machen.


Caleb und Amy

Spaeter sind auch noch ganz schnell Ty (Graham Wardle) und Kinderstar Georgie (Alisha Newton) aufgetaucht. Ich habe versucht Fotos zu machen, aber sie waren einfach zu weit weg.
Ty ist der in der Sonnenbrille der nach unten schaut und Georgie im grauen Pullover:



Ty war wohl ein bisschen schuechtern. Er hat uns nur zugewunken und ist gleich wieder verschwunden. Georgie ist ein bisschen laenger geblieben und hat ein paar Fotos mit Kindern gemacht. Das war suess.


Georgie (Alisha Newton)

Das ganze hat 5 Stunden gedauert. Wir mussten viel warten aber wir konnten auch ganz viel interessantes sehen und hoeren. Es war wirklich eine ganz tolle Erfahrung und hat viel Spass gemacht.
Am Schluss wurde die Szene die den ganzen Tag gefilmt wurde noch einmal gemacht aber dieses mal wurden nur wir Fans gefilmt. Da werden sie dann vielleicht irgend etwas davon einblenden.
Wir werden es sehen. Ende September oder Anfang Oktober wird die Episode ausgestrahlt. Ich bin so gespannt wie diese Szene geworden ist.

Einer der Mitarbeiter von Heartland hat eine Woche nach dem Event ein Fanvideo zusammengestellt wo man sehen kann was wir Fans erleben durften. Die Musik die man im Hintergrund manchmal hoert kommt in der Sendung auch immer wieder vor. Schaut es euch an:




11. Juni 2014

Heute war es so weit. Es ging nach Florida! Wir waren sehr aufgeregt was auf diesem kurzen Trip rauskommen wird.
Ashley war auch in bester Reiselaune. Sie hatte wie beim letzten mal fliegen ihren kleinen Rucksack dabei. Und neu hat sie nun auch ein kleines Handgepaeck auf rollen. Darauf ist sie besonders stolz.
Das Foto ist vom letzten Tag, aber passt gut in den heutigen Bericht.



Die Reise war wie immer mit Kindern sehr anstrengend. Vorallem hatten wir keinen direkten Flug, sondern mussten in Houston umsteigen. Dafuer konnten wir uns ein bisschen die Fuesse vertreten und hatten sogar Glueck, dass wir im selben Terminal weiter flogen. So mussten wir nicht noch einmal durch die nervige Sicherheitskontrolle.

Bald sind wir in Fort Lauderdale gelandet. Unsere neue Heimat? Der Flughafen ist viel keiner als der riesige Flughafen in Miami. Aber er ist trotzdem um einigs groesser als unser Flughafen in Calgary.
Bei der Autovermietung haben wir gelernt, dass wir das naechste mal wieder wie bis anhin bei Alamo buchen sollten. Wir haben dieses mal bei Thrifty gebucht, da die die guenstigsten waren. Dafuer mussten wir nun Gebuehren bezahlen, die wir bei Alamo nicht haetten bezahlen muessen.
Na ja, man lernt immer wieder dazu.

Das Hotel war nur etwa 10 Minuten vom Flughafen entfernt, in Dania Beach. Und so konnten wir nach einem langen Tag endlich muede ins Bett fallen. Wir mussten am naechsten Morgen sehr frueh aufstehen, da Stephan den ganzen Tag bei der Firma sein musste. So frueh waere es eigentlich gar nicht gewesen, aber wegen den 2 Stunden Zeitverschiebung war es natuerlich recht frueh.


12. Juni 2014

Als erstes sind wir zu "Dunkin Donuts" gefahren fuer das Fruehstueck. In den USA gibt es (zumindest in Florida) keinen Tim Hortons, aber Dunkin Donuts ist natuerlich auch toll.
Danach sind wir nach Hollywood (in Florida nicht California ) gefahren, da sich dort die Firma HEICO befindet. Das Gebaeude sah toll aus mit den Palmen und der USA Flagge davor.



Ja auch ein Polizei Auto war dort. Anscheinend parkiert es jeden Tag dort, hat nichts mit HEICO zu tun. Aber das sei ein gutes Zeichen fuer HEICO wenn die Polizei davor parkt. Es sei immer ein gutes Zeichen fuer einen Ort, wenn die Polizei geparkt sei. Interessant.

Ich bin dann zurueck ins Hotel gefahren. Die Kids waren total uebermuedet und mussten Schlaf nachholen. Sie hatten eine extrem kurze Nacht.
Ich habe mich in der Zeit auch nuetzlich gemacht. Ich habe schon in Calgary Haueser rausgeschrieben, die etwas fuer uns sein koennten. Mir macht das total Spass und ich brauche keinen Makler um das richtige Haus zu finden. Ich brauche den Makler nur um in die Haeuser zu komen und um den ganzen Papierkram zu erledigen. Auch unser Haus in Calgary habe ich damals gefunden und nicht unser Makler.
Ich habe schon gestern mehrere Makler angeschrieben und wurde gestern und heute mit Antworten ueberhaeuft. Das war wohl ein Fehler gewesen. Die waren alle so hartnaeckig.
Ich konnte mit einem der Makler einen Termin abmachen um am Abend ein Haus anzuschauen, wenn Stephan bei HEICO fertig ist.
Wir wollen ein paar Haeuser ansehen in verschiedenen Ortschaften, damit wir die Unterschiede sehen koennen. Mit Preisen, Umgebung usw. Wir wollen wie immer gut vorbereitet sein.

Am Nachmittag bin ich mit Ashley und Tiffany zu einer Mall in Pembrook Pines gefahren. Ich moechte natuerlich auch wissen wie die Malls in der Umgebung sind.


eine Strasse auf dem Weg zur Mall

Sieht es nicht schoen aus? Gruen mit Palmen... was fuer ein grosser Unterschied zu Calgary...
Die Mall war so wie eine Mall in Nord Amerika halt so ist. Das einzige was Ashley und Tiffany vermisst haben ist einen Spielbereich wie wir es in Calgary in fast jeder Mall haben. Hier gab es einfach Fahrzeuge wo man Muenzen einwerfen koennte. Ashley findet die auch toll aber es ist halt nicht das selbe.
Entweder hat man in den USA nicht so Spielbereiche oder wir muessen dann einfach die richtige Mall noch finden.


Ashley auf einem Traktor


Tiffany

Um 17 Uhr konnten wir Stephan endlich wieder abholen. Ich war ja so gespannt was er zu erzahlen hat.
Er schreibt gleich selber:

==================================================================================
Ich hatte ein Meeting nach dem anderen. Die Leute waren alle sehr nett. Der Manager welcher mein Chef sein wuerde hat mir kurz erklaert was sie mit mir vor haben und mir ein Organigram der Firma gegeben. Ich werde ein Interview mit jedem einzelnen Manager haben. Jeweils eine Stunde sollten diese Meetings dauern.
Der Manager des Warenhouses, Verkauf und Qualitaet waren die ersten die mich mit Fragen loecherten. Mir hat das richtig gefallen. Interviews machen mir ueberhaupt nichts. Seit meinem Management Diplom welches ich letztes Jahr abgeschlossen habe finde ich es sogar spannend herauszufinden welcher Manager wie
"tickt".
Nach einer Stunde hatte ich jeweils etwa 15 Minuten Pause. Ich bekam auch eine Tour der Firma, lernte die Personaldienst Lady kennen bei der ich mich damals beworben hatte und dann ging es zum Mittagessen mit dem ganzen Supply Chain Team in ein argentinisches Restaurant.
Bei der Gelegenheit konnte ich im Auto meines Managers auch ein paar persoenliche Fragen los werden. Was ich in der knapp 10 Minuten Fahrt gelernt habe ist warum die Autoversicherungspraemien eher hoch sind. Zwei mal wurden wir fast abgeschossen da die Stop Zeichen missachtet wurden.
Es war toll das Team kennen zu lernen. Jeder kommt von einer anderen Ecke der USA oder Suedamerika. Mir wurden Fragen ueber Canada / Calgary gestellt und gleichzeitig hatte ich die Moeglichkeit mehr ueber das Leben in Sued Florida zu erfahren. Zum Beispiel stellen die Floridianer ihre Autos auch per Fernbedienung ein, aber nicht um aufzuwaermen, sondern um abzukuehlen. Auch hatte ich keine Ahnung das es Autos mit klimatisierten (nicht nur geheizten) Sitzen gibt!



Am Nachmittag ging es weiter mit Managern und einer Praesentation von einem der Ingenieure. Ich habe viele Notizen gemacht. Das letzte Interview war dann das happigste. Mein Chef, dessen Chef, und der Chef der ganzen Firma haben mich gleichzeitig interviewt. Sie versuchten mich ab und zu in die Enge zu treiben, was mich nur noch mehr anspornte.
Am Schluss sagte der Chef der Firma er habe noch nie jemanden interviewt der Notizen mache. Er glaube ich sei sehr organisiert, was mir zum verhaengnis werden wuerde, denn die Ingenieure seien alles andere als organisiert. Ich konnterte dann mit der Antwort dass ich mit zwei kleinen Kindern genug Lebenserfahrung habe um auch mit weniger organisierten Lebensformen klar zu kommen.
Der ganze Tag war wirklich interessant, selbst wenn ich den Job nicht bekommen sollte. Als ich zum Gebaeude herauslief war ich zufrieden wie es gelaufen ist, aber schon etwas erschoepft nach der kurzen Nacht...
==================================================================================

Danach haben wir uns mit einer Maklerin bei einem Haus getroffen, welches wir uns ansehen wollten. Leider war es ueberhaupt nichts. Aber das war ein guter Anfang um mal eine Ahnung zu haben.
Dann war es Zeit fuers Nachtessen. Wie koennte es auch anders sein wir sind zu T.G.I. Friday's gefahren. Unser absolutes lieblings Restaurant in den USA. Es war gut wie immer.




<< April 2014 <<      >> Juni 2014 (13. - 30.) >>
comments powered by Disqus


Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober