02. Februar 2015

Die letzte Woche (oder laenger, ich weiss es nicht mehr so genau) hatten wir eine Kaltfront. Wir muessen immer ein bisschen lachen, wenn wir hoeren, dass wieder eine Kaltfront kommt.
Ja es ist ein bisschen kuehler als normal, aber kalt kann man es ja trotzdem nicht wirklich nennen. Es kuehlt bis auf 13 Grad in der Nacht und am Tag wird es dann bis zu 20 Grad.
Im vergleich zu den heissen Sommer die man hier hat, ist es natuerlich schon ein bisschen kalt. Aber lange Hosen reichen da vollkommen. Ich habe immer ein T-Shirt an und einfach eine duenne Jacke wenn es mal nicht so warm ist.

Die Kinder fanden es nicht so toll, da sie nicht mehr wie sonst jeden Tag draussen spielen konnten. Es war oft ein bisschen regnerisch und einfach nicht so schoen draussen. Wenn wir in Calgary solches Wetter gehabt haetten, waeren wir die ganze Zeit draussen gewesen und haetten es das beste Wetter gefunden.
Aber so aendert man sich halt.
Heute war die Kaltfront endlich weider vorbei und wir hatten 28 Grad. Die Kinder freuten sich, dass sie endlich wieder mit ihrem Water Table spielen konnten.




05. Februar 2015

Vor ein bisschen mehr als einem Monat wurde unser Pool repariert, da er an einer Stelle nicht mehr dicht war.
Letztes Wochenede mussten wir den Pool wieder einmal auffuellen, da wir ueber die ganze Zeit wieder Wasser verloren haben. Ein bisschen Wasser verlieren soll ja normal sein.
Der Pool war also wieder so voll wie er sein sollte. Zwei Tage spaeter haben wir wieder viel Wasser verloren und wieder bis an den Punkt wie letztes mal.
Das ist echt muesahm, denn so kann die Pumpe nicht richtig laufen, da sie so nicht genug Wasser zum ansaugen hat. Abstellen koennen wir sie jedoch nicht, da der Pool dann so schnell gruen wird.
So mussten wir immer wieder Wasser auffuellen, damit wir die Pumpe laufen lassen konnten.
Stephan hat natuerlich der Pool Firma angerufen. Wir hatten 30 Tage Garantie und es ist nun mehr als 30 Tage her.
Stephan hat mit dem Manager gesprochen und unseren Fall geschildert. So was kann es ja echt nicht sein.
Sie waren dann auch ueberhaupt nicht schwierig und sagten, dass sie jemanden vorbei schicken werden.

Gestern war es so weit und die Pool Firma kam wieder vorbei. Um den Pool zu reparieren hat die Pool Firma eine extra Firma aufgeboten, die das fuer sie erledigte. Nun kam aber der Manager der Pool Firma vorbei.
Am Schluss sagte er mir, dass sie nicht alles beim Skimmer neu abgedichtet hatten und nur eine Stelle gemacht haben. Er hat keine Ahnung wieso und hat es dann gleich mit seinem Angestellten erledigt und alles abgedichtet.
Nun muessen wir sehen ob das wirklich das Problem war, oder ob wir noch ein anderes Problem haben.
Ich habe den Pool wieder aufgefuellt, bis zur richtigen Stelle.

Heute hat es dann den ganzen Tag geregnet. Da haette ich den Pool besser nicht aufgefuellt.
So konnten wir natuerlich auch nicht gleich sehen ob wir Wasser verlieren oder nicht.
Sie sagten uns, dass wir den Pool 48 Stunden so lassen sollen und die Pumpe nicht laufen lassen sollen. Wenn nach 48 alles okay ist dann koennen wir die Pumpe wieder einschalten. Wenn wir dann Wasser verlieren, dann ist etwas mit der Pumpe nicht okay.



Am Nachmittag waren wir bei Erin (der Canadieren) zu Hause und haben wieder einmal Seife gemacht.
Das war nun schon mein viertes mal, dass ich Seife machte. Das erste mal bei der Mom's Night Out, dann mit den Kindern Halloween Seifen und spaeter noch Weihnachtsseifen.
Heute machten wir Valentinestag Seifen. Beide Kinder lieben es auch Seifen zu machen. So mache ich jedes mal eine mit Ashley und eine mit Tiffany.
Die linke Seife habe ich mit Tiffany gemacht und die rechte mit Ashley.



Das beste ist ja immer wie sie riechen. Soooo gut. Ich liebe es meine Haende zu waschen mit diesen Seifen. Ashley auch.



07. Februar 2015

Als wir die Palme vor unserem Haus schneiden liessen, sahen wir danach, dass die Palme dahinter auch zu gross ist und das Hausdach beruehrt. Wir wollten aber nicht noch einmal eine Firma fuers schneiden beauftragen, da das viel zu teuer ist.
Wir haben uns nun selber eine Kettensaege gekauft um die Baeume zu schneiden. Die Saege ist an einem langen Stiel befestigt, den man mit weiteren Zusaetzen noch viel laenger machen kann. Die Saege selber ist nicht sehr lang, aber es reicht fuer was wir sie brauchen. Das perfekte Geraet.
So konnte Stephan heute unsere Palmen selber schneiden.



Natuerlich sind sie nicht perfekt geschnitten, denn wir wissen gar nicht wie man es machen muss. Wir haben einfach die Zweige abgeschnitten, die zu lang sind. Wir haben ja noch genug viel andere Palmen und kahl sieht es so ueberhaupt nicht aus.
Auch die Kinder hatten ihre Freude an den Palmenwedel.


Hier noch Vorher- und Nachherbilder von den geschnittenen Palmen.





Der Pool scheint nun auch okay zu sein. Wir haben die Pumpe nach 48 Stunden wieder eingeschaltet und das Wasser lief nicht schneller ab. Hoffentlich bleibt es nun auch so. Waehre schoen.


08. Februar 2015

Fuer einmal hatten wir von der Mommy Gruppe ein Treffen am Wochenende.
Wir waren im "Plantation Preserve Country Club" - dort gibt es einen grossen Golfplatz und ein Clubhaus.
Am Sonntag wird ein Brunch mit Buffet angeboten. Ich habe keine Ahnung ob das immer so ist oder nur ab und zu. Auf jeden Fall waren wir dort und es war ganz toll. Es gab viel zu essen, und das Gelaende ist total schoen. So konnte Stephan auch wieder ein paar der Moms kennen lernen und die Dads konnten sich auch einmal unterhalten. Ashley hatte vorallem viel Freude, dass ihre Freundin Audrey auch dort war.
Nach dem Essen haben einige Kinder "Ring a Ring o' Roses" gesungen. Das ist wie "Ringelringelreihen" auf deutsch.



Ashley und Tiffany sind in der mitte hinten

Das war das erste mal, dass uns ein Unterschied zu Canada auffiel. Hier brauchten sie ein bisschen einen anderen Text. Und nun habe ich online herausgefunden, dass wir in Canada die britische Version gesungen haben und hier gibt es eine amerikanische Version. Ist ja witzig.
Hier zuerst der Text mit der britischen und dann der amerikanischen Version:
Ring-a-ring-o-roses, A pocket full of posies, A-tishoo! A-tishoo! We all fall down.
Ring-a-round the roses, A pocket full of posies, Ashes! Ashes! We all fall down.

Das Gelaende wo das Clubhouse steht ist richtig schoen. Alle Golfplaetze sind ja schoen. Wir haben alle viele Fotos gemacht.


Ashley und Audrey


Tiffany und Angelina

Ein paar der Familien sind schon frueher gegangen. Wir haben dann noch ein Gruppenfoto gemacht, wo halt nicht alle drauf waren. Alle Moms mit den Kindern.
Ich bin die dritte von links, Ashley sitz vor mir und Tiffany rechts daneben in der vorderen Reihe.


Mommies mit den Kindern


09. Februar 2015

Ich mache nun schon seit 3.5 Jahren jeden Monat ein Foto von Ashley auf dem Schaukelstuhl und seit 1.5 Jahren natuerlich auch noch von Tiffany.
Es ist oft nervig, da es immer das selbe ist und die Kinder es meistens nicht toll finden. Wer will schon auf Komando fuer seine Mutter posieren? Meistens schaffe ich es dann irgendwie doch einigermassen anstaendige Fotos zu machen. Oft sieht es dann einfach so aus wie auf diesen Fotos.
Die eine liegt quer ueber dem Stuhl und die andere nimmt den Stuhl auseinander.




10. Februar 2015

Wir waren heute am Panthers Game, gegen die Anaheim Ducks.
Wir waren bis jetzt erst einmal alle an einem Spiel. Stephan ging einmal alleine und sonst haben wir immer alle Tickets verkauft.
Das Spiel heute war um 19 Uhr. Die Kinder gehen normalerweise um 20 Uhr ins Bett. Ashley macht keinen Mittagsschlaf mehr und Tiffany schlaeft nach dem Mittagessen.
Ich war heute extra mit den Kindern unterwegs, dass sie muede wurden aber habe alles bis nach 15 Uhr rausgezoegert. So hatte Tiffany einen ganz spaehten Mittagsschlaf und Ashley war auch so muede, dass sie im Auto eingeschlafen ist. So waren dann beide Fit am Abend und bereit fuer das Spiel.

Vor dem Stadion war ein grosses, aufblasbares Sofa. Dieses haben wir fuer ein Familienfoto benuetzt.



Auch gab es wieder eine Huepfburg, worueber Ashley sich riesig freute. Auch Ballon-Tiere wurden fuer die Kinder gemacht und das Gesicht konnten sie sich anmalen lassen. Was fuer ein Spass.
Noch vor dem Spielbeginn hat Stephan uns bei Tim Hortons zwei French Vanilla Coffee besorgt.
Ein Stueck Heimat im warmen Florida.

https://lh6.googleusercontent.com/-c-KH0Hr0MKM/VOjhqTI_l4I/AAAAAAAADeo/wK_YcLXYNRk/w692-h519-no/20150210_192816.jpg

https://lh5.googleusercontent.com/-as0X4hsl73o/VOjgbLCr6dI/AAAAAAAADeI/Cdoe0ES9rJY/w692-h519-no/20150210_192622.jpg
Stephan und die Kinder

Das Stadion war wieder sehr leer. Das ist wirklich ein sehr trauriger Anblick. Wir hoffen schwer, dass die Panthers noch laenger in South Florida bleiben... Ewig kann das ja wohl nicht so weiter gehen, mit nur so wenigen Zuschauern...!?
Zu unserer Ueberraschung haben die Panthers 6-3 gewonnen. Auf dem Papier sind die Ducks die viel bessere Mannschaft.


11. Februar 2015

Ich habe mich so gefreut, dass in unserem Haus schon eine Waschmaschine und Trockner war. Vorallem da es kein Toploader war, sondern eine "normale" Waschmaschine. Es ist ein Set das zusammen gehoert. So sieht es auch sehr schoen aus. Nur wussten wir nicht, dass dieses Set schon sehr alt war.
Schon kurz nach dem wir eingezogen sind, hatten wir auf einmal Wasser auf dem Boden. Ich habe alles noch einmal besser gereinigt, da es ueberall viel Waschmittelrueckstaende hatte. Warum brauchen Leute blos immer so viel Mittel? Ich musste auch die Waschmaschine sehr viele male leer laufen lassen, bis das ganze Waschmittel das sich noch in der Maschine befand weggespuelt wurde.
Danach hatten wir auch kein Wasser mehr auf dem Boden.
Spaeter hat die Waschmaschine angefangen Fehlermeldungen zu zeigen, wenn es gar nicht danach ausgeschaut hat. Nun ging es so weit, dass die Waschmaschine fast immer beim ersten Entleeren stoppte und nicht weiter pumpte. So musste ich das alles manuell waehlen, da die ganze Waesche im Wasser lag. Und dann musste ich den Waschgang von vorne anfangen.
Auch der Trockner schien nicht mehr ganz zu funktionieren. Wenn man am Rad drehte um das Programm zu waehlen, konnte man nicht mehr jedes Programm auswaehlen.
Dann vor etwa einer Woche, als ich Waesche aus dem Trockner nehmen wollte, bemerkte ich Gasgeschmack in der Trommel. Wir haben einen Gastrockner. Ich fragte Stephan ob das normal sei und er verneinte. Er hat gleich die Gasfirma angerufen und die kamen auch prompt vorbei.
Und wirklich, da war Gas am austreten. Der Gasmensch hat sogleich das Gas abgestellt. Er sagte, dass er auf Emergency Call sei. Alles was er tun kann ist das Gas abstellen und er koenne erst morgen wieder vorbei kommen um zu sehen, was das Problem sei.
Wie doof, nun hatten wir wieder einmal kein warmes Wasser. Unser Wassererwaermer wird ja auch mit Gas geheizt. Aber lieber so, als dass uns die ganze Huette in die Luft fliegt.

Am naechsten Tag kam wieder jemand vorbei von der Gasfirma. Alle Leitungen wurden kontorlliert und es wurde uns gesagt, dass das Problem am Trockner liege. Ein Ventil muesse ausgewechselt werden. Der Mann hat den Trockner vom Gas abgehaengt und uns dann das Gas wieder eingeschaltet.
Nun war also Waesche waschen ohne Trockner angesagt. Ich haenge oft die Waesche zum trocknen auf, aber nicht alles. Vorallem die Einlagen fuer die Stoffwindeln sind ein Problem. Die sind mehrlagig und brauchen mehrere Tage bis sie endlich trocken sind. Es ist halt schon viel einfacher, die ganze Waesche jedes mal in den Trockner zu schmeissen. Vorallem wenn es schnell gehen muss. Und wer Kinder hat, weiss wie oft man waschen muss.
Ja man ist schon sehr verwoehnt heutzutage. Frueher ging es ja auch ohne Probleme ohne einen Trockner...

Wir haben die letzten Tage immer online ausschau gehalten wo wir einen guenstigen Trockner bekommen und auch gleich eine neue Waschmaschine. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Waschmaschine gar nicht mehr funktioniert.
Heute war ich dann noch in einem Laden und habe mir die verschiedenen Waschmaschinen verglichen. Die verschiedenen Marken und Modelle. Beim Trockner ist es mir egal, da kann es etwas ganz guenstiges sein. Den brauche ich ja nicht sooo oft. Aber die Waschmaschine ist mir schon wichtig. Wir hatten jetzt eine von Whirlpool und ich mochte sie nicht so. Meine Waschmaschine in Calgary war von LG und die liebte ich.
So war mir im Laden schnell klar, dass es wieder eine LG Maschine sein soll oder eine Samsung.
Und am Schluss habe ich mich doch fuer LG entschieden.
Am Abend haben wir online bei Best Buy eine Waschmaschine und einen Trockner bestellt. Naechste Woche wird beides nach Hause geliefert und angeschlossen. Ich freue mich.


13. Februar 2015

Es scheint als haetten wir in Florida oefters Besucher als noch in Calgary. Meine Eltern sind heute von Zuerich nach Miami geflogen. Stephan musste arbeiten und ich wollte sie am Nachmittag in Miami abholen.
Ich habe extra alles so geplant, dass Tiffany einen fruehren Mittagschlaf hat, damit alles schoen aufgeht mit der Zeit. Nach Miami brauchen wir 40 Minuten ohne Verkehr.
Ich machte also alles bereit und ging mit den Kindern nach draussen zum Auto. Als erstes wollte ich das Auto starten, da es wieder ein schoen warmer Tag war und dann das Auto immer so sehr aufgeheizt ist.
Es war wie in einem doofen Film. Das Auto lies sich nicht starten!!! Das Auto machte das genau gleiche Geraeusch wie es schone einmal machte in Calgary. Damals war es die Batterie.
Na toll, nun war also die Batterie leer und ich konnte das Auto nicht starten.
Ich rief sogleich Stephan an aber konnte ihn nicht erreichen. Nicht auf dem Cell Phone und nicht auf seinem Geschaeftstelefon. So habe ich der Hauptnummer angerufen und nach Stephan gefragt. Ich wurde zu seiner Arbeitskollegin weitergeleitet. Diese sagte mir sie werde nach Stephan suchen.
Ein paar Minuten spaeter rief er mich an. Er war in einer Sitzung und seine Arbeitskollegin hat ihn aus der Sitzung rausgeholt. Oooops.
Stephan wusste leider nicht, wo sich das Ueberbrueckungskabel befindet und die Zeit draengte langsam.
Ashley war schon ganz enttaeuscht, da wir nicht los fuhren. Stephan sagte dann, dass er gleich vom Geschaeft losfahren wird, zum Flughafen um meine Eltern abzuholen. Ich koenne ja noch weiter nach dem Ueberbrueckungskabel suchen.
Als ich Ashley sagte, dass wir nicht zum Flughafen koennen, fing sie an zu weinen. Was fuer eine dumme Situation das doch war. Wirklich wie in einem schlechten Film. Wenn man auf das Auto angewiesen ist, funktioniert es nicht.
Ich habe nach langem Suchen dann das Kabel gefunden. Ich ging zu unserem Nachbarn Tony und fragte ihn, ob er mir das Auto ueberbruecken kann. Er war sofort zur Stelle und kam mit einem tollen Geraet aus seiner Garage. Er hat das Geraet an unsere Batterie angeschlossen und so konnte ich das Auto starten, ohne dass wir unsere Autos verbunden haben. Das war natuerlich viel einfacher so und hat Zeit gespart.
Wie schoen, dass wir so liebe, hilfsbereite Nachbaren haben. Und wie gut, dass Tony pensioniert ist und nciht am Arbeiten war.
So konnte ich dann endlich mit grosser Verspaetung losfahren. Ich bin dann nicht auch noch ins Parkhaus gefahren beim Flughafen sondern habe auf dem "Cell Phone Parking Lot" gewartet. Ein extra Parkplatz wo man hinfaehrt und wartet, bis man seine Besucher abholen kann. Das hatten wir schon in Calgary. So spart man sich teure Parkgebuehren, und kann so die Besucher gleich beim Eingang abholen, wenn sie bereit sind.
Ich habe das Auto natuerlich die ganze Zeit laufen gelassen, dass ich spaeter auch wieder wegfahren konnte. Aber das musste ich sowieso wegen der Klimaanlage.
Nach einiger Zeit konnte Stephan meine Eltern in Empfang nehmen. Wir machten ab, dass wir uns in der naehe vom Flughafen treffen werden.
So haben wir uns dann alle bei einer grossen Kreuzung in Hialeah, im Ghetto von Miami getroffen.
Den Kindern hat es dort gefallen. Aus einem Auto bei der Kreuzung droehnte laute Musik und beide fingen an zu tanzen. Dem Autofahrer hat es gefallen.
Papi hat tolle Fotos vom Anflug auf Miami gemacht. Wir leben wirklich im Paradies! Schaut euch diese schoenen Fotos an!





Da es schon Zeit fuers Abendessen war, haben wir bei Taco Bell, der gleich dort bei der Kreuzung war gegessen. Es hat allen geschmeckt. Die Kinder waren von der ersten Sekunde an ganz zutraulich zu meinen Eltern. Es ist wirklich unglaublich, was so ein Skype Telefonat alle zwei Wochen ausmacht. Ich bin wirklich sehr froh, gibt es heutzutage so tolle Dinge wie Skype!
Meine Eltern waren nun das zweite mal in ihrem Leben in den USA. Das erste mal war sie und auch ich im 2005 in Michigan, als wir alle die Gastfamilie meiner Schwester besuchten.
Sie waren also auch noch nie in Florida. Und nun haben wir gleich im Gehtto von Miami angefangen. Es hat ihnen sogar dort super gut gefallen. Es hat sie an Italien erinnert.


14. Februar 2015

Mami und Papi werden zwei Wochen hier sein. Wir wollen die Zeit gut ausnuetzen, damit sie moeglichst viel von unserer neuen Heimat sehen koennen. So wollten wir auch gleich heute den ersten Ausflug machen.
Stephan hat ueber die Nacht die Autobatterie aufgeladen. Am Morgen war sie geladen, aber so bald er sie abehaengt hat hat sie sich ziemlich schnell wieder entladen. Es hat aber gereicht um das Auto zu starten.
So ist er dann, noch schnell zum Walmart und hat eine neue Batterie gekauft. Er hat seine Werkzeuge und die neue Batterie ins Auto gepackt, damit er sie unterwegs auswechseln koennte, wenn es noetig ist.
Wir sind wieder ganz in den Sueden gefahren zu den Keys. Wir planten bis nach Key Largo zu gehen und vielleicht noch ein bisschen weiter. Bis nach Key West ist es viel zu weit fuer einen Tageslausluf mit kleinen Kindern.
Unterwegs sieht man immer wieder interssante Dinge. Wir sahen auf der Autobahn einen offenen Anhaenger an einem Truck der zwei Ponies, Geissen, Huehner und Enten geladen hatte.



Das muss eine recht windige Angelegenheit gewesen sein.
Das Wetter war heute leider nicht so warm. Februar ist laut Statistiken der kaelteste Monat in South Florida.
So war die hoechste Tagestemperatur nur ungefaehr 16 Grad.
Wir haben in Key Largo bei einem Restaurant direkt am Meer gehalten und mit dem Wind war es wirklich sehr kalt. Wir waren nicht richtig angezogen. Irgendwie haben wir nicht so eine Kaelte erwartet.
Das letzte mal war es in den Keys viel waermer als bei uns in Plantation...
Wir hatten alle Fisch zu essen im Restaurant und die Kinder hatten Spaghetti. Das Essen war sehr gut!




Das Restaurant befand sich in der oberen Etage. Unten war eine offene Bar, die nicht geoeffnet hatte. Ich denke wegen den kalten Temperaturen, oder die ist im Winter immer geschlossen. Keine Ahnung.
Auf jeden Fall hat Papi von oben ein Foto gemacht, als wir alle schon unten waren.


v.l. Stephan, Mami, Ashley, Tiffany und Anja



Danach sind wir weiter in den Sueden nach Robbie's in Islamorada gefahren, wo wir schon mit Stephan's Grosseltern waren. Wir gingen dort auch wieder die grossen Fische fuettern. Das ist wirklich sehr speziell und machte auch uns wieder viel Spass.
Als wir wieder weiter fahren wollten, liess sich das Auto nicht mehr starten. Zum Glueck hatte Stephan alles dabei und konnte ohne Probleme die alte Batterie ausbauen und die neue einbauen.

Auf den Strassen und Bruecken in den Keys sieht man viel Wasser und viel Boote. Wir fuhren an einem Ort vorbei wo Boote verkauft wurden. Schaut mal wieviele Motoren diese Boote hatten. So was habe ich vorher noch nie gesehen. Vier Motoren an einem Boot? Sieht irgendwie komisch aus.



Bis nach Islamorada faehrt man nicht auf sehr vielen Bruecken. Die Inseln sind irgendwie noch recht breit. Oder es fuehlt sich einfach so an, wenn man darauf faehrt.
Meine Eltern wollten gerne mehr Bruecken sehen. So sind wir dann noch weiter Suedlich gefahren zu der "Seven Mile Bridge". Das war noch einmal 50 Minuten weiter von Robbie's.
Auf dem Map koennt ihr sehen bis wo wir gefahren sind, bei der roten Markierung. Alles in Mitten vom Meer...




auf der Seven Mile Bridge

Neben der Bruecke war eine alte Bruecke. Wir wissen nicht genau was es war, ob es einen alte Eisbahnbruecke ist? Wir sahen am Anfang Leute darauf laufen und irgendwann in der mitte sahen wir, dass die Bruecke schon ganz verwachsen ist. An einem Ort wuchsen Buesche und ein Baum. Das war sehr speziell.



Das war wirklich ein sehr interessanter Ausflug. Nur doof, dass man immer so viel Autofahren muss. Aber es ging recht gut mit den Kindern.


15. Februar 2015

Der heutige Ausflug war nicht sehr weit von uns zu Hause. Es dauerte gerade mal 15 Minuten bis wir beim "Sawgrass Recreation Park" waren. Das ist ein Park inmitten der Everglades.


Stephan, Anja und Mami und die Kinder im Wagen

Nun wissen wir auch, wieso das in unserer Umgebung alles einen Namen mit "Sawgrass" hat. Wie auch die Sawgrass Mills Mall. Sawgrass ist das Seegras in den Everglades, welches auf deutsch "Binsenschneide" heisst. Wieder etwas gelernt ueber unsere neue Heimat.
Man kann im Park mit Air Boats (Luft Boote?) durch die Everglades fahren um Alligatoren zu sehen. Der Park verlangt Eintirtt, eine 30 minuetige Bootstour ist jedoch im Preis miteinbegriffen.


Airboats in den Everglades

Wie ihr auf dem oberen Foto sehen koennt, haben diese Boote einen oder zwei grosse Propeller hinten. Die Boote machen so einen grossen laerm, als waeren es Flugzeuge. Wirklich unglaublich laut.
Es wurden Ohrenstoepsel verteilt fuer die Tour. Wir haben nicht daran gedacht und hatten die Ohrenschuetze fuer die Kinder nicht dabei. Aber es war ja auch unser erstes mal und wir wussten nicht, wie laut die Boote sind.
Die Bootsfahrt war genial. Mit einem riesigen Tempo fuhr man quer durch die Everglades, ueber das ganze Seegras. Da wir so schnell unterwegs waren, ging es auch nicht langsam um die Kurven. Da stellte der Fahrer das Boot einfach quer und so schleuderten wir die Kurven. Das machte Spass. Es war wie auf einer Achterbahn.
Der Fahrer sitzt uebrigens zwischen den beiden Propellern, direkt neben dem Motor.


Airboat Kapitaen



Wir haben auch einen Alligator gesehen. Er war jedoch fast ganz im Wasser und so konnte man nur seinen Ruecken sehen. Es war aber trotzdem toll.

Danach haben wir uns den Rest vom Park angesehen. Man kann dort viele Alligatoren, Schlangen, den Florida Panther, welcher vom Aussterben bedroht ist und weitere Tiere sehen.
Das Highlight waren die Baby Alligatoren. Ein Angestellter macht ihnen das Maul mit einem Gummi zu und dann kann man sie in den Haenden halten und Fotos machen. Die Maeuler sind auch nie sehr lange zu. Die Alligatoren werden immer wieder zurueck ins Gehege gelassen und ein naechstes Baby kommt an die Reihe.
Das war echt ein Erlebniss. Ich eckle mich sehr vor Schlangen, aber diese Baby Alligatoren haben mir nichts ausgemacht. Ich fand sie richtig suess.



Auch meine Eltern waren bei dem Spass dabei:



Und Ashley natuerlich auch. Die fand es ganz cool und war so stolz als sie den Alligator halten durfte. Tiffany hat die Babies auch ohne Probleme gestreichelt.




Baby Alligator mit offenem Maul

Das Mitagessen hatten wir auch im Park. Es gab sogar Alligatoren Fleisch, welches Mami und Papi assen. Ich wollte es nicht probieren. Das fand ich dann doch ein bisschen komisch. Zuerst ein Alligator halten und ihn dann essen.
Das beste ist, dass Stephan und ich die Eintritte in Jahreskarten umwandeln konnten, da wir in Florida leben. Nun koennen wir ein ganzes Jahr gratis in den Park und auch auf die Airboat Tour.


17. Februar 2015

Heute wurde die Waschmaschine und der Trockner geliefert. Zum Glueck gleich am morgen frueh, denn am Morgen hatte ich auch einen Termin beim Arzt fuer Tiffany fuer Impfungen.
Die Kinder waren ganz aufgeregt, als der grosse Truck vor dem Haus stand und einer der Maenner anfing die alten Geraete abzumontieren und der andere die neuen auf der Strasse auspackte.

https://lh6.googleusercontent.com/-HG0aWM1GfMM/VOjnOScRz2I/AAAAAAAADnk/dsrzUgCF-UY/w692-h519-no/20150217_073851.jpg
neue Waschmaschine und Trockner vor dem Haus

Sie haben dann die Waschmaschine angeschlossen und gleich einen kurzen Waschgang laufen gelassen.
Den Trockner muessen wir von jemand anderem anschliessen lassen wegen dem Gas. Man hat die ganze Zeit nur extra Probleme mit dem Gas...
Auf jeden Fall kann ich jetzt endlich wieder ohne Probleme waschen und hab eine ganz tolle Waschmaschine.

https://lh4.googleusercontent.com/-i5k5drntkj0/VOjnkVt_KqI/AAAAAAAADoQ/qMe28IfGdHU/w692-h519-no/20150217_080439.jpg
neuer Trockner und neue Waschmaschine

Der beste Schnikschnak an der Maschine habe ich gefilmt. Die Maschine macht so schoene Toene und wenn man an den Knoepfen drueckt und wenn ein Waschgang fertig ist peept sie nicht nur sondern spielt eine kurze Melodie. Ist das nicht genial?



Danach ging es zum Kinderarzt nach Coral Springs fuer die Impfungen. Tiffany macht das richtig gut und verzieht nicht einmal die Miene. Weinen tut sie schon gar nicht.
Auf dem Nachhauseweg schlief Tiffany im Auto ein. So hatten wir dann den ganzen Nachmittag "frei", da sie nicht mehr schlafen musste.
So sind wir kurz entschlossen zur "Sawgrass Mills Mall" gefahren. Unsere riesige Mall. Mami und Papi sagten, dass sie die ganze Mall ablaufen moechten, und das taten wir dann auch. Es ist schon unglaublich wie gross die Mall ist, und wieviel man laufen kann. Ein Teil ist sogar draussen. Das ist eine schoene Abwechslung.
Natuerlich wollten die Kinder auch im tollen Spielbereich spielen. Das ist in dieser Mall wirklich toll. Sie koennen an mehreren Orten hoch klettern und durch Roehren laufen und zwei Rutschen runter rutschen.
Tiffany macht das alles auch schon lange ohne Probleme mit.
Hier zwei Fotos. Auf dem einen sieht man ein bisschen was von dem ganzen Klettergeruest. Die Kinder sitzen gerade in der durchsichtigen Kugel. Auf beiden Fotos.




<< Januar 2015 <<      >> Februar 2015 (18.-28.) >>




comments powered by Disqus



Custom Search

Blog Archiv

2015
Januar
Februar (01. - 17.)
Februar (18. - 28.)
Maerz
April
Mai
Juni (01. - 16.)
Juni (17. - 30.)
Juli
August

2014
Januar
Februar
Maerz (01. - 09.)
Maerz (10. - 31.)
April
Mai
Juni (01. - 12.)
Juni (13. - 30.)
Juli (01. - 14.)
Juli (15. - 31.)
August
September (01.-15.)
September (16.-30.)
Oktober
November (01.-22.)
November (23.-30.)
Dezember (01.-17.)
Dezember (18.-31.)

2013
Januar
Februar
Maerz (01. - 18.)
Maerz (21. - 31.)
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2012
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2011
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2010
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2009
Januar (01. - 15.)
Januar (16. - 31.)
Februar
Maerz
April (01. - 15.)
April (16. - 30.)
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2008
Januar
Februar
Maerz
April
Mai
Juni
Juli
August (01. - 15.)
August (16. - 31.)
September (01. - 15)
September (16. - 30.)
Oktober
November
Dezember (01. - 18.)
Dezember (19. - 31.)

2007
Januar
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

2006
Oktober

2005
Oktober