04. Maerz 2008


Wir haben inzwischen schon 30 Kisten im Keller der neuen Wohnung. Den ganzen Boden haben wir mit einer Folie ausgelegt, weil der Boden ein bisschen feucht ist. Diese Folie wird dann später auch in den Container kommen, damit alle Kisten und Möbel geschüzt sind.
Hier ein Rundumblick, wie es im Keller aussieht:










08. März 2008

Heute mussten wir uns vom Schluefweg und vom schweizer Eishockey verabschieden....
Stephan hatte Morgens um 09:15 seinen definitiv letzten Einsatz für den SC Tages Anzeiger.
Er spielte als Goalie seinen letzten Match gegen die Mini A der Kloten Flyers.


Dieses Bild ist vom 2. letzten Spiel im Schluefweg...

Am Abend folgte leider auch der viel zu frühe Abschied von den Kloten Flyers...
Leider sind sie ausgeschieden.... Gegen die doofen zsc lions...

Das sind Bilder vom 1. Playoff Spiel... unser 3. letztes Heimspiel....













Nach dem Spiel demontierte Stephan zum letzten mal seine Trommel.
Anschliessend kam ich ausnahmsweise mit in die Time-Out-Bar - das letzte mal Trommel versorgen...
So schnell wollte allerdings niemand das Stadion verlassen. Das Drum-Team genehmigte sich noch ein letztes Bierchen (Ich einen grünen Drink ). Gemeinsam stiessen wir alle auf die letzten 8 Jahre als Trommler an... Der erste, sehr schwere Abschied ist somit hinter uns...


20. März 2008

Es geht immer weiter voran mit unserem Umzug. Unsere Wohnung wird immer leerer... aber es gibt immernoch so viel zu tun. Es nimmt alles irgendwie kein Ende....
Es ist alles viel zeitaufwendiger und anstrengender, weil wir alles schon so einpacken, wie für den Umzug nach Calgary nötig. Damit möglichst nichts kaputt gehen wird im Container. Das Meiste wollen wir in der neuen Wohnung einfach im Keller lagern und gar nicht mehr auspacken. Wir haben schon ein paar Möbel verkauft.


Unser komplettes Schlafzimmer haben wir auch schon verkauft. Am Samstag wird es vom Käufer abgeholt. Ab dann haben wir nur noch unsere Matratzen zum schlafen...



Auch viele elektronische Geräte haben wir schon verkauft. Die können wir in Canada ja nicht mehr gebrauchen.





22. März 2008

Gestern und heute waren sehr anstrengende Tage. Wir nutzen das lange Osterwochenende voll aus, für unseren Umzug. Am Freitag haben wir ganz viele weitere Kisten gepackt.
Heute haben wir dann vieles in die neue Wohnung gebracht. Viele Kisten kamen auch gleich wieder in den Keller, weil wir sie nicht dringend brauchen. Es wird immer voller in unserem Keller.







Am Abend wurden dann die verkauften Möbel abgeholt.
Die Garderobe, zwei Glasvitrinen und ein CD-Ständer.



Auch unser Schlafzimmer wurde abgholt. Die Käufer musten es selber demontieren. Da ist uns mühsame Arbeit erspart geworden. Dafür haben wir jetzt kein Bett und keinen Schrank mehr....



Jetzt haben wir ein gemütliches Matratzen-Lager in unserem Schlafzimmer!
Ja, das ist unsere USA-Bettwäsche. Eine mit Canada Flagge haben wir leider (noch) nicht...





Die beiden Trolley's sind unsere "Kleiderschränke" bis Mittwoch. Ab dann werden wir in der neuen Wohnung sein. Obwohl wir das eigentlich gar nicht wollen....


25. März 2008


Das lange Osterwochende ist auch schon wieder vorbei. Am Sonntag haben wir gar nichts gemacht. Da haben wir uns ausgeruht und uns erholt. So konnten wir gestern (Montag) wieder voll power weiter packen.
Bis am Abend musste alles verpackt sein. Wir haben es auch geschafft.

Heute mussten wir dann wieder arbeiten gehen. Für den Abend konnte Stephan im Geschäft einen Lieferwagen mieten. Wir wollten am Abend alle schweren Möbel zügeln, die wir nicht zu zweit tragen konnten. Mein Vater und mein Bruder haben uns den ganzen Abend geholfen! Und das noch nach einem ganzen Arbeitstag. Am Abend Möbel schleppen ist echt anstrengend!
Danke Papi und Matz fürs hälfe schleppe und zügle!



Wir haben dann das letzte mal in der Wohnung übernachtet. Aber nur, weil wir keine Zeit mehr hatten, um auch noch die Matratzen zu zügeln. Das Frühstück am nächsten Tag haben wir dann im Bett gegessen, weil wir keine Stühle mehr hatten!


26. März 2008

Ein kleiner Hoffnungsschimmer! Stephan hat letzte Woche wieder mal eine E-Mail an seinen zukünftigen Chef geschrieben. Er hat ihn ein paar allgemeine Dinge gefragt. Über Versicherungen usw. Einfach Dinge zum canadischen Leben. Der Chef hat ihm beim Vorstellungsgespräch gesagt, dass er immer schreiben kann, wenn er Fragen hat.
Heute kam dann schon eine Antwort! Er hat uns viele gute Tips gegeben!
Am Anfang der E-Mail hat er das geschrieben:
I have sent a letter to HRSDC to expedite your LMO, I expect a response today. I will let you know more as things progress.

HRSDC ist das Amt in Edmonton, welches die LMO's ausstellt. Für die Provinz Alberta (auch für British Columbia) gibt es seit neustem ein Pilot Project, das E-LMO (Expedited Labour Market Opinion). Das ist ein LMO das viel schneller ausgestellt wird. Aber es ist nur für ein paar wenige Berufe. Wir wissen nicht genau, ob Stephan für den Job den er in Calgary machen wird, auch ein E-LMO bekommen könnte. Stephan hat das der Firma auch geschrieben. Die wussten von diesem E-LMO noch gar nichts.
Und jetzt wissen wir nicht, ob die Firma vielleicht ein E-LMO beantragt hat!? Oder einfach einen allgemeinen Brief geschrieben!?
So ein E-LMO wäre einfach suuuuper genial! Das dauert nur ein paar Tage und dann wäre das schon durch! Dann müssten wir nur noch unser Visum beantragen.... Ich bin gespannt, wann wir wieder was hören aus Calgary. Das dauert ja eigentlich immer ein bisschen, bis man wieder was hört...
Am Abend hatten wir nochmals das grosse Auto. Wir haben den ganzen Rest in die neue Wohnung gebracht. Das war wieder ein sehr anstrengender Abend... Wir haben dann das erste mal hier geschlafen. So sieht die Wohnung aus (da war noch alles leer...):

das Wohnzimmer

das Schlafzimmer


vom Eingangsbereich: links WZ rechts SZ - Badezimmer

Küche (mit einem mini mini Kühlschrank)


Essbereich in der Küche

So sieht also unser neues bescheidenes Heim aus!


31. März 2008
Die letzten Tage haben wir ganz viel geputzt.
Heute war die Wohnungsabgabe, also musste alles schön sauber sein. Wir hatten noch zwei nette Helferchen. Stephan's Grosseltern haben geholfen den Balkon und das Cheminée zu reinigen. Der Balkon hat echt schlimm ausgesehen. Er ist nicht gedeckt und so konnte es immer darauf regnen und alles wurde ganz dreckig und fleckig.
Vielen Dank LM und GP für die nette Hilfe!



Die Wohnungsabgabe war auch mal was ganz anderes. 1.5 Stunden hat sie gedauert!!! Alles wurde angeschaut, jeder Küchenschrank wurde geöffnet, jeder Rolladen wurde runtergelassen, und und und. Sie haben aber keine Schäden gefunden! Wir wurden sogar gelobt, weil wir so gut geputzt hätten!
Jetzt ist also wieder ein Kapitel abgeschlossen... Wir brauchen aber noch viel Zeit, bis wir die neue Wohnung ein bisschen eingerichtet haben. Wir haben ein wenig Platzmangel und die Motivation zum auspacken fehlt auch ein bisschen... Irgendwie werden wir das aber auch noch schaffen. Vorallem, damit es bald einmal ein bisschen wohnlicher wird.


<< Februar 2008 <<      >> April 2008 >>


     






Custom Search

Blog Archiv

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober