01. April 2009

Wir sind am Morgen so frueh aufgestanden, wie wenn wir zur Arbeit wuerden. So konnten wir den ganzen Anhaenger fertig fuellen, bis wir zum Haus gefahren sind. Ueber Nacht hat es ein bisschen geschneit...
Das sieht man auf den Fotos.


Anhaenger und unser Auto


wir hatten ein Nummernschild von Texas





Danach sind wir zum Haus gefahren und waren fast gleichzeitig wie Murray dort. Er hat die Schluessel mitgebracht und wir sind durchs ganze Haus gelaufen, haben alles nochmals angeschaut und getestet. Alles war immer noch in einem super Zustand und das ganze Haus war gereinigt. In der Kueche standen zwei Flaschen Wein, die uns die Vorbesitzer geschenkt haben. Es ist auch schon Post fuer uns an die neue Adresse gekommen und die haben sie auch in die Kueche gelegt.
Da alles ok war, ist Murray auch schon bald wieder gegangen und wir hatten unser Haus und die
Schluessel!
Wow, wie genial! Unser Haus! Kurz darauf sind die Vorbesitzer zum Haus gefahren. Sie hatten noch ein paar Dinge vor dem Haus hingestellt, die sie noch mitnehmen mussten. Das fand ich nicht schlecht, so konnten wir sie auch noch kennenlernen. Sie haben uns gefragt ob auch alles sauber genug sei usw. Sie waren echt nett!
In der Garage haben sie uns alle ihre restlichen Toepfe mit Farbe gelassen. Die Waende im Haus haben ueberall ein bisschen andere Farben. Das ist praktisch, denn so wissen wir genau was fuer Farben an unseren Waenden sind. Im Keller haben sie auch noch Reste vom Laminat den sie im Wohnzimmer und der Kueche verlegt haben.

Wir waren natuerlich den ganzen Tag voll beschaeftigt mit dem Umzug. Das muehsame war, dass wir jedes mal eine halbe Stunde fahren mussten von der Wohnung zum Haus. Also haben wir jedes mal eine Stunde verloren, wenn wir den leeren Anhaenger wieder fuellen mussten. Am Abend sind wir todmuede ins Bett gefallen. Zum letzten mal in unserer Basement Wohnung.


02. April 2009

Am Morgen frueh haben wir wieder den ganzen Anhaenger gefuellt und sind zum Haus gefahren. Wir mussten uns ein bisschen beeilen weil unsere Furnace (Heizung) gereinigt wurde. Das heisst alle Lueftungs-(heizungs) Kanaele im ganzen Haus. Als wir zum Haus gekommen sind, war die Reinigungsfirma die wir bestellt hatten schon dort. Das war ganz interessant. Die sind mit einem riesigen Wagen gekommen und haben einen dicken Schlauch in unser Basement verlegt zur Furnace. Mit einem duenneren Schlauch sind sie dann von einem Lueftungsschlitz zum anderen und haben alles gereinigt. Man sollte die Heizung ca. alle 2 Jahre reinigen lassen. Wir wollten es vor allem, weil die Vorbesitzer Hunde hatten. Da moechten wir keine Hundehaare mehr im Haus haben.


Alberta Furnace Cleaning


die Schlaeuche gehen direkt ins Haus


der dicke und der duenne Schlauch beim Eingang


runter in den Keller

Am Nachmittag kam jemand um unsere Teppiche im oberen Geschoss zu reinigen. Er war von der selben Firma wie die Leute, die die Heizung gereinigt haben. Er ist auch mit einem grossen Wagen gekommen und ist mit Schlaeuchen ins Haus rein.



Kurz bevor der Reinigungsmensch gekommen ist, haben wir uebers Internet bei "Pizza 73" zwei Pizzas mit Getraenken bestellt. Es dauerte gerade mal 10 Minuten, da wurde die Pizza schon geliefert! Wow, ging das schnell! Das Timing war perfekt! So konnten wir Pizza essen, waehrend dem unsere Teppiche gereinigt wurden! Nur den Tisch hatten wir noch nicht im Haus... aber dafuer haben wir ja eine Menge Kisten.





Nach dem der Reinigungsmensch mit unserem Teppich fertig war, sagte er uns, dass wir den Teppich nun 10 Stunden trocknen lassen muessen! Das heisst wir duerfen keine Moebel hinstellen und duerfen nur Barfuss, ohne Socken auf dem Teppich laufen! Na super, das hat uns niemand gesagt. Wir wollten doch am Abend alle schweren Moebel zuegeln und wollten auch das erste mal in unserem Schlafzimmer
schlafen.
Da muessen wir halt weiterhin alles in der Garage und im Wohnzimmer hinstellen und warten bis wir nach oben koennen... Schlafen koennen wir ja im Basement. Das sind wir uns ja schon gewohnt!



Am Abend sind Amy und Paul zu uns gekommen um uns zu helfen. Paul konnte seinen Van von der Arbeit mitnehmen und so konnten wir dort auch Moebel reinpacken. Wir haben mit ihnen alle restlichen, schweren Moebel ins Haus gebracht. Nun steht alles in der Garage und im Wohnzimmer, da wir ja nichts nach oben stellen konnten. Aber dafuer ist nun die ganze Wohnung leer und alles im Haus!
Ach ja, unsere Matratze und die Box-Spring (hier hat man keinen Lattenrost sondern eine Box-Spring. Sieht aus wie eine Matratze) hatte keinen Platz in unserem Anhaenger. Da blieb und nur noch eine Moeglichkeit, beides musste auf das Dach vom Anhaenger! Das hat super gepasst. Leider konnten wir es aber nicht befestigen, da wir die Spannset schon eingepackt hatten und die im Haus waren und nicht mehr in der Wohnung. Super, da mussten wir halt neue kaufen... *nerv* Amy und ich sind dann zum naechsten "Homedepot" gefahren um neue Spannsets zu kaufen. Paul und Stephan haben in der Zeit fleissig weiter Moebel geschleppt.

Fuer die Nacht haben wir die Matratze ins Basement runter geschleppt und haben dann dort geschlafen. Da hat man ein eigenes Haus und muss die erste Nacht im Keller verbringen... Aber wir haben ja einen schoenen, ausgebauten Keller!


03. April 2009

Das erste mal zur Arbeit von unserem Haus aus. Nun ist der Arbeitsweg genial. Wir koennen alles auf dem Deerfoot Trail (Autobahn) bis zu Dynetek fahren. Einfach vom Norden in den Sueden runter. So ist es auch kein Umweg mehr, wenn wir zuerst noch zu Mirkwood fahren. Da muessen wir einfach ein paar Ausfahrten vorher raus, da verlieren wir fast keine Zeit. Vorher mussten wir immer vom Westen in den Osten fahren und dann zuerst noch rauf in den Norden zu Mirkwood und dann noch weiter nach unten in den Sueden zu Dynetek.

Ich habe wie jeden Freitag nur am Morgen gearbeitet. Am Mittag bin ich mit dem Bus zu unserer Wohnung gefahren. Ich habe die ganze Wohnung gereinigt damit wir sie morgen abgeben koennen. Es interessiert hier zwar niemanden wie gut was geputzt ist, aber wir moechten die Wohnung nicht schmutzig verlassen.
Danach bin ich mit dem Bus zum Haus gefahren. Fuer das habe ich 1 Stunde und 15 Minuten gebraucht und musste 2 mal umsteigen! Aber diesen Weg muss ich nun ja nicht mehr fahren.

Nach dem Stephan auch nach Hause gekommen ist, sind wir zu "Sleep Country" gefahren. Wir wollten uns ein Bett kaufen. Sleep Country ist hier der Laden der am meisten Matratzen verkauft. Sie machen ganz viel Werbung im Radio usw. Sie machen auch Werbung dafuer, dass man die Matratzen richtig testen kann mit einem Mittagsschlaefchen wenn man moechte!
Als wir in den Laden kamen begruesste uns auch schon ein Verkaeufer mit: "Ready for a nap?" (Bereit fuer ein Mittagsschlaf?) Er hat uns gefragt was fuer eine Matratze wir gerne haetten. Danach hat er uns eine Matratze gezeigt und wir haben sie getestet. Wow, die war genial! Schoen weich und super bequem zum liegen! Wir waren richtig begeistert! Natuerlich wollten wir auch noch ein bisschen vergleichen und haben noch eine andere Matratze getestet. Das war es aber auch schon, wir sind bei der ersten Matratze geblieben. Die war einfach genau das richtige! Stephan hat auch endlich ein Kissen gefunden, dass perfekt fuer ihn ist!
Am 18. April wird das Bett zu uns nach Hause geliefert und alles montiert. danach koennen wir das Bett 60 Tage testet. Wenn wir nicht zufrieden sind, duerfen wir die Matratze noch einmal umtauschen. Ist doch
genial! Wir haetten nicht gedacht, dass wir so schnell das perfekte Bett finden.

Wir haben noch weitere Dinge gekauft, die wir noch dringend brauchten und mussten nochmals in die alte Wohnung ein paar Dinge holen, die wir noch nicht gezuegelt hatten. Am Schluss hat alles wieder so lange gedauert, dass wir erst spaet zu Hause waren und einfach zu muede waren um die Matratze noch nach oben ins Zimmer zu tragen. Da haben wir noch eine Nacht in unserem Keller verbracht.


04. April 2009

Am Morgen sind wir ein letztes mal zu unserer Wohnung gefahren fuer die Uebergabe. James (der Vermieter) und die neue Mieterin sind gleichzeitig gekommen. James hat uns den Cheque mit dem Deposit zureuck gegeben und wir haben ihm einen Cheque fuers Bett gegeben, dass wir ihnen abgekauft haben. Die Schluessl haben wir alle in der Kueche hingelegt. Das war alles! James hat sich bei uns bedankt und wir uns bei ihm und wir konnten schon gehen... Wow, das ist mal eine andere Wohnungsuebergabe als in der Schweiz! James hat ueberhaupt nichts angeschaut oder kontrolliert.
Nun haben wir keine Wohnung mehr dafuer unser Haus. Ich finde es aber schon ein bisschen komisch, dass wir nun nicht mehr dort wohnen. Es war eine schoene Wohnung und wenn wir kein Haus gekauft haetten, waeren wir bestimmt noch lange dort geblieben. Nun ist aber fertig Montgomery, nun wohnen wir in Coventry Hills! Die Community Coventry Hills hat uebrigens 15'060 Einwohner!

Zu Hause waren wir ganz fleissig. Wir dachten zuerst, dass wir mal ein paar Moebel von der Garage ins Haus tragen und nur so viel machen wie wir auch moegen nach den anstrengenden Tagen... Na ja, irgendwie ist alles total gut gelaufen... Nun stehen alle Moebel im Haus und die Garage ist schon leer!
Es hat lange gedauert und war sehr anstrengend, aber wir haben es geschafft. Sogar das sperrige Eck-Sofa steht nun oben im Bonus Room. Auch das Sideboard, dass schon in der Schweiz immer das muesahmste Moebelstueck war steht nun im Schlafzimmer! Im Wohnzimmer und in der Kueche ist noch ein durcheinander. Da stehen die Moebel noch nicht am richtigen Ort und alles ist mit Kisten vermischt... Aber oben stehen die Moebel dafuer schon am richtigen Ort. Da muessen wir nur noch einrichten. Aber ich muss sagen, es macht irgendwie richtig Spass das Haus einzurichten!

Da die Garage leer ist, konnten wir auch endlich unser Auto in der Garage parken. Bis jetzt mussten wir es immer im Driveway lassen, weil wir keinen Platz hatten. Das ist irgendwie schon speziell... Nun steht einfach das Auto bei uns im Haus, sozusagen! Eine Garage zu haben ist echt toll! Wir sind ganz stolz! Ich habe noch Fotos gemacht. Da schon Abend war und ich die Garage nicht mehr oeffnen wollte sieht man das Auto und die Garage nicht ganz auf den Fotos, weil sie einfach zu gross ist! Ich muss ein anderes mal noch Fotos machen wenn die Garage offen ist und ich draussen stehen kann.


Auto vom Eingang zum Haus aus


Auto und Eingang zum Haus


05. April 2009

Wir haben uns heute ausgeruht und nicht viel gemacht. Nur zum Einkaufen waren wir unterwegs. Fuer das hatten wir einfach keine Zeit in den letzten Tagen. Zum Glueck sind hier die Laeden auch am Sonntag geoeffnet!
Wir konnten es nicht lassen und sind zum Costco gefahren! Ja jetzt wo wir das Haus haben, koennen wir endlich grosse Packungen als Vorrat kaufen. Das macht Spass! Wir haben unseren Einkaufswagen gefuellt mit allem moeglichen! Wir haben z.B. Frosted Flakes (in der Schweiz heissen sie Frosties) in einer Jumbo-Packung gekauft! 1.02 kg!!! Natuerlich habe ich Fotos gemacht. Zum Vergleich steht die Jumbo-Packung neben einer normalen Packung von Kellogs, die 420g schwer ist.






06. April 2009

Ist das schoen am Morgen wenn man zur Arbeit moechte, einfach die Tuere zur Garage oeffnen und ins warme Auto steigen! Das ist genial! Wir waren super schnell bei Mirkwood. Fuer diesen Weg hat man ueberhaupt keinen Stau! Ist das nicht toll? Ich war deshalb 10 Minuten frueher im Geschaeft als sonst. Das heisst, ab jetzt koennen wir sogar 10 Minuten laenger schlafen am Morgen!

Am Abend ging es schon wieder in den Saddledome. Stephan konnte zwei Tickets von Blaize (seinem Supervisor) abkaufen. Natuerlich wieder im Sektor ganz oben im Sattel. Aber dort sitzten wir ja auch
gerne. Die Flames spielten gegen die Los Angeles Kings und haben mit 4:1 geownnen! Das hat Spass gemacht!


08. April 2009

Viel zu Berichten gibt es nicht. Wir sind jeden Abend damit beschaeftigt das Haus einzurichten. Das gibt sooo viel Arbeit... Wie bei jedem Umzug halt. Immer das selbe. Aber ein Haus einrichten macht viel mehr Spass als eine Wohnung einrichten.

Stephan hat uebers Internet ein Home Gym gefunden fuer einen super Preis und genau das was er wollte. Wir sind am Abend zum Verkaeufer gefahren um es abzuholen. Da es natuerlich zu gross war fuer in unser Auto mussten wir es ein bisschen auseinander nehmen. Aber das wussten wir ja. Der Verkaeufer hat uns sogar geholfen. So konnten wir die Gewichte alle einzeln ins Auto tragen und der ganze Rest haben wir in 4 Teile auseinander genommen. So hat alles perfekt ins Auto gepasst.
Das Home Gym steht nun in der Garage und wartet bis es in den Keller getragen und zusammen gesetzt wird. Aber das hat ja noch Zeit.


09. April 2009

Es hat ein bisschen gebessert mit der Arbeit bei Mirkwood. Wir haben immer noch viel Arbeit, aber im Moment ist es nicht mehr so schlimm wie vor ein paar Wochen.
Heute war wieder einmal ein Nachmittag, den es schon lange nicht mehr gab. Wir haben um 16 Uhr (eine Stunde frueher als normal) aufgehoert zu arbeiten und sind ins Pub um Bier zu trinken! Yep, dieses mal habe ich auch Bier getrunken. Wir hatten es wie immer witzig und haben viel gelacht.
Das praktische war, dass das Pub genau dort ist, wo ich mich immer mit Stephan treffe nach dem arbeiten. Dort wo auch der Tim Hortons ist. So konnte ich bis nach 17 Uhr bleiben bis Stephan gekommen ist.
Morgen am Good Friday (Karfreitag) haben wir frei. Am Montag muessen wir aber leider wieder arbeiten. Am Ostermontag hat man nicht ueberall in Canada frei.


10. April 2009

Heute war schon wieder Eishockey angesagt. Ja wir muessen uns ein bisschen troesten, weil die Kloten Flyers in der Schweiz im Final sind und wir das alles verpassen. Das ist wirklich schlimm!
Let's go CHLOOTE in die Schweiz!
Wir sind heute aber nicht in den Saddledome, weil dort gar kein Spiel war. Wir sind nach Edmonton gefahren zum "Battle of Alberta". Die Calgary Flames spielten gegen die Edmonton Oilers.
Nach Edmonton braucht man ungefaehr 3 Stunden (ein Weg). Das ist ja gar nicht so weit. Fuer canadische Verhaeltnisse sowieso nicht und in der Schweiz sind wir auch so weit gefahren wenn wir nach Ambri sind um ein Auswaertsspiel von Kloten zu sehen.

Wir sind schon am Morgen losgefahren, weil wir in die West Edmonton Mall wollten. Das ist die riesige Mall in der wir schon letztes mal waren. Wir lieben shopping!
Auf der Hinfahrt haben wir in Red Deer (eine Stadt in der Haelfte der Strecke) halt gemacht und uns einen French Vanialla Coffee bei Tim Hortons geholt. Natuerlich im Drive Thru.
In Edmonton haben wir die Mall unsicher gemacht und ein paar Dinge eingekauft. Ich habe nun alle meine CSI: NY Staffeln komplett. Mir hat ja noch die 1. und die 2. Staffel gefehlt, aber ich habe immer auf ein guenstiges Angebot gewartet. Ich bin nie fuendig geworden bis heute. Keine Ahnung warum die so guenstig waren. In Calgary waren sie immer viel teurer. Ist mir aber egal, ich habe nun die Staffeln komplett und hab sie alle zu einem super Preis bekommen!
Wir haben in einem Hockey Laden ganz viele Flames Artikel gefunden und uns Fussmatten fuer ins Auto gekauft. Die sind genial!



Danach sind wir zum Rexall Place gefahren, das Stadion der Oilers.






Stephan und Wayne Gretzky


witziges Gebauede neben dem Stadion

Wir waren wie immer bei den ersten die ins Stadion rein sind. Eine Angewohnheit die wir von den vielen Kloten Spielen haben. Aber so konnten wir dafuer Fotos machen, als noch alles fast leer war.

Unsere Plaetze waren genial. Stehplaetze! Ja es war fast wie in Kloten auf der Stehrampe! Wir haben uns auf jeden Fall auf so was aehnliches eingestellt und waren dann ganz ueberrascht, als wir unsere "Plaetze" gefunden haben. Die Nummer 1 und die Nummer 2 waren unsere Plaetze!



Die haben rund ums Stadion zu oberst Stehplaetze hinter den letzten Sitzplaetzen. Das ist nicht schlecht, denn diese Plaetze kosten natuerlich weniger.





Die Spieler der Oilers laufen immer durch einen Oel-Bohr-Turm aufs Eis... passt ja gut zu den Oilers. Aber ich bin froh, dass die Flames nicht so was haben.


hier wird der Turm runter gelassen


die Spieler kommen durch den Turm aufs Eis



Hier noch zwei Filmchen die Stephan gemacht hat. Das erste waehrend dem Spiel und das zweite als die Flames nach der Pause wieder aufs Eis kamen.





Die Flames haben leider verloren. Aber es hat Spass gemacht, es war gute Stimmung im Stadion. Es waren ganz viele Flames Fans dort. Die Oilers haben mit 5:1 gewonnen. Sie sind aber sowieso nicht in den Playoffs und die Flames sind dafuer in den Playoffs.

Als wir aus dem Stadion kamen hat es geregnet! REGEN! Wir wussten schon nicht mehr wie sich das anfuehlt! Seit September hatten wir kein Regen mehr erlebt, weil es in Calgary nie geregnet hat. Mehr als ein halbes Jahr kein Regen... das war toll! Viel Schnee, fast immer Sonne und kein Regen!
Wir haben uns auf den langen Weg nach Hause gemacht. Es hat wirklich ganz heftig geregnet. Als wir aus Edmonton raus waren hat es nur noch ein bisschen geregnet. Je weiter wir gefarhen sind, desto weniger Regen hatte es. Am Schluss hat es gar nicht mehr geregnet. Bis jetzt waren wir zwei mal in Edmonton und beide male hat es geregnet... Gut leben wir in Calgary! In Calgary hat es am Freitag uebrigens nicht geregnet. Stephan hat extra nachgefragt bei Kollegen!


11. April 2009

Bis jetzt hatten wir noch keine Zeit um uns bei unseren neuen Nachbarn vorzustellen. Das wollten wir heute nachholen und haben zwei Flaschen Wein gekauft. Eine fuer die Nachbarn links und eine fuer die Nachbarn rechts von uns. Die ersten waren nicht zu Hause, aber bei den anderen hatten wir Glueck. Dort wohnt ein Ehepaar das zwei suesse Zwillings-Baby-Maedchen und einen kleinen Hund hat. Sie scheinen nett zu
sein.

Wir haben uns immer wieder nach schoenen Barbecues (Grill) umgeschaut. Hier gibt es ja echt geniale BBQ. Da ist die Entscheidung nicht ganz einfach. Wir sind heute wieder einmal in den Walmart und haben uns dort ein schoenes Model gekauft! Wir wollen bereit sein, wenn der Fruehling so richtig kommt! Nun muessen wir ihn nur noch zusammen bauen und dann kann es losgehen.
Ach ja, er laeuft mit Gas. Das ist so richtig amerikanisch. Wir moegen es auch nicht so, wenn man zuerst noch ein Holzkohle Feuer entfachen muss usw. Bei uns soll es schnell gehen!


12. April 2009

Der Osterhase ist auch nach Calgary gekommen. Er hat im ganzen Haus Schokoladen-Eier versteckt! Natuerlich durfte Stephan alle Eier suchen. Ein Schoggi-Haas hat er auch noch bekommen. Hier gibt es geniale Hasen! Wie koennte es auch anders sein in Canada, ich habe einen Eishockey-Hase
gefunden!
Hier zwei Fotos, von Stephan's gefuelltem Osternest und seinem Hockey-Hasen!



Wir waren auch wieder ein bisschen einkaufen. Es gibt noch so viele Dinge, die wir fuer unser Haus kaufen wollen. Ich moechte schon lange einen Stand Mixer von "Kitchen Aid". Den gibt es in pink. Wir haben immer gesagt, wenn wir in Canada sind, bekomme ich den Mixer. Bis jetzt haben wir aber immer gewartet fuer ein gutes Angebot und dann dachten wir, dass wir besser noch warten weil wir ja umziehen. Jetzt sind wir aber umgezogen und ich habe eine grosse Kueche mit viel Platz!
Wir waren im "Home Outfitters" und hatten riesiges Glueck. Dieses Wochenende sind alle Kitchen Aid Stand Mixer 25%! Da mussten wir natuerlich zuschlagen. Das einzige Problem war, dass sie den Mixer nicht mehr in pink hatten! Nur ein Ausstellungsmodel, das nicht mehr schoen ausgesehen hat... Die Verkaeuferin hat fuer uns dann bei allen anderen Filialen in Calgary angerufen um noch einen pinkigen Mixer zu finden. Sie wurde auch fuendig und hat den Mixer gleich reserviert fuer uns! Wir sind natuerlich sofort dorthin gefahren und haben den Mixer gekauft! Nun kann ich endlich Brot und Cookies backen!







Im "Canadian Superstore" haben wir Gartenmoebel gekauft. Ein Set mit einem runden Tisch, 4 Stuehlen und einem Sonnenschirm.
Zu Hause hat Stephan gleich alles zusammen gesetzt, weil es so schoenes Wetter war. So haben wir dann auch noch unsere anderen Nachbaren ueber den Gartenzaun kennengelern. Wir wissen aber noch nicht so genau wer dort alles wohnt. Ein aelterer Herr hat sich uns vorgestellt und spaeter haben wir ein kleines Maedchen und ihre Mutter gesehen... Wir werden uns dann mal noch richtig vorstellen. Vielleicht wissen wir dann mehr.
Die Kleine hat sich uns als Princess (Prinzessin) vorgestellt. Den richtigen Namen wissen wir noch
nicht. Als wir den Tisch zusammen gebaut hatten, war es leider schon zu kalt um noch draussen zu sitzen. Da muessen wir wohl bis zum naechsten Wochenende warten.


14. April 2009

Gestern kam im Radio, dass es in der Nacht auf heute schneien wird... Wir wollten am Abend dann vorsichtshalber den Gartentisch und die Stuehle ins Haus holen, da wir noch keine Schutzhuelle gekauft haben. Als wir dann das ganze ins Haus brachten hat es schon ein bisschen geschneit. Aber nur ein ganz kleines bisschen. Nachdem wir heute Morgen das Garagen-Tor geoeffnet haben, sah die Umgebung so aus:





Mitte April und Schnee... Typisch Calgary! Letzte Woche hatten wir richtig warmes Fruehlingswetter. Das wechselt hier so schnell.
Der Schnee ist natuerlich schnell wieder geschmolzen und ist schon wieder ganz weg. Das ist das gute hier, dass die Sonne immer scheint.

Auf Youtube gibt es ein tolles Lied. Der "Iginla Song". Jerome Iginla ist der Captain der Calgary Flames. Nun gibt es einen Song ueber Iginla, der echt witzig ist. Das Filmchen dazu passt super! Das original Lied ist "Hey there Delilah" und nun heisst es "Hey there Iginla"! Schaut es euch einfach mal an!




15. April 2009

"Roll Up" von Tim Hortons ist vorbei. Wir haben uns heute zwei Hot Chocolates geholt und haben sie im normalen Tim Hortons Becher bekommen. Da haben wir also gestern das letzte mal gerollt, als wir uns einen Coffee gekauft haben. Leider haben wir nie mehr etwas gewonnen. Nicht mal mehr einen Coffee. Aber wir hatten ja Spass jedes mal den Rand zu rollen!


Die naechsten Blogberichte in den folgenden Monaten sind noch auf unserem alten Website Design.
Es wird noch eine Weile dauern, bis ich alles angpasst habe.
Ihr koennt aber natuerlich immer noch alles normal weiter lesen.


<< Maerz 2009 <<      >> (16. - 30.) April 2009 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober