04. Juni 2013


Viel zu sagen gibt es nicht. Ihr seht ja selbst, dass der Bauch noch immer am wachsen ist.


8 Woche 12 Wochen 16 Wochen 20 Wochen 24 Wochen 28 Wochen 32 Wochen 36 Wochen 2 Monate 3 Monate 4 Monate 5 Monate 6 Monate 7 Monate 8 Monate 9 Monate


05. Juni 2013

Am Morgen hatte ich einen Termin bei der Hebamme. Ich bin in einem Team mit 4 verschiedenen Hebammen. Bei der Geburt werden dann die beiden Hebammen dabei sein, die zu der Zeit gerade "on call" sind. Irgendwie ging es nie richtig auf und eine der Hebammen habe ich heute zum ersten mal getroffen.
Sie war sich nicht ganz 100%ig sicher, ob der Kopf vom Baby wirklich unten ist. Die anderen Hebammen sagten bis jetzt immer, dass der Kopf schon unten ist.
Da sie nun ganz sicher sein wollte, hat sie mich zu einem Ultraschall geschickt. Normalerweise hat man ja nur zwei Ultraschalle in einer Schwangerschaft. Ganz am Anfang und mit 18 Wochen.
Ich hatte mir ueberhaupt keine Sorgen gemacht, dass das Baby noch falsch liegen koennte. Ich freute mich rieisg, dass wir das Baby noch einmal sehen konnten.
Ich habe gleich fuer den Nachmittag einen Termin fuer einen Ultraschall bekommen. Wir mussten in die naechste noerdliche Stadt von Calgary, nach Airdrie. Aber da wir ja ganz im Norden von Calgary wohnen ist es fuer uns ganz nah. Ich gehe dort z.B. auch immer in den Walmart einkaufen.
Fuer Stephan war es auch super, da er heute in Balzac in der Powerstation am arbeiten war. So konnte er auch zum Ultraschall kommen, da es fuer ihn noch viel naeher war.

Uns wurde dann bestaetigt, dass das Baby so liegt, wie es sollte. Also ist alles bestens.
Und wir konnten das Baby noch einmal sehen. Die Technikerin wollte uns das Gesicht vom Baby zeigen, aber es hatte die ganze Zeit die Hand vor dem Gesicht. Es hat am Daumen gesaugt. So wie Ashley.
Am Schluss haben wir dann trotzdem noch ein super Foto von dem Gesicht vom Baby bekommen.

Ultraschall Foto

Wenn ihr euch das Bild aus weiterer Entfernung anseht, kann man das ganze Gesicht noch viel besser erkennen. Es scheint als haette es auch grosse Augen, wie seine grosse Schwester.


23. Juni 2013

Nun gibt es fuer einmal einen ganz aktuellen Bericht:

Vielleicht habt ihr davon gehoert, dass in Calgary und Umgebung seit Donnerstag der Notstand ausgerufen wurde. Wir haben Hochwasser!
Angefangen hat es in den Rockies, mit dem vielen Regen und dem schmelzen des Schnees. So wurde der Bow River riesig und hat einen grosseen Teil von Canmore (das Staedtchen vor Banff) ueberflutet.
Das ganze Wasser kam dann nach Calgary und dazu hat es noch stark geregnet die ganze Zeit. So ging es am Donnerstag ziemlich schnell und auf einmal mussten ganz viele Communities evakuiert werden. Der Bow River und Elbow River traten ueber die Ufer und nun steht ein grosser Teil von Calgary unter Wasser.
100'000 Personen mussten ihre Haeuser verlassen. Auch ganz Downtown steht unter Wasser und der Saddledome wurde auch nicht verschohnt. Das Wasser steht im Innern bis zur 10. Sitzreihe.

Wir sind von dem ganzen nicht direkt betroffen. Unser Haus ist nicht in der naehe von einem der beiden Fluesse und es ist auch ein bisschen hoeher gelegen.
Am Freitag waren alle Schulen geschlossen. Nach Downtown konnte man auch nicht mehr und die meisten Leute sind nicht arbeiten gegangen. Es wurde gesagt, man soll zu Hause bleiben und nicht auf die Strassen gehen. Viele Strassen sind auch ueberschwemmt und deshalb gesperrt. Es herrscht ein Chaos.

Interessante Fotos von dem ganzen Ausmass koennt ihr euch hier ansehen.
Hier auch noch ein direkter Link zu Fotos von Calgary Herald.
Auf Calgary Herald gibt es auch noch weitere Fotos, die von Lesern eingesendet wurden.
Natuerlich gibt es auch noch Bilder vom Saddledome.



Ich werde in den naechsten Tag noch ausfuehrlicher Berichten wie das ganze fuer uns am Donnerstag Abend war, als niemand wusste was noch auf uns zukommen wird.


06. Juni 2013

Wir haben es endlich wieder einmal geschafft uns mit anderen Moms von unserem damaligen Geburtskurs zu treffen. Es sind nach dem Jahr Mutterschaftsurlaub alle ausser ich wieder arbeiten gegangen. Und so hat seit dem letzten Sommer nie mehr mit einem Treffen geklappt.
Athena hat nun aber seit zwei Monaten ein weiteres Baby. Das mussten wir uns endlich ansehen.
So waren wir heute bei Athena zu Hause.
Als wir uns das erste mal nach unseren Geburten getroffen haben, waren die Kleinen noch nicht einmal 3 Monate alt. Nun sind sie schon 23 Monate alt.
Wir haben damals ein Foto von den Babies auf dem Sofa gemacht. Das machten wir heute auch wieder. Es ist unglaublich, wie sehr sie alle gewachsen sind. Joshua sitzt leider am flaschen Platz auf dem neuen Foto, sonst haette die Reihnenfolge gestimmt.


Damion, Joshua, Ashley und Jocelyn - im September 2011


Damion, Ashley, Jocelyn und Joshua - im Juni 2013


noch einmal die Rasselbande.


07. Juni 2013

Es kann sein, dass es gar nicht mehr lange dauert bis das Baby hier ist. Wir haben deshalb noch viele Dinge erledigt, die gemacht werden muessen, bevor das Baby auf die Welt kommt.
So haben wir nun schon den Autostiz fuers Baby im Auto, und das Baby Zimmer ist auch bereit. Wir hatten noch immer einige Dinge von Ashley dort drin. Auch der Schaukelstuhl, den ich noch in Ashley's Zimmer hatte ist nun bereit fuers Baby. Das Baby darf nun also kommen.

Wir haben auch endlich Bauchfotos gemacht. Heute erst mal ein paar Fotos von Ashley und mir. Mit Stephan werden wir an einem anderen Tag noch mehr Fotos machen. Ashley hat da nicht so lange geduld. Aber wir haben ein paar super Fotos!








08. Juni 2013

Am Abend waren wir mit Freunden bei Janine und Andrez zu Hause. Wir haben gegrillt und hatten ganz viel gutes zu essen. Jeder hat etwas mitgebracht. Es war ein schoener Tag und so konnten wir die ganze Zeit draussen sitzen. Es war zwar bewoelkt hat jedoch nicht geregnet. Die Kleinen hatten den Garten mit den vielen Spielsachen unsicher gemacht.
Es gibt wieder einmal ein gutes Foto von Tenoch und Ashley. Ashley sitzt im Wagen und Tenoch hat sie durch die Gegend gestossen.



Hier ein Foto von Ashley und ihren Freunden. Ashley ist leicht zu erkennen, wie immer traegt sie ihre Sonnenbrille.



Es ist so suess wie Ashley nun schon von den meisten weiss wer sie sind und wie sie heissen. Vorallem Tenoch von Janine und Tristan von Alissa kennt sie gut, da sie die am haeufigsten sieht. Von den beiden spricht sie auch immer wenn wir zu Hause sind.
Janine und Alissa sind uebrigens auch schwanger. Bei ihnen dauert es aber noch bis September und Oktober. Meine Wampe ist riesig im Vergleich zu ihnen. Beide waren aber auch vor der Schwangerschaft schlanker als ich...


Alissa, Janine und Anja


11. Juni 2013

Ihr koennt euch bestimmt nicht mehr erinnern, aber vor zwei Jahren habe ich in meinem Geburtsbericht geschrieben, dass ich waerend der Geburt eine Infusion mit Antibiotika bekommen habe. Ich hatte vor der Geburt keine Zeit mehr darueber zu schreiben und wollte es dann noch nachholen. Ich hatte es aber wieder total vergessen.

Nun ist das Thema aber wieder aktuell.
Habt ihr schon einmal etwas von den "Gruppe B Streptokokken" Bakterien (kurz GBS) gehoert?
Ich habe gemerkt dass man fast keine Seite auf deutsch findet die richtig erklaeren was diese Bakterien genau sind. www.babycenter.com ist eine Seite in den USA und Canada wo man alles moegliche ueber Schwangerschaft und Baby lesen kann. Die Seite gibt es nun auch auf deutsch mit uebersetzten texten.
Hier ist der direkte Link wo alles auf deutsch ueber GBS erklaert wird: Was ist GBS

Ich war ein bisschen geschockt, als ich vor zwei Jahren herausgefunden habe, dass man in der Schweiz anscheinend nicht ueber GBS informiert wird.
Hier in Canada wird bei jeder Schwangeren in der Woche 35-37 ein Test auf die Bakterien gemacht, da fast 50% aller Frauen die Bakterien in sich tragen.
Letztes mal wurde ich positive auf GBS getestet und heute habe ich erfahren, dass ich schon wieder positiv bin.
Vor zwei Jahren habe ich dann also per Infusion Antibiotika bekommen, damit Ashley nicht angesteckt werden konnte. Alle Schwangern die positiv getestet werden bekommen Antibiotika. Nicht nur wenn man in der Risikogruppe ist. Natuerlich ist es jedem selber ueberlassen ob man das Antibiotika moechte. Ich wollte es damals und moechte es bei dieser Geburt auch wieder haben.
Ich kann gar nicht verstehen warum dieser Test in der Schweiz nicht standart ist. Ich weiss die Chance, dass die Bakterien auf das Baby uebertragen werden sind sehr klein.
Aber die Gefahr besteht und es kann toedlich enden. Ich moechte da kein Risiko eingehen!
Ich bin nicht jemand der einfach immer gleich Medikamente schluckt, wenn es irgendwie anders geht. Aber dies scheint mir sehr wichtig zu sein. Man braucht das Antibiotka ja auch nur waerend der Geburt und nicht ueber mehrere Tage wie bei einer Krankheit.

Letztes mal war ich die ganze Zeit an der Infusion angehaengt. Nun weiss ich aber, dass nicht mal das notwendig gewesen waere. Mit den Hebammen ist alles anders und nichts unnoetiges wird gemacht.
Da wir im Geburtshaus sein werden und nicht im Spital musste ich das Antibiotika schon jetzt bei einer Apotheke im Spital abholen. Nun haben wir es bei uns zu Hause.
Wenn meine Wehen anfangen, oder vorallem sobald mein Wasser bricht werde ich das Antibiotika brauchen. Die Hebamme wird dann zu uns nach Hause kommen und mir die Infusion machen. Nach 20 minuten ist alles drin und sie koennen die Infusion wieder wegnehmen, lassen jedoch die Nadel drin. Nach 4 Stunden werde ich dann die naechste Portion brauchen. So muss ich also dieses mal nicht die ganze Zeit an der Infusion hangen.


16. Juni 2013

Wir haben noch einmal Bauchfotos gemacht. Stephan musste ja auch noch auf ein paar Fotos drauf sein.
Die Fotos haben wir wie letztes mal mit dem Stativ und dem Selbstausloeser gemacht.

Bauchfoto

Haende auf Bauch






20. Juni 2013

Die letzten Tage/Wochen hat es viel geregnet. So auch heute, es hat den ganzen Tag in Stroemen geregnet.
Auf einmal hoerte man in den News, dass es in Canmore (das Staedtchen vor Banff) Bragg Creek und High River (suedlich von Calgary) Ueberschwemmungen gibt, da die Fluesse ueber die Ufer getreten sind.
Wegen dem viele Regen und dem Schnee der in den Bergen geschmolzen ist.
Ich habe mir Videos auf Youtube angesehen, die ganz aktuell waren. Das sah echt krass aus und irgendwie kam es so ohne Vorwarnung, es hat sich jedenfalls so angefuehlt.

Ein Video von Canmore:



Und dieses von Bragg Creek:



Es wurde gesagt, dass in Calgary der Bow und Elbow River auch bald ueber die Ufer treten werden, da nun das ganze Wasser nach Calgary kam.

Am Nachmittag wurden auch wirklich schon die ersten Communities evakuiert wegen dem Wasser!
Unsere Pumpe im Keller hat die ganze Zeit wie wild Wasser gepumpt. Haetten wir letztes Jahr noch kein Wasser im Basment gehabt und noch keine Pumpe, dann waere unser Basement nun noch viel schlimmer dran gewesen als vor einem Jahr, mit all dem Wasser welches heute vom Himmel kam. Wir sind so froh haben wir dieses System. Es scheint perfekt zu funktionieren und ist genau das richtige.
Es ging dann weiter mit der Evakuierung. Immer mehr Communities mussten evakuiert werden. Bis 19 Uhr auch Montgomery, die Community in der wir am Anfang 8 Monate lang gelebt haben. Dort hatten wir ja eine Basement Wohnung gemietet und die war ganz in der Naehe vom Bow River. Das war nun bestimmt alles ueberflutet.

Noch spaeter am Abend kamen die ersten Meldungen, dass man das Wasser in Calgary nicht mehr trinken soll und es abkochen muss. Irgendwie wusste das aber niemand so ganz richtig. Man las und hoerte verschiedene Informationen darueber. Auch auf der Website von Alberta Health bekam man auf zwei verschiedenen Seiten zwei verschiedene Informationen. Es herrschte Verwirrung.
Wir wollten auf Nummer sicher gehen, vorallem mit der Schwangerschaft. Auch unsere Nachbaren und Freunde nahmen die Sache ernst.
Und so habe ich um 22 Uhr angefangen Wasser zu kochen.
Stephan hat sich auf den Weg zum Superstore gemacht um Wasserflaschen zu kaufen.



Stephan sagte, es war wie einem Huehnerstall im Superstore. Er war voller Leute und alle haben viel zu schwere Einkaufswagen, die bis zum Rand mit Wasserflaschen gefuellt waren durch die Gaenge geschoben.
Im Vergleich zum Rest der Leute hat Stephan ueberhaupt nicht viele Flaschen gekauft. Aber wir wollten es ja auch nicht uebertreiben.
Wir hoerten auch von vielen, dass sie die Badewanne mit Wasser vollaufen lassen. Fuer den Fall, dass irgendwann das Wasser fuer alle abgestellt wird. So koennte man noch immer die Toiletten spuelen usw...
So habe ich das auch gemacht. Sicher ist sicher.
Irgendwie war das ganze schon richtig unheimlich. Wir wussten, uns wird das Hochwasser nicht treffen, da wir ja so weit im Norden wohnen. Aber wir wussten nicht ob man das Wasser nun wirklich nicht mehr trinken kann und ob vielleicht sogar noch das gesamte Wasser abgestellt wird.
Na ja, irgendwann sind wir dann todmuede ins Bett gefallen...


21. Juni 2013

In der Nacht auf heute wurden noch weitere Communities evakuiert.
In den Nachrichten wurde gesagt, dass das Wasser okay sei und man es noch immer trinken kann. Man soll nun aber ganz sparsam mit dem Wasser sein.
Da waren wir natuerlich richtig froh. Die Wasserflaschen haben wir ja nicht vergeben gekauft, die koennen wir auch so noch trinken. Auch das abgekochte Wasser ist nicht verloren. Und das Wasser in der Badewanne habe ich dann trotzdem fuer die WC Spuelung gebraucht. Das waere viel zu schade gewesen, das Wasser einfach wegzuleeren. Vorallem mussten wir nun ja richtig sparsam sein.

Stephan hatte heute seinen freien Freitag. Aber er haette sowieso nicht arbeiten muessen. Der Buergermeister von Calgary sagte, alle sollen zu Hause bleiben und niemand soll zur Arbeit fahren. Es waren so viele Strassen ueberall gesperrt, dass es ein riesiges Chaos gab. Ganz Downtown war sowieso evakuiert und gesperrt. Auch alle Schulen waren geschlossen.
Man hat den ganzen Tag die Nachrichten verfolgt und sich Bilder und Videos angesehen. Und irgendwie war es ganz komisch. So viele Leute hat es so hart getroffen, ein grosser Teil von Calgary stand unter Wasser und bei uns im Norden von Calgary war alles noch so normal. Es war irgendwie so richtig unwirklich...


07. Juli 2013

Ein kurzes Update:
Am 07. Juli 2013 um 6:40 Uhr kam unsere zweite Tochter Tiffany Jennifer auf die Welt.
Sie ist 3685g schwer und 51cm gross.
Hier unser erstes Familienfoto zu viert, 2 Stunden nach der Geburt, bevor wir wieder nach Hause sind.



Und ein Foto von Tiffany noch im Autostiz, als wir zu Hause waren:




24. Juni 2013

Ich hatte natuerlich noch ueberhaupt keine Zeit um einen ausfuehrlichen Bericht ueber Tiffany zu schreiben.
Es gibt aber trotzdem noch ein paar neue Berichte zum lesen, da ich die schon vor ein paar Tagen geschrieben habe. Ist halt wie meistens, nicht mehr so top aktuell.

Hier also ein Bericht vom 24. Juni:
Downtown ist noch immer gesperrt und so hat Stephan heute in der Powerstation gearbeitet.
Ich habe mich mit ein paar Moms auf einem Spielplatz im Sueden getroffen. So konnte ich vom Deerfoot Trail aus das erste mal den Bow River sehen. Inzwischen ist das Wasser wieder am zurueck gehen. Aber es hat natuerlich noch immer viel zu viel Wasser im Fluss.
Ich habe ein paar Fotos vom Auto aus gemacht. Keine Angst, ich war nicht abgelenkt. Ich habe mich vollkommen auf den Verkehr geachtet und habe die Kamera an meiner Seite aufs Fenster gerichtet und einfach abgedrueckt ohne zu wissen was ich genau fotografiere. So sind die meisten Bilder natuerlich nichts geworden.
Hier habe ich aber ein gutes Vorher-Nachher Bild. Das erste ist von Google Streetview vom Mai 2012. Und das zweite von mir von heute. Man sieht, dass das Wasser wieder am zurueck gehen ist, aber dass der Wasserstand noch immer sehr hoch ist.


Mai 2012 (Google Streetview)


24. Juni 2013


auf einmal sieht der Bow River wie ein riesiger, reissender Fluss aus...


nochmals der Bow River

Ashley liebte den Spielplatz auf dem wir waren. Sie konnte nicht genug bekommen.
Ashley kennt auch ueberhaupt keine Angst mehr. Sie ist ohne Probleme die groesste Rutschbahn runter gerutscht. Sie wird ja so gross...





Es haette dort auch noch ein Spray Park gehabt. Ein Wasserspritzpark oder wie das auch immer auf deutsch heissen koennte. Jedoch war das Wasser abgestellt da ganz Calgary noch immer Wasser sparen muss.
Ashley haette sich natuerlich riesig gefreut dort zu spielen.


25. Juni 2013

Heute wollte ich in die Bibliothek, da ich ein paar Buecher schon zu lange habe und sie nicht mehr verlaengern kann. An allen Schlitzen wo man die Buecher einwerfen kann war ein Zettel angebracht:



Man wird gebeten, die Buecher nicht zurueck zu bringen und sie bei sich zu Hause behalten.
Die "Calgary Public Library", die Bibliothek von Calgary wurde auch von den Ueberschwemmungen getroffen. Mehrere Bibliotheken sind noch immer geschlossen. So auch die Hauptfiliale in Downtown. Es ist ein mehrstoeckiges Gebaude und im Untergeschoss befinden sich auch Buecher. Die wurden natuerlich alle beschaedigt. So auch die ganze Elektronik fuer die Bibliotheken. Das heisst das ganze System funktioniert im Moment nicht. So koennen keine Buecher mehr ausgeliehen oder zurueck gebracht werden. Jedenfalls nicht mehr elektronisch. Es wird wieder nach dem alten System ohne Computer gearbeitet. So kann man noch immer ein paar Buecher ausleihen, sie jedoch nicht zurueck bringen.
Sie haben inzwischen viel zu viele Buecher die zurueck gebracht wurden, aber noch nicht wieder im System aufgenommen werden konnten. Diese Buecher stehen nun ueberall rum und es ist kein Platz mehr fuer neue.
Deshalb wollen sie, dass man die Buecher zu Hause behaelt. Es gibt auch keine Bussen fuer Material, welches schon lange zurueck gebracht werden muesste.


28. Juni 2013

Seit ein paar Tagen koennen wir unser Wasser nicht mehr trinken. Das heisst, es ist immer noch Sicher zum trinken, aber es riecht nach Flusswasser. Und nicht einfach nur ein bisschen. Es stinkt richitg nach Fluss und Erde. Das kann ich wirklich nicht mehr trinken.
Ich stelle mir vor es ist wie in Zuerich. Man sagt, der Zuerichsee hat so gute Wasserqualitaet, dass man das Wasser ohne Aufbereitung einfach so trinken koennte. Auf jeden Fall war das vor ein paar Jahren so.
Natuerlich wuerde das Wasser schrecklich nach Seewasser riechen und so ist es nun wohl mit unserem Trinkwasser. Es ist trinkbar, aber riecht einfach nach Fluss.



Auch Stephan findet das Wasser schrecklich und trinkt es nicht mehr. Und ich weiss auch von vielen anderen, die das Wasser im Moment auch nicht mehr trinken.
Fuer den Geschirrspueler und die Waschmaschine brauchen wir nun auch mehr Mittel, da sonst alles so eklig riecht. Aber dieses Problem haben wir jeden Fruehling/Sommer, wenn der ganze Schnee in den Bergen schmilzt.
Zum Glueck haben wir nun so viel Wasserflaschen die wir brauchen koennen.


30. Juni 2013

Ashley ist nun wirklich kein Baby mehr. Heute wurde sie schon 2 Jahre alt. Wie die Zeit schnell vergeht...
Wir haben nichts spezielles gemacht. Ihre Geburtstagsparty mit ihren Freunden ist erst Ende Juli. Ich wollte nicht noch eine Party organisieren am Ende meiner Schwangerschaft. Das Baby koennte ja auch jeden Moment kommen. So haben wir die Party dann Ende Juli mit dem Baby.
Natuerlich bekam Ashley heute eines ihrer lieblings Essen, Geschenke und auch einen Geburtstagskuchen.
Sie war ganz aufgeregt und sagte den ganzen Tag "Ashley Birthday".


Ashley's Geburtstagskuchen


am Kuchen essen


<< Mai 2013 <<      >> Juli 2013 >>

comments powered by Disqus


Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober