02. Juni 2010


Wow nun ist es schon ein Jahr her, seit ich meine erste Reitstunde hatte. Geht die Zeit schnell vorbei...
In letzter Zeit bin ich immer auf Miss Big geritten, damit ich den Running Walk gut ueben konnte und vorallem
um meinen Arbeitsgalopp zu verbessern.
Nun wurde es aber Zeit um wieder mal ein anderes Pferd zu reiten. Hilton hat gesagt ich soll mir ueberlegen,
wen ich reiten moechte, Gwen oder Cassy. Ich habe die ganze Woche schwer ueberlegt und habe mich fuer Cassy entschieden. Cassy ist die Tochter von Sunset! Ist das nicht cool? Auf Sunset bin ich ja auch schon ein paar mal geritten. Hilton hat gesagt, dass Sunset drei Toechter hat. Cassy ist uebrigens 12 Jahre alt.


Und dann haben wir noch erfahren, dass Sunset schon wieder schwanger ist! Wir haben uns ja schon die ganze Zeit gefragt, warum sie immer ruender und ruender wird. Aber wir haben nicht gedacht, dass sie
schwanger ist. Hilton dachte wir wissen schon lange das sie schwanger ist. Ihr Fohlen kommt naemlich schon bald zur Welt. Der Termin ist wenn wir in Mexico sind... Da koennen wir uns auf ein suesses Fohlen freuen wenn wir zurueck kommen!

Ja und dann hatte ich meine Reitstunden mit Cassy. Hat die einen sturen Kopf... Hilton hat mich vorgewarnt und gesagt, dass Cassy das mit jedem neuen Reiter macht. Sie moechte einfach versuchen das zu machen was sie moechte und nicht was der Reiter moechte. Sie macht so lange bis der Reiter aufgibt oder bis sie merkt, dass sie keine Chance gegen den Reiter hat! Ich habe mir gedacht, dass es eine gute Challenge fuer mich ist und deshalb wollte ich es mit Cassy versuchen. Aber wow, hat die einen Kopf! Das war eine interessante Reitsunde und ich habe ganz viel gelernt! Vorallem habe ich gelernt was ich machen muss wenn sie mir nicht gehorcht und ich ihr zeigen muss dass sie nicht gewonnen hat sondern sie mir gleich gehorchen muss.
Nach einer Zeit ist Karly mit Gwen in die Reithalle gekommen, weil sie eine Reitsunde nach mir hatte. Sie ist
dann aber schon frueher reingekommen und wir haben die Stunde gemeinsam fortgefuehrt. Sie hatte auch zu
kaempfen mit Gwen. Die beiden waren richtig schlimm und haben sich richtig angestachelt.
Am Schluss war meine Reitsunde, die eigentlich 50 min lang ist, 1 h und 40 min lang!
Nach mir hat dann Karly ihre eigene Reitstunde fertig gemacht.
Das war wirklich eine gute Erfahrung und ich werde naechstes mal wieder auf Cassy reiten. Ich moechte sie
richtig in den Griff bekommen und ihr zeigen "wo de Bartli de Moscht holt" Gegen Ende der Stunde wurde
es schon besser mit ihr.

Nach dem reiten als ich Cassy zurueck brachte ist Sunset auf uns zu gerannt. Das macht sie in letzter Zeit
immer. Das ist so suess. Sie ist durch den Tag meistens nicht auf ihrer Wiese und darf ueberall frei herum
laufen. Das ist immer so suess. Vorallem sie koennte einfach weg laufen wenn sie wollte, aber sie bleibt schoen wo sie ist.
Stephan hat gleich noch ein paar Fotos gemacht von mir, der schwangeren Sunset und ihrer Tochter
Cassy! Sunset ist die auf der linken Seite und Cassy auf der rechten.


posieren mit Sunset und Cassy


Rocky und ich schauen Sunset und Cassy beim lieb haben zu

Als ich mit Cassy weiter gelaufen bin ist Sunset mitgekommen. Seht ihr ihren runden Bauch auf dem naechsten Foto? Nun ist er nicht mehr einfach nur dick nach unten sondern auch richtig breit geworden!


Sunset's riesiger Bauch


04. Juni 2010

Am Abend sahen wir, dass unsere Nachbaren Rick und Raelle vor ihrem Haus auf der Treppe sassen. Eine andere Nachbarin (Lisa) war auch dort. Nate und Lisa's Sohn haben draussen zusammen Mini-Hockey gespielt.
Letzten Sommer haben wir immer gesehen, dass sie manchmal dort sitzen und Bierchen trinken. Aber da haben wir sie ja noch nicht gekannt.
Nun haben wir kurz entschlossen beide ein Bier geschnappt und sind zu ihnen rueber gegangen.
Wir sind dann den ganzen Abend dort gesessen, haben gequatsch und den beiden Jungs beim spielen zugeschaut. Gabe, der juengere war schon im Bett. Nate durfte wohl laenger aufbleiben.
Das war ein cooler Abend. Es ist schoen so tolle Nachbaren zu haben.


05. Juni 2010

Gibt es etwas schoeneres, als bei einem sonnigen Tag im eigenen Garten zu sitzen und ein Hockey Magazin zu lesen? Die Frau macht unterdessen ein paar Fotos vom Hausherrn und von dem schoenen Unkraut...
Richtige Blumen brauchen wir gar nicht. Wir haben genug von den Gelben!





Noch besser wird es natuerlich wenn man das Hockey Magazin liest und dazu noch Chips essen und ein Bud Light Lime trinken kann!


Natuerlich ist alles noch viel besser, mit der Aussicht auf das eigene Haus!
Das Foto des Hausherren vor seinem Haus darf natuerlich auch nicht fehlen!
Man beachte das Hockey-Goal unter dem Fenster, der Team Canada Grill-Schutz, der Canada Campingstuhl und Stephan's Calgary Flames Kappe! Noch Fragen?



Der beschaeftigte Mann findet sogar noch Zeit um ein paar Fotos der Fotografier-Wuetigen Frau zu machen.
Sie durfte sogar vor dem schoenen Haus posieren!
Beachtet Stephan's Hockey-Magazin und sein Fuss im 1. Foto: Der Ausblick des Hausherren!



Der arme Mann musste mich auch noch aus der Entfernung ertragen, da ich auch noch mein Tele ausprobieren wollte.


"Lass mich in ruhe" oder so!?


und irgendwann nur noch ein muedes Laecheln


06. Juni 2010

Wir haben uns endlich eine neue Video Camera gekauft. Bei unserer alten Camera funktioniert schon seit ca.
2.5 Jahren das Mikrophon nicht mehr richtig. Seit wir in Canada sind haben wir sie sowieso nicht mehr
gebraucht, da wir uns die Videos hier nicht ansehen koennen, da das System in Europa ja anders ist als hier.
Das Teil ist ja sooo klein und kann sooo viel! Wir haben natuerlich nicht gerade die guenstigste Cam
gekauft und nun haben wir eine super coole! Ach ja, Bilder wollt ihr natuerlich sehen, oder?





Nun sind wir ausgeruestet fuer Mexico. Wir haben unsere Video Camera und unsere Spiegelreflex
Camera.
Stephan hatte am Abend auch gleich die Moeglichkeit die Camera richtig auszuprobieren. Raelle hat ihm eine Nachricht ueber Facebook geschrieben, dass sie einen Hasen im Back Yard haben. Sie wissen wie sehr Stephan die vielen wilden Hasen hier liebt.
Er ist natuerlich gleich rueber gegangen und hat den suessen Hasen im Back Alley gefunden und ihn
gefilmt!
Meistens sieht man die Hasen ja erst bei Nacht wenn es dunkel ist. Und nun hat Stephan ein paar suesse Filmchen von einem "seiner" Hasen!


07. Juni 2010

Wir haben vor ein paar Wochen neue Cheques bestellt, da wir ja die Bank gewechselt haben. Wir konnten das online machen und haben nicht schlecht gestaunt als wir gesehen haben, dass man das Design aendern kann.
Wir haben uns natuerlich fuer das Design NHL entschieden! Und dann haben wir gesehen dass man noch ein Logo eines NHL Teams waehlen kann! Nun haben wir NHL Cheques mit dem Calgary Flames Logo drauf!






10. Juni 2010

Hier wieder einmal ein Bericht von Stephan:

Vor einer Woche habe ich einen Slapshot von der blauen Linie mit der blossen Kniescheibe abgewehrt. Meine Beinschoner schuetzen das Knie einfach zu wenig wenn ich in den Butterfly gehe...
Nach dieser Schmerzhaften Erfahrung (ich konnte den ganzen Freitag kaum laufen) habe ich entschieden es ist Zeit fuer bessere Schoner. Ist langfristig guenstiger als ein neues Knie...
Meine neuen Schoner haben die genau gleichen Masse wie die alten mit einigen kleinen "Extras":




Die Schoner decken das gesamte Knie rundherum

Auf dem naechsten Bild bin ich im Butterfly und die Knie sind nicht zu sehen und kein Puck passt zwischen den Beinen durch.
Auf dem 2. Bild sieht man ausserdem wieviel dicker die neuen Schoner sind und die Seite ist nicht mehr rund,
sondern flach, was das "sliden" auf dem Eis enorm erleichtert.






11. Juni 2010

So, ich bin keine Blondine mehr! Es hat mich langsam genervt, alle paar Monate zum Coiffeur zu gehen und es ist ja auch nicht gerade billig... Also haben wir uns entschieden, dass ich wieder zurueck zu meiner natur Haarfarbe gehe. Das habe ich heute gemacht und meine Haare wurden braun gefaerbt, in meiner natur Farbe...
Ich finde es ist sehr dunkel geworden. Aber meine Coiffeuse hat gesagt, dass die Farbe noch verblassen wird und dass es dann die richtige Farbe sein wird... Wir werden es sehen.
Auf jeden Fall ist es ein riesiger Unterschied jetzt. Da muessen wir uns zuerst noch daran gewoehnen.
Vorallem wenn ich im Haus bin sieht es noch viel duenkler aus. Wenn ich draussen in der Sonne bin stimmt die Farbe ziemlich genau.
Meine Haare muessen nun einfach ganz schnell wachsen, dass alles rauswaechst.
Hier ein paar Vorher-Nachher Bilder:







Dann habe ich hier noch einen schoenen Vergleich. Ein Vorher-Nachher Bild von vorne und ein Bild vom 6.7.2007 bevor ich meine Haare wieder Blond gefaerbt habe:



Da seht ihr, meine natur Haarfarbe ist wirklich ein kleines bisschen heller, aber sie ist auch wirklich so dunkel!
Auch wurden meine Haare zum Ende immer heller. Nun ist das natuerlich nicht mehr so und alles ist so dunkel
und deshalb scheint es noch viel dunkler zu sein.
Ich bin aber zufrieden und ich finde es sieht viel besser aus mit dunklen Haaren. Vorllem muss ich nun
nicht mehr oft zum Coiffeur und das ist genial!


12. Juni 2010

Endlich hatten wir wieder einmal einen warmen Tag. Es war richtig schoen und deshalb hat Stephan die Reifen am Auto gewechselt! Wir hatten ja immer noch die Winterreifen.
Stephan liebt seinen neuen Luftkompressor. So ging es richtig schnell mit dem wechseln. Genial!
Vorallem hat es Stephan sogar Spass gemacht die Reifen zu wechseln! Ist schon cool, wenn man eine eigene Garage hat und einfach solche Dinge selber machen kann!
Ich habe ein bisschen zugeschaut und ein paar Fotos gemacht.


Luftkompressor


weg mit dem Reifen


sieht komisch aus ohne Reifen


posieren mit der "Pistole" (sorry ueberbeliechtet)


die neuen Reifen anschrauben


das aufgebockte Auto und Stephan am arbeiten

Ich habe natuerlich auch noch mit unserer neuen Video Camera gefilmt. Die musste ich auch ausprobieren.
Ich habe nun ein kleines Filmchen zusammen geschnitten, so dass ihr Stephan zusehen koennt wie er einen Reifen wechselt. Die Qualitaet habe ich natuerlich runtergeschraubt um es bei Youtube raufzuladen. Aber das macht ja nichts. Wenn ihr lust habt, koennt ihr es euch ja ansehen.



Am Abend sind wir zu Andy und Kimberlee. Andy wurde diese Woche 30 und Kimberlee hat eine Ueberraschungs-Party mit dem Thema Deutschland organisiert. Andy ist Deutscher und Kimberlee ist Canadierin und sie wollte Andy damit ueberraschen.
Sie hatte fuer alle Gaeste Schuerzen organisiert die wie die deutschen Lederhosen oder was auch immer aussehen. Dazu noch Huete die wie Robin Hood ausgesehen haben.
Aber es war lustig, dass dann (fast) alle gleich ausgesehen haben als Andy gekommen ist. Kimberlee hat ein
richtiges Kostuem gehabt und fuer Andy hat sie auch was richtiges organisiert.




Kimberlee und Andy

Es waren natuerlich auch viele von Dynetek dort. Andy und Stephan sind ja Arbeitskollegen.





Spaeter gabs noch eine Geburtstagstorte. Eine Schwarzwaelder-Torte. Die war richtig gut!




14. Juni 2010

Nun mache ich einmal Werbung! Fuer "One Match"!
One Match ist eine Organisation von "Canadian Blood Services". (Canadischer Blutspendeverband)
Sie sind Teil einer weltweiten Datenbank die Daten fuer Stammzellen sammelt.
Wer bereit ist Stammzellen zu spenden kann sich auf der Datenbank eintragen lassen. Wenn eine kranke
Person genau diese Zellen braucht wird man zur spende aufgeboten.
Die Wahrscheinlichkeit, dass genau die Zellen gebraucht werden ist natuerlich sehr klein. Aber man weiss ja nie. Also sollten sich dort moeglichst viele eintragen lassen!

Ich konnte mich online registrieren und musste einen Fragebogen zu meiner Gesundheit usw. ausfuellen.
Nach einigen Tagen/Wochen bekommt man dann einen Anruf, damit alle Daten bestaetigt werden koennen.
Auch wird dann entschieden, ob man anhand der beantwortetn Fragen spenden koennte.

Letzte Woche hat mir jemand von One Match angerufen und heute habe ich dann den ganzen Test bekommen. Wattestaebchen mit denen ich (wie im CSI ) meine DNA von den Wangen nehmen musste. Es waren 4 Staebchen dabei. Wahrscheinlich um auf Nummer sicher zu gehen, dass der Test brauchbar ist.




da kommen dann die Wattestaebchen rein


die verpackten Wattestaebchen

Natuerlich habe ich den Test gleich gemacht und alles in den mitgeschickten (frankierten) Umschlag getan.


die Wattestaebchen mit meiner DNA


ich mit dem fertigen Test

Nun hoffe ich natuerlich dass ich der "one match" fuer jemanden bin und meine Zellen spenden kann.
Falls jemand gefunden wird ist die wahrscheinlichkeit gross, dass es jemand aus Europa ist. Deshalb ist es gut, dass die Datenbank weltweit verknuepft ist!



Ich hoffe nun moechte sich auch jemand von unseren Lesern auf der Datenbank eintragen lassen. Es kostet
absolut nichts, nicht einmal Porto. Wenn man spenden kann werden saemtliche Kosten uebernommen.
Es ist so einfach! Den Fragebogen ausfuellen, auf das Telefon warten, nochmals Fragen beantworten, auf den Test warten und dann den Test machen und abschicken. Fertig! Danach muss man nur noch warten!
Ich mache es euch auch ganz einfach und habe euch schon die richtigen Seiten im Internet rausgesucht!

Fuer alle die in Canada leben, hier koennt ihr euch registrieren: www.onematch.ca

Fuer alle die in den USA leben, hier koennt ihr euch registrieren: www.onematch.com

Fuer alle die in der Schweiz leben, hier koennt ihr euch registrieren: www.bloodstemcells.ch

Fuer alle die in Deutschland leben, hier koennt ihr euch registrieren: www.nkr-mhh.de


Hier koennt ihr euch noch ein "Werbefilmchen" ansehen von One Match Canada:
>>>hier klicken um das Filmchen zu sehen<<<

Hier noch ein Filmchen von der canadischen Seite ueber das ganze, wie alles funktioniert usw.
>>>hier klicken um das Filmchen zu sehen<<<


19. Juni 2010

Am Morgen mussten wir sehr frueh aufstehen, denn unser Flug ging schon um 7 Uhr! Aber wenn man in die Ferien fliegt ist das ja ueberhaupt nicht schlimnm.
Wir sind extra ganz knapp gegangen, dass wir am morgen laenger schlafen konnten. Na ja, ich wollte das... und ich fand es super, aber Stephan weniger. So konnten wir als wir am Gate waren gleich einsteigen, weil sie schon mit dem Boarding angefangen haben. Ich fand das genial, kein doofes warten am Gate.
Stephan fand es ihm Nachhinein natuerlich auch cool, aber als wir angestanden sind fuers Durchleuchten fand er es nicht so toll.

Wir sind mit WestJet geflogen und unser erster Flug ging nach Vancouver. So eine kurze Strecke mit dem
Flugzeug und so eine lange mit dem Auto...
Wir sind beim Starten an unserer Community Coventry Hills vorbei geflogen und ich konnte die eine Ecke
fotografieren wo wir wohnen. Wenn man weiss wo unser Haus ist kann man es sehen!


unser Flieger nach Vancouver


die Ecke von Coventry Hills wo wir wohnen

Wir sind das erste mal mit WestJet geflogen und wir muessen sagen die Airline ist super. Sie sagen sie seien so freundlich usw, und das sind sie wirklich! Eine geniale Airline mit genialen Angestellten!
Auf dem Flug konnte man gratis keine Filme sehen dafuer konnte man live Fernsehen! Das ist noch viel besser! Stephan hat dann ein bisschen Fussball geschaut, aber nur ein bisschen.


live Fussball im Flugzeug


ueber den Rocky Mountains

Schon bald sind wir in Vancouver gelandet und konnten auf unser naechstes Flugzeug umsteigen, nach Puerto Vallarta.


Vancouver



Auf dem Weg nach Puerto Vallarta sind wir ueber den Grand Canyon geflogen. Per Zufall habe ich gerade dann aus dem Fenster geschaut und konnte Fotos machen!
Und schon bald sind wir dann in Puerto Vallarta gelandet.


ueber dem Grand Canyon


Flughafen in Puerto Vallarta

Als wir aus dem Flugzeug gestiegen sind hat es uns fast erschlagen, es war so heiss! Ich glaube wir haben uns schon seeehr fest an das kalte Calgary Wetter gewoehnt!
Wir haben geschwitz als wir auf das Gepaeck gewartet haben, wir haben geschwitz als wir beim Zoll
angestanden sind und dann konnten wir in die Ankuftshalle.... Hitze und nur Hitze! Phuuuu!
Wir haben gleich die Leute von WestJet gefunden die uns den Transport zum Hotel organisiert haben. Als
erstes haben wir Wasser bekommen. Das brauchten wir wirklich dringend! Ich habe heisses Wetter immer
geliebt und haette nie gedacht, dass ich mich an kaltes Wetter (wie in Calgary) gewoehnen kann.
Aber das habe ich und nun hatte ich zu kaempfen mit dem heissen Wetter in Mexico... wer haette das geadacht...

Wir sind dann mit einem kleinen Bueschen zum Hotel gefahren worden. Sehr interessant die Mexicanische
Fahrweise!
Wir sind auf jeden Fall heil beim Hotel angekommen. Das "Friendly Hola Vallarta".
Als wir am Check In waren kam eine Lady von hinten und hat uns zwei Fruchtdrinks gebracht. Eine schoene
erfrischung! War aber gut, da unsere Wasser schon lange leer waren!

Unser Hotelzimmer ist im 12. Stock. Ueber dem 12. ist nur noch das Penthouse Geschoss. Besser koennte es also fast gar nicht mehr sein! Wir sind super zufrieden mit dem Zimmer und vorallem mit der Lage! Es ist richtig gross und wir haben einen tollen Balkon mit einem genialen Blick ueber das ganze Resort und natuerlich zum Strand und Meer... einfach toll!

Schon bald konnten wir Znacht essen und haben das gute Buffet genossen. Es war wirklich richtig gut!
Wir haben ja "all inclusive" hier. Nun sind wir gespannt wie es weiter so wird hier. Vorallem kann ich es
nicht erwarten, das erste mal an den Strand zu gehen morgen.

Wir konnten auch schon unseren ersten wunderschoenen Sonnenuntergang von unserem Balkon aus genissen. Natuerlich habe ich Fotos gemacht!






20. Juni 2010

Das erste Fruehstueck im Mexico konnten wir draussen geniessen. Das war echt cool und es war natuerlich schon richtig warm draussen! Das sind wir uns ueberhaupt nicht gewoehnt. In Calgary kuehlt es ja immer so sehr ab in der Nacht.
Wir haben natuerlich ganz viel gegessen. Buffet ist am anfang ja immer so cool und man moechte alles gleich
ausprobieren. Es war aber auch alles richtig gut!
Die beiden Bilder haben wir gemacht als wir schon den 2. Teller gegessen haben. Also nicht wundern, weil
Stephan's Teller so leer aus sieht und meiner so gesund. Mein erster war alles andere als gesund!



Danach sind wir natuerlich gleich an den Strand. Fuer das sind wir ja auch hier!
Viel muss ich dazu ja auch nicht sagen!?
Am Mittag habe ich Fotos von unserem Balkon aus gemacht. So koennt ihr die ganze Anlage sehen, wie toll es aussieht!








Schoen, oder? Noch ein Bild vom Zimmer und unserem Balkon:





Wir auf unserem Balkon mit dem Meer im Hintergrund.






21. Juni 2010

Hier ein Foto von dem Schild vor unserem Hotel und vom Tuecher-Schwan der uns heute in unserem Zimmer
angelacht hat.





Wir sind auch fleissig am "arbeiten". Wir muessen die vielen Drinks ausprobieren die hier angeboten
werden. (1. Foto)
Am Abend als die Sonne schon untergegangen war sind wir an den Strand. Ich habe ein Foto gemacht. War nicht ganz einfach ohne Stativ, da es schon ganz dunkel war. (2. Foto)






22. Juni 2010

Wir sind am Morgen in den "Aquaventura Park" gefahren. Wir sind mit dem Taxi gefahren. Wisst ihr was? Die
haben hier gar keinen Taxometer.
Wir waren dort als der Park gerade geoffnet hatte. Wir wollten schon frueh dort sein und den Park geniessen
und am Nachmittag konnte Stephan mit den Delphinen schwimmen.


die Rutschbahnen

Die Rutschbahnen waren echt cool. Wir hatten viel Spass. Einige waren sogar richtig krass und dort sind wir dann nur einmal runter. Wir sind ja nicht Lebensmuede.

Spaeter haben wir uns eine Seehund-Show angesehen und danach eine Delphin-Show. Ich habe natuerlich ganz viele Fotos gemacht. Das einzig doofe ist der Hintergrund, wenn die Delphine in der Luft sind. Die Wand war mit Delphinen bemalt... So erkennt man die Delphine nicht so gut...







Danach war es Zeit fuer Stephan und "seine" Delphine. Der Bericht ist natuerlich von ihm.

Zuerst wurde jedem ein Video ueber Delphine gezeigt. Allgmeine Informationen zu den Delphinen und auch zum Ablauf des anschliessenden schwimmen. Es wurde einem gesagt auf was man achten muss und was genau passieren wird.
In meiner Gruppe waren nur 2 mexikanische Kinder und ich. So wurde ich in einen spezial Raum gefuehrt fuer den englischen Film.
Gleich danach gab es ein Foto mit Pete dem Seehunde Maennchen.



Naechster Stop war dann endlich das Delphin Schwimmbecken. Als erstes konnten wir im Wasser am Rand stehen und die beiden Delphine schwammen ganz langsam vor uns durch so dass wir sie von Kopf bis Fuss streicheln konnten. Danach sind sie vor jeden von uns herangeschwommen, haben den Kopf aus dem Wasser gestreckt und ihre suessen Geraeusche gemacht. Der Trainer hat uns dann das Handzeichen gezeigt bei welchem sie bis auf die Hinterflosse aus dem Wasser kommen und rueckwaerts davon schwimmen. Jeder von uns durfte dann nacheinander das Zeichen geben und die Delphine schwammen so mit riesen Tempo rueckwaerts von uns weg.
Das war ziemlich beeindruckend, denn ich war der erste der das Zeichen gab und wusste natuerlich noch gar
nicht was genau passieren wird. Man konnte sehen wie schnell und kraftvoll diese Tiere sind.
Nun ging es zu den "Tricks" die man unten auf den Fotos sieht.
Kuesschen geben, Haende (Flossen) schuetteln, sich an den Rueckenflossen halten und gezogen werden, die
Delphine stiessen uns mit ihren Stirnen an den Fuessen...
Das war natuerlich sehr speziell!
Danach haben sie sich noch mit uns im Wasser um die eigene Achse gedreht, sind noch ein paarmal vorbeigeschwommen damit man ihre Heckflosse streicheln konnte und dann war die ganze Show auch schon zu Ende. Es war ein wirklich tolles und faszinierendes Erlebnis.

Die naechsten Fotos sind vom Fotografen vom Wasserpark. Wir haben sie nun einfach fotografiert, deshalb
sieht es komisch aus.


Delphin gibt Kuesschen


Stephan gibt Kuesschen


Handshake...




die beiden sind wirklich stark

Anja hat auch noch ein paar Fotos gemacht:


das Handzeichen und weg schwimmt der Delphin...


um die eigene Achse drehen

Die beiden Delphine stossen mit der Stirn an den Fuessen und stossen mich dann in die Luft zum Ufer:






Am Abend gab es im Restaurant das draussen ist "a la carte". Das war einmal eine schoene Abwechslung zum Buffet jeden Tag.




Stephan's Salat


Anja's Salat


Stephan's Fisch


Anja's BBQ Teller


Anja's Beilagen


unsere Aussicht vom Tisch aus

Danach sind wir an den Strand. Die Sonne ging unter und ich habe Fotos gemacht und Stephan hat
geflimt.








23. Juni 2010

Das Nachtessen gab es heute im Restaurant am Strand und schon wieder "a la carte".
Stephan hatte in einem heissen Topf (Stein) Fleisch, Gemuese und Kaese das er so essen konnte oder in die Tortillas vom 2. Teller fuellen konnte. Dazu hatte er noch viele verschiedene Saucen. So richtig
mexicanisch. Ich hatte Shrimps.




Stephan's Essen


Anja's Essen


24. Juni 2010

Eigentlich wollten wir heute nach Sayulita, damit ich dort am Strand reiten kann. Das haben wir aber nicht
gemacht, weil wir nicht mehr sicher waren ob das auch wirklich alles klappen wird. Vorallem waere es auch eine Stunde Taxifahrt gewesen. Deshalb haben wir uns gestern am Strand umgehoert wo man reiten kann.
Einer der vielen Verkauefer am Strand hat Touren usw. verkauft. Wir haben mit ihm gesprochen und er hat
gesagt, dass er weiss wo man am Strand reiten kann.
So haben wir fuer heute 2 Stunden reiten fuer mich am Strand gebucht.
Um 16 Uhr waren wir vor dem Hotel und haben auf den Strandverkaeufer gewartet. Er ist auch wirklich
gekommen und wir sind dann mit dem Bus ein Stueckchen weiter in den Sueden am Strand entlang gefahren.
Aber gar nicht so viel weiter als unser Hotel.
Am Strand sind wir dann auf Bocho uns seine 3 Pferde getroffen. Ich durfte Muchacho reiten.
Da ich wusste, dass ich hier reiten werde, habe ich meinen Helm usw. mitgenommen. Ich weiss, wahrscheinlich reitet niemand in den Ferien am Strand mit einem Helm. Aber wenn ich schon einen habe, dann nutze ich ihn auch. Sonst waere ich ja dumm.
Ja und dann sind wir am Strand entlang geritten, Schritt, Traben und Arbeitsgalopp!
Stephan hat ganz tolle Fotos gemacht!















Das war soooooo cool, aber soooo heiss. Wir haben extra erst um 16 Uhr abgemacht, aber es war noch immer viel zu heiss.
So musste ich nach einer Stunde aufhoeren, da es einfach viel zu heiss war und ich nicht mehr konnte. Nicht,
dass ich ein bisschen Hitze nicht ertragen koennte, aber ich habe mich wirklich nicht mehr gut gefuehlt nach
dieser Stunde in der prallen Sonne!
Reitsunden bei -10°C sind einiges angehemer fuer mich! Heute war es 31°C im Schatten und die gefuehlte Temperatur war angeblich 46°C! Wer haette gedacht, dass mir -30°C einmal lieber sind?

Und nun noch zu den weniger erfreulichen Nachrichten vom Tag...
Wir sind eigentlich jeden Tag am Strand geblieben bis es Zeit fuers Mittagessen war. Heute war es uns aber
irgendwie einfach zu heiss. So sind wir schon ein bisschen frueher gegangen und wollten in unser Zimmer und
uns ein wenig abkuehlen. Dort haben wir ja Klimaanalge.
Als wir durch die Lobby sind waren wir geschockt. Es war alles voll mit Jugendlichen und ihrem Gepaeck.
An einem riesigen Tisch waren alles Angestellte und es hat so ausgesehen, als ob alle Jugendlichen dort ein
checken!
Wir sind zum Lift und dann wurde uns gesagt, dass sie Stromausfall haben und sie haben uns gezeigt wo die
Treppe ist! Na toll, unser Zimmer ist im 12 Stock! Wir sind dann ganz langsam rauf damit wir nicht noch
mehr schwitzen, da unsere Klimaanlage ja auch nicht mehr laufen wird!
Das Zimmer war immer noch schoen kuehl, also war es gar nicht so schlimm.
Als wir spaeter runter sind fuer das Mittagessen war das ganze Hotel richtig ueberfuellt. Vorallem das
Restaurant war total ueberfuellt. Man ist sich vorgekommen wie in einem richtigen Ameisenhaufen.
Wir haben dann erfahren, dass das eine Gruppe von 700 Schuelern ist, die bis am Sonntag hier beiben wird
und heute ist ja erst Donnerstag! Na toll!
Schon bald haben sie die ganze Gegend um den Pool, im Pool und den Strand "eingenommen". An der Bar musste man riesige, lange Schlange stehen um Getraenke zu bekommen. Bedient wurde man natuerlich ueberhaupt nicht mehr, da alle Angestellten ueberfordert waren Drinks fuer die "Kinder" zu mixen.
Dazu kam noch die laute Musik die nun extra fuer die Gruppe laufen gelassen wurde und das gekreische der
Jugendlichen die immer besoffener wurden... Koennt ihr euch in etwa ein Bild machen wie es auf einmal zu und her gegangen ist in unserem schoenen Hotel? 
Die Angestellten haben voellig ueberfordert ausgesehen, als waere das ueberhaupt nicht richtig geplant worden. Wir haben auch gehoert, dass das Hotel nun voellig ueberbucht waere und von diesen Schuelern immer 4 in einem Doppelzimmer seien!
Na ja, so waren wir dann richtig froh, als wir verschwinden konnten fuer mein Reiten.

Zum Znacht waren wir wieder zurueck und haben uns dann entschieden, dass wir wieder weg gehen.
Man konnte sich weder am Strand noch im Restaurant unterhalten so laut war die Musik.
Der Strom war noch immer nicht zurueck und die Schueler waren noch lauter und die Musik war noch immer
am droehnen. Der Pool war der reinste Ameisenhaufen. Vor lauter Schueler hat man ja das Wasser gar nicht
mehr gesehen.
Wir sind mit dem Bus zu einer Mall gefahren, die gar nicht weit weg war. Dort war es dann wenigstens ein
bisschen kuehler als draussen.
Als wir dort einen Starbucks sahen mussten wir einfach etwas nehmen. Die hatten einen "Banana Coco
Frappucino"! Natuerlich probierten wir den gleich und er war super!



Danach sind wir noch in einen Walmart, der direkt neben der Mall war. Das war witzig, einen mexicanischen
Walmart zu sehen. Es war sehr aenlich wie in den USA und Canada aber schon auch ein bisschen
anders.

Danach sind wir wieder ins Hotel zurueck. Nun waren die Kids alle voll gestylt und die Girls haben richtig
schlimm ausgesehen! Es war noch immer alles voll Partymaessig im ganzen Hotel fuer die Bande.
Die anderen Hotelgaeste haben alle so reagiert wie wir. Auf einmal ist man mit ganz vielen ins Gespraech
gekommen. Und als wir nun zurueck kamen haben wir erfahren das schon ganz viele das Hotel gewechselt haben und nicht mehr hier waren. Wir wussten dann auch nicht mehr recht was wir machen sollen.
Uns wurde dann aber gesagt, dass ab dem naechsten Tag alles ein bisschen aufgeteilt wird. Das alle "normalen" Gaeste ein Restaurant benuetzen koennen welches dann nur fuer uns ist. Von der Gruppe haben alle ein anderes Armband bekommen, so dass man sie von uns unterscheiden konnte. Auch eine Bar soll dann extra nur fuer uns sein, dass wir unsere Getraenke auch wieder schneller bekommen.
Als sie uns das sagten, dachten wir uns dass wir einfach mal schauen wie das weiter geht. Wir werden ja noch mehr als eine Woche bleiben, da moechten wir nicht einfach das Hotel wechseln.

Der Strom war noch immer nicht zurueck aber die Lifte haben wieder funktioniert und in jedem Zimmer hat
nun je ein Licht auch funktioniert. Das war besser als nichts. Aber eigentlich haetten wir lieber gehabt, wenn
die Klimaanlage funktioniert haette. Es war naemlich richtig heiss.
Die Kids haben uns die ganze Nacht immer wieder durch ihr gekreische geweckt und um 4 Uhr Morgens kam
endlich der Strom zurueck. Endlich wurde es wieder angenehm im Zimmer!


25. Juni 2010

Der Morgen war schoen friedlich. Es waren wohl alle ihren Rausch am ausschlafen und wir waren immer frueh
wach. Ja ich war immer frueh wach und Stephan musste dann halt auch aufstehen.
Aber so waren wir immer unter den ersten am Strand. Aber es war auch immer am aller schoensten am morgen, weil es dann noch nicht ganz so heiss ist wie durch den Tag. Und um 9 Uhr am Strand ist ja eigentlich ueberhaupt nicht frueh.
Heute hat es aber irgendwie ueberall nach Alkohol gerochen... ecklig...
Spaeter am Morgen waren dann immer mehr der Kids auf und der ganze Zirkus ging wieder von vorne los.
Es ist wirklich nicht schoen am Strand zu liegen wenn die Musik so laut droehnt, dass man nicht mehr miteinander reden kann! Natuerlich kann man nicht einmal mit Kopfhoerern Musik hoeren!
Auch beim Mittagessen hatte man keine Ruhe, da das Restaurant gleich beim Pool ist. Also war auch dann
normales reden nicht moeglich.
So ist Stephan dann wieder an die Reception um zu fragen wie das nun war, dass sie alles aufteilen wollen fuer die normalen Gaeste und die Kids. Es wurde natuerlich wieder ein bisschen um den heissen Brei gesprochen, aber wir haben dann erfahren dass sie gerade mit dem Hotel neben unserem am besprechen sind, ob wir ihren Pool benutzen duerfen so lange die grosse Gruppe in unserem Hotel ist.
Wir haben dann ueberlegt ob wir nun doch besser ganz das Hotel wechseln oder nicht. Wenn wir wirklich den
Pool vom anderen Hotel benuetzen duerfen waere das natuerlich schoen. So koennten wir wenigstens durch den Tag von der lauten Musik verschont bleiben.
Wir haben uns dann entschieden, dass wir im Hotel bleiben werden, wenn wir wirklich den Pool benuetzen
duerfen.
Wenig spaeter haben wir einen Anruf in unser Zimmer bekommen, dass wir an den anderen Pool koennen. Sehr gut, wir werden also bleiben.
Wir sind natuerlich direkt zum anderen Hotel rueber und sind dort an den Strand auf ihre Liegestuehle.
So war es um einiges angenehmer, obwohl man die Musik bis zum anderen Hotel rueber gehoert hat. So war es aber endlich in einer normalen Lautstaerke!

Mann das hoert sich ja schlimm an, als ob wir alte Leute waeren, die nichts mehr vertragen. Aber ihr koennt euch nicht vorstellen wie schlimm es wirklich ist. Wenn man den ganzen Tag so laute Musik hoeren muss bekommt man einfach wirklich Kopfschmerzen. Und wir sind nicht zum Party machen hier, wir wollen uns endlich wieder mal ein bisschen erholen und nichts tun und es am Strand geniessen. Und das ist einfach nicht moeglich in unserem Hotel zur Zeit! Es geht auch wirklich allen Gaesten so wie uns. Wir sind nicht die einzigen die sich darueber aergern. Vorallem weil wir nicht vorgewarnt wurden.

Am Abend haben wir das Hotel extra wieder verlassen und sind mit dem Bus nach Downtown Puerto Vallarta
gefahren. Das wollten wir ja sowieso einmal tun und heute war dazu die perfekte Gelegenheit.
Es ist ein suesses kleines Staedtchen. Aber man merkt wie alles wirklich sehr arm ist. An der Strasse direkt
beim Meer sieht alles richtig gut aus. Halt fuer die Touristen. Aber ein paar Strassen weiter weg vom Meer
sieht es ganz anders aus. Das haben wir auf dem Rueckweg mit dem Bus gesehen.













Wir sind noch auf ein paar witzige Artisten gestossen. Die sind an einem riesigen Masten raufgeklettert.
Vier der Artisten hatten dann ein Seil um den Fuss. Das Seil war um den ganzen Masten gewickelt. Einer der
Artisten blieb oben und hat oben gedreht, dass sich das Seil lansam loest und die vier Artisten so langsam bis zum Boden runter kamen. Die waren ja verrueckt!




eine Kirche


mexicanischer Bus

Die Busse hier sind echt cool! Die sind so alt, dass man Angst hat sie fallen gleich auseinander. Dazu kommt noch, dass alle Busse Handschaltung haben und irgendwie hat keiner der Fahrer das so ganz im Griff. Oder sie geben sich einfach keine muehe. Auf jeden fall ist so eine Busfahrt eine rumpelige und ruettelnde Sache.
Der Fahrer auf dem Bild schuetzt sich wenigsten gut, er hat eine Kopfstuetze am Gartenstuhl angebracht!


28. Juni 2010

Die grosse Gruppe ist gestern Mittag endlich abgereist. Ach war das schoen.
Die Angestellten waren auch ganz froh. Auf jeden Fall diejenigen mit denen wir gesprochen haben und wir schon besser kennen. Nun koennen wir unsere Ferien wieder richtig geniessen!
Ich habe heute endlich mal Fotos vom Strand und Pool usw. gemacht! Natuerlich gleich am morgen frueh als wir an den Strand sind. Dann war immer alles so schoen leer.

Der Hauptpool, in dem wir nie waren:





Wir waren immer im "Erwachsenen-Pool". Der war sooo genial! Er ist direkt am Anfang vom Strand schon mitten im Sand. Wenn man also in dem Pool war, war man mittem am Strand. Auf der Seite konnte man ueberall sitzen und der Pool war nur so tief, dass man gerade noch laufen konnte.
Das war so cool, im Pool zu sitzen und einen Drink zu schluerfen.











Gaaaanz viel Sandstrand hatten wir:










unser Platz am Strand


der Teil vom Hotel in dem wir unser Zimmer hatten


<< Mai 2010 <<      >> Juli 2010 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober